Chassisbruch am AutoArt BMW M3 E30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chassisbruch am AutoArt BMW M3 E30

      Moin Slotter.

      Mal wieder etwas negatives zu AutoArt.
      Ich hatte mir mal günstig den 1/32er Warsteiner-Cecotto besorgt.
      Nun machte der raue Antriebsgeräusche.

      Kein Problem, vorne 2 Schrauben vom Chassis gelöst und hinten ist der nur eingerastet.
      Knack! Da ist doch glatt eine Rastkante am Chassis abgebrochen! :S
      Was solls, kommt halt ein Streifen CFK drüber geklebt.

      Nun zum rauen Antriebsgeräusch. Motorritzel und Spurrad sind nicht gut eingestellt.
      Kein Problem, dann baue ich den Motor aus und positioniere das Ritzel passend.
      Knack! Die Motoraufnahmen sind weggebrochen und darunter ist das Chassis mitten durch gebrochen. :/

      Also, .... so ein Grobmotoriker bin ich doch gar nicht.
      Nun habe ich mal versuchsweise gaaaanz zärtlich an einer Chassiskante etwas gedrückt.
      Knack! Schon wieder ein Stück weg. X(
      Das Material ist wie Glas.

      Also muß ein Ersatzchassis her.
      In der eBucht gibbet nix, und außerdem werden 2 Cecottos mit gebrochenem Chassis angeboten.
      Scheint also ein Herstellerproblem zu sein.

      Das PCR-Chassis von Scalex wird für den BMW M3 E30 nur als Inliner oder als Anglewinder angeboten.
      Der originale Scalex BMW ist auch nur als Inliner ausgeführt.

      Gibt es noch irgendwelche anderen 3D-Druck-Angebote zum AutoArt BMW M3 E30?
      Hat Jemand auch dieses Fahrzeug und ein Alternativchassis dazu gefunden?
      Ansonsten werde ich wohl ein Scalex BMW Mini-Chassis konvertieren.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Werbung
    • Ich hab exakt das selbe Problem. Ein Sportsfreund hat den Wagen auf den Boden fallen lassen jetzt ist das Chassis gebrochen und ich suche Ersatz. Wer was hat oder weiß wer was hat, bitte hier Posten. Danke .
    • Hallo

      Ich denke das der Kunstoff bei der verarbeitung - sprich - Kunststoffspritzen etwas abbekommen hat.

      Arbeite selbst in einer Kunststoffspritzerei

      und wenn da das material nicht richtig verarbeitet worden ist z.b.: zu heiß, Material selbst vermischt, Material nicht ordentlich vorgetrocknet dann kann es eben zu solchen fehlern kommen.

      vielleicht kann man das Chassis ja reklamieren ?( probieren kann man es ja - vielleicht weiß die Firma noch nichts von dem Serienfehler und muß erst darauf aufmerksam gemacht werden?
      Langsam reiten Pferde kosten Geld :rock:
    • Das sind m. W. schon etwas ältere Modelle. Reklamieren dürfte im Zweifelsfalle schwierig werden.
      Gruß
      Thomas
    • Autoart stellt doch schon lange keine Slocars mehr her.Zuletzt hat es bei autoart.com in Honkong noch einige Fahrzeuge u. Ersatzteile gegeben.
      Aber ein Chassis hatten die nie im Programm.Die produzieren nur noch Diecast Modelle.
      Die 1:32 Fahrzeuge waren gar nicht so schlecht.Mit Licht und sehr gut detailiert.Problem bei den124 war nur,das man die Technik von den 132 übernommen hat.[096506].jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wolsad ()

    • Werbung
    • Bei dem E30 sind die Räder tief unter der Radkastenkante.
      Selbst mit den schmalen originalen Plastikfelgen ist ein Slot.it Motorpod in AW-Ausführung zu breit.
      Für Inliner oder Sidewinder muß man das Cockpitinlet massiv bearbeiten.
      Das schmalste AW-Chassis hat in meinem Fundus der Scalex BMW Mini.
      Dann passen aber keine Alufelgen, nur die aufgepreßten Originalfelgen unter die Radkästen,
      Den Achsabstand muß man auch noch für den E30 verlängern.
      Alle Universalchassis wie HRS2, MRRC usw. sind zu breit. Verringert man die Chassisbreite, ist dann auch die Einstellungsfixierung des Achsabstandes abgesägt.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Mit dem original Fahrerinlay passt da nichts anderes drunter. Soll für einen Kunden das reparieren,muß ich wohl selber was bauen, wird teuer für ne Gurke die nur rumsteht.
    • Werbung
    • Mc.Bier schrieb:

      Ersatz muß her, Reklamieren zwecklos. Also bitte macht sich jemand dran ein 3D Chassis zu erstellen.
      Moin,
      ich hatte das gleiche Problem,
      habe aber ohne viel hin und her einen Gutschein über die Summe bekommen.

      Mein BMW sieht nun so aus.

      Gruß aus dem Emsland
      Dateien
      • BMW M 3.JPG

        (2,39 MB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Die besten Vergrösserungsgläser für die Freuden der Welt sind die, aus denen man trinkt.

      Joachim Ringelnatz (1883 - 1934) deutscher Schriftsteller, Kabaretist und Maler.
    • Hallo!

      Und, lässt er sich ordentlich bewegen, oder steht er hauptsächlich in der Vitrine.

      Dass mit dem Chassis, ist aber allgegenwärtig:
      ebay.at/itm/AutoArt-BMW-E30-M3…1-32-DEFEKT-/311991337728

      aber als Vitrinen-Auterl eine Augenweide, wär vllt. besser gewesen für AA, wenn sie 1:32 Standmodelle produziert hätten, denen wäre sicher eine erfolgreichere Zukunft beschieden gewesen, m.M. nach besser, als die 1:43.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Moin,
      da das mein erster Umbau war,
      fährt er sich recht gut.
      Siehe Bilder nach 500 Runden.

      BMW M3 nach 500 Runden.JPG

      Gruß Ralf
      Die besten Vergrösserungsgläser für die Freuden der Welt sind die, aus denen man trinkt.

      Joachim Ringelnatz (1883 - 1934) deutscher Schriftsteller, Kabaretist und Maler.
    • Moin,
      vielen Dank für das Lob.
      Bin ab Donnerstag in Vorruhestand (Bj1961)
      dann werde ich mich noch wieter an die Bahngestalltung machen.

      Vom Umbau selber hab ich keine Bilder hab aber welche von fertigen Zustand.

      CIMG4030.JPGCIMG4028.JPG

      Wie man sieht, muss ich da mal wieder bei und sauber machen.
      Aber bei mir werden die Fahrzeuge auch bewegt.

      Gruß Ralf
      Die besten Vergrösserungsgläser für die Freuden der Welt sind die, aus denen man trinkt.

      Joachim Ringelnatz (1883 - 1934) deutscher Schriftsteller, Kabaretist und Maler.
    • Werbung
    • Servas Ralf!

      Ich bin so frei, und riskier ne dicke Lippe ^^ , also net in die falsche Röhre bekommen; da kommen aber schon noch Einsätze rein, hinten, oder?
      Wie siehts mit der Lautstärke aus, ich seh da keinen Moosgummi zwischen Chassis und Deckel; und zu guter Letzt kommts mir vor, als wenn die Reifen hinten über die Karo stehen, dass wär aber schnell gelöst, schmälere Reifen oder Karo verbreitern, säh auch gut aus :thumbup: .

      Klugscheißmodus off

      Gruß

      Willi
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Moin Willi,
      Du hast Recht!
      War ja mein erster Umbau deher noch nicht perfekt.
      Die von dir angesprochenen "Fehler" werde ich in nächster Zeit noch mal angehen.

      Ich bin für angemessene Kritik immer offen.

      Gruß Ralf
      Die besten Vergrösserungsgläser für die Freuden der Welt sind die, aus denen man trinkt.

      Joachim Ringelnatz (1883 - 1934) deutscher Schriftsteller, Kabaretist und Maler.
    • Servas Ralf!

      Bin ja auch keine Koryphäe im Slotcarbau, aber a bisserl was weiß ich auch, da hat mal, vor Jahren, der Leo einen tollen Beitrag für Anfänger eingestellt, den hab ich vor kurzem mal wieder selbst durchgeackert, einfach mal bei Eigenbauten durchstöbern;
      hilfreich ist auch das Scaleracingforum, nur als Tipp, da hab ich auch ein bisserl was dazugelernt, am besten wärs natürlich bei Renncentern, aber so was gibets net in meiner Umgebung.

      SG

      Willi
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Moin Slotter.

      Ich habe mal hin und her überlegt, was ich mit dem Cecotto nun mache.
      Die Möglichkeit, das Teil im Schrank zu vergraben war auch vorhanden.
      Große Investitionen wollte ich eigentlich nicht tätigen.
      Mit der schweren Karosserie wird das nie ein Racer.

      Also wollte ich auch keine Euronen in Alu-Felgen stecken.
      Die originalen Plastikfelgen haben eigentlich einen vernünftigen Rundlauf.
      Zufälligerweise hat Autoart das 2,38mm Maß für die Achsen gewählt.
      Somit passen die Plastikfelgen auf Slot.it-Teile.
      Bei einigen Plastikfelgen waren die Naben aufgeplatzt.
      Somit wurden Hülsen zur Reparatur draufgezogen.
      Beim hantieren fiel mir auf, das die Nabe nur über die dünnen Speichen mit der Felge verbunden ist.
      Ein Seitenschlag bei einem Abflug oder einen Ortmann mal etwas kräftiger ausgezogen und es würde knacken.
      Daher habe ich den Raum zwischen Nabe und Felgen-Innendurchmesser mit einer 2mm Plastikscheibe aufgefüllt und verklebt.
      Die Felge und auch die Nabe ist nun stabil.

      Bei einem Sidewinderchassis würde auch nur die Autoart-Felge unter die Karosserie passen.
      So schmal sind keine Alu-Felgen mit einer nennenswerten Reifenauflagefläche.
      Es wäre also keine Felgenoption vorhanden, falls eine originale Felge mal irgendwie geschrottet würde.
      Wenn ich mir schon die Arbeit mit einer Chassisanpassung mache, dann möchte ich auch Optionen haben.
      Daher wurde die Inliner-Variante gewählt.

      Leider mußte dann auch das Cockpitinlet drastisch in der Höhe eingekürzt werden.
      Zufälligerweise hatte ich noch ein Slot.it-Inliner-Motorpod in der passenden Konfiguration rumliegen.
      Zufälligerweise habe ich für all incl. 6,70 Euro ein PCR-Chassis (C8547) für den Scalex BMW E30 M3 aus GB ordern können.
      Somit halten sich die Umbaukosten doch etwas in Grenzen.
      Außerdem kann ich den BMW nun auch richtig schön tiefer legen.
      Bei der Gelegenheit habe ich auch das Frontlicht auf die äußeren Lampen verlegt.
      Original wurden nur die inneren Lampen beleuchtet und das sieht für mich besch ....(eiden) aus.

      Nun warte ich auf das PCR-Chassis um den BMW fertig zu stellen. :thumbup:
      Dateien
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)