Conversion Raceway - 1st edition: Vorstellung und Bahnbau D124

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo V8,

      ich habe den original Carrera Hinterachshalter verbaut.


      Vau Acht schrieb:

      Man kann aber sowohl den Motorhalter selbst als auch die Achshalterung minimal (und im Wortsinn) verstellen, sodass die HA schräg oder das Achszahnrad zu nah/zu weit am Motorritzel liegt. Scheint aber keine von Carrera gewollte Einstell-Möglichkeit zu sein, sondern eher durch gewisse Toleranzen in der Fertigung zu kommen. Inzwischen verschraube ich den Motorhalter nur noch über Kreuz und stell den Abstand der Achshalterung mit einem Papierstreifen so ein, dass das Papier zwar sauber gezackt, aber nicht gelocht bzw. beschädigt wird.

      ...das klingt interessant. Bezieht sich das auf den Frankenslot-Halter oder auf den original Carrera-Halter?

      Falls letzteres: Wie stellst Du denn den Abstand der Achshalterung zum Motorträger ein?

      .
    • Werbung
    • Eigentlich auf den FS-HA-Kit, aber mit der Original-Achse ist es genauso - die Achs- bzw. Motorhalter-Schrauben sind ja immer dieselben und das minimale (und wahrscheinlich eher von Carrera geduldete, als gewollte) Spiel von Achs- und Motorhalter sind bei beiden Achsvarianten vorhanden (die FS-HA ist ja einfach "nur" gerade, in einem speziellen Hinterachshalter kugellagergelagert und mit Alufelgen & verschraubbarem Messing-Achszahnrad versehen, der Rest inkl. Verschraubung ist derselbe, wie auch mit der C-HA).

      Das mit dem Papierstreifen-Test wird in der Einbauanleitung von FS empfohlen (guckst du hier) und dass und wieviel das minimale Spiel von Motor- und Achshalterung Einfluss auf das Fahrverhalten haben kann, hab ich aus zwei von Rolands Slotblog-Videos zum Thema FS-HA-Einbau (guckst du hier in den Videos "Was bringt der Einsatz von Tuningteilen für Carrera Digital 124?" und "Optimaler Einbau der Frankenslot Hinterachse" - darin gibt es auch einen Tipp, wie man das Chassis bearbeiten kann, um die beiden Achshalterschrauben so freizulegen, dass man die HA auch dann noch justieren kann, wenn das Auto komplett zusammengebaut ist, was tatsächlich gut funktioniert, sofern man keine Skrupel hat, ein paar kleine Stege aus dem Chassis zu dremeln :) ).
    • Vielen Dank nochmal für den Hinweis auf die beiden Slotblog-Videos!

      Nicht, dass ich mir die nicht schonmal reingezogen hätte - aber das ist schon ein bisschen her und damals lag mein Fokus auch auf anderen Aspekten. Aber gerade im zweiten Video wurde mir jetzt nochmal klar, wieviel Spielraum die insgesamt sechs Verschraubungen für die Hinterachse bieten. Da werde ich bei den nächsten Bastelaktionen mal mehr drauf achten.
    • Es gibt Nachwuchs zu vermelden:

      P1070479_s.JPG

      - ein schicker F458, als siebter Teilnehmer für meine GT-Rennserie
      - die beiden Gulf-Porsche (sind unheimlich schick) ergänzen den Porsche-Fahrzeugbestand, so dass demnächst eine 917K-Serie und eine 911 GT3 RSR Serie mit jeweils vier Fahrzeugen an den Start gehen könnten
      - und ein Gastfahrzeug, den ich für einen lieben Slotcar-Kumpel mitbestellt habe (bleibt erstmal bis zur Abholung originalverpackt)

      Ich glaube, der nächste Einkauf wird PU-Reifen beinhalten müssen... :D


      VG
      P