Hunter's ASRC - ... just a Carrera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich mecker' gar nicht :whistling:

      Die Doppelweiche und die Boxeneinfahrt gehen mit den D124 voll - wenn man sich traut ;)
      Hat natürlich Potential für Lackaustausch.

      Die 132er Luftikusse fliegen selbstverständlich an der Diode vorbei - wat mut, dat mut :D

      Hunter schrieb:

      Auf einer Rennstrecke habe ich so was aber noch nie gesehen
      Kommt noch - ist doch die logische Weiterentwicklung der Formel E :rolleyes:
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Werbung
    • Spätestens dann wäre die Formel E eine Carrerabahn in 24:1 :D

      Edit: ... und natürlich entspricht es dem "realen" Rennsport, wenn man die letzte Kurve vor Einfährt in die Boxengasse nicht voll nehmen kann.

      Viele - nicht alle - Rennstrecken haben vor der BG-Einfährt (auch) eine Rechtskurve, wobei die Einfährt direkt da hinter auf der rechten Seite liegt.

      Fahren die Fahrer die Kurve voll, wenn die "abbiegen" möchten. Nein, natürlich nicht, denn dann würden sie nicht rechts die Einfährt sondern links die Curbs treffen.

      Kurz: Auf all den Rennstrecken, wo das so ist, knallt auch keiner Volldampf in die Box :P
      ... ist bei Carrera Digital zudem noch Materialschonender. Der ein oder andere von Euch hat - wie auch ich - ja schon eine oder mehrere Weichen geschrottet. Bei einem "echten" FESTaufbau mehr als nur ärgerlich.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Hallo zusammen,

      nächste "Legeprobe" für den Umbau des Start-Ziel-Bereich:




      Da der Bereich eh hoch genommen wird, wird dass dann im Zuge des BG-Umbaus auch so kommen.
      Mir gefällt an diesem Ansatz, dass die Kurve vor Start-Ziel nicht mehr bis ganz in die Ecke geht.
      Im Zusammenhang mit dem versetzen des Plattenrandes um die Fahrer etwa von der Platte weg zu drücken,
      erreiche ich dann genau das was ich - egal ob 6 D-Fahrer oder 8-D-Fahrer - erreichen möchte:
      Eine bessere Einsicht der Ecken für alle Fahrer.

      In dieser Version werde ich zwar nicht die gewünschten 4,20m vor der Start-Ziel-Geraden bei 8-Fahrerbetrieb haben, aber egal...
      Bei 4,00m wird es dann - im Falle eines Falles - minimal kuscheliger.
      ... es ist ja immernoch eine Heimbahn!
      Dafür müssen allerdings auch ein paar Schränke und Vitrinen weichen. Vermutlich kommen die dann auf dem Flur vor dem Carrera-Keller.
      Gerade digital Fahrzeuge sind da besser aufgehoben, da man dort einfach leichter ran kommt ohne hinter den Fahrern herturnen zu müssen.

      Die Streckenlänge würde so übrigens fast gleich bleiben. Am Ende sind es unbedeutende 3cm mehr.
      Aber Streckenlänge ist hier nicht das Kriterium.

      Zudem wird die neue Start-Ziel-Gerade etwas länger, so dass zukünftig - zumindest theoretisch - Platz für 8 Startplätze sowohl für 1:32 als auch für 1:24 wäre.
      Auch könnte der analoge Tankbereich recht lang ausfallen, so dass man auch ewig nachrollende Fahrzeuge zum stehen bekommen kann.



      ... jetz muss zunächst die Saison um sein und dann kann es los gehen.
      Idealer Weise gibt es bis dahin auch detaillierte Info über den 8-Fahrer-Betrieb.
      Neben Decoder müssen ja auch 8 Regler angeschlossen werden und hoffentlich kann es ein Regler meiner Wahl sein (wovon ich aber fast ausgehe).
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Hallo Frank,

      ich dachte eigentlich dass Du den freien Dienstag, wo Du in Köln geschwänzt hattest, dazu genutzt hast
      um endlich Deine Bahn fertig zu bekommen 8)

      Deine Fans warten um Deine Bahn zu erfahren ;)
      Viele Grüße

      Uwe
    • Hallo Uwe,

      ja nächstes Mal muss ich wieder nach Kölle kommen.
      Ich kann mir das ja nicht mit ansehen, wenn Du so motivationslos ("den Frank lasse ich - zumindest dieses Jahr - nicht vorbei") da so Deine Kreise ziehst und letzter wirst :D
      ... aber während ihr so im Kreis gefahren seit, kam die Idee mit der 195 Grad Start-Ziel-Kurve.

      Ich hätte auch gerne mitgespielt - wie gestern auch im HIP in Duisburg - aber leider durfte ich die letzten 3 Tage in dem Land verbringen, was nicht dazugehören möchte und ohne uns natürlich viel besser dran ist *hüstel*

      ... und nein, ich habe keine Fans. Dafür slotte ich viel zu schlecht.
      Meine Bahn vielleicht, aber ich bestimmt nicht :D

      Ich hoffe, dass ich dann Anfang 2019 hier zum Umbau was schönes präsentieren kann.
      Die Saison ist zwar Mitte November zu Ende, aber der private und beruflich Terminplaner schon voll.
      Im Dezember / Januar ist es meist ruhiger und ich hoffe, dass das diesen Winter genauso ist...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Moin liebe Slottergemeinde,

      jetzt wird es mal so richtig kompliziert - oder auch nicht.
      Ich habe mir noch einmal die Kurve nach Start-Ziel vorgenommen und geschaut, was man da noch so rausholen kann.
      Hier stand jetzt nicht die Streckenlänge im Vordergrund, denn Strecke habe ich ja ausreichend.
      Es ging vielmehr darum, wie man die Fahrer noch besser mittels des neu zu gestaltenden Plattenrandes in die "optimale" Position drängen kann.

      Hier mal ein Bild zur Verdeutlichung dessen was ich meine:


      Die Latten geben den zukünftigen Verlauf des Plattenrandes wieder.
      Es müssen also alle Fahrer schön in einer Reihe stehen und können die Kurve oben rechts im Bild einsehen.
      Die beiden Fahrerplätze die an der Seite stehen von der das Foto aufgenommen wurde, haben ebenso freie Sicht.

      Dank der Verlagerung der Kurve im Vordergrund habe ich 50cm an der Seite mit den Holzlatten gewonnen,
      so dass es jetzt recht entspannte gute 4,20m sind.

      Zudem stehen natürlich auch die Fahrer an der Seite von der die Aufnahme entstanden ist zwangsläufig 50cm weiter hinten und können den Blick auf das S nicht mehr beeinträchtigen.

      Hier mal die nochmals leicht modifizierte Kurve vor Start-Ziel


      … und hier die modifizierte Kurve nach Start-Ziel

      Hier kann man ganz links auf de Foto auch einen Balken erkennen, der in etwa den zukünftigen Plattenrand an der Seite wiedergibt.
      Man kann auch erkenne, dass die Kurve m ca. 50cm weiter nach links wandern wird.

      VORTEILE:

      Freie Sicht für alle Fahrer in die Ecken der Strecke - soweit dieses möglich ist.
      Es wird immer mal jemand den Kopf nach vorne beugen und jemanden die Sicht etwas behindern.
      Das lässt sich aber nicht vermeiden, wenn 6 Fahrer in Reih und Glied - oder wie die Hühner auf der Stange - vor einer Platte stehen.
      Das ist eigentlich bei den meisten Clubbahn auch so...

      Wenn man auf "mehr Stecke" steht, dann wäre ein weiterer Vorteil, dass die Bahn um 1,11m auf 35,44m wächst.
      Sollte es zu 8 Fahrern an der Strecke kommen, wäre das in Sachen "Betrieb auf der Bahn" in etwa wie eine 26,58m Bahn bei 6 Fahrern.
      Ich hätte damit also eigentlich meine "25m-Bahn" für Digital ;)

      Vorteilhaft finde ich auch, dass die Kurvenverläufe sich nur marginal ändern.

      NACHTEILE:

      Das Layout benötigt 3 neue Kurvenweichen.
      Eine davon wird eine 75 Grad K2a/K2i/K1a, die nächste eine 65 Grad K4a/K4i/K3a und die Dritte eine 80 Grad Kurve aufteilet in 20 Grad K2a/K2i/K1a + 60 Grad K2i/K1a/K1i

      Die erste Kurve bekommt eine engere Einfahrt - man ist an der Stelle eh dank der modifizierten "schnellen Schikane" davor etwas langsamer als aktuell - , die zweite Kurve wird nur um 5 Grad verlängert und bei der 3. Kurve wird die Eingangskombi von 30 Grad auf 20 Grad verkürzt.
      Auf die Schwierigkeit der Kurven werden sich die Modifikationen also nicht auswirken, allerdings wird die letzte Kurve zukünftig mit mehr Speed angefahren.

      Ein weiterer Nachteil ist, dass bei 8 Personen im Carrera-Keller dann aber auch wirklich Schluss ist.
      Ich brauche also irgendwie mehr Platz den ich von "woanders" dazugewinnen muss, damit auch 12/13 Leute da unten Platz haben.
      Der Flur vor dem Keller bietet schon noch etwas Platz, ist aber a) nur 2,60m x 1,10m und es ist eben ein anderer Raum.

      Die Lösung ist einfach: Der Flur muss in den Carrera-Keller integriert werden und um 100% wachsen.
      Somit hätte ich zusätzlich 2,60m x 2,20m mehr im Carrera Keller und damit lässt sich schon etwas anfangen.
      … dafür muss dann eben der Abstellkeller Federn lassen - aber was man da so zumeist reinstellt ist ja eh über und man entsorgt es besser heute als morgen :D
      Kleiner netter Nebeneffekt: Die Vitrinen können dann auch in den "neuen Anbau"...

      Hier mal das Layout für 2019

      Der Planer kann leider keine 20 Grad Kurven.
      Daher der Bahnversetz.
      Mit den "Sonderwinkeln" geht es dann aber super auf.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Werbung
    • gefällt mir sehr gut.
      Wie wäre die Idee wenn 2/3fahrer bei der boxenausfahrt auf ner Erhöhung stehen?
      So könnten sie rechts über die Fahrer drüber schauen
      132`er Digitalo`s 8)
    • Hallo Tscholli,

      im Prinzip keine schlechte Idee, nur würde das so nicht funktionieren.
      Die Strecke ist da nicht sehr hoch und der Keller hat eben auch nur "Kellerhöhe".
      D.h. wenn man links höher steht als rechts schaut man den anderen auch weiterhin nur an die Köpfe, wenn die ihren Kopf vorbeugen.
      Die, die hoch stehen kommen dann mit den Kopf an die Decke.

      Wenn man das machen würde müsste man das umgekeht machen:
      Die "Kleinen" nach links und die "Großen" nach rechts. Dann könnte die "Kleinen" immer unter dem Kopf vom "Großen" auf die Ecke schauen :D
      Wenn man jetzt eine Raumhöhe von 2,60m+x hätte, dann könnte man den rechten Fahrern einen Podest unter die Füße packen, damit man den Effekt verstärkt.

      ... jetzt noch einmal zu der Anregung von Michael mit den "Mehrfachdioden" vor den Weichen.
      Für die BG-Einfahrt würde ich das zwar nicht machen wollen, denn auch in 1:1 müsste man bei einem solchen Streckenverlauf vor der Ausfahrt Gas wegnehmen,
      aber ggf. denke ich über den Ansatz bei der Weiche zwischen "schneller Schikane" und "Kurve vor Start-Ziel" noch einmal nach.
      Hier würde man in 1:1 durch einen Spurwechsel auch schnelle fahren können (Ideallinie). Zudem reicht eine "Schwierigkeit" um in die Box zu kommen.
      Soll heißen, es wäre eingentlich wünschnswert, wenn man "problemlos" von der linken Spur auf die rechte kommt um in die Box einzufahren.
      Das wäre mit der Rechtsweiche vor der "schellen Schikane" und der Rechtsweiche vor der Start-Zielkurve ja gegeben, wenn man die relativ zuverlässig schalten kann.
      Mal schauen, ob Burkhart da beim Bau der Weichen schon unterstützen kann...

      Ansonsten: :danke2: für Euer Feedback zu den "Legeproben".

      Die Regierung hat übrigens kein Veto bei der Vergrößerung des Flur eingelegt, auch wenn sie einen berechtigten Punkt genannt hat, der durch die Verkleinerung des Abstellraums zu lösen ist.
      ... aber da ich ja kein problemorientierter sondern ein lösungsorientierter Mensch bin, ist das natürlich auch kein Problem.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • @Hunter , Wahnsinn ......... du willst es echt perfekt haben und wirklich nochmal was auseinander reißen das hatte ich nie gedacht , das man an einer solch durch geplanten Bahn doch noch mal was ändert , meinen Respekt hast du auf jeden Fall ..... echt verrückt du bist , würde Yoda sagen :D
      Grau , ist das schönere Schwarz.....
    • ... ich doch schon immer gesagt habe, dass der Plattenrand noch neu werden muss :D

      Im Prinzip ist die Bahn für 6 Digitalos doch auch super.
      Es ergeben sich halt nur (wahrscheinlich) neue technische Möglichkeiten, die ich gerne und sinnvoll nutzen möchte.
      Wäre ich mit der Bahn nicht zufrieden, dann würden die Modikationen deutlich stärker ausfallen ;)
      Ist jetzt nicht so der Akt, was da zu der Boxengasse und dem Plattenrand dazukommen würde / wird.

      ... und ja, ich neige dazu in Details zu gehen und auch Kleinigkeiten aufwendig zu modifizieren obwohl es viele am Ende nicht mal merken werden.
      Erst am Wochenende habe ich einen Baum um 20cm versetzt, nur weil der so wie der Stand nicht so richtig passte :whistling:
      Da ist das hier schon eher Kinderkram :D
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Werbung
    • ASRC 2019 - Legeprobe die Dritte

      Hallo zusammen,

      nachdem wir letzte Woche unseren Finalen Lauf 2018 in der Nachbarschaftsserie mit D124 GT gefahren sind, ist der ASRC jetzt erst einmal "terminfrei" bis Anfang / Mitte Februar.
      Während des Rennabends und bei einigen aktuellen Testfahrten habe ich besonders auf den "Spaßfaktor" oder "Gefällt-mir-Level" der Passage geachtet, die überarbeitet wird.
      Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Passage vor Start-Ziel wirklich nicht ändern möchte. Inzwischen kann man Zwischen der schnellen Schikane und der Kurve vor dem aktuellen Start-Ziel noch einmal schön leicht Zwischengas geben.
      Würde ich hier die Änderungen vornehmen, welche ich bei der letzten Legeprobe angedacht habe, so würde das entfallen...
      ... und das wäre Schade.

      Also noch einmal runter in die allerheiligste Welt von Allerheiligen und noch einmal real-life oder 1:1 Schienengeschupst...
      ... und ja, es geht, wenn ich - wie geplant - den Flur vor dem eigentlichen Carrerakeller plus etwas Abstellraum mit in den Carrerakeller intergriere.
      Aber schaut selbst:




      Im Prinzip ändert sich damit recht wenig:
      - Die Gerade vor dem Knick im "Start-Ziel-Bereich" verkürzt sich um eine SG
      - Der Knick verändert sich nicht
      - Die Gerade hinter dem Knick (die zukünftige Start-Ziel-Gerade) verlängert sich um 1 5/6 Gerade
      - Die Kurve hinter dem Start-Ziel-Bereich wird leicht modifiziert. Im Prinzip minmal sanfter in der Anfahrt, dafür etwas härter im Scheitelpunkt, sowie 1/3 Gerade mehr beim Lastwechsel
      - Die Gerade auf der Brücke verlängert sich um 1 1/3 Geraden
      Damit würde sich der Charakter der Strecke nicht verändern, was ich auch sehr gut finde ( ... und das bei einem Layout, welches vor dem Aufbau NIE getestet wurde)

      Der kleine Beigeschmack, dass man die Kurve vor dem ganzen Start-Ziel-Bereich nicht immer von jedem Fahrerplatz zu 100% einsehen kann bleibt natürlich.
      Dafür wird aber - wie gesagt - der Rand der Platte so modifiziert, dass es besser sein wird als es aktuell der Fall ist.
      ... und wer die Strecke kennt, weiß, dass es aktuell schon okay (wenn auch nicht perfekt) ist. Zukünftigt heißt es dann wohl statt "okay", dass es durchaus "gut" ist.
      ... und besser als "gut" war ich in der Schule ja auch selten :D

      Für die Leser, die gerne in Meter denken: Stotlänge 35,22cm

      Um das ganze Projekt so langsam zu leben zu erwecken habe ich letzte Woche einen Besichtigungstermin für die "Baustelle" mit einem Profi vereinbart, der mir die Wände umsetzen würde.
      Der Termin ist am Montag und dann schauen wir mal, was mir der Spaß (den mir Frankenslot eingebrockt hat ;) ) kosten würde und wann die Umsaetzung erfolgt.
      Bis dahin werde ich mal am Fuhrpark weiter machen. Ausmisten, Fertig stellen und vielleicht auch ein bissle optimieren.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Das ist mal eine krasse Ansage....Wände versetzen :thumbup: Und das fürs Hobby. Aber die Idee der kleinen Umgestaltung finde ich gut.

      Ich / wir planen derweil auch weiter :D
      Beste Grüße

      Manuel


      "Ich kenne nicht die Lösung, aber ich bewundere das Problem."
    • @Maverick2K:

      Die Wand steht noch. Für den aufgerufenen Betrag werde ich das wohl selbst in die Hand nehmen müssen.
      ... aber bestimmt nicht im Schmuddelwinter. Frankenslot hat für den 8-Fahrer-Betrieb als Ziel 2020 ausgegeben. Hab' also noch Zeit - entweder als DIY oder eben in fremde Hände.

      Inzwischen konzentriere ich mich dann auf den Fuhrpark. Da hat sich ja einiges angesammelt was noch aufgebaut werden will oder einen neuen Besitzer sucht.
      Danach soll es dann an die Fahrerplätze (neuer Plattenrand) und anschließend an die Strecke gehen.
      So ist gewährleistet, dass unsere Nachbarschafts-Serie auch 2019 im monatlichen Rhythmus stattfinden kann.

      Da das Ganze - nach wie vor - nur ein Hobby ist und andere Dinge (Familie, Beruf, Hunde) vorgehen bitte ich einfach um Geduld und von weiteren Rückfragen abzusehen.
      Ich werde mich in dieser Sache sicherlich hier melden sofern es was zu berichten und - vor allen Dingen - was zu zeigen gibt.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Hunter schrieb:

      Da das Ganze - nach wie vor - nur ein Hobby ist und andere Dinge (Familie, Beruf, Hunde) vorgehen bitte ich einfach um Geduld und von weiteren Rückfragen abzusehen.

      so ist es richtig!!! :thumbup:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Werbung
    • ZU HAUSE AUF DEM ASRC: CARRERA DIGITAL 124 FORD GT
      ... ein weiteres Modell für die D124er GT (Nachbarschafts-) Serie

      Hallo zusammen,

      Nach langer Zeit mal wieder ein Eintrag hier meinerseits und nach noch längerer Zeit mal wieder was neues in Sachen Fuhrpark.

      Was die Bahnerweiterung angeht so ist diese noch in der Planung.
      Bei dem Aufwand (Wände) der hier geplant ist, sollte man eventuell auch weitere Möglichkeiten in Betracht ziehen bevor man jetzt anfängt alles wegzureißen und wieder aufzubauen und dann sagt "hättest" Du man.
      Also wie bei der ganzen Bahnplanung zuvor heißt es hier, abwägen, sacken lassen und dann erst mal wieder abwarten.
      Ich hätte da nämlich noch ein paar Ideen...

      Das andere Thema rund um den ASRC ist natürlich der Fuhrpark.
      Hier bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass vieles was ich habe einfach nicht gebraucht - respektive gefahren - wird.
      Wenn wir mal ehrlich sind, wurden - egal ob nun auf dem ASRC oder anderen Bahnen - in den letzten 12-15 Monaten lediglich die folgenden Gruppe bewegt:
      - Carrera Digital 124 GT-Serie - intensiv
      - Carrera Digital 124 BMW M1 - allerdings auch nur 1x
      - Mini-Z GT - allerdings eher selten, aber wenn dann wirklich mit sehr viel Freude / strahlenden Augen
      - Scaleauto GT 1/24 - noch weniger als die Mini-Z und auch nicht mit ganz so viel Freude
      - NSR Porsche 917K - wie die Mini-Z GT: Sehr selten aber mit viel Freude
      - NSR GT - intensiv, jedoch mehr auf den Clubbahnen in der Umgebung, denn auf Privatbahnen oder dem ASRC
      - NSR Abarth - ebenfalls sehr selten, aber mit einem schmunzeln im Gesicht
      - Black Arrow Ferrari 458 - ebenfalls sehr selten, aber wenn, dann haben die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen können

      Mal schauen, ob sich hier nicht noch weiteres ausmisten lässt.
      Für den Moment aber dürfen diese Gruppen bleiben.

      ... und sonst?
      Testfahren / Abstimmungsfahrten und dann standen die nur noch dumm rum
      Da in meinen Augen ein Slotcar zum fahren da ist, kann also alles andere erst einmal weg.
      Es steht sich eh nur "kaputt".
      Drei weitere Gruppen sind derweilen noch im Test. Eine mit komplett ungewissen Ausgang (D132 DTM mit 3D Chassis), dann noch die Mini-Z Formel Fahrzeuge, wo aktuell ja nur der Ferrari aufgebaut ist und gemischte Gefühle hinterlassen hat sowie eine Gruppe, die hier noch nicht vorgestellt wurde (ich verweise mal auf mein aktuelles "über mich" hier links neben dem Beitrag).

      Obwohl so viel weg geht, kommt natürlich trotzdem auch wieder was dazu.
      In diesem konkreten Fall ein neuer Mitspieler für die Carrera D124 GT-Serie.

      Nachdem diese Serie letztes Jahr nahezu zum Ferrari 458 Cup "verkommen" war, da sich das Fahrerfeld fast einig war, dass das das Modell ist, welches am besten zu den eigenen Fahrkünsten passt, kam es im letzten Rennen des letzten Jahres zu einem "a-ha Erlebnis". Der Sieger des Qualifying sucht mir nicht (wie üblich) einen Audi oder Ferrari raus sondern eine C7...
      Es war die Roller C7, die ich am Abend vorher erst fertig gemacht hatte.

      Ich starte also meine 5 Qualirunden und schwups in Runde 2 neuer Bahnrekord für D124. In Runde 3 nochmals verbessert und ebenso in Runde 4.
      Beim Rennen wollte ich dann nicht so richtig mit den anderen mitspielen, weil ich einsam und alleine vorneweg meine Runden gedreht habe.
      ... nicht dass ich es bei der Fahrerkonstellation nicht schon gewohnt war nicht nach den anderen schauen zu müssen - eben noch einen tacken schlimmer,
      Ich habe daraufhin prophezeit, das in diesem Jahr wohl der ein oder andere von F458 auf C7R wecheln würde.

      Zumindest bei den ersten beiden Terminen in 2019 hatte bereits der erste von 458 auf C7R gewechselt - dank seiner aggressiven Fahrweise mit durchwachsenen Erfolg.
      ... aber letzten Freitag meinte dann der nächste: "Ich fahre zwar gleich im Rennen den Ferrari, aber lass' mich mal im Training die Corvette probieren".
      Zwei weitere Fahrer zogen hinterher und wollten dann die Vette zum Rennen nicht mehr tauschen.

      Damit waren alle meine 4 (aktiven) C7R beim Rennen dabei.
      ... aber der C7-Fahrer von 2018 nicht. Er musste Krankheitsbedingt absagen.

      Was also machen, wenn man 4 (aktive) R8, 7 (aktive) 458er und 4 (aktive) C7R im Regal hat, aber 5 Teilnehmer C7 fahren wollen.
      Ich habe mich dann zunächst mit den naheliegensten beschäftigt: Man kann die beiden (unbespielten C7, die zum Verkauf stehen ja doch fertig machen und dafür dann 3 weitere F458er verkaufen.
      ... aber dann entwickeln wir uns ja wieder zum "Markencup", was man bei D124 GT ja eigentlich gar nicht muss.
      Mein Ziel war eigentlich irgendwann mal 5 Modelle a 4 Fahrzeuge für die Serie bereitzustellen, wobei der 991er eigentlich (sofern er bei den Zeiten zuden anderen passt) schon fest eingeplant ist.
      Zudem glaube ich auch nicht, dass wir 2020 ein neues D124er GT-Modell sehen und zu guter Letzt könnte man auf einen Audi R8 unter diesen Umständen auch verzichten (warum siehe weiter unten).

      Da fiel mir dann ein, dass es ja noch das Ford GT Race Car gibt...
      Okay - wenn man jetzt nicht gerade ein Gruppe 2-4-5 Fan ist oder LeMans in den späten 60ern verfolgt hat oder sich mit letzten 24 Stunden Rennen in Daytona / Le Mans auseinander gesetzt hat (und damit mind. 70% der Truppe, wenn nicht sogar 90%), dann hat die Marke Ford in Sachen Rennsport schon nicht die Strahlkraft wie ein Ferrari oder eine Corvette.
      ... aber die Teilnehmer haben sich eigentlich auch letztes Jahr nicht mehr von der "Strahlkraft" einer Marke leiten lassen sondern das gefahren, was am Besten zu jedem einzelnen passt.

      Bleibt noch ein kleines Manko und das ist die Reifenbreite auf der Hinterachse.
      In der Serie ist es vorgesehen, dass alle Fahrzeuge gleich aufgebaut sind. Gleiche Teile, gleiche Abmessung.
      D.h. also, dass due Reifengröße auf der HA bei jedem Fahrzeug identisch ist. Die Abweichungen kommen nur über den Verschleiß.
      Konkret: SIGMA PRORACING 2 Felgen mit 21er Außendurchmesser und 15er Laufbreite bestückt mit Ortmann 11K auf 28,8mm geschliffen - unter 28,5mm wird erneuert.
      ... unter dem Ford passen aber nur 13mm (maximal 13,5mm) Laufbreite ;(

      Ich hatte aber noch von meinen Scaleauto 5 Satz auf 13mm gekürzte Felgen hier rumliegen.
      Also schnell einen Ford GT besorgt und 4 Satz Felgen mit 11K bestückt und - in diesem Fall - auf 29,0mm gebracht.

      Ein Ferrari, ein Audi, eine Corvette sowie den Ford GT damit ausgestattet (der Ford bekam natürlich auch die anderen "üblichen" Modifikation) und dann mal runter an die Bahn.
      Gestartet wurde mit dem Ford GT - neuer Bahnrekord in Runde 2 - anschließend kam ich aber an diese Zeit nicht wieder dran.
      Danach die Vette. Offensichtlich hatte ich beste Bedingungen an dem Samstag Abend an der Bahn: Zwar kein Bahnrekord, aber im gleichen 100tel und schnellste C7-Runde ever.
      Dann der Audi: Ebenfalls innerhalb der ersten Runden neuer Rekord, aber ziemlich genau 2 10tel hinter Ford und Vette, was eigentlich nicht neues im Vergleich zur Vette war.
      Zum Schluss noch der Ferrari: Neuer 458er Rekord etwa mehr als 1/2 10tel hinter Corvette und Ford.

      Okay, also Langzeittest: Wie liegen die Rundenzeiten, wenn ich so 80-100 Runden fahre im Mittel.
      Tag 1: Das verhältnis war im Prinzip wie bei den ersten Runden auch, nur halt 1-2 10tel langsamer (im Schnitt). Die Vette lies sich permanent im 11,2er/11,3er bewegen, der Ford marginal langsamer. Der Ferrari im 11,4er Bereich mit klarer Tendenz zur 11,3, der Audi auch im 11,4er Bereich allerdings mit Tendenz zur 11,5.
      Tag 2: Die Bahnverhältnisse waren am Sonntag wohl etwas schlechter. Vette sowie Ford ließen sich geutmütig im 11,3er Bereich bewegen, wobei an diesem Tag der Ford die Nase leicht vorne hatte. Der Ferrari pendelte sich bei mittigen 11,4er ein und der Audi schwankte so zwischen 11,4 und 11,5 mit Tendenz zur 11,5.

      Somit lässt sich sagen, dass bei meinem aktuelle Layout die Fahrzeuge nur 0,2s auseinander lagen und zumindest Bei C7, 458 und R8 der Test genau das wiedergespiegelt hat, was seit 2 Jahren mein "Gefühl" war.
      Umgerechnet auf ein 40 Runden Rennen sind dass dann weniger als ein Runde.
      Wenn man noch Schleiferverschleiß, Überholen, Tanken etc.pp.. einrechnet, also die üblichen technischen Schwankungen, Toleranzen und digitalen "Effekte", dann habe ich für diese Gruppe also 4 Siegfähige Modelle am Start, bin also nah dran an meinem Ziel 5 x 4.
      Damit lässt sich aber auch sagen, dass ich keine Corvette Nummero 5 oder 6 oder 7 oder so brauche sondern der Ford GT diesen Platz einnehmen kann und 4 verschiedene Modelle habe, die siegfähig sind.
      SOFERN
      ich die komplette Gruppe von 15mm Reifenbreite auf 13mm Reifenbreite umrüste.
      Eine Kostenfrage? Nein, es ist Hobby...
      Die Felgen sind bereits eingetroffen sowie 2 weitere Ford GT






      Jetzt muss sich der Ford nur noch beim nächsten Rennen beweisen - auch was die Haltbarkeit angeht.
      Letzteres war das K.O.-Kriterium für sowohl Porsche 997 (Front) als auch für den SLS (Heckspoiler) wie auch dem Aston Martin (Gläser Scheinwerfer).

      Bevor es aber soweit ist werden am WE noch weitere Tests in Sachen "optimaler Reifendurchmesser vorne (Modellabhängig)", "optimaler Reifendurchmesser hinten (für die gesamte Truppe)" sowie "wie bekomme ich es hin, dass das Sigma Nylon Ritzel nicht mehr auf der Welle wandert" und "wie setze ich den Sche!3 Schwingarm am besten fest, dass die Lebensdauer der sche!3 Carrera Doppelschleifer erhöht wird" durchgeführt. Das wird wohl mehr als ein WE dauern ;)

      Es gibt also noch viel zu tun: Das packe ich also gerade mal an...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Hunter ()