3D Druck von Karosserien

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Racing Streethawk wrote:

      Wegen dem Porsche Heck: Wie wäre es wenn ihr das ohne die filigranen Gestänge druckt und die Gestänge aus entsprechend dickem Draht hinterher einklebt?
      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      Hallo Ralf

      Ich kanns nicht ganz nachvollziehen: da werden unzählige Stunden investiert und was weiß ich wieviel Euros ausgegeben, für diverse SlotCar Dinge. wenns dann heißt es gibt eine Möglichkeit das in perfekter Qualität, mit extrem hoher Festigkeit zu drucken (um ca. 6 Euro, sollens 10 sein), dann gibts entweder kaum Interesse, oder so ein Vorschlag, wie von dir; Drahtstangerl biegen- geht ja alles, aber wie gesagt ich kanns nicht nachvollziehen.

      Ergänzung: es geht nicht nur um die Verstrebungen; die Auspuffrohre sind als erstes weg: Filament Druck in PLA und Crash geht nicht zusammen!

      LG
      Alex

      The post was edited 2 times, last by nodrifts ().

    • ebay Werbung
    • New

      Du hast doch gestern geschrieben „Beim ersten Aufprall ist das Ding Geschichte“ ! Deshalb mein Tipp mit dem Draht. Das biegst du zurück und weiter gehts :whistling: .
      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • New

      ja, ja, die Idee ist ja gut, aber es gibt eben jetzt diese Technologie und warum soll man das nicht nützen???
      ich kenne die Teile die da rauskommen und gestandene Techniker sind erstaunt , ob der Festigkeit.
      Da bastle ich nicht mehr herum!

      Lg
    • New

      Der SLS Druck muss doch noch mit Spachtelmasse geglättet werden oder nicht? Die ist ja nicht so flexibel und platzt dann ab? Mal davon abgesehen dauert es echt ewig, bis man den Druck geglättet hat.

      Es kann doch durchaus Sinn ergeben, verschiedene Materialien/Fertigungsverfahren zu kombinieren


      Gruß Alex
    • New

      nodrifts wrote:

      Tja, denke viel besser wirds nicht werden; nehme an PLA; hab keine Erfahrung mit ABS, möglich, dass es dann besser wird
      HP Jet Fusion bei 5g etwa 5 Euro +MWST + Versand

      LG
      Alex
      ja richtig, Pla, Werd mich noch melden !
      Verfeiner das ganze noch etwas und mach testdrucke bezüglich der Montage.

      Man darf nicht vergessen daß ich nur nen i3 mega habe. Und finde für nen Drucker unter 250euro ist das schon ganz ordentlich
    • New

      Ob Ihr beiden da zusammenspannen würdet, slotschrotter und nodrifts?
      Der eine hat die Zeichnung und die Datei, der andere den besseren Drucker und Kunstoff, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

      Nicht nur für die Carrera-Karo ware das sehr interessant, auch Leute, die mit einer Fujimi-917 - Karosserie Rennen fahren, wären mit Sicherheit daran interessiert. Für die würde mal ein Titan-Gestänge angeboten, das kostete 40.Ob Euro oder DM weiss ich jetzt nicht mehr, aber jedenfalls nur für das Gestänge.

      1 Teil würde ich dann gerne nehmen, evtl. auch mehr.

      Gruß
      Bernd
      www.renncenter-segeberg.de
    • ebay Werbung
    • New

      Hallo zusammen
      Endlich mal eine Reaktion.

      Also nochmals: es ist kein SLS Drucker und es muss nix gespachtelt werden; die Teile sind aus PA12 mit einer Zugfestigkeit (Bruchgrenze) von 48 N/mm², was bedeutet, dass ich auf einen mm² 4,8 Kg belasten darf: das ganze in alle Richtungen, also keinerlei Schichten, wie gefräst, oder gedreht.
      Zudem ist das Material zäh und nicht spröde, was bei Überlastung und dünnen Querschnitten zu einem elastischen Verbiegen führt.

      Die dünnst Wandstärke die gedruckt werden kann ist 0,08 mm, das ist dann halt eine durchsichtige Folie, aber sie bricht nicht.

      Die Oberfläche ist leider etwas rau, aber dafür kann man das Material mit allen gängigen Verfahren bearbeiten- nicht so, wie beim PLA, wo das ganze sofort weichwird und verrinnt.
      Ich meine ein Filler sollte völlig ausreichen.

      Anbei noch ein paar Teile
      Das letzte ist schwarz eingefärbt; das hat zwar die gleiche Rauhigkeit, schaut aber viel gleichmässiger aus: Einfärbung mit allen dunklen RAL Farben möglich, ansonsten Lackieren


      AH ja Gewinde sind >= 4mm druckbar
      LG
      Alex
      Files
      • DSC04315.JPG

        (437.76 kB, downloaded 13 times, last: )
      • DSC04317.JPG

        (487.52 kB, downloaded 10 times, last: )
      • DSC04319.JPG

        (304.03 kB, downloaded 9 times, last: )
      • DSC04320.JPG

        (488.47 kB, downloaded 11 times, last: )
      • DSC04321.JPG

        (287.87 kB, downloaded 12 times, last: )
      • DSC04324.JPG

        (561.04 kB, downloaded 11 times, last: )
      • DSC04328.JPG

        (428.66 kB, downloaded 17 times, last: )

      The post was edited 2 times, last by nodrifts ().

    • New

      Hi, ohne Einfärbung sah die Oberfläche deutlich rauher aus. Wenn man auf das Glätten der Oberfläche verzichten könnte wäre doch super. Ich habe schon mehrere 3D-Drucke geglättet und selbst bei nicht so flexiblen SLS Drucken, im Vergleich zu dem was du uns zeigst, kann hier und da mal Filler/Spachtel abplatzen, wenn man das Teil durchbiegt.
    • New

      slottolution wrote:

      Hi, ohne Einfärbung sah die Oberfläche deutlich rauher aus. Wenn man auf das Glätten der Oberfläche verzichten könnte wäre doch super. Ich habe schon mehrere 3D-Drucke geglättet und selbst bei nicht so flexiblen SLS Drucken, im Vergleich zu dem was du uns zeigst, kann hier und da mal Filler/Spachtel abplatzen, wenn man das Teil durchbiegt.
      Da hast du natürlich Recht. Ich denke aber, dass das nicht der Sinn der Sache ist so eine Vereformung zu haben; wollte nur demonstrieren, was das Material aushält.

      Rauhigkeit:
      Die Kamera ist extrem hoch auflösend und das sind Makro Aufnahmen in 3cm Entfernung; die Rahigkeit täuscht also.
      Das Material ist komplett schwarz, das graue entsteht, weil das weiße Ausgangspulver mit Glasperlen abgestrahlt wird.
      Wennst das dann schwarz einfärbst kannst das Ding biegen, ohne dass was abblättert.
      Also Grundfarbe schwarz, was ja bei Fahrwerken eh so ist, der Rest wird lackiert. Für Karosserien ist natürlich ein Schleifvorgang unbedingt vonnöten, aber das ist bei jedem Druck so.

      LG
      Alex
    • New

      nodrifts wrote:


      Rauhigkeit:
      Die Kamera ist extrem hoch auflösend und das sind Makro Aufnahmen in 3cm Entfernung; die Rahigkeit täuscht also.
      Das Material ist komplett schwarz, das graue entsteht, weil das weiße Ausgangspulver mit Glasperlen abgestrahlt wird.
      Wennst das dann schwarz einfärbst kannst das Ding biegen, ohne dass was abblättert.
      Ok, das mit der Rauhigkeit erklärt jetzt natürlich Einiges. Dachte immer die Oberfläche sei ähnlich dem SLS Druck, sorry. Wie wird das Material eingefärbt, identisch zu SLS, also im Grunde wie beim Textil färben?

      Gruß Alex
    • Google Werbung
    • New

      Ja wie Textil färben
      Glühweinkessel mit 80° heißem Wasser, färbiges Granulat rein, das löst sich auf und dann das Teil 10 min drinnen lassen, trocknen lassen, fertig

      Übrigens: das Ausgangspulver ist kein PA12, erst durch die tröpchenweise Zugabe der Chemie entsteht PA12; da kann man das Pulver innen in einem Hohlraum drinnenlassen; das stützt das ganze dann und das Pulver ist nur halb so schwer wie das fertige PA12.
      LG
      Alex
    • New

      nodrifts wrote:

      das Ausgangspulver ist kein PA12, erst durch die tröpchenweise Zugabe der Chemie entsteht PA12; da kann man das Pulver innen in einem Hohlraum drinnenlassen; das stützt das ganze dann und das Pulver ist nur halb so schwer wie das fertige PA12.
      8o ...ich hab gerade doofe Ideen für Chassis. Kannst das gedruckte und aktivierte Material mit z.b. Pattex Stabilit verkleben?

      Gruß Alex
    • New

      Hallo Alex

      Weiß ich nicht, wir haben einen eigenen Kleber, der super geignet ist; das alles ist also klebbar, aber ob gerade mit dem Pattex weiß ich nicht.

      LG