Hunter's ASRC - ... just a Carrera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hunter's ASRC - ... just a Carrera



      mehr aktuelle Großbildaufnahmen findet Ihr auf Seite 10 - auf Seite 6-9 gibt es viele Detailaufnahmen und Info's über die Entstehung des Sees.
      Zudem gibt es jetzt bewegte Bilder auf den Seiten 11-13 sowie 15-18.



      DATEN ZUR BAHN

      Baubeginn: 21.04.2015; Fertigstellung: offen

      Bauart: „echter“ Festaufbau

      System: Dual; analog & Carrera Digital124/132

      Schienenmaterial: Carrera Digital124/132 mit Buntlack lackiert und Parkettlack versiegelt

      Raumgröße / max. Seitenlängen der Bahn: 5,92 x 5,59 m

      Bahnlänge: 34,33m mit Spurlängenausgleich

      Anzahl Spuren: 3

      Boxengasse: 2-spurig

      Anzahl Weichen: 10x 2 parallel verlaufende Einfachweichen

      Besonderheit Weichen: 9x als Kurvenweichen mit unterschiedlichen Radien

      Zeitmessung: Cockpit XP V3.0 incl.
      • 2 Cockpit Relais-Karten 12E4A
      • 6 Gabellichtschranken zur Zeitmessung und für die Tankfunktion im analogen Betrieb
      • 3 Chaos-Schalter für analog (tbd)
      • 7 IR-Dioden zur Zeitmessung und für die Tankfunktion im digitalen Betrieb
      • 2 IR-Dioden für Speedlimiter Boxengasse verbaut(nicht in Betrieb)
      Stromversorgung:
      • 4 LNT; 3x für analog mit je max. 5A, 1x für digital mit max. 20A
      • CU mit Leistungserweiterung nach aruff
      • ca. 180m verzinnter Kupferdraht (Querschnitt: 1,5mm2) in die Leiter der Schienen eingezogen
      • 12 Zusatzeinspeisungen an Ringleitungen unter der Bahn
      • Slots unabhängig von analog auf digital umschaltbar
      Regler:
      • 6x ACD Cplus für digital
      • 3x ACD pro 5L für analog
      Besonderheiten Landschaftsgestaltung:
      • eine 190cm lange Brücke mit 176cm hohen Brückenpylon
      • ein 240 x 18-55cm großer See aus Giesharz (ca.1m2)
      • umfangreiche Beleuchtung
      Layout: s. unten

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Hallo liebe Freeslotter-Gemeinde,

      ich möchte Euch im Folgenden gerne mein aktuelles Projekt vorstellen, den "ALL-SAINTS-RACING-CIRCUIT V2.0" oder kurz "ASRC".

      Aber bevor es hier Bildchen zu sehen gibt und Info's über den aktuellen Stand der Dinge, möchte ich Euch ein wenig über die Planung und Motivation rund um diese Projekt informieren.
      Nur eines kann ich jetzt schon sagen: Der ASRC kommt in 2017 und sogar noch vor Ostern!

      MOTIVATION

      Nachdem wir uns entschlossen hatten unser altes Heim gegen ein neues Heim auszutauschen - was allerdings noch gebaut werden musste - stand fest, dass ich mich auch von meiner alten Bahn, dem ASRC 2013/2014 trennen musste.
      Natürlich wollte ich auch im neuem Zuhause wieder mit Nachbarn und Freunden hier aus dem Forum im Keller wieder einige ungezwungene gesellige Runden drehen können.
      Das neue Zuhause sollte - und wurde - im Sommer 2014 bezogen. Die Planungen für die Bahn begannen aber schon spät im Jahre 2013. Anfang 2014 hatte ich dann sogar schon einen Entwurf, dem den finalen Entwurf aus Anfang 2015 sehr nahe kam.

      DIE WÜNSCHE AN DIE STRECKE

      Die Wunschliste für eine tolle Heimbahn ist natürlich unendlich, aber leider ist der Platz zumeist stark begrenzt. Ich habe mir daher zunächst einmal Gedanken darüber gemacht, was ich gerne hätte und was darüber hinaus natürlich auch realistisch ist.
      Fest stand auf jeden Fall, dass ich Dual bauen wollte und das ganze für 1:24 besser geeignet sein sollte als die "übliche" Carrera-Schiene plus Randstreifen.
      Natürlich sollte es auch wieder ein Festaufbau werden.

      ANALOG

      Für den analogen Betrieb sollte es eine 3-4 spurige mit zahlreichen Lastwechseln und auch mal kürzeren Geraden sein. Das man natürlich auch 1-2 lange Geraden haben möchte ist ja eh klar.
      Bei der Slotlänge würde mir eine 30-40 Meter Bahn gefallen. Gegen 45 Meter und mehr hätte ich allerdings auch nichts einzuwenden, aber da kommt dann das Platzargument ins Spiel.
      Neben der Rundenzeitenmessung hätte ich zudem gerne die Möglichkeit zum Tanken sowie eine Chaosschaltung.
      Die Bahn sollte so sein, dass man die Vorteile des analogen Fahrens entsprechend "erleben" kann.
      Natürlich sollten analoge Rennen mit "echten" analogen Reglern gefahren werden.

      DIGITAL

      Digital lebt bekanntlich noch mehr von der Begegnung auf der Strecke denn Analog.
      Im Gegensatz zum analogen Slotracing, wo man das Fahrzeug am Regler spüren will und das Fahren einfach genießen möchte, liegt der Reiz beim Digital mehr darin gemeinsam beim Slotten einfach Fun zu haben.
      Die Strecke sollte daher nicht zu lang sein, aber dennoch lang genug, dass man so 7-9 Brems- bzw. Beschleunigungspunkte hat, damit der Kurs nicht zu schnell langweilig wird.
      Als Länge wären hier 25-35 Meter recht angemessen, wobei es dank der Vorgabe 7-9 Brems- bzw. Beschleunigungspunkte eher auf 35 denn 25 Meter hinauslaufen würde.
      Die Anzahl der Spuren ist dabei idealer Weise gleich 2.

      Die Weichen sollten primär - wie bereits bei der alten Bahn - nicht irgendwo auf den Geraden platziert werden sondern in den Kurveneinfahrten.
      Aus den Erfahrungen, welche ich mit dem alten ASRC gemacht habe, sollten es aber keine Kreuzweichen werden sondern nur Einfachweichen und zwar grundsätzlich von Außen nach Innen.
      Hieraus ergibt sich, dass die Anzahl der Kurveneinfahrten links und Kurveneinfahrten rechts sich nach Möglichkeit die Waage halten, damit in etwa gleichhäufig von links nach recht, wie auch von rechts nach links gewechselt werden kann.
      Zur Digitalbahn gehört natürlich auch eine "Boxengasse" oder wie ich diesen im Folgenden nennen werde: Ein "Tankbereich".
      Ich bin zwar kein Freund von den Rangierbahnhöfen, welche ich bei manchen digitalen Bahnen so sehe, dennoch sollte der Tankbereich über 2 unabhängige Tankzonen verfügen.
      Der Bahnstrom sollte in diesem Bereich runter geregelt werden können (Speedlimiter).



      DER ANALOG-DIGITAL-KOMPROMISS

      Wie Ihr seht lassen sich beide Anforderungsprofi nicht ohne Kompromisse kombinieren.
      Insbesondere bei der Anzahl der Spuren sowie bei der Bahnlänge musste also eine für beide Systeme annehmbare Lösung her.
      Ich habe mich dann für eine knapp 34-35 Meter Bahn und 3 Spuren entschieden.
      Natürlich hätte man auch anders entscheiden können, z.B. 4 Spuren aber nur die beiden mittleren wären dual.



      TECHNIK

      Zur Zeit und Rundenmessung ist ja bereits alles gesagt, außer, dass ich Cockpit XP als Tool hierfür gewählt habe.
      Umgesetzt wird das Ganze später über 2 Relaiskarten sowie 9 IR und 6 GS, welche in der Bahn verbaut werden.

      In Sachen Stromversorgung werden insgesamt 4 LNT zum Einsatz 3x für Analog (also pro Spur ein LNT) sowie eines für Digital.
      Die CU wurde je bereits für die alte Bahn "gepimpt", so dass auch Rennen mit 6 Fahrzeuge richtig Spaß machen.

      In Sachen Zusatzeinspeisung habe ich mich für die "Fummelversion" entschieden, d.h. verzinnten Kupferdraht in die Leiter der Carreraplaste zu stecken.
      Zudem befindet sich zwischen zwei Weichen immer noch eine Zusatzeinspeisung, da im Bereich der Weichen der Draht nicht überall durgezogen werden konnte.
      Später hat sich übrigens herausgestellt, dass ich die Bahn tatsächlich mit einer Einspeisung hätte versorgen können.

      Das Umschalten von Digital auf Analog und umgekehrt sollte über ein Schaltpult erfolgen, wo ich pro Slot wählen kann, ob dieser gerade analog oder digital befeuert werden soll.
      Beim Mischbetrieb müssen zudem die Weichen abstellbar sein.



      DIE PLATTE UND DIE UNTERKONSTRUKTION

      Wie bei mir gewohnt sollte die Unterkonstruktion und die Platte sehr massiv sein.
      Ein Kolleg sagte einmal: "Da können die Toten Hosen Pogo drauf tanzen".
      Genauso massiv ist die Konstruktion auch dieses Mal.


      DIE OPTISCHE GESTALTUNG / DER LANDSCHAFTSBAU

      Als Grundmaterial für die Strecke wird die Carrera-Plaste herhalten müssen. Holz war zwar mal angedacht wurde aber verworfen.
      Im Nachhinein wäre es wohl als Holzbahn alles schneller, einfacher und sauberer gegangen.
      Solange man auf Holz auch mit Ortmann fahren kann, ist Holz vielleicht beim nächsten Mal DIE Option, gerade wenn ich mir den ESPM so anschaue :love:

      Als Randstreifen muss dagegen MDF herhalten, damit ich mehr als 10cm Randstreichen realisieren kann.
      Das Ganze soll dann mit Buntlack grau gestrichen werden und mit Parkettlack versiegelt werden.
      Auf irgendwelche Fahrbahnmarkierung wird dagegen verzichtet. Abgesehen von Start-Ziel sowie den Tankbereichen etc.

      Die Absicherung der Bahn soll zudem mittels vieler kleiner rot-weißer Reifenstapel erfolgen.
      Dahinter - oder auch wo keine sind - soll die Absicherung in jedem Fall halten. Die üblichen Leitplanken verschiedener Hersteller komme also allesamt nicht in Frage.

      Landschaftlich: Keine "Rennstrecke" sondern eher eine "abgesperrte Landstraße" irgendwo im Süden.
      D.h. strahlendblauer Himmel, sattes Grün gepaart mit Sand und Sandstein.
      Hier und da ein Laubbaum, vielleicht ein See und natürlich Beleuchtung, Beleuchtung, Beleuchtung.
      Sei es nun als Werbeplakat, Straßenlampe oder LED Leiste in Unterführungen.
      Ach ja, und ganz wichtig für einen Allerheiligen Ring / All-Saints-Racing-Circuit: Eine fette Brücke.


      WAS VERGESSEN?

      Bestimmt ein paar tausend Sachen, aber jedes noch so kleine Detail muss man ja nicht posten und hat man in der Blüte des Lebens ja auch nicht mehr im Kopf.
      Das Projekt läuft ja schon etwas länger...

      Aber eines habe ich noch: Das Layout, wobei der digitale Tankbereich hier nur als Platzhalter eingezeichnet ist.
      Aber da liegt er dann auch, nur eben anders...

      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 28 mal editiert, zuletzt von Hunter () aus folgendem Grund: 26.06.2017 Panorama erneuert - die Bildqualität ist doch um einiges besser als beim alten Panorama Daten zur Bahn ergänzt; Panorama-Bild ergänzt; kleine Orientierungshilfe ergänzt...

    • Werbung
    • Moin Frank,
      fein, dass es bei dir einen Neustart gibt!
      Da schaue ich dir gerne wieder zu :thumbup:

      Besonders interessiert mich dein Tankbereich.

      Frohes Weiterbauen,
      HuGo
    • Ich sag's mal so
      :laola:
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Hallo Onkel Dagobert!

      ... großer Meister der (und vor allem meiner) Dreispuren-Inspiration - endlich, endlich ... ENDLICH isses soweit!!!!
      :laola: :Cheerleader: :Cheerleader: :Cheerleader: :Cheerleader:

      ... da hast Du uns ja ganz schön lang warten lassen :( aber irgendwie habe ich da so eine Ahnung, was da kommen wird:

      ... ich freu mich schon auf Deine Bahn. Geniale Planung, Streckenführung und Umsetzung!

      ... da kommt er, einer der größten Streckenbaumeister! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      glg, donald duck
    • Moin Frank, das sind doch mal tolle Nachrichten!
      Bis Ostern ist ja nicht mehr weit, dann können wir bald wieder fahren ! :D :sensation:
      Da bin mal gespannt wie es weiter geht und natürlich auf die ersten Probefahrt Berichte....
      Grüße Stefan

      .

      :D Wie Hubraum beim Auto, ist Platz beim Slotten NUR durch mehr Platz zu ersetzen :D

      ----------Meine Bahn : Der KöKu----------auch bei den slotkaoten---------
    • Auf auf! Viel Spass und Erfolg beim Bauen! Die Planung sieht ja schon mal gut aus und auch die Überlegungen zur Strecke auf den Punkt genau wie nicht anders von dir gewohnt! Werde den Fred auf jeden auf dem Schirm behalten! :thumbsup: :thumbsup:
    • Werbung
    • Dann nochmal und immer wieder aufs Neue...
      Ich wusste doch das du wiederkommst!
      Freue mich darüber,denn Einen wie dich gibt es in meinen Augen kein zweites mal.
      Keiner stellt ein Projekt so geil und durchorganisiert auf die Beine... :thumbsup:
      Nicht nur das dein Layout seines Gleichen sucht,nein auch die Technik der Bahn mit allem was dazu gehört,ist top!
      Du hast echt ein fundamentiertes Fachwissen was den Bau einer Bahn mit allem was dazu gehört betrifft.
      Und auch wenn ich dich nicht sonderlich leiden kann...
      Ich will das jetzt mal ein für alle Male ruhen lassen!!!
      Mich interessiert wie du dieses Prachtstück aufbaust und da möchte ich gerne hier bei sein!
      Keine dummen Kommentare mehr,versprochen!!!
      Bin gespannt auf die ersten Bildskes deines Projektes...
      Und bitte nicht wieder löschen,bin auch brav :!: :!: :!:
      Liebe Grüße Chris


      Auch von unten sind die Radischen rot...
      Slotkaot bis in den Tod.
      :flammen: :juhu: :rock:
    • Hallo Frank,

      sehr schön das du wieder berichtest und dass du ein fixes Ziel vor Augen hast. Auf das alles so erreichbar ist, wie du dir es vorstellst.
      Freue mich schon darauf in nicht allzu ferner Zukunft bei dir mal wieder ein paar Runden drehen zu können. Ob Analog oder Digital :P !


      Gruß André
    • Danke Jungs für das tolle Feedback!

      @ HuGo: Mit dem Thema "Tankbereich" hast Du Dir das Thema ausgesucht, wo die finale Umsetzung vermutlich am längsten auf sich warten lassen wird. Da kannst Du also noch einige Zeit mitlesen :D

      @ Daisy Duck: Übertreib mal nicht so, wenn ich mir die saubere Umsetzung Deines ESPM anschaue, dann werde ich immer neidisch :/ . Einfach super was Du da auf die Beine gestellt hast :thumbup:

      @ Adlerauge / @ André: Ich werde Euch demnächst mal bzgl. eines Termins vor Ostern noch anschreiben. Probefahrten gab es ja schon, da ich die Technik testen musste, aber was zählt mein subjektiver Eindruck hier? Ich bin mal gespannt wie Ihr die Bahn findet...

      @ Peter: So viel wird gar nicht mehr gebaut. Primär wird nur noch der Pinsel geschwungen und ein bisschen geklebt.

      @ Chris: Übertreib mal nicht so, hier gibt es auch noch andere die Tolles auf die Beine stellen und gestellt haben. Wenn Du Dir nur z.B. mal den ESPM anschaust, da werde ich blas vor Neid, das ist ganz großes Kino. Würd' mich freuen, wenn wir das Persönliche mal hinter uns lassen können, das sollte doch wohl langsam Geschichte sein ;) . In Sachen Landschaftsgestaltung erwarte mal nicht zu viel. Die Prio liegt für mich definitiv beim Fahren / Slotten und nicht auf der Optik. Natürlich fährt das Aug immer mit.

      Ich schaue am WE mal nach ob ich noch ein Bildchen von der Unterkonstruktion und dem "Rohbau" finde und werde dann mal etwas weiter berichten...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Hallo Nils Holgerson!

      Hunter schrieb:

      Danke Jungs für das tolle Feedback!
      ... Ehre, wem Ehre gebührt! :thumbsup:

      Hunter schrieb:

      Übertreib mal nicht so, wenn ich mir die saubere Umsetzung Deines ESPM anschaue, dann werde ich immer neidisch

      Hunter schrieb:

      Wenn Du Dir nur z.B. mal den ESPM anschaust, da werde ich blas vor Neid, das ist ganz großes Kino
      ... nö, nö, nööööö ... lieber Freund. :D :D :D .... das ist zwar sehr lieb, aber nö, nö, nööööööö ...

      ... ich bleib dabei (wie schon anderswertig geschrieben) da kommt direkt aus dem Hinterhalt eine HAMMMMMMMMER-BAHN auf uns zu :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: ...Leute, Leute...!!!!
      ... ich hatte bloß das Glück, daß mir ein kleines Spätzchen vom Dach was gepfiffen hat, was da kommen wird =>>> DAS ist dann ganz großes Kino!!!!! :D :D :D ... Du alter Tiefstapler Du!
      ... ich schnappe übrigens immer noch nach Luft :D

      GLG !!!! ... Niklas, der Junge aus Flandern
    • Hunter schrieb:


      @ HuGo: Mit dem Thema "Tankbereich" hast Du Dir das Thema ausgesucht, wo die finale Umsetzung vermutlich am längsten auf sich warten lassen wird. Da kannst Du also noch einige Zeit mitlesen :D
      wie eigentlich immer: Das Beste kommt zuletzt :thumbup:
    • Werbung
    • DIE UNTERKONSTRUKTION UND DER ERSTE AUFBAU

      Hallo zusammen,

      ich habe tatsächlich noch ein paar Fotos von der frühen Bauphase der ASRC gefunden.

      Die Unterkonstruktion basiert auf ein paar OSB-Säulen, die ich schon bei den 3 Vorgängerbahnen genutzt habe.
      Recycling ist ja hipp...
      Diese wurden dann mit Kanthölzern der größer 44 x 44 mm verbunden.
      Das Ganze sieht sah dann im April 2015 so aus:


      Anschließend habe ich zunächst 15er OSB Platten auf diese noch recht einfache Unterkonstruktion gelegt, um die Bahn aufzubauen.
      Ich musste ja wissen, ob das Layout denn auf in 1:1 in den Raum passt:

      Hier die "linke" Seite der Bahn:


      ... und die "rechte" Seite der Bahn:


      Erfreulicher Weise passt(e) die Bahn schon einmal in den Raum.
      Der Raum ist übrigens ca. 5,90 x 5,60 m klein.

      Im Sommer 2015 habe ich dann angefangen die unterschiedlichen Niveaus der Bahn über die Unterkonstruktion zu realisieren.
      Im Endeffekt wurde auf die bestehende Unterkonstruktion weitere 44 x 44 Kanthölzer und Dachlatten aufgebracht.
      Die OSB Platten wurden entsprechend zugeschnitten.

      An einer Stelle wurde die auch in die "andere" Richtung gearbeitet, d.h. das Niveau dort liegt unter dem ursprünglichen Niveau.
      Hier wurden entsprechend die Kanthölzer unter die ersten Kanthölzer geschraubt und die ursprünglichen Hölzer entfernt.

      Hier mal ein Bildchen auf dem die meisten Ebenen bereits "modelliert" wurden - lediglich die höchsten Ebenen im hinteren Bereich fehlen hier noch:
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Geil.....Endlich gibbet Bildskes!!!Sieht bombe aus was du da gezeigt hast.
      Denke aber das du schon wesentlich weiter bist als das was zu sehen ist.
      Wie du weisst wollen hier die Leute immer möglichst viele Bildskes sehen.
      Hammer wie du das mit dem Holz immer machst unter der Strecke und schön mit den Höhen der Bahn spielst...
      Bitte mehr Bildskes fürs Volk....Danke!
      Liebe Grüße Chris


      Auch von unten sind die Radischen rot...
      Slotkaot bis in den Tod.
      :flammen: :juhu: :rock:
    • KUPFERDRAHT UND ERSTE FIXIERUNG DER BAHN

      Hallo zusammen,

      da die Bahn ja noch mit Randstreifen aus 8mm MDF versehen werde sollte sowie Plaste und MDF auch noch lackiert werden musste,
      musste die Strecke natürlich wieder zurück gebaut werden.

      Wie sonst sollte man noch an die Streckenabschnitte kommen, die später überbaut werden ?

      Bevor es aber an die Randstreifen, das Verschrauben und Verspachteln sowie später ans Lackieren gehen konnte,
      habe ich erstmal solch einen verzinnten Kupferdraht

      durch die Leiter der Carrera-Plaste gezogen.

      Die kleinen Edelstahl-Verbinder der Originalschiene wurden hierzu entfernt.
      Das Ganze war eine richtige Fummelarbeit, waren die Streckenabschnitte doch teilweise 10 oder mehr Schienen lang...

      Ein Streckenabschnitt ist dabei immer der Abschnitt zwischen 2 Weichen.
      Bevor so ein Abschnitt aber auf der Platte befestigt wurde, wurde dieser noch verklebt und mit den roten Carrera-Verbindern "verstärkt".
      Das sieht dann so aus (hier mit Gabellichtschranken):


      Anschließend wurde dann die untere Ebene mit Randstreifen versehen und verschraubt.
      Hierbei liegen Randstreifen und Plaste auf einer Trittschalldämmung.

      Damit die Übergänge und Verschraubungen nicht so stark sichtbar sind, wurde das Ganze anschließend noch verspachtelt:


      So war die untere Ebene fertig vorbereitet für den ersten Anstrich...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Werbung
    • Top Arbeit. Sehr cool. Bin schon megagespannt wie es weitergeht.
    • Der Vorteil des verzinnten Kupferdrahtes liegt in der optimalen Stromversorgung bei eben weniger - bis zu keiner - ZES.

      Der "Nachteil" von ZES - insbesondere bei längeren Strecken - liegt in der Menge Kabel, die man unter der Bahn verteilen muss.
      Meine Strecke ist knapp 35m lang, 3-spurig und dual, d.h. ich muss zu jeder ZES 3 2-adrige Kabel verlegen.
      Dazu kommen noch Kabel für die digitalen Komponenten sowie für die gesamte Beleuchtung der Bahn.

      Wenn man jetzt "ausreichend" ZES verlegt kommt da ein ganz schöner Kabelwust zusammen.
      Dabei ist "ausreichend" ja auch ein recht vager Begriff. "Ausreichend" ist für mich jede 3. Schiene, d.h. etwa eine ZES pro Meter.
      Bei geringerem Anspruch sollte aber mind. alle 6-7 Schienen eine ZES verlegt werden (also ca. alle 2 Meter).

      Der Vorteil des Kupferkabels in den Leitern liegt darin, dass diese den Strom deutlich besser leiten als die Edelstahl-Leiter der Carrera-Schiene.
      Zieht man den Kupferdraht durch die Leiter so kommt dieser alle paar Zentimeter in Kontakt mit den Leiter, womit der Spannungsverlust quasi "null" ist.

      Hätte ich keine (Kurven-)Weichen in der Bahn - hier kann man den Draht nicht ohne weiteres überall durchziehen - wäre es in der Tat möglich gänzlich auf ZES zu verzichten.
      Selbst mit den Unterbrechungen bei den Weichen habe ich "im Ruhezustand" volle Spannung auf der gesamten Bahn bei nur einem Anschluss eines Slots am LNT.
      Ich hoffe der Vorteil wird hiermit deutlich.

      Für den verzinnten Kupferdraht habe ich mich entschieden, da Kupfer im Laufe der Zeit oxidiert.
      Durch das Zinn wird dieses weitestgehend verhindert.
      Bestellt habe ich den Draht im Yacht-Zubehörhandel.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Kann ich so bestätigen. Habe das bei mir auch gemacht und komme auf meinen 22m nochwat mit 3 ZES problemlos zurecht.