Henni testet mal wieder! RTR Pro, alles in einer Hand!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Henni testet mal wieder! RTR Pro, alles in einer Hand!

      Mädels die Zeit rast vielleicht, muß ich doch schon wieder einen neuen RTR testen.

      Und ja, ich gebe es ja auch gleich am Anfang zu, ich hätte den RTR Pro eigentlich nicht gebraucht,
      da ich zwei zuverlässige RTR im Einsatz habe.

      Aber ... ich wollte ihn nun mal unbedingt haben!

      Also wie immer ganz unkompliziert kurze Mail Korrespondenz mit Rainer
      über meine Wünsche abgehalten und zwei Tage später hielt ich den
      Karton mit meinem neuen RTR Pro in den Händen.

      Wie nicht anders erwartet finde ich einen Bausatz,
      ordentlich nach Baueinheiten sortiert und in Tüten verpackt!



      So viel Arbeit wie bei E-Brake und V7 gibt es aber dieses Mal nicht.
      Eigentlich muß man nur den Abzug und die Anschläge an der Platine montieren,
      die Kabel anlöten und die Schale passend bearbeiten, zusammen schrauben
      und fettich is der Siegellack!





      Als Erstes die Bauanleitung per Pdf aus dem Netz gezogen
      und dann mal das Material sondiert. :coffee:

      Spätestens jetzt fällt es jedem auf.
      Der RTR Pro ist keine weitere Variante des uns bekannten E-Brake,
      sondern eine komplette Neukonstruktion,
      welche außerdem die Eigenschaften der beiden vorherigen Varianten
      E-Brake und V7 vereinen soll.

      Neu ist zum Beispiel das die ganze Elektronik nur noch auf einer Platine sitzt!
      Auf die Hauptplatine wird nur noch eine Wiederstandsplatine gesteckt,
      womit die Einstellarbeiten der Vorgängermodelle wegfallen.



      Und hier steckt für mich die Raffinesse des neuen RTR Pro.
      Die Wiederstandsplatine gibt es in drei wechselbaren Set up's.
      Jeweils mit den Kurven der früheren E-Brake und V7 Versionen
      und eine Platine mit frei einstellbarer Kurve.

      Durch die neue Konstruktion wandern die Drehregler für Gas und Bremse
      nach oben auf das Kühlblech.



      Auf der Rückseite kann man sehen das die komplette E-Brake Ausstattung
      vorhanden und ähnlich angeordnet ist wie bei dem Vorgänger.



      Das ganze ist dann auch noch so konzipiert das die Platine ohne Änderungen
      sowohl in Parma, wie auch in DS Schalen montiert werden kann.

      So, das war für's Erste der technische Überblick.
      Nach so viel Vorgeplänkel kommt er jetzt endlich, der

      Praxistest! :idee:
      Stecker rein und alle Knöppe auf zehn, dann kann die tierische Post abgeh'n!

      Die Wiederstandsplatine mit dem Set up 1 rein und ab auf die Piste.
      Der Einfachheit halber teste ich den RTR Pro mit dem gleichen NSR
      wie seiner Zeit schon den V7.

      Mit dem linearen Set up 1 ist der Regler praktisch identisch mit dem alten V7.
      Gut das war zu erwarten, aber zusätzlich verfüge ich ja jetzt auch über die
      E-Brake funktionen.
      Das heißt ich kann die Regelbare Bremse einmal komplett brücken
      und zusätzlich noch den Regelbereich zwischen oben und unten verschieben.

      Soooo, getestet und für gut befunden, jetzt wird das Set up geändert.

      Ich habe bei mir eh immer etwas größere Ausschnitte in den Schalen
      um die Regler besser reinigen zu können.
      Was spricht also dagegen einfach noch etwas mehr Schale zu entfernen,
      um die Set up Platinen ohne öffnen des Reglers wechseln zu können.



      Was soll ich Euch sagen, ist ein wenig fummelig, aber geht!

      Das Set up 2 ist progressiv ausgelegt, so wie vormals bei dem E-Brake
      und genau so fühlt er sich auch beim Slotten an.
      Der NSR GT3 wird bei gleichem Fahrstil viel nervöser und ich verliere,
      genau wie mit dem E-Brake locker 3 Zehntel pro Runde.

      Vielleicht täuscht mich meine Freude über den neuen Regler,
      aber ich habe das Gefühl als könnte man die Bremse besser Einregeln.
      Die Bremsentests von E-Brake und Pro sind jedenfalls identisch ausgefallen!


      Mein Fazit nach einigen hundert Testrunden!

      Als erstes fühle ich das der Regler etwas leichter ist wie seine Vorgänger.
      Nich viel, aber man merkt es im direkten Vergleich sofort.

      Gut, der Kunststoffhebel ist jetzt nicht meins.
      Mir liegt der alte Vollmessing Hebel einfach besser, aber da kann der Regler ja nichts zu!
      Der Abzug war nach etwas Gefummel wie bei meinen anderen RTR's,
      butterweich, lang und fein aufgeteilt.

      Alle Einstellmöglichkeiten sind optimal ausgelegt und prima am Regler angeordnet.
      Ich muß mich allerdings erstmal daran gewöhnen meinen Regler anders zu halten,
      da die Drehknöpfe ja nun oben statt an der Seite sitzen.

      Die Anordnung Gas/Bremse vorn/hinten ist aber gleich geblieben,
      so greift man als geübter RTR Nutzer instiktiv zum richtigen Knopf!

      Der neue Schalter für die Bremsbereiche ist nicht nur besser angelegt,
      er schaltet auch besser wie der Vorgänger.


      Ich weiß nicht ob es Euch allen so geht, von Einigen weiß ich es aber...
      Hat man nicht den eigenen Regler in der Hand muß man sich erst dran
      gewöhnen.
      Jeder Regler ist nun mal etwas anders und ich merke das sofort.
      Das macht unsicher, ist irgendwie am Anfang ein komisches Gefühl,
      ist nicht wie immer, ist nicht mein Regler.

      Daher finde ich die Lösung des neuen RTR Pro für mich optimal.
      Dadurch das nur die Set up Platinen gewechselt werden bleiben
      die Eingestellten Wege des Abzugs, die Federspannung, das Gewicht
      und das Gefühl in der Hand immer das Gleiche! :thumbup:


      Für Interessierte die nichts mit RTR E-Brake und v7 anfangen können
      gibt es hier noch zwei Links zu meinen Tests:

      RTR E-Brake als Bausatz

      RTR E-Brake versus V7 Basic
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Henni ()

    • Werbung
    • Den alten Abzugshebel gibt es nicht mehr.
      Dafür gibt es den neuen Hebel mit verschiedenen Aufsätzen!

      Der Pro ist leichter, da die Platinenfläche insgesamt kleiner gewworden ist
      und die gesamte Befestigung der zweiten Platine fällt weg.
      Der Hebel ist einiges leichter und gegenüber dem alten V7
      fällt auch das große Metallpoti weg.

      Es sind jetzt keine Welten, aber wenn man sich einmal an ein Gewicht gewöhnt nat
      merkt man das sofort!
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • HuGorrera schrieb:

      Kannst du uns bitte noch ein Bild der ausgeschnittenen Schale zeigen?
      Das letzte Bild im Bericht zeigt den Ausschnitt!

      Ich werde es unten dann auch noch einmal einfügen!
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Werbung
    • Danke für den schönen Test/Vergleich.
      Alle meine Änderungen hast du auf den Punkt gebracht, besser hätte ich es nicht erklären können.
      Nur fehlt die Setup 3 Platine wo das ganze noch einstellbar ist in deinen Test.

      Nur kurz zur Ergänzung:
      Der Pro ist die V7 und E-Brake in einem Regler, die Montage ist noch einfacher, passt in die Schalen Parma, DS und MRRC. Das Setup 3 ist einstellbar und macht den Regler noch variabler.

      LG Rainer
    • Hallo,

      Jemand aus unserem Team hat ihn auch, den habe ich dann auch mal gefahren, ja nett. Wir haben dann kleine Einstellarbeiten vorgenommen, damit wurde der Lauf optimiert. Mir gefällt übrigens der alte Messinggriff auch besser. Den anderen Regler von einem Kollegen habe ich beim Weihnachtsrennen in Mündelheim in der Hand gehabt. In der Qualli war der Fahrer top unterwegs leider im Rennen nicht mehr. Nach dem Rennen stellten wir fest bei Vollgas, in der Mittelstellung sowie kurz vor null hakte der Regler leider gewaltig. Mit Sicherheit ab stellbar.
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Hm,
      ich überlege gerade wo der Regler haken könnte?
      Der Abnehmer gleitet ja ganz leicht über die Kontakte
      und da ist eigentlich nichts wo er hängen bleiben könnte. :fragend2:

      Im Bewegungsbereich des Hebels auf der Platine ist auch nichts im Weg.

      Habt Ihr vielleicht die Stopmutter zu fest gedreht?
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • laut Aussage wurde der Regler komplett fertig gekauft, also nicht selber zusammen gebaut.
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Du meinst aber den RTR Pro, oder die alte Version.

      Bei der alten Version kann der Hebel in der Mitte an der Platine schleifen,
      falls die sich verschoben hat
      (eine gelockerte Schraube, oder vielleicht auf's Kühlblech gefallen)
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Werbung
    • Hai,

      nein, das Gegenteil: die große Unterlegscheibe ist dicker als der Überstand des Führungsrohrs, das zwischen Halteschraube und Abzug als "Lager" fungiert. Dadurch wird sie von der Stopmutter beim Festziehen gegen den Abzug gedrückt und klemmt ihn somit fest. Außerdem ist das Loch im Abzug sehr spack.
      Habe es etwas geweitet und das Rohr durch eine Distanz "verlängert", damit die Mutter dagegen drückt und die Unterlegscheibe frei läuft.

      Scheint jetzt erstmal zu funktionieren, sehe es aber als Provisorium.

      Um ein vernünftiges Lager einzubauen ist leider zum Rand des Abzugs hin zu wenig Fleisch.

      Schöne Grüße,
      Ralf
    • Simcat schrieb:

      nein, das Gegenteil: die große Unterlegscheibe ist dicker als der Überstand des Führungsrohrs
      Nee, das ist bei mir genauso, wenn die Schraube nicht zu fest ist geht das einwandfrei.
      Damit stelle ich ja das Spiel ein!
      Anders herum kannst ja nix mehr einstellen!

      Wenn Du jetzt das Loch geweitet hast, haste Dir da auch wieder zusätzliches Spiel eingebaut.
      So soll das natürlich nicht sein.

      Ein zu enges Loch, wäre das Erste bei ca. 15 RTR's in meinem Dunstkreis.
      Ich vermute mal eher das Du zuviel Druck auf dem Hebel gehabt.
      Das hatte ich auch schon mal.
      Da hatte die Feder welche im Hebel steckt und den Finger auf die Platine drückt zuviel Druck.

      Wie man das feststellt:
      Hebel dreht sich auf der ausgebauten Rohr ganz leicht- So soll's sein!
      Ich montiere das Rohr mit der Schraube, setze den Hebel drauf und schraube den an.
      Jetzt geht der Hebel ganz schwer, sogar mit etwas Luft zur Schraube- So soll's nicht sein.

      Drehe ich das Rohr wieder ab, Hebel drauf, geht wieder ganz leicht...
      da ist nicht das Rohr zu dick oder das Loch zu eng, da ist einfach die Feder zu stark.

      Da gibt es jetzt zwei Möglichkeiten das zu beheben.
      Du kannst die Feder mit einem kleinen Schraubendreher rausziehen und einfach
      mal ein oder zwei Windungen abschneiden.
      Sollte das nicht reichen kannst Du den Finger noch ganz vorsichtig mit einer Zange leicht hochbiegen.

      Und schon geht der Abzug ganz leicht.
      Ob das aber mit einem geweiteten Hebel noch richtig funktioniert?

      Eigentlich sind die super Passgenau. Ich schmiere die noch nicht einmal,
      da sich sonst schon mal die Stopmutter verdreht und das Spiel verstellt!


      Vor dem Rumbasteln hättest Du mal Rainer eine Mail schreiben sollen.
      Der ist immer für seine Kunden da und hätte bestimmt bei der Problemlösung geholfen!


      Ich hoffe das ich Dir damit etwas helfen konnte!
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Ich sehe grad Du kommst ja aus der Nähe.
      Wenn Du vorbei kommst kann ich mir das ja mal ansehen!
      Dorsten ist ja nicht aus der Welt!
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Hallo Henni,

      Simcat hat einen im Parma Gehäuse, BTW. Die meisten RTR, die ich hatte habe ich auf Kugellager aufgerüstet.

      Gruß

      Pate
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Hy,


      Habe den Pro jetzt auch seid 2 Wochen im Einsatz, der Umstieg vom ACD lief problemlos,

      Ich musste an der DS Schale noch Anpassungen vornehmen, der Gashebel schliff am Gehäuse, und für die Mutter vom Gashebel musste ich auch Platz schaffen, bohrte einfach ein Loch. Wahrscheinlich hab ich einen Fehler gemacht, muss man den Steg der die Platine runterdrückt kürzen? Wenn nicht sitzt die Platine schief drin, hab auch die untere Befestigung mit einem Abstandsstück aus Gummi nach oben gesetzt damit die Platine gerade sitzt. Aber durch den Steg im Gehäuse wird die wieder platt gedrückt.

      Genaueres kann ich später mal schreiben, wenn ich ihn im Vergleich mit dem ACD fahre.
      Fahre Setup 2 , Miniz und Scaleauto, oder wäre Setup 1 dafür bessere???? Setup 3 bestell ich mir mal nach.

      Im ersten Rennen nach 3 Stints a 6 Minuten, ging der Gashebel nich ganz zurück, was mir 3 Abflüge bescherte, zum Glück nur leichte, bisschen BlueWonder auf den Steg wo der Gashebel läuft, dann keine Probleme mehr.

      Muss man noch irgendwo was schmieren, bin vorher nur Acd gefahren???

      Mit freundlichen Grüßen
      Dodge Viper DGTSM Reglement, Beetle auf Momo Chassis, LaFerrari Miniz auf Schöler Gt, Ferrari Enzo Miniz auf Werk, BMW I8 auf Momo, Corvette Grand Sport auf M-Tech, Cobra auf Plafit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phantom ()

    • Werbung
    • Hai, guten Morgäääähn,

      ich weiß Dein Angebot zu schätzen, Henni, Danke.
      Ich hatte auch schonmal überlegt, Dich zu besuchen.

      Aber ich fange mal hinten an:
      Es war kein "Rumgebastel"! Ich betreibe Slotracing seit '67, mit Unterbrechungen durch echten Motorsport und Selbständigkeit.
      Meine 1:1 Autos wurden von mir selbst vorbereitet, sahen nie eine "echte" Werkstatt, und liefen trotzdem bestens.
      Ein wenig technischer Sachverstand sei mir also zugetraut.

      Wie Frank schon schrieb, kaufte ich den Regler fertig, also vom Konstrukteur.
      Der Hebel klemmte bei einem neu gekauften Produkt, ohne dass jemand daran rumgefummelt hätte!
      Dass Rainer schnell hilft weiß ich aus der Vergangenheit mit einem V5, keine Frage.
      Welche Problemlösung aber kann ich erwarten, wenn das Problem mitgekauft wurde?
      Und soll ich den Regler hin- und herschicken?
      Das habe ich mir schon verkniffen, als ich den dunkelbraunen, etwas verkratzten Regler auspackte, obwohl ein transparenter bestellt war!
      Der (Zeit-)aufwand war mir einfach zu groß.

      Zurück zum Problem:
      Der Hebel klemmte auch auf dem Rohr, als Feder ab und Stopmutter gelöst war.
      Das Weiten des Hebels beschränkte sich auf's Durchziehen eines 400er Schmirgels und erfolgte nicht etwa durch Aufbohren.

      Die Stopmutter etwas zu lösen war auch mein erster Gedanke, aber die Schraube ist so kurz, dass der Nylonkranz der Stopmutter dann nicht mehr voll gegriffen hätte.
      Ich verstehe auch, ehrlich gesagt, die Art der Konstruktion nicht. Warum nicht ein Lager mit Bund eingesetzt wird, sondern ein Rohr, das kürzer ist als der Hebel dick ist. Und dann diese dicke Unterlegscheibe, die außen um dieses Rohr geführt wird und durch die Mutter unweigerlich den Hebel festklemmt/klemmen kann.
      Und wenn Du nun sagst, damit stellt man die (Leicht-)Gängigkeit des Hebels ein, so scheint es im Auslieferungszustand meines Reglers nun mal nicht geklappt zu haben.

      Außerdem stellt sich mir die Frage, warum man dort Spiel einstellen sollte. Bei meinem Nezih ist da nichts einzustellen und der läuft seit Jahren problemlos.

      Das mit der Feder trifft nicht zu, sie ist eher zu schwach ausgelegt. Selbst wenn man sie jetzt kürzt oder gegen eine stärkere austauscht, kaschiert man ja nur das eigentliche klemmende Problem. Außerdem muß man natürlich mehr Kraft beim Regeln aufwenden.

      Schöne Grüße,
      Ralf
    • Pate schrieb:

      Die meisten RTR, die ich hatte habe ich auf Kugellager aufgerüstet.
      Interessant, das habe ich noch nicht gemacht.
      Bilder? :whistling:


      Phantom schrieb:

      ch musste an der DS Schale noch Anpassungen vornehmen,
      Muss man bei der Parma Schale auch.
      Was man bei der DS Schale genau ändern muss kann ich Dir
      allerdings nicht sagen.

      Phantom schrieb:

      Fahre Setup 2 , Miniz und Scaleauto, oder wäre Setup 1 dafür bessere????
      Nein das ist Ok so.
      Das Set up 1 ist linear und besser für die 1:32 geeignet.
      Natürlich kann man das trotzdem für die Großen nehmen.

      Phantom schrieb:

      Muss man noch irgendwo was schmieren,
      Nein, nur etwas Fett auf der Abgreiffläche.
      Öl ab Lager des Abzugs kann eventuell die Stopmutter lösen.
      Dann kann sich das Spiel verstellen und wenn Du pech hast geht dann eben
      der Hebel nicht mehr ganz zurück.
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Simcat schrieb:

      Hai, guten Morgäääähn,

      ich weiß Dein Angebot zu schätzen, Henni, Danke.
      Ich hatte auch schonmal überlegt, Dich zu besuchen.
      Dir auch einen schönen guten Morgen.

      Da würden wir uns freuen!

      Ich habe ja einfach mal vermutet woran es liegen könnte
      und mit meinen Erfahrungen gekreutzt.

      Daher auch meine Aussagen.
      Eine zu enge Bohrung hatte ich noch nicht.
      Wenn Die Schraube zu kurz ist kann man natürlich auch nichts mehr einstellen,
      das ist klar!

      Warum Du jetzt aber ein klemmenden Regler in falscher Farbe bekommen hast,
      das weiß ich natürlich auch nicht!
      Wir bestellen hier die Regler immer als Bausatz.
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Hallo Henni,

      Als bester unser Briefträger klingelte bin ich wieder im Besitz zweier RTR. V7 und den E-Brake. Beide mit altem Messinghebel. Höchstwahrscheinlich werde ich mir wieder beide umbauen nach meinen persönlichen Wünschen. Das heisst dann Lagerung einbringen, Potis versetzen, Spannungsverstellung für die Feder einbauen und noch einige Kleinigkeiten.

      Jetzt mal am Rande, den Service, den Rainer bietet, der ist schon ganz gut. Wenn man sich mehrere Stunden mit der Optimierung beschäftigt, daß so ein Regler dann vielleicht etwas besser funktioniert als ein Standartbau der in 20 Minuten erledigt ist, ist klar. Genau so wenn man den Aufwand in € umrechnet liegt ein Regler jenseits von € 300,- je nach Stundenlohn.
      Bin auch davon überzeugt, es gibt auch keinen Regler, der für alle der richtige ist zur Zeit habe ich glaube ich so um die 8 im Einsatz.
      Henni von den anstehenden Umbauten kann ich mal Fotos machen, da gehe ich aus zeitlichen Gründen aber erst nach der fünften Jahreszeit ran.

      Gruß

      Pate
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.