Wie habt Ihr euren Club gefunden?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Also bei mir ist es kein Club eine lockerer Sache mit nen Paar Leuten hier aus dem Forum.
      Hat so angefangen das ich mich hier vorgestellt hatte und dann dieselt 3 Tage später zu Besuch war und nen bischen auf Fremdstrecke mitfahren konnte.
      Know how ist super geteilt worden , aber auch Ideen von mir als Neuling mitgenommen.
    • Werbung
    • x

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      The post was edited 1 time, last by 1:18 heavy metal slotter ().

    • Bei uns in Emsdetten (Kreis Steinfurt) gibt es anscheinend auch wenig Interessierte. Da wir eine rein private IG sind, machen wir auch keine Werbung. Wenn wir es zu groß aufziehen, müssten wir ein Kleingewerbe anmelden und deutlich mehr Miete zahlen. Im Moment sind wir 8 Leute und finanzieren das ganze für ein kleinen Obolus monatlich. Gäste zahlen meist gar nichts, oder geben ein Trinkgeld.

      Gruß,Peter

      slotdriver.de
    • In unserem Verein zahlen die erwachsenen Mitglieder 70 € jährlich, Jugendliche 20 €.
      Dafür dürfen die Rennbahn u. drei Modelleisenbahnen genutzt werden. Durch den Vereinsstatus u. die Jugendarbeit generieren wir einige Geld - u. Sachspenden.
      Die Räumlichkeiten stellt uns die Stadt kostenlos zu Verfügung. Werbung machen wir über die lokale Presse, Facebook, Flyer u. den Hessischen Rundfunk.
      Insgesamt erbringt der Verein ca. 12.000 ehrenamtliche Stunden im Jahr. Auf die Carrera-Rennbahn entfallen ca. 300 Stunden jährlich.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • ebay Werbung
    • x

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      The post was edited 2 times, last by 1:18 heavy metal slotter ().

    • @1:18 heavy metal slotter

      Zur Zeit haben wir knapp 70 Mitglieder davon 50% unter 18. Den Verein gibt es seit 12 jahren, die Sparte Slot-Racing seit 2011.
      Zu allen Ferien veranstalten wir eine slot-car AG mit 8 Teilnehmern Gebühr 39 € für Material. Außerdem an zwei Grundschulen im zweiten Schulhalbjahr eine Modellbau AG einmal die Woche.
      Die Slot-Racer (Thread Grüne Hölle Michelstadt) treffen sich jeden Samstag von 10-14 Uhr und an 6 Sonntagen im Jahr zu Langstreckenrennen.
      Im Jahr 2016 fanden in unserer Grünen Hölle insgesamt 55 Renntage (außerhalb des Weihnachtsmarktes) für Mitglieder u. Nicht-Mitglieder statt.
      6 dieser Renntage waren Langstreckenrennen: 5 mal ein 6 Stunden-Rennen, 1 mal ein 12 h Rennen
      Insgesamt nahmen an den 55 Renntagen 39 Fahrer und 3 Fahrerinnen teil. darunter waren auch Frank S. u. Ingo N. hier aus dem Forum.
      16 der 42 Starter waren älter als 17 Jahre der Rest zwischen 16 u. 8 (Lorenz) Jahren
      An den Langstreckenrennen nahmen insgesamt 15 Fahrer und eine Fahrerin teil.
      Bei soviel Jugendarbeit bleibt der Stadt fast nichts anderes übrig als zu unterstützen.
      Mein persönlicher Aufwand für diesen Verein/dieses Hobby sind 8 Stunden die Woche. Wer was bewegen will, muss bereit sein dies zu investieren, finde ich.

      Gruß
      Ingo :cowboy:

      The post was edited 1 time, last by Slot-Car-König ().

    • Interessant zu lesen der Thread.

      Ich selbst war vor ein paar Jahren mal ein Jahr im Verein, angesprochen wurde ich hier im Forum. Das ganze war eine sehr interessante Erfahrung, am Ende meines Jahres gab es da aber Streitereien bis hin zur Auflösung, soweit ich weiß. Zu mir als "ich komm mit meinem magnetisierten Carreraauto"-Neuling waren alle sehr nett, ich konnte in dem Jahr eine Menge lernen, dennoch war ich was das slotten anging durchweg chancenlos.

      Nach dem Jahr entschied ich mich, kleinere Brötchen zu backen. Außerdem fand ich das Thema "digital" deutlich interessanter als analog zu slotten. Seitdem gibt es bei mir zu Hause nur noch Original Carrera mit PU drauf, Heckmagnet wird ausgebaut und natürlich wird unter den Vorraussetzungen das beste aus dem Auto rausgeholt. Mit dem Setup fahren wir im kleinen Kreis (womit ich nicht die Bahn meine) auf unseren Heimbahnen Rennserien und haben dabei eine Menge Spass.

      Ich hätte durchaus Interesse an einem Club in der Nähe, aber digital müsste er sein, und einsteigerfreundlich. Auch wenn ich schonmal ein Jahr bei den "Profis" verbracht habe, sehe ich mich nicht als solcher. Ein digitaler Club im Umkreis hier ist mir nicht bekannt, allerdings war ich sehr erstaunt, dass es hier um die Ecke in Kapellen was analoges gibt @1:18 heavy metal slotter.

      Aber wenn ich an die analogen Rennen damals im Verein zurückdenke (6-spurige 60m Bahn) und die mit dem was wir hier im kleinen Kreis mit wechselndem Gastgeber, alles Digitalbahnen, 2-Spuren etwas über 20m, veranstalten, das macht trotz der geringeren Maße und trotz "Carrera" eine Menge mehr Spass.
    • Bei mir fing es damit an,d ass ich gefragt habe, wie man am besten zum Hockenheimring bei dem F1 Wochenende letztes Jahr hinkommt.. da hat sich jemand vom Renncenter-Hockenheim gemeldet und wir sind ein paar mal hingekommen.

      Leider gab/gibt es viele Familienprobleme und ich bin noch kein "volles" Mitglied... aber hoffentlich bald!
    • x

      Gruß
      Heavy


      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars:
      "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      The post was edited 1 time, last by 1:18 heavy metal slotter ().

    • Werbung
    • Benno weiß, wie ich zum Rennfahren in einem Club gekommen bin. Ich fahre nämlich auch im SAC Stolberg. Aber da das Thema auch für andere Clubs von Interesse zu sein scheint, will ich meinen Weg von der Heimbahn in den Club gerne schildern.

      Angefangen mit dem Slotracing habe ich in 1:64. Beim Aufräumen des Kellers habe ich meine uralte Fallerbahn wiedergefunden und probeweise aufgebaut. Natürlich ging gar nichts mehr. Auf der Suche nach Ersatzteilen und Reifen habe ich dann festgestellt, dass es doch noch mehr verrückte gibt,die im Erwachsenenalter großen Spass an Kinderspielzeug ;) haben.

      Nach und nach habe ich angefangen, nicht nur auf einer stationär aufgebauten Heimbahn, sondern auch auf überregionalen Rennwochenenden, ernsthaft mit den kleinen Autos Rennen zu fahren. Aber diese Veranstaltungen waren viel zu selten. Mir hat es nicht ausgereicht, immer nur alleine zu Hause auf der Trainingsbahn zu fahren und Autos für die wenigen Rennen im Jahr vorzubereiten.

      Deshalb habe ich gerne zugesagt, als ein 1:64 Slotkollege mich zu einem Rennen mit ganz anderen Autos in einem ganz anderen Maßstab eingeladen hat. Der Hauptgrund, mir ein Rennen mit unbekannten Autos, Fahrern und Bahn nicht nur anzuschauen, sondern gleich mitzufahren, war, dass die Rennstrecke direkt bei mir um die Ecke lag.

      Erst einmal hat mich beeindruckt, dass ich, als kompletter Neuling, sofort ein Rennen mit extra für mich top vorbereitetem Auto fahren durfte. Mir hat das Rennen soviel Spass gemacht, dass ich mir gleich am nächsten Club-Termin angesschaut habe, wass denn da auf der Holzbahn in meiner Nachbarschaft sonst noch gefahren wird. Nach ein paar Runden mit geliehenen Autos war die Entscheidung gefallen, dabei zu bleiben. Mein Fehler war, nicht schon viel früher über den Tellerrand hinaus geschaut zu haben.
      Viele Grüße, Markus

      www.SAC-Stolberg.de
      Deutschlands ältester Slotcar Racing Club - bietet Flexi-Rennen für jedermann.
      Viele Tipps & Tricks rund ums Slotcar Racing findet ihr in unserer Boxengasse.
    • Hallo zusammen,
      mein Junior und ich haben bestimmt zwei Jahre gebastelt und gebastelt an unserer Bahn.
      Durch ein Bekannten ,bin ich auf ne Interessengemeinschaft gestoßen bei uns im Landkreis Pirmasens.
      Dort bin ich nun seit Ende April Mitglied,fühle mich dort auch sehr wohl und gut aufgenommen.

      Nun haben wir am 23 und 24.9 die Eröffnung ,den Club gibt es seit Anfang 2017 und zählt mittlerweile 23 Mitglieder.


      Kleines Filmchen zur Eröffnung.....freue mich schon riesig drauf.

      Grüße aus der Pfalz
      Karl Heinz
    • Über ein Jahr vergangen ... Zeit die alte Klamotte hier noch mal aus dem Forumskeller zu graben und zu berichten.

      Wir hatten zahlreiche Besucher und zwei neue Mitglieder, einer davon ein ehemaliger. Und ein paar Kinder der Dorfjugend besuchen uns regelmäßig.

      Alle Besucher kamen aufgrund von Zeitungsberichten, was mich doch in der Internetzeit ein wenig überrascht.

      Wenn's von euch noch neue Storys über euren Weg zu einem Club (oder auch weg davon) gibt, immer her damit.

      Es bleibt für mich weiter interessant, wie man Racer am effektivsten dazu bewegt, sich mal einen Club anzusehen.

      Grüße
      Benno
      www.SAC-Stolberg.de
      Jede Menge Tipps & Tricks rund ums Slotracing findet ihr in unserer Boxengasse.
    • Hallo,
      ich will mal ein Update geben.
      Inzwishen, viele werden es schon gesehen haben, habe ich eine eigene IG und bin auch bei den IG Saar aktiv, 1 mal im Monat, da es doch 110km weit ist.
      Ich habe unsere Mitfahrer über Ebay Kleinanzeigen, slotblog.de und Facebook gefunden.
      Ein Stamm von 5 Fahrern hat sich gebildet. Und drei die sich mal so zwischen durch verirren.
      Die Stecke ist inzwischen schon 41m lang.
      Infos IG Slotters of Pfalz
      Kalender
      Facebook

      Neue Mitfahrer und Gastfahrer gerne gesehen
    • New

      Und mal wieder eineinhalb Jahre seit dem letzten Eintrag. Da kann man den Thread im Sommerloch ja nochmal hervorholen.

      Wie viele neue Forumsmitglieder mag es seit dem geben? Hat noch jemand Lust, seine Story zu erzählen? Immer her damit, ich freu mich auf eure Geschichten :thumbsup: .
      www.SAC-Stolberg.de
      Jede Menge Tipps & Tricks rund ums Slotracing findet ihr in unserer Boxengasse.
    • ebay Werbung
    • New

      unendliche Story bei mir :D

      2003 nach 33 J. wollte ich unbedingt wieder Slotracing fahren und hab gegoogelt,
      finde ein Forum "Slot/Scaleracing Forum" !
      Bin da rein und habe das mit den Plastik-Bodies nicht verstanden, weil Dank "Google"
      ich rausgefunden habe, das Scaleracing International die Eurosport Scene ISRA genannt wird.

      Nun gut, habe dann auch erfahren das in Köln Weidenpesch so ne Holzbahn ist, wie ich es
      von "Damals" kannte. Also hinn und treffe dort 2 x fache Deutsche Meister :thumbup:
      Bin dann dort anfangs mit Leihautos rennen gefahren, aber leider wurden es immer weniger
      Fahrer auf der wahnsinns schönen Holzbahn :wacko:

      Einmal auf der Carrera dort gefahren und ..... Danke nein
      Habe von jemanden Dort den Tipp für Mettmann bekommen,
      auch ne super 6 Spurige Holzbahn 44 Meter lang, also hinn !

      Als ich dort war, liefen Vorbereitungen zur OGP "Oldimer Grand Prix"
      also keine neue Technik (ausnahme 1 von 7 Klassen) mit alten Bodies,
      sondern alles alte Technik aus den 60er !
      Genau das wo ich früher mit gefahren bin, also bin ich dort gelandet
      und noch 4 J. im Club gewesen und dann das neueste Schnellste dieser Eurosportklassen gefahren.

      Dann kam irgentwann jemand dazu, der selbst ne International nutzungsfähige Bahn haben wollte :thumbup:

      Lange Rede Kurzer Sinn :D
      Seit mitte 2006 fahre ich halt auf der Blueking in Brühl und das mit immer mehr Spass :thumbsup:
      Aber wenn ich mal zwischendurch auch Bock auf Flexi Fahren habe, dann besuch ich Stolberg oder Hochmoor :thumbup:
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


      The post was edited 1 time, last by chopper ().

    • New

      Moin Benno,

      meine Geschichte wird dir irgendwie bekannt vorkommen... :D

      Als sich bei mir männlicher Nachwuchs ankündigte, war sofort klar, dass eine Rennbahn ins Haus kommen musste. Selber habe ich früher mit einer Faller Bahn und AFX/G-Plus Fahrzeugen (1/64) gespielt, weshalb es der kleine Maßstab werden sollte. Wie euer SAC Markus habe ich dann auch im Netz nach Ersatzteilen gesucht und bin über das H0 Forum gestolpert. Aus der kleinen Bahn für den Nachwuchs wurde ein Hobby für Papa.

      Durch den Besuch beim H0 Rennen bei euch in Stolberg nahm die Geschichte dann richtig Fahrt auf. Im Westen finden unter normalen Bedingungen viele Eintagesrennen statt, zusätzlich werden 4 Rennwochenenden gefahren (Hamburg, Heilbronn, Franken und Berlin). Alle übers Forum organisierten Rennen gehen in die Wertung ein, wodurch die Serie im Prinzip in ganz Deutschland ausgefahren wird. Alles ohne übertriebenen Ehrgeiz, es soll Spaß machen und man fährt eher mit- als gegeneinander.

      Da ich grundsätzlich neugierig bin, wollte ich mir natürlich noch ansehen, was ihr eigentlich in Stolberg fahrt. Dabei wurde mir irgendwie ständig ein Auto und ein Regler in die Hand gedrückt, sodass es eigentlich nie beim Zusehen blieb. Eure Flexies lassen sich wirklich sehr angenehm fahren, allerdings sind sie mir optisch zu weit von richtigen Autos weg. BRM und Scaleauto treffen da eher meinen Geschmack. Da ich mit fremden Wagen immer ein schlechtes Gefühl habe, kamen nach und nach noch ein BRM Zwerg und ein Scaleauto Audi in den Koffer. Beides keine komplett aufgebauten Siegerwagen, aber eben meine eigenen, die ich auch ohne Gewissensbisse mal in die Bande nageln kann. Da ich mich aber noch überwiegend im H0 Bereich sehe, möchte ich an den Wagen auch nicht zu viel machen, bevor das alles noch ausartet.

      Vor kurzem kam dann noch eine D132 für den Sohn ins Haus, weil sie kindgerechter als die H0 Geschichte ist. Spannung runter, blinkendes Polizeiauto drauf und der 3jährige hat bei jedem Spurwechsel Spaß. Für mich als Porsche Freund gab es die Revoslot GT2, welche ich allerdings eher auf einer großen Holzbahn sehe. Also wieder im Netz gesucht und bei mir um die Ecke in Siegburg fündig geworden. Revo GT2 Serie und eine große Holzbahn - läuft! :D

      Habe ich damit meinen Club gefunden? Eigentlich sogar zwei.
      SAC und RWP haben mich beide mega freundlich aufgenommen. Es ist in beiden Clubs fast unmöglich, sein Auto auf die Bahn zu stellen, ohne vorher noch ein "warte, stell das besser so ein" zu bekommen und ich bin bei beiden Clubs sehr gerne zu Besuch.

      Was hält mich davon ab, wirklich in einen der beiden Clubs einzutreten?
      DEN Grund gibt es nicht, es ist in beiden Fällen eine Kombination aus einem Zeitproblem (3 Schichten, auch an Wochenenden und Feiertagen), der Entfernung, den restlichen Clubserien (Flexies oder NSR interessieren mich einfach nicht) und der H0-Rennerei, die auch nicht zu kurz kommen soll. Ganz zu schweigen vom Nachwuchs.

      Für einen kompletten Neueinsteiger stelle ich es mir einfach sehr unübersichtlich vor.
      D132 als kleine Heimbahn gekauft, macht richtig Spaß, noch besser als früher. Sogar überholen geht!
      Irgendwo mal was von einem Club gehört, also gucken wir mal. Kommst du da an, wird dir mega nett alles erklärt. Plötzlich ist "analog" wieder das Zauberwort. Es werden diverse Serien gefahren, allerdings kannst du dein Auto von der Heimbahn komplett vergessen. Von den anderen Herstellern hast du noch nie gehört. So ein NSR ginge da schon ganz anders, allerdings darfste den Serienmotor nicht fahren. Ein Revo wäre auch nicht schlecht, aber den muss man auch erst komplett zerlegen und sauber aufbauen. Wie übrigens auch den BRM. Dann doch lieber Scaleauto? Da muss nicht viel gemacht werden. Klar, Moosgummi schleifen - brauche ich jetzt ne RSM?! Und welchen Regler brauche ich jetzt überhaupt?! Dann doch lieber Flexies? Warum finde ich kein fertiges im Netz?!

      Ich glaube, man wird doch sehr erschlagen...

      VG Markus
    • New

      chopper wrote:

      Lange Rede Kurzer Sinn
      Seit mitte 2006 fahre ich halt auf der Blueking in Brühl und das mit immer mehr Spass
      Aber wenn ich mal zwischendurch auch Bock auf Flexi Fahren habe, dann besuch ich Stolberg oder Hochmoor
      und wenn du mal wieder Bock auf Heavy Metal 1:18 hast, kommst du einfach bei uns vorbei :)
      Das Leben lieben, am Schönen sich freuen, die Zeit genießen und nichts bereuen :D
    • New

      Hallo

      Also bei mir (Faller HO von 1967 mal außen vor) fing es 1969 im Juli an, durch die "Modell-auto", ein Magazin, dass es von 1966 bis 1969 gab. Bin Club beigetreten (6 bis 7 km entfernt), Bausatz gekauft und montiert. Und dann autodiktatisch weiterentwicklt. Es wurde eiem geholfen...aber workshops etc. gab es nicht..man musste basteln und sich mit der Technik auseinandersetzen. Heute für die meisten undenkbar !!! Wehe, am OOTB-Auto klemmt was...

      Habs 1970 durch stetige Teilnahme am monatlichen Clubrennen immerhin zum Vizemeister geschafft. Musste im Oktober zum Bund und da war für mich erst mal Pause. 1972 ging der Club peite, durch fehlnde Clubbeiträge.

      Ab 1991 durch einen RC-car Kameraden den MRC Gelnhausen kennengelernt..Flexi gefahren...ab 1995 auch Modellklassen...1996 oder 1997 Club pleite..

      Gelegentlich Rennen in Mörfelden und auch auf anderen Strecken...aber bis auf wenige Ausnahmen nur Modelrennen..Kenntnisse vom Hörensagen und von H+T

      2007 durch Freund Clubmitglied in Gießen bis 2012.. hatte damals Plan als Rentner hauptsächlich im Ausland zu leben..Meinung geändert....seitdem Gelegenheitsrennfahrer...

      Gruß Wilfried