Formel 1 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "das Komando hieß nicht zurüchrunden sonder ABRÄUMEN:"

      Das klingt mir zu sehr nach Verschwörungstheorie:
      Ich bin auch der Meinung, dass Ocon sich falsch verhalten hat, aber das Reglement läßt die Rücküberundung zu.
      Verstappen wäre gut beraten gewesen, wenn er Ocon hätte fahren lassen, er war keine Bedrohung seiner Position.
      Hinzu kommt, dass die beiden eine gemeinsame Geschichte haben, da wird schnell mal überreagiert - von beiden.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Werbung
    • Ich kann mir schon vorstellen das Ocon zeigen wollte das er auch ein guter Fahrer ist, und mit neuen Reifen bei einem unterlegenen Auto das Tempo vom Max’l gehen kann. War eine Gelegenheit mal länger im TV zu sein.

      Max war so weit vorne, der Sieg war so gut wie in der Tasche. Warum muss er die Kurve so brutal Innen nehmen. Wenn er da 3 Sekunden verliert und Ocon ziehen lässt ist er der Sieger vom GP. Ich denke das fällt unter Entscheidungen mit Erfahrung treffen rein. Wird schon werden.
    • @Mc.Bier der ocon wurde doch gar nicht überrundet ?(
      Er schloss mit neuen reifen einfach auf Hamilton auf und wollte vorbei weil er schneller war.da bekommt er dann keine blauen Flaggen geschwenkt
      132`er Digitalo`s 8)
    • Hallo!

      Ich bleib dabei, m.M. nach ein komplett unnötiger Fehler des in Führung liegenden Holländers, der ja keine Bedrohung durch den Ham hatte, da fehlt halt dann noch die Coolness des Engländers, welcher den Ocon sicher nicht mehr überholt hätt; dieser hat dieses Jahr mit Abwarten, öfter auch Zurückhaltung bzw. taktischem Fahren die WM für sich entscheiden können :applaus2: , m.M. nach macht dassss einen richtigen Champ aus, dass muss der MV noch lernen, aber die Fortschritte sind dieses Jahr deutlich zu sehen gewesen, im Gegensatz zum Seb, der mich heuer eigentlich enttäuscht hat.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Ihr wollt mich Wahnsinnig machen. Also Blau: Du mußt überrunden lassen, zur Seite rutschen und gegebenenfalls Geschwindigkeit verringern. Geschiet das nicht auf ca. einer halben Runde gibts Zeitstrafe.
      Zurückrunden den Ausdruck gibt es nicht, der wurde mal bei einer Saftycar Fase vom RTL Experten erfunden, weil in der Spitzengruppe Überrundete Fahrzeuge waren hat die Rennleitung diese rausgenommen also am Safty Car vorbei und wieder hinten anstellen damit beim Neustart die Überrundeten nicht im Weg stehen.
      Wer nicht Überrunden lässt bekommt Strafe, bei Ocon bin ich mir sicher daß der in dieser Saison nicht mehr fährt.
      Alles andere von Straßenbreit, neue Reifen schneller oder was weiß ich noch alles ist absoluter Schwachsinn. Ihr kennt die Geheimsprache da nicht ! mal ein kleines Beispiel aus dem Eishockey. ALSO: der Trainer zu Presse wir müssen härten an den Mann gehen und die Zweikämpfe annehmen. HEIßT: Knall Ihn an die Bande daß der Eismeister den mit der Schaufel abkrazen kann. Gibts im Personalwesen, in der Schule Überall. So jetzt hab ich fertig.
    • Werbung
    • Mc.Bier schrieb:

      Ihr wollt mich Wahnsinnig machen.
      Ja ^^
      Mensch Franz, wir sind ja net beim Eishockey, da gehört ja das Gerempel, inkl. gebrochenen, gestauchten Gliedern, mit späterer Invalidität dazu, aber net in der F1 .
      Also, ich und einige Andere sehen dass einfach so, und jetzt tipp ich nix mehr dazu.

      :winke2:
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Ich fasse zusammen: wer einmal überrundet wurde darf nie wieder nach vorne, außer die anderen bleiben stehen und ocon war die ganze Zeit vor verstappen und hätte ihn gleich vorbei lassen müssen?
    • Vor allem zu Unfällen gibt es immer fachlich fundierte Meinungen und Erkenntnisse hier... Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass rund 100% derer, die hier den Fahrstil der F1-Fahrer kritisieren, im Leben noch kein F1-Auto pilotiert haben.
      Ich denke, 50% derer suchen bei einer Mitfahrt in einem Rennwagen auch gleich die Anleitung für die Kotztüte....
      ;)
      Musste ich mal los werden.
      MfG Olaf

      ----------
    • Werbung
    • Verstappen und Ocon waren auch noch keine F1 Weltmeister ... und die sitzen sogar am Steuer eines solchen Fahrzeugs :D

      Klar ist: Es war zunächst mal eine Kollision, zweier Fahrzeuge, die Teil eines Rennes waren. Das wird auch in nicht "Fachkreisen" als negativ empfunden.

      Auch klar: Sie hat (wahrscheinlich :D ) den Sieg von Verstappen verhindert. Dafür muss man schon mehr wissen.

      Unter anderen (auch Nichtweltmeistern) hatte auch der aktuelle fünffache Weltmeister diese "Probleme" und galt deswegen eine zeitlang als "Heulsuse". Da wirds wissenstechnisch schon sehr kritisch und moglicherweise subjektiv.

      Glasklar: Durch Bestrafung anderer, hat es bisher noch keiner zum Weltmeister gebracht. Wobei man in dem Fall wohl erst die persönliche "Kollision" der beiden Fahrer als einseitig strafbare Handlung ansah.

      Wer kann also am meisten aus der Situation lernen und es das nächste Mal cleverer anstellen?

      (Klar, Ocon, da sehe ich aber den Benefit für Verstappen nicht :D )

      Und genau darum wird Max Verstappen das nächste Mal zu Protokoll geben, daß er keine Not hatte und die Kollision hätte verhindern können. 8)
      Zumindest haben das andere Ex-Weltmeister schon getan, ... teilweise bereits auf dem Weg dahin.
      Grüße Jochen
    • Alte Weisheit....

      Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte.

      In diesem Sinne....Mfg Nico
      Dodge Viper DGTSM Reglement, Beetle auf Momo Chassis, LaFerrari Miniz auf Schöler Gt, Ferrari Enzo Miniz auf Werk, BMW I8 auf Momo, Corvette Grand Sport auf M-Tech, Cobra auf Plafit
    • Neugierig geworden durch diesen Fred habe ich mir die Sequenz dann tatsächlich
      doch mal angesehen.....beide Fahrer im Besitz der Superlizenz, also sollten beide
      über ein gerüttelt Maß an Rennerfahrung besitzen, aber die Bilder lassen auch einen
      anderen Schluss zu. Als Backmarker zurückrunden ist absolut in Ordnung, allerdings
      auch nur, wenn der Führende nicht behindert oder gar abgeschossen wird.
      Aber auch VER hätte Ocon durchaus ziehen lassen können, er hat ihn vermutlich bereits
      auf der Geraden schräg rechts vor sich gesehen, warum er dann so reinhält....
      Dass OCO dann in der Rechtskurve innen reinsticht ist ebenso fragwürdig.
      Da Fahrer- und Konstrukteurs-WM bereits vorher schon entschieden waren,
      ist augenscheinlich jetzt wieder freies fahren für die letzten beiden Rennen angesagt,
      mal sehen was in Abu Dhabi geboten wird........
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Hallo,

      @Murphy57 Aber auch VER hätte Ocon durchaus ziehen lassen können...

      Genau um das geht es, Verstappen,Vettel und Konsorten können nicht warten!
      Die haben einfach mehr Druck und unter Druck macht der Mensch fehler!
      Hingegen Mercedes mit einen „Überlegenen“ Auto, ohne alles Fahren können.
      Bei den Sternen gibt es nur verzocken oder Gewinnen!
      Natürlich auch eine klare Nummer zwei!

      Kurt
    • Werbung
    • Mercedes und überlegenes Auto 2018, ja sicher ich glaub es auch. Der Ferrari ist seit letztem Jahr schon auf selben Niveau und 2018 sogar besser.

      Man sollte das Kind einfach mal beim Namen nennen. Unfähig als Team und einen #1 Fahrer der zu viel Scheiße baut, und sonst schon gar nix. Ich kann immer sagen die anderen und dies und das, der böse Bottas macht platz, HAM heult nur oder was auch immer für Ausreden. Die roten sollen mal anfangen Leistung zu zeigen und das über eine ganze Saison, dann muss nicht jedes Jahr im Herbst dieses Katzenjammern sein. Aus, fertig und Punkt!
    • F1-Fahrer können nicht langsam fahren, nicht abwarten, nicht zurückstecken und schon mal garnicht einen anderen vorlassen - da wurde aus deren Gehirn rausgebrannt.
      Es zählt nur eines und das heißt gewinnen und möglichst viele Punkte abgreifen, den die bringen dem Team Geld und um nichts anderes geht es in der F1.


      Für mich war das ein stinknormaler Rennunfall, jeder andere Fahrer hätte an Ocons-Stelle genauso gehandelt auch ein Vettel oder Ham.
    • RaceTom schrieb:

      F1-Fahrer können nicht langsam fahren, nicht abwarten, nicht zurückstecken und schon mal garnicht einen anderen vorlassen - da wurde aus deren Gehirn rausgebrannt.
      Es zählt nur eines und das heißt gewinnen und möglichst viele Punkte abgreifen, den die bringen dem Team Geld und um nichts anderes geht es in der F1.
      Naja, da ist ja schon der Wauwau begraben, denn der Jungbullenfahrer war ja bereits in Führung???? und fuhr dem Ham schon davon, in diesem Falle gings gegen den Ocon um goar nix, also war das ein unnötiger Egotrip, der mit der oben genannten Philosophie ja absolut nix zu tun hatte.
      Dass macht man sogar beim Rennbahnfahren, wenn ich in Führung lieg, schau ich nur, dass ich meinen Abstand, bzw. Vorsprung ins Ziel bringe, ohne irgendwelche Spaunpanadln, das spart Nerven und bringt schlussendlich den Sieg.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!