Sideways Porsche 935K und 935 Mobydick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sideways Porsche 935K und 935 Mobydick

      Hallo zusammen,

      Ich bräuchte mal euren Rat zu oben genannten Fahrzeugen.

      Meine beiden Sideways Porsche machen irgendwie eine art Jumpstart. Also die springen vorne echt teilweise aus dem Slot wenn man zu viel Gas gibt. Hab schon einiges probiert aber so 100% bekomme ich es irgendwie nicht weg. Gefahren wird auf Carrera Schiene, ohne Magnet und mit geschliffenen Ortmännern. Ich habe bei dem Mobydick bereits den Leitkiel getauscht (Frankenslot) sowie die Schleifer gegen weichere ersetzt. Es wurde ein bißchen besser jedoch an einer Stelle immernoch nicht besser. Sobald man ein bißchen zu viel Gas gibt, springt er vorne einfach raus.

      Das gleiche beim "kleinen" 935. Hier kommt aber noch hinzu, dass er sich anhört O-Ton eines Mitfahrers: Als würde man eine Sau vor sich her treiben. So laut heult er um den Kurs. Habe den Wagen nochmals komplett außeinander genommen, frisch geölt geschaut das kein Kabel schleift usw. jedoch keine Verbesserung. Bin hier echt mit meinem Latein langsam am Ende. Zumal der Wagen schonmal recht gut gelaufen ist.

      Vielleicht hat von euch ja jemand eine Idee :)

      Lieben Dank im Voraus und allerbeste Grüße,

      Pascal
    • Werbung
    • Pascal87 schrieb:


      Meine beiden Sideways Porsche machen irgendwie eine art Jumpstart. Also die springen vorne echt teilweise aus dem Slot wenn man zu viel Gas gibt. Hab schon einiges probiert aber so 100% bekomme ich es irgendwie nicht weg. Gefahren wird auf Carrera Schiene, ohne Magnet und mit geschliffenen Ortmännern. Ich habe bei dem Mobydick bereits den Leitkiel getauscht (Frankenslot) sowie die Schleifer gegen weichere ersetzt. Es wurde ein bißchen besser jedoch an einer Stelle immernoch nicht besser. Sobald man ein bißchen zu viel Gas gibt, springt er vorne einfach raus.

      Das klingt nach fehlendem Gewicht vorne. Hast du ein bisschen Blei / Tungsten vorne in der Leitkielgegend am Chassis platziert ?
      Kommst du beim magnetlosen Fahren eigentlich nicht daran vorbei :)

      Zu dem Sound : Steht das Ritzel evtl. zu weit außen oder innen auf der Motorwelle? Bei den AW können seltsame Geräusche gern vom "falsch eingestellten" Getriebe kommen.

      Beste Grüße,
      Alexander
    • Vorne ggfs. etwas Gewicht rund um den Leitkiel. Das sollte raushüpfen verhindern.

      Gegen Kreischen hilft das Getriebe sauber einstellen. Es kann natürlich sein, dass
      da was klemmt, das Zahnrad einen Riss hat, etc. Musst Du mal kpl. zerlegen und
      wieder zusammenbauen.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Das gleiche Problem hatte ich bei einem Ferrari 512BB auch schon. Was bei mir geholfen hat, war die etwas weitere Lösung des Motorhalters, damit sich das Moment des Motors nicht auf das gesamte Chassis überträgt. Ab dann lief er stabil im Slot.
      Unterschiedliche Geräuschentwicklung kann ich bestätigen. Von einem flüsterleisen Ford Capri bis zu einem heulenden bis kreischenden Ferrari 512BB habe ich alles im Rennstall.
      Kelme - Pfalzrenner


    • Wir fahren Sideways Gruppe 5 nach dem Euroreglement. Also jegliches Trimmen mit Zusatzgewichten ist verboten. Das Problem mit dem Rausspringen bei den Porsche kommt von zu viel Grip an den Hinterrädern in Verbindung mit dem Flat 6 Motor. Die Porsche haben einen kurzen Radstand, der Moby Dick sogar einen großen Überhang hinten was das Rausspringen begünstigt. Beim Rennen ist es wichtig nicht den Regler durchgedrückt zu halten wenn der Bahnstrom eingeschaltet wird. Das gibt sonst so einen Schlag das das Auto in der Regel aus dem Schlitz springt. Das Problem sind aber wie gesagt die Reifen. Die bei uns verwendeten BRM Reifen haben nicht so viel Grip. Da kann man auch mit driften. Wenn es erlaubt ist würde ich auch zu Zusatzgewicht im Bereich des Leitkiels raten.
    • hallo zusammen

      Das Thema würde die Tage mit dem M1 gesprochen.

      Mein Tipp ist das es an Schleifer und vorderachse liegt.
      Und das war beim m1 auch die Lösung

      Welche Schleifer hast du drauf?
      Ist die vorderachse gut eingestellt?

      Wenn Gewicht erlaubt ist kann man natürlich Gewicht im Leitkiel Bereich drauf machen.
      Aber selbst dann wirst du nicht das beste Ergebnis erreichen.

      Mach mal weichere Schleifer drauf und schau nach der vorderachse.
      LG David :winke2:
    • Werbung
    • Huhu Pascal,

      gehe mal davon aus, da Du Digital im Nick stehen hast, dass Du vorne eh schon die Platine hast. Somit hast Du vorne eh schon Ballast. Auch ich fahre die ballastfrei und habe die Thematik nicht nur mit meinen Porsche nicht gehabt, da ich die Soft Reifen von Sideways nutze. Wenn Du einen Regler mit einstellbarer Aggressivität hast, ist dies das erste, was Du nutzen solltest.
      Um dies zu unterbinden, habe ich:
      - die Schleifer ausgetauscht (flacher)
      - die VA optimal flach eingestellt
      - dem Motorträger Wackel gegeben (hinten ca. 1mm, vorne 0,5 mm), um die Kraftübertragung weicher zu haben

      Bezüglich des Geräuschs des 512 BBi....
      Bei fast allen Sideways habe ich das Ritzel ein bisschen rausziehen müssen, da dieas Flankenspiel zu einander zu sehr auf der Kante des Ritzels eingestellt war. Dies solte natürlich vor der ersten Inbetriebnahme geschehen.
      Hast Du dies nicht gemacht, zerstört sich das Spurzahnrad und es wird laut. Ggf. hast Du auch zuviel Seitenspiel in der Hinterachse eingestellt, so dass das Spurzahnrad am Ritzel rauf und runter rutscht. Dadurch ändert sich das Flankenspiel und das Spurzahnrad wird zerstört bzw. ist laut wie eine Kreissäge.

      Ansonsten haben die Sideways auch zwei bekannte Krankheiten.
      1. Die Achsen sind zu weich und rauhen in den Gleitlagern auf, so dass die Lager ausgeschliffen werden. Dadurch wackelt die Achse in den Lagern und das Flankenspiel ist so variable, dass das Getriebe sich auch zerstört.
      2. Der Motorträger der ersten Generation hat den Motor nicht wirklich festgehalten. Dieser kann sich in den Haltern verdrehen udn springt dann gerne auf der dem Ritzel gegenüber liegenden Seit leicht raus. Das ändert auch das Flankenspiel und zerstört den Antrieb.

      Als letztes ist es natürlich auch möglich, dass die Lager des Motors ausgeschlagen sind oder die Motorwelle Seitenschlag hat. Auch dies ändert das Flankenspiel udn führt zur langsamen Zerstörung des Getriebes.

      Ist es erst einmal laut, solltest den Fehler analysieren. Meistens hilft nur der Austausch von Ritzel und Spurzahnrad sowie ggf. der Lager und Achsen - am besten auch direkt den Motorträger Rev. B, da dieser deutlich steifer ist und den Motor auch wirklich festhält. Ist es der Motor .....wirst Du den auch tauschen müssen.Tauscht Du nur eins aus, hast Du das Problem, dass Dir das wieder passieren wird. Denn durch den zerstörerischen Vorgang, hat das Ritzel an den Flanken Scharten gebildet, die ein neues Spurzahnrad direkt wieder anfressen.

      Und jetzt viel Spaß bei der Analyse!

      +++Beste Grüße,
      Ralph
    • Servus Pascal,

      Ralph hat das sehr gut auf den Pkt gebracht. Grip an der Hinterachse in Verbindung mit zu harten Schleifern. Ich hatte die gleichen Probleme bei Porsche und Lancia.
      Fahre alle komplett ohne Blei. Da hilft nur sauber einstellen. Getriebe kann ich ebenfalls bestätigen- das Achszahnrad hat manchmal nur die halbe Auflagefläche Überdeckung.
      Da hilft dann das Motorritzel etwas herausziehen

      Gruß
      RFitzel
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • Ritzel schrieb:

      Fahre alle komplett ohne Blei. Da hilft nur sauber einstellen
      Wir fahren hier 2 unterschiedliche Rennserien mit den Fahrzeugen, komplett ohne Blei und auf Slot It P6 Reifen.

      Wenn die Autos sauber eingestellt sind laufen die alle problemlos, Falsche oder falsch eingestellte Schleifer verursachen aber das oben genannte Problem

      Gruss

      Eddie
      www. slot-store.de - Seit über 15 Jahren der kompetente Partner mit den fairen Preisen
      Slot-Store im Web : www.slot-store.de
      Slot-Store auf Facebook : facebook.com/Slot.Store/
      Slot-Store auf Twitter : twitter.com/SlotStore
    • Hallo zusammen,

      Nach euren tollen Vorschlägen habe ich trotz der Hitze nicht abwarten können um die ganzen Tipps auszuprobieren. Somit beide nochmal zerlegt, sauber gemacht und komplett neu eingestellt. Siehe Da es hat echt funktioniert :)

      Beim Porsche muss ich anscheinend echt aufpassen den Motorwackel gescheid einzustellen. Sobald ich hier zu fest ziehe kreischt die Karre wieder. Aber jetzt schnurren die beiden erstmal wieder. Danke an alle :)

      Lieben Gruß und fröhliches schwitzen,

      Pascal
    • Werbung
    • Georg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GeorgOB ()

    • MOBY DICK ist zurück : Exklusive Neuauflage des Porsche 935 - 78 :
      gmx.net/magazine/auto/moby-dic…lage-porsche-935-33192736
      Für SIDEWAYS sicherlich Anlass ein modifiziertes Modell auf den Marlt zu bringen.
      :daumen3:
      Georg
    • Werbung