Freunde der Kampfzwerge - Rennserie 1:24 - IG. SLOT IM TAUNUS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Wolfgang, bis hierher erst mal ein Dankeschön für deine tolle Rennberichtserstattung, ich freue mich schon auf den nächsten Teil...:-)
      Ein Lob auch an Harald für die phantastischen Fotos, sie vermitteln den Eindruck, als wären alle Beteiligten mit sehr viel Spaß dabei.

      Ich habe für die 2. Saison der "Freunde der Kampfzwerge" eben eine Whats app Gruppe gegründet. Wer dabei ist, und noch keine Info
      über sein Smartphon bekommen hat, meldet sich bitte über " personliche nachrichten" bei mir.

      Grüße Andreas Vongries
    • Werbung
    • Freunde der Kampfzwerge

      1. Rennen 3. Teil


      Im 3. Rennen des Tages lagen die Teilnehmer im Quali auch nur 0,3 sec auseinander.


      P1340129.JPG

      P1340120.JPG
      P1340117.JPGP1340126.JPG

      Ein Simca, von Bernd L., musste sich den drei NSU von Oliver H., Wolfgang K. und Andreas H. erwehren.
      Oliver H. war als Quali-Dritter für die 4. Startgruppe qualifiziert, tauschte aber aus organisatorischen Gründen seinen
      Platz mit Florian D. Sonst wären im 4. Lauf alle 3 Hausherren gebunden und die Teilnehmer ohne Ansprechpartner ge-
      wesen. Danke Oliver !!

      Die Abstände fielen hier relativ deutlich aus.
      Von Beginn an trieb Andreas H. seinen NSU beherzt und beeindruckend konstant um den Kurs. Selbst die gelbe Spur 4
      konnte ihn nicht beeindrucken, 58 Runden in 10 min sind schon eine gute Hausnummer !!

      Als erster konnte er auch die 10 sec-Schallmauer im Rennen an diesem Nachmittag durchbrechen.
      Da er keine "schwächere" Spur hatte, gewann er nicht nur mit deutlichem Vorsprung die Gruppe, sondern löste auch
      Ferdi S. an der Spitze des Feldes ab und erhöhte den Druck für das 4. Rennen beträchtlich !!

      Oliver H. haderte auch mit der "Gelben", auch die "grüne 3" hat er schon schneller absolviert, Platz 2 in der Gruppe und
      immerhin auch noch 0,17 Runden vor Ferdi S. sicherten ihm Platz 6 im Gesamt.

      Wolfgang K. mit seinem infernalisch lauten, aber schnellen NSU verlor auf der....... richtig, "gelben" etwas den Anschluß,
      kam als 8. im Gesamt aber noch in die Top-Ten.

      Bernd L. bewegte seinen Simca gleichmäßig schnell und ohne viele Fehler um den Kurs. Die berufliche Anspannung war ihm
      aber deutlich anzusehen, so konnte er den Topspeed aus dem Quali ( P 8 ) nicht ganz auf die Distanz übertragen und
      beendete das Rennen als 4. der Gruppe und 12. im Gesamt.



      Zum Endlauf und 4. Rennen des Tages:


      P1340130.JPGP1340134.JPGP1340135.JPG


      Im Quali konnte Wolfgang B. seinen Simca mit 9,891 sec unter die 10 sec Marke fahren.

      Aber Andreas V., ebenfalls Heimascari am Hochtaunusring, hatte seinen NSU mit der schönen Eigenlackierung gelb-orange-rot besonders sorg-
      fältig vorbereitet und hatte auch fahrerisch einen guten Tag erwischt. Mit 10,06 sec war er 2. im Quali.

      Mit Harald M., Simca, und Florian D., NSU, lagen 2 Fahrer sehr eng zusammen. 10,26 für Harald und 10,28 für Florian ließen einen heißen
      Fight erwarten !!

      Doch zunächst kam alles ganz anders !!

      Wolfgang B. war an diesem Tag noch nicht gefahren, Oliver H. hatte lediglich 2 min das Auto gefahren, um die Reifen anzuwärmen.
      Für das Quali hatte das noch gereicht, für das Rennen 3 1/2 Stunden später reichte es zunächst nicht !!
      Und dann kam auch noch zum Start die Spur ....... richtig: gelb.

      Es kam, wie es kommen musste : Ausrutscher in den ersten Runden, Harald M., Andreas V. und Florian D. zogen vorbei und davon!

      "Das kann ja heiter werden", ging es Wolfgang durch den Kopf. Die Erinnerung an das vergangene Wochenende in Gießen kam wieder
      hoch. Auch da kam nach der Pole-Position im Quali im Rennen in Turn 1 schon das Aus.


      Also : Zusammenreißen !!

      So nach und nach kam der Rhythmus und die Reifen bauten Grip auf. So entging er gerade noch einer Überrundung . In Turn 2 wurden
      Fahrer und Auto stabil.

      Aber die Konkurrenz auch !!

      Harald M. war beide Spuren bisher konstant und sehr schnell gefahren und so lag der giftgrüne Simca bei Halbzeit mit einer Runde
      vor Wolfgang B.

      Andreas V. hatte die Startspur und die "Gelbe" sehr gut gefahren und lag rundengleich mit Florian D. nur 1 Runde hinter Wolfgang.

      Jetzt mußte der "Joker" stechen:

      Die "Rote Spur 1" liegt Wolfgang B. besonders. Angriff lautete nun die Devise : "Maximun Attack" !!

      Ergebnis: 60 Runden in 600 sec., dabei viele Runden unter 10 sec und die bisherige Bestzeit von Andreas H. noch leicht unterboten.

      Vor dem letzten Turn führte Wolfgang B. mit einer Runde vor Harald M., der die gelbe-4 sehr gut auch mit 58 Runden absolviert hatte
      und bestimmt noch mal angreifen würde.

      Andreas V. lag auf Platz 3, 4 Runden hinter der Spitze zurück.

      Aber : es galt ja nicht nur, die 3 direkten Konkurrenten im Auge zu behalten.
      Andreas H. hatte in seinem Rennen ja eine enorme Vorgabe abgegeben !


      Also nochmals volle Pulle !

      Bei Harald M. schlichen sich jetzt Reifenprobleme ein. Das enorme Tempo forderte seinen Tribut. Leichtes Graining hinderte ihn daran,
      ganz schnelle Zeiten zu fahren. Er musste etwas Tempo rausnehmen, um die Reifen wieder "sauber" zu fahren.

      Wolfgang B. lag nun gut 2 Runden vorne, als seinen Simca das gleiche Schicksal widerfuhr. Harald M. konnte sich zurück runden.

      Andreas V. auf der schnellen "Roten 1" fuhr weiter konstant und sehr schnell, er sollte 3. der Gruppe und 4. im Gesamt werden.

      Florian D. hatte ab Mitte des Rennens leichte Schwierigkeiten und musste abreißen lassen.. Das heißt aber nicht, dass er langsam war.
      Gruppen-Vierter und 5. im Gesamt sind ein tolles Ergebnis !!

      Das Graining bei Wolfgang B. Simca änderte am Gruppenergebnis nichts, er behielt mit knapp 2 Runden die Führung vor Harald M.

      Ein unsicherer, schneller Blick auf den Renn-Computer brachte die Gewissheit:

      Wolfgang B. hatte den bisherigen Bestwert von Andreas H. um 0,96 Runden überboten.
      Andreas H. hatte Wolfgang B. alles abverlangt !!



      P1340139.JPGP1340144.2.jpg



      Die Dominanz der Simca bleibt bestehen. Alle 5 Serienrennen der 1. und 2. Saison wurden von einem Simca
      gewonnen !

      Da schon oft davon gesprochen worden ist, dass prinzipiell alle Zwerge siegfähig sind, wird Wolfgang B. im
      nächsten Rennen keinen Simca einsetzten !!

      Versprochen !!


      Erstmalig gab es auch eine Teamwertung.

      Zwei oder drei Fahrer bilden ein Team. Jeder fährt sein Auto. Die Runden der 2 besten Fahrer eines Teams werden
      addiert. Das Team mit den meisten Runden hat gewonnen.
      Wird das Ergebnis von 2 verschiedenen Modellen eingefahren, erhält das Team einen Zusatzpunkt. Für das Ergebnis mit
      einem Renault und / oder
      einem Fiat gibt es je einen Punkt extra, maximal 3 Zusatzpunkte sind möglich.

      Zur Premiere gab es 5 Teams.

      Platz 5: Team "KRUFTIES".

      Ralph K. , Simca und Markus O., NSU, erreichten 406,53 Runden. 1 Extra-Pkt.

      Platz 4 Team " SDF - SLOT DICH FROH" ,

      Oliver H., NSU, Wolfgang K., NSU und Thomas M.,Fiat, fuhren 440,20 Runden.
      Da das Ergebnis "nur" von 2 NSU eingefahren wurde, gibt es keine Zusatzpunkte.

      Platz 3 Team "DIG-ALOG"

      Benny M., NSU, Markus B., NSU und Wolfgang B., Simca, fuhren 451,17 Runden.
      1 Zusatz-Pkt für den Einsatz des Simca und NSU.

      Platz 2 Team "ROTE SLOTTER FRAKTION"

      Andreas V., NSU, Florian D., NSU und Bernd L., Simca , fuhren 452,14 Runden.
      Da das Ergebnis von 2 NSU erreicht wurde, gibt es keine Zusatzpunkte.

      Platz 1 Team "SLOT IN FRANKFURT"

      Andreas H., NSU und Harald M., Simca fuhren 464,46 Runden.
      1 Zusatzpunkt für das Ergebnis mit 2 Modellen.



      Herzliche Glückwünsche allen Siegern und Platzierten für die erreichten Ergebnisse
      und besonders für die Art und Weise, wie ihr sie erreicht habt.


      Ich danke meinen Team-Kollegen Andreas V. und Oliver H. von der IG. SLOT IM Taunus für die große
      Unterstützung.

      An Harald M. ein großes Dankeschön für die vielen gelungenen Bilder.


      Wir freuen uns auf das nächste Rennen

      IG. SLOT IM TAUNUS

      Wolfgang, Andreas, Oliver


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Wolfgang53 ()

    • Freunde der Kampfzwerge

      Hochtaunusring

      2. Rennen 08.09.2018


      Hallo an alle Teilnehmer und Zuschauer!

      Die Zeit vergeht wie im Fluge. Kaum ist das erste Rennen verarbeitet,
      steht uns schon das nächste Rennen bevor.

      Aber genau das wollen wir ja auch, oder?

      Wir freuen uns darauf! :) :) :)

      Wieder werden wir 18 bis 20 Teilnehmer sein!

      Zur Erinnerung: zum 2. Rennen der 1.Saison Anfang diesen Jahres waren es
      8 Starter.
      Welch eine tolle Entwicklung!

      Euch allen, die dazu beigetragen haben, ein großes Kompliment und ein noch
      größeres Dankeschön! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Dabei wohnen die Teilnehmer nicht mal eben um die Ecke.

      Mehr als 100 km Weg einfach haben Jean Pierre aus München, Ralph 124 und
      sein Team Partner Michael 124 vom Nürburgring, Wolfgang K. aus Langen,
      Markus B. aus Bürstadt u.s.w.
      Weniger als 40 km haben wohl nur die 3 Heimascaris.

      Danke! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Die Entwicklung der Serie lebt natürlich auch von der Entwicklung der wirklich
      tollen BRM-Modelle unserer Kampfzwerge.
      Auch dorthin ein dickes Lob! Alle Modelle trafen den Geschmack der Slotter,
      wobei der Fiat wieder ein "Oberhammer" ist, das zeigen nicht zuletzt die 8 Versionen,
      die innerhalb kürzester Zeit heraus kamen bzw. noch kommen. ( plus White Kit ).
      Gleichzeitig wurde die Qualität der Technik stetig verbessert, gravierende Mängel
      sind jetzt eher die Ausnahme. Die Karosserien sind ohnehin "erste Sahne".

      Um mit der fortschreitenden Entwicklung auch im Reglement Schritt halten zu können,
      haben wir eine Idee von Jean Pierre aufgegriffen und alle Maße und Gewichte in einer
      Übersicht zusammen gefasst. (s. Anlage)
      Sie ist ab sofort verbindlich und ersetzt alle bisherigen Werte.

      So ist alles angerichtet für einen lebendigen Renntag auf dem Hochtaunusring.

      Wieder stellt sich die Frage : wird die Siegesserie der Simca durchbrochen?

      Wolfgang B. hatte nach dem 1. Rennen versprochen, im nächsten Rennen keinen
      Simca einzusetzen! Jetzt schwankt er zwischen einem Renault R8 und einem
      Fiat Abarth, dem seine große Widerspenstigkeit seit Beginn der Testfahrten nach
      und nach ausgetrieben werden konnte.
      Die absolute Schnelligkeit ist schon vorhanden, die Performance über 40 min ist
      aber noch zweifelhaft. :/ :/ :/

      Die wird wohl erst mit der Verwendung der neuen NQ-Reifen für die Vorder- und
      Hinterachse verbessert. Diese Reifen gleichen denen für der bisherigen Zwerge und
      sind jetzt in der Auslieferung.
      Damit Jeder sie erwerben und testen kann, werden wir sie erst zum 3. Rennen zu-
      lassen.

      Keine Panik und nicht hektisch werden: als Service von uns an unsere Starter werden
      wir ein Ersatzteildepot einrichten und euch beständig auch mit Einzelteilen versorgen.
      Mehr dazu vor dem Rennen. 8) 8) 8)

      Oder werden Harald M., Hatzi, die Heimascaris Oliver H. und Andreas V. die Chance
      nutzen und ihre Zwerge ganz nach vorne treiben können?
      Vielleicht überrascht uns ein Fahrer aus der bisherigen 2. Reihe? Wolfgang K..
      Urumbel's Stefan, Ralph 124, Florian D. und Andere haben an einem guten Tag alle die Performance,
      etwas Besonderes zu leisten. Das erste Rennen hat gezeigt, dass die Abstände unterein-
      ander immer geringer werden!

      Nach dem Rennen sind wir Alle schlauer. Aber jedes Rennen muss erst einmal gefahren werden!

      Das ist auch gut so! :D :D :D

      Wir freuen uns auf das Rennen und euren Start.

      Viele Grüße

      IG. SLOT IM Taunus
      Wolfgang Andreas Oliver H.


      P.S. : Die Bahn ist ab 10:30 Uhr geöffnet.

      Wie immer unser Hinweis, Reisen mit kleinem Gepäck ist in! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wolfgang53 ()

    • Werbung
    • Hallo Cracks,
      freue mich schon sehr auf das Rennen am Samstag. Dann dürft Ihr mir auch erklären um was es sich bei den neuen Reifen handelt. Fürs 2. Rennen sind meine aktuellen Reifen und ich hoffentlich gut in Form.

      Let‘s race together!

      bowser69
    • Juhuuu ... freu mich schon drauf :thumbsup:

      Während ihr vom Simca weg geht, geh ich zum Simca hin und bringe ihn - vorrausgesetzt er macht mir Freitag kein Kummer beim einstellen - anstelle des NSU an den Start...

      Sagt mal in dem Zusammenhang - es scheint ja volles Haus zu werden, entsprechend etwas weniger Training auf der Bahn ... das könnte schon knapp werden um neue Reifen einzufahren, oder ;( ?

      LG
      Flo

      P.S: Andreas, Bernd - wir haben nun schicke Teamshirts (hab sie noch nicht gesehen, bin in Paris, sind aber da - Größen hab ich geraten :P )
    • bowser69 schrieb:

      Dann dürft Ihr mir auch erklären um was es sich bei den neuen Reifen handelt.

      Flo1981 schrieb:

      das könnte schon knapp werden um neue Reifen einzufahren, oder ?
      Hallo zusammen,

      @ browser69: - es gibt für den Fiat ab sofort Niederquerschnittsreifen für die Vorder- und Hinterräder.
      Die haben vorne einen Durchmesser von 20,1 mm und hinten von 20,7 mm. Die Shore-
      härte entspricht der der übrigen 3 Zwerge. ( 30 shore )
      Damit liegt der Fiat jetzt deutlich tiefer als vorher und das Fahrverhalten entspricht jetzt
      in etwa dem seiner Brüder. Es sind jetzt nicht nur einzelne schnelle Runden möglich,
      sondern die Performance ist auch über längere Renndauer gegeben.
      Ich habe schon einen Satz Reifen zum Testen und bin begeistert.

      Ich habe eine Sammelbestellung für uns getätigt, mit etwas Glück sollten sie bis Samstag
      ankommen. Wir bieten an, künftig per Sammelbestellungen den Ersatzteilbedarf für die
      Zwerge zu koordinieren, um auch kleine Teilmengen ohne Versandkosten zu erhalten.
      Mehr dazu am Samstag.

      @ Flo 1981: .... da hast du recht. Schnall doch am Freitag bei dir schon die Reifen drauf, die du am Samstag
      benutzen möchtest. Wir werden wohl 18 Starter sein, da kann es evtl. etwas knapp mit der
      Trainingszeit werden.

      Bernd L. ist leider nicht dabei, er muss arbeiten. Bin gespannt auf euer Team-Trikot!

      Wir öffnen wieder um 10:30 Uhr.

      Bis Samstag,

      Wolfgang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfgang53 ()


    • Flo1981 schrieb:

      P.S: Andreas, Bernd - wir haben nun schicke Teamshirts (hab sie noch nicht gesehen, bin in Paris, sind aber da - Größen hab ich geraten :P )
      Lieber Flo... da bin ich ja mal gespannt... normalerweise habe ich Größe XS :rolleyes:
    • Größe XS hätte ich auch, wenn wir in USA wären. :D
      Wenn ich ein eigenes Team bilden dürfte, hätte ich schon das passende Shirt. Aber leider nur eins. :rolleyes:
      Ich hätte die Teamgeschichte früher wissen müssen. ;(
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Werbung
    • Hallo Zwergentreiber

      Kann mir bitte jemand erklären, warum die, die mit einem Fiat am Wochenende antreten wollen, mit einem einen halben Millimeter höher stehenden Auto bestraft werden?

      Was ist der Sinn hinter verschieden großen Durchmessern der Vorderräder?

      Warum muß ein Auto mit den mitgelieferten Reifen höher stehen (=schlechter performen) als ein Auto mit den neu erhältlichen Reifen?

      Freu mich trotzdem auf's Rennen

      Grüßle, ein Harald
      He who dies with the most toys - wins!!!
    • Hallo Harald,

      keine Panik, Alles wird gut .......

      Die neuen Reifen sind dieser Tage erschienen, viele Händler haben bisher nur die
      Hinterreifen.
      Die bisherigen Hinterreifen, so wie sie auf den Autos ausgeliefert werden, unterscheiden
      sich beträchtlich von den bisherigen Reifen der anderen Zwerge und sorgen für ein sehr diffiziles
      Fahrverhalten.
      Sie haben nicht nur einen größeren Durchmesser, sondern sind auch weicher und haben trotzdem
      kaum Verschleiß. Das beste Handling haben die Fiat, wenn sie direkt aus der Box auf eine saubere
      Bahn gesetzt werden. So bald sie sich erwärmt haben, bauen sie derart viel Gripp auf, dass sie das
      Auto fast aus jeder Kurve schieben, sofern man nicht sehr stark vorher abbremst. Damit sind sie zu
      den anderen Zwergen nicht wettbewerbsfähig.

      Ich behaupte mal, dass ich von unserem Starterfeld mit die meisten Runden mit dem Fiat abgespult
      habe. Mit dieser Rundenzahl hätte mein Simca schon 2 Satz Reifen verschlissen.
      Der Fiatreifen hat immer noch 21,8 mm ( von 22,3 mm ). Die Fahrcharakteristik ist nicht mehr ganz
      so stark ausgeprägt, nach längeren Fahren schiebt er aber immer noch kräftig an.

      Über 40 min dürfte es sehr schwer sein, mit der Spitze mit zu halten!

      Das hat sich wohl auch bis nach Italien zu BRM rumgesprochen. In vielen Foren wurden Alternativen
      diskutiert.

      Mit den jetzt erscheinenden Reifen wird das Fahrverhalten und das Grippniveau an die anderen Zwerge
      angeglichen.
      Da diese Reifen noch nicht für Jeden zu bekommen und zu testen waren, werden sie erst zum 3. Rennen
      zugelassen. Wir bieten für die Zwerge eine zentrale Ersatzteilversorgung an, dazu gehören auch die
      Hinter- und Vorderreifen, Felgen etc. Einzelheiten am Samstag.

      Laut Reglement ist das Schleifen der Hinterreifen nicht erlaubt.
      Zum Test hat Benny M. einen Satz Serienreifen geschliffen. Das Resultat ist ein verbessertes Fahrverhalten
      aber nicht vergleichbar mit den neuen Reifen. Außerdem wird nicht jeder bereit und in der Lage sein, dieses
      sehr zeitintensive Verfahren anzuwenden.

      Für Samstag heißt das: der Fiat kann mit den Serienreifen starten, sofern sie nicht geschliffen wurden.

      Viel Grüße
      Wolfgang
    • Werbung
    • Ich hatte mich auch nach Bekanntwerden der Reifensituation etwas gewundert. Aber nach etwas Bedenkzeit dürfte es doch eine gute Entscheidung sein, den Fiat etwas anders abstimmen zu dürfen, darf er doch nicht in dem Starterfeld fehlen, wo doch jeder drauf gewartet hat. :thumbsup:
      Auch in echten Rennserien wurden solche Vorgänge schon abgehalten. In der alten DTM zB. hatte man den Mustangs einige Änderungen zugestanden, damit sie einigermaßen mithalten konnten, soweit das mit einem solchen Klotz damals möglich war. Zumindest im Top Speed waren sie unschlagbar... 8o
      Aber auch in der Neuzeit wurden drastische, fahrzeugspezifische Abstimmungen in bestimmten Rennserien erlaubt, siehe ADAC GT Masters, Chevy Camaro und Corvette. Auch wieder Amis, komisch.... :D

      Wir sollten die Saison erst mal zu Ende fahren, bis dahin hat sich das ein oder andere Zwergenmodell noch dazu gesellt und dann werden wir sehen, welche Erfahrungen wir noch machen werden. :/

      Und wie immer, die guten Fahrer werden vorne fahren, egal, was das Reglement vorgibt. :rolleyes:
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Urumbel schrieb:

      Ich hatte mich auch nach Bekanntwerden der Reifensituation etwas gewundert. Aber nach etwas Bedenkzeit dürfte es doch eine gute Entscheidung sein, den Fiat etwas anders abstimmen zu dürfen
      Hallo Stefan,

      entschuldige bitte, wenn ich hier schon widerspreche.
      Ich meine, es wurde eine notwendige Korrektur an der Ausstattung vorgenommen, um die Chancengleichheit zu schaffen, die mit der Erstausstattung der Reifen
      nicht möglich gewesen wäre.
      Die Erstausstattung war, vereinfacht gesagt, mit den "großen Straßenreifen" ausgestattet. Jetzt wurden die "Rennreifen" dazu geliefert. Ganz so, wie es im
      "wahren Renn-Leben" eines Autos auch geschieht. Die bisherigen Zwerge hatten von Beginn an ihre "Rennreifen" dabei.

      Bis Samstag,

      Gruß
      Wolfgang
    • Panik? Was ist das?

      Reifen hin, Reifen her, meine Fragen wurden nicht beantwortet.

      Das Auto mit dem diffizilen Fahrverhalten soll höher stehen als das mit den 'besseren' Reifen! Darin erkenne ich keinen Sinn, muss ich auch nicht, ich baue stur nach Regeln:

      Das Modell war brauchbar mit den originalen Reifen und diese mit einem Durchmesser entsprechend der anderen Modelle.
      Kurz vorm Rennen brauche ich neue Reifen weil sie nun zu klein sind.
      Auto kommt höher = fährt schlechter und ich fahre wieder Simca, ganz einfach, alles ist schon gut.

      Meine neuen 30 shore Fiat Reifen schmecken genau so wie die bei meinem Gulf TCR original verbauten. Kein Unterschied auch beim Fahren.

      Bis Samstach !o)
      He who dies with the most toys - wins!!!
    • Mr.Muntzter schrieb:

      Das Modell war brauchbar mit den originalen Reifen und diese mit einem Durchmesser entsprechend der anderen Modelle.
      Hallo Harald,

      .... da genau liegt das Problem mit den Fiatreifen: ohne Schleifen bekommst du die Reifen nicht auf die bei den übrigen Zwergen
      erlaubten 20,5 mm Mindestdurchmesser.
      Du wolltest mir wohl nicht erklären, dass deine Fiatreifen durch "natürlichen Verschleiß" auf 20,5 mm "geschrumpft" sind!

      Wie du weißt, gilt das Schleifverbot für die Hinterreifen auch bei den anderen Zwergen! Da dort der Verschleiß höher ist, wird die
      Minimalgröße aber schneller erreicht.

      Frage: auf welcher Bahn hast du denn deine Simca-Reifen so weit runter gefahren?

      Ein Schelm, wer böses dabei denkt........ :D :D :D :D :D

      Wir sollten aufpassen, dass wir nicht in Diskussionen anderer Rennserien abrutschen, die dadurch erst ihren Reiz und dann viele
      Interessierte verloren haben.

      Glaube mir, ich weiß, wovon ich spreche ....... :( :( :( :( :(

      Das leidige Thema "Reifen" führt im "großen" wie im "kleinen" Motorsport leider immer wieder zu ausufernden Diskussionen, die
      letztendlich oft den Wert und Attraktivität einer Serie kaputt machen.

      Es ist richtig, aufkommende Fragen zu besprechen. Ich meine aber, dass für unsere Belange die vom Hersteller angebotene Lösung
      mit den "Rennreifen" genau in unsere Absicht passt, die Autos technisch zu überprüfen und einzustellen, ohne dafür aufwendiges
      Zubehör anschaffen zu müssen,( RSM ) und für eine ausgewogene Performance aller Serienmodelle zu sorgen.
      Der dafür notwendige Aufwand von 3 € pro Reifensatz ist nicht höher als bei den anderen Zwergen.

      Bis Samstag, Gruß

      Wolfgang