BRM NSU/Simca/Renault Reifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,
      wie ist eigentlich sichergestellt, dass die Reifen in einer Großpackung, wie ein paar Threads zuvor gesagt, aus einer Charge stammen? Ist das so oder handelt es sich hier um Wunschdenken? Kennt jemand den Herstellungs- und Abfüllprozess bei BRM oder anderen Herstellern genauer?

      Ich frage das aus dem Grunde, weil es hier und da mal über einige Herstellern heisst, dass die zusammenkloppen was grad da ist. Darum frage ich mich, warum die bei den Reifen dann plötzlich eine Chargenverwaltung für Großpackungen einsetzen sollten. Die Frage bezieht sich nicht ausschließlich auf BRM, sondern sie stellt eher allgemeine Neugierde über den Herstellungs- und Abfüllprozess dar.

      Persönlich kann ich mir echt nur schwer Vorstellen, dass 50 Reifen alle die gleiche Beschaffenheit haben. Einige schaffen das nicht mal bei 4 Reifen in einem Tütchen.

      Grüße

      Roman
    • Werbung
    • Also wenn die Reifen nach der Herstellung nicht grad erst in riesigen Fässern gelagert werden in denen sich mehrere Chargen vermischen können bevor sie abgepackt werden, ist schon davon auszugehen, daß in einer Tüte auch die gleiche Charge enthalten sein sollte. Das heisst ja nicht, daß jeder Reifen einer Charge auch genau wie der letzte ist.
      Außerdem besteht natürlich auch die Möglichkeit das am Ende einer Charge eine Tüte nicht voll geworden ist, die dann mit dem Anfang der nächsten gefüllt wird.
      Sind aber alles nur Vermutungen, ich habe keinen Einblick in die Machenschaften der Reifenherstellermafia :D :D :D
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

      Magnete: Einsteigerfahrhilfe, die über Gauß-Kräfte den Fahrspaß in Kurven verhindert (Jürgen Kellner - JimHuntMagazin)
    • Mir fällt es extrem schwer zu glauben, dass, wie Poldi schreibt, alle das gleiche Material haben, nur weil die Reifen aus einem Beutel purzeln. Das wäre zwar der Hit, aber solange das nicht glaubwürdig dokumentiert ist, gehört das wohl eher in die Kategorie Wunschchdenken. Zwar bin ich kein Chemiker, aber ich kann mir vorstellen, dass sich die Materialeigenschaften sogar im laufenden Produktionsprozess ändern, wenn man nicht peinlichst alle Parameter konstant hält, so dass ein Reifen, der zu Beginn einer Charge hergestellt wird, schon etwas anders ist als einer, der zum Ende der Charge fertiggestellt wird.

      Viele Grüße

      Roman
    • Naja, hier geht es ja nicht um Raketentriebwerke, sondern um Reifen für im weitesten Sinne „Spielzeugautos“.
      Meine Erfahrungen mit BRM in 1:24 und kleinen Tüten sind jedenfalls positiv. Positiver als bei NSR und slot.it jedenfalls.
      Warum sollten die in Großpackungen anders sein?
    • Moin Roman,
      ich bin schon einige Rennen auf BRM Gummi gefahren und je pockiger die aussahen, destso mehr Grip hatten sie.
      Glaub mir bitte, ich will auch nicht wegen des Reifens hinterher fahren.
      Dann schon eher wegen meiner limitierten Fahrfähigkeiten 8)

      Ich glaube nur nicht, dass wir an die Reifen unserer Autos Maßstäbe anlegen können, wie bei lebensnotwendigen Teilen. Zumal BRM, NSR & Co aus Ländern kommen, wo unsere Qualitätsmaßstäbe eher belächelt werden.

      VG HuGo
    • Werbung