Warum tut ihr euch das an?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Montagsauto hin oder her. Kann ich ja nicht beurteilen. Wenn ich aber hier lese, was die Leute alles verändern, um zufrieden zu sein, dann ist meine Frage wieder berechtigt. :rolleyes:
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Werbung
    • Moin,
      ich hatte ja schon einen Kommentar abgeben, da aber häufiger über die Qualität der Carrera Autos geschimpft wird, wollte ich noch etwas anmerken.
      Bleibt man mal bei 1:24 finde ich die digitalen Carreras schon recht günstig. Ca. 75 Euro und man hat ein Auto was auf der Plastikschiene fährt. Scaleauto bringt nun auch 1:24er mit Kunststoffchassis raus, die preislich ähnlich angeboten werden. Da ist aber das Nachrüsten der Digitaltechnik noch erforderlich.
      Mit den normalen bekannten Blechchassis zahlen wir schon deutlich mehr und soll es das neue mit Carbonteilen sein, nochmal deutlich mehr.
      Nun muss man eines aber bitte bedenken. Schaut man sich die Menge an unterschiedlichen Fahrzeugtypen an, welche Carrera in den letzten 15 Jahren heraus gebracht hat, wundere ich mich schon sehr, das solche Preise möglich sind. Obwohl mir natürlich klar ist, das die Fertigung in China deutlich günstiger ist als in Österreich o.ä. und für den Einzelhandel kaum etwas vom VK übrig bleibt, darf man nicht vergessen das für die meisten Fahrzeuge Lizenzgebühren gezahlt werden müssen. Die Fahrzeuge müssen konstruiert werden und es müssen die Formen für die Kunststoffteile hergestellt werde. Jene sind richtig teuer. Dann kommen ja noch die Kosten für die optische Gestaltung und die Montage dazu.
      Das muss natürlich jeder andere Hersteller auch alles leisten und zahlen, nur ist Carrera ein Vollsortimentler mit mehreren Maßstäben. Die 1:32 sind sogar günstiger als die 1:24!
      Das da die Qualität teils doch stark schwank wundert mich nicht.

      Zum Thema Basteln:
      Es macht schon einen gehörigen Unterschied an einem fertigen Fahrzeug wo alles aufeinander angepasst ist Veränderungen vorzunehmen und ein paar Teile auszutauschen oder zu optimieren, als einen Plastikbausatz von z.B. Revell und ein z.B. Schölerchassis zu einem gut aussehenden und performanten Fahrzeug aufzubauen.
      Vielen fehlt hierzu die Erfahrung und auch die Fähigkeit und nicht zu vergessen die Lust soviel Arbeit zu investieren.
      Und seien wir mal ehrlich, die Fertigfahrzeuge von Scaleauto und Carrera sehen mittlerweile so verdammt gut aus, das man selbst als geübter Modellbauer schon alle Register ziehen muss um das zu toppen.

      Zum Schluss noch ein Wortlaut den ich beim 3 Liter Rennen in Delmenhorst vor ein paar Tagen aufgeschnappt habe:
      „Als wir vor 20 Jahren mit der DSC angefangen haben, hatten 80% der Fahrer ihre Autos selbst gebaut, 20% haben sich die Autos fertig gelauft oder bauen lassen.
      Heute ist es genau andersherum“

      Beste Grüße,
      Wolfgang
    • Basteln ist halt auch nicht gleich basteln.

      Andere Reifen und die meisten Frankenslot-Teile lassen sich per Plug+Play einfach tauschen, ohne dass man feilen/bohren/kleben/etc. muss. Sofern man die Originalteile aufhebt, kann man also den Originalzustand problemlos wieder herstellen, was z.B. für einen späteren Verkauf des Fahrzeugs sinnvoll sein kann.

      Und dann gibt es halt noch das Basteln, wo dem Material mit Feile, Bohrer und sonstigen Gerätschaften zu Leibe gerückt wird. Da ist man mithin dann schon als Feinmechaniker unterwegs, was bekanntlich nicht jedermanns Sache ist.
    • HuGorrera schrieb:

      wie man mit 15 Minuten Aufwand inkl. Reifenwechsel ein Spaßmobil aus dem Fahrzeug macht, wenn man es im digitalen Umfeld bewegt.
      Servas HuGo!

      Na, dass könntest Du ja auch hier kund tun :thumbup: , würd mich nämlich auch interessieren.

      Zu den Carrera Autos kann stehen wie man will, optisch 1. Sahne, robust, und sollte sich C auch noch irgendwann die Mühe machen, ordentlich rund laufende Felgen/Achsen/AchsZR, zu verbauen, gäbs für mich eigentlich keinen Grund zur Beanstandung.
      Ein normaler Grundservice gehört aber für mich, zum ganz normalen Vorgang bei Neuanschaffungen, egal welche Marke.
      Und da ich auch gerne rumbastle, sind TS, Fly, Spirit o.a. auch eine Kaufoption bei mir.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • xXx schrieb:

      Okay, mit dem HS-Fahrwerk ist der Unterschied zu Carrera marginal. Allerdings ist der Scaleauto dann immer noch analog... und ob dessen Gummireifen so viel besser sind als jene von Carrera?
      Ich habe davon ja eine Viper.

      Am Berlin-Wochenende ist sie nicht viel gefahren. Bei mir ein paar Runden.
      Da war das Kunststoffritzel auf der Motorwelle weg. Einfach runtergerutscht.
      Die O-Reifen sind genauso gut, wie die auf den ehemaligen Metallern.

      Die Vorderachse läuft sauber - ähnliches System wie bei NSR und in der Höhe
      justierbar.

      Öffnungen für Carson- und andere Dekoder.

      Gewicht 158 g und damit doch deutlich weniger als Carrera.
      Motor - top mit Bremse und Wumms für meine Bahn

      Die beiden Magnete waren eher gewaltsam zu entfernen. Hat man ein defektes
      Kabel vom Leitkiel zum Motor, muss der Motor raus. An den Kontakten ist ein
      Bügel, so dass man dort nicht direkt löten kann.

      Beleuchtung - nein
      Dekoder - nein

      Will man den auf Stand bringen, kostet er mit Dekoder auch über 100 EUR.
      Da fehlen noch die Räder hinten und Licht.

      Die Befestigung der Karo ist nur mit den 4 Schrauben des Karohalters möglich.
      Mal sehen, wie oft die Kunststoffzapfen das aufschrauben überstehen.

      Bis jetzt ist der Bastelaufwand deutlich höher, um die Kiste vernünftig zum
      Laufen zu bringen - digital!

      VG
      Thomas
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Ich hab ja schon geschrieben, dass ich mit knapp 60 Euronen aufrüste und dann wirklich vergleichbare 124er erhalte.
      Warum?
      Weil ich das toll finde.
      Allerdings ist das nur tauschen der Teile, kein wirkliches basteln, FS HA und VA Kit und LK und SD5020 sowie Supertires.
      Noch etwas Blei, damit alle gleich schwer sind und gut ist. Und dann sind die Rundenzeiten von C7 und Ford GT so gut wie gleich.

      In nicht allzuferner Zukunft werde ich wohl mal ein Schöler Fahrwerk probieren.
      Und selbst dafür, C Karosse mit Licht und Dekoder für 70 Euronen, ist auch nicht viel zuviel, oder?
    • Werbung
    • Dabei könnte das alles so einfach sein.
      Eine "Profi" Serie mit einem simplen Metallchassis und Alus
      auf die man die standart C- Karos schrauben kann,
      fertig währe ein prima C- Auto!

      Wenn ich mich richtig entsinne gab es doch früher schon mal
      Carrera als Racing Versionen, oder?
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Urumbel schrieb:

      Montagsauto hin oder her. Kann ich ja nicht beurteilen. Wenn ich aber hier lese, was die Leute alles verändern, um zufrieden zu sein, dann ist meine Frage wieder berechtigt. :rolleyes:
      Frank und ehlerix haben es beschrieben:
      Das Basteln, auch beim Achsumbau, beschränkt sich auf Aufschrauben, Teile rausnehmen, Teile reinstecken, Zuschrauben.

      Lister schrieb:

      HuGorrera schrieb:

      wie man mit 15 Minuten Aufwand inkl. Reifenwechsel ein Spaßmobil aus dem Fahrzeug macht, wenn man es im digitalen Umfeld bewegt.
      Servas HuGo!
      Na, dass könntest Du ja auch hier kund tun :thumbup: , würd mich nämlich auch interessieren.
      Gerne, Sir William!

      1. Karo abschrauben - vier Schrauben, selten sechs (917, Cheetah)
      2. Vorderachse ausbauen - zwei Schrauben, sauber wischen, ein Tropfen Ballistol ins Messinglager, wieder einbauen und Leichtlauf prüfen
      3. Motor-HA-Träger ausbauen - vier Schrauben
      4. HA ausbauen - zwei Schrauben, sauber wischen, ein Tropfen Ballistol ins Messinglager, Heckmagnet ausbauen, HA wieder einbauen, Leichtlauf prüfen
      4a. Optional anstelle des C Achsträgers und der C HA FS Achsträger mit 2 Kugellagern, 3mm Achse, Achszahnrad und Alufelgen montieren
      5. PU Reifen von FS, Ortmann oder XPG anstelle der C Schluppen montieren
      5a. Optional Reifen auf der Achse rund schleifen, Kante runden
      6. Mittelmagnet entnehmen oder entschärfen, bei Entnahme durch Pappe ersetzen, damit der Halter vom Motor-HA-Träger nach Montage fest sitzt
      7. Motor-HA-Träger wieder einbauen, Getriebespiel kontrollieren
      8. Decoderkabel prüfen, evtl. nachlöten und ggf. berührungslos verlegen
      9. Karo wieder aufschrauben
      10. Fahren und Spaß haben.
    • Isses nicht eigentlich vollkommen Latte, wie hochgezüchtet das Material iss, das wir um den Kurs hetzen? Solange nur alle einigermaßen die gleichen Vorraussetzungen haben?
      Ich hab jetzt (erst) fast 15 Jahre Tuning in 1:32 und 1:24 hinter mir und kann sagen, das mir inzwischen die ootb-Rennen den meisten Spaß bereiten. Serienstreuung hin oder her.

      Wenn mir jemand vor 3 Jahren gesagt hätte, dass ich mit ootb Carrera (nur FS-Lk) so einen heiden Spaß habe wie beim 12h-Rennen am Boennering, den hätte ich auf direktem Wege einweisen lassen. Und wenn ich daran denke, welchen Adrenalinstoß ich bekam, mit in meinen Augen erfahrenen Slotracern wie Frank (xXx) um Positionen zu kämpfen, dann läuft es mir immer noch eiskalt den Rücken runter.

      Und das alles mit original Carrera Gummireifen,.....nix verklebt oder geschliffen.
      Karo fest verschraubt, kein Wackel. Kein Trimmen mit Blei......NIX.

      Wenn alle Teilnehmer sich eingefahren haben, spielt das alles keine Rolle mehr.
      Notfalls hoppeln alle mit ihren eiernden Achsen um den Kurs und haben Spaß.
      Und man sieht ja überall in den Clubs, dass dies auch ein Weg sein kann wieder die Leute an die Bahn zu bekommen. Auch bei uns, der SRIG-Teuto haben diese Serien den meisten Zuspruch, selbst bei eingefleischten Tunern der Metaller-Fraktion aus den eigenen Reihen.

      Klar fährt sich ein 180gr GruppeC Hasegawa-Deckel auf Doslot/Werk/Plafit- oder Wasweissich-Chassis geschmeidiger, sicherer und schneller.

      Aber worum geht es denn im Rennen? Runden sammeln, und zwar mehr als die Konkurrenz. Vollkommen egal, ob wir die Distanz in 10 oder in 12 Minuten schaffen.

      Und mir macht dies heute in allen Klassen Spaß: hochgetunte 1:24 Metaller, selbstgebautete Plastikchassis unter Nascardeckeln bei Manni Stork, 1:32 ootb Slot.it, und sogar ootb Carrera.

      Edit: und wenn hier einem Anfänger mit ner Grupa, dessen silberner DTM mit der Startnummer 4712 langsamer iss als der rote mit der Nummer 0815 empfohlen wird erstmal alles auf diverse Tuning-HA-Kits und PU-Reifen umzurüsten, dann rollen sich bei mir die Fussnägel auf.
      Clubsuchend

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toto ()

    • Hallo Toto,

      vieles was Du schreibst kann ich aus meiner Sicht so unterschreiben, aber zunächst mal zwei andere Dinge...

      1. wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, so fragt sich der TE etwas verwundert "Warum tut ihr Euch das an?" - Wenn ich sonst auch noch den ein oder anderen Beitrag von Stefan alias Urumbel hier im Forum lese, so ist Stefan jemand der eben nicht an großen Rennen etc. teilnimmt sondern eher zu den Slotcar-Erbauer und Cruisern gehört. Und da sagst Du ja auch schon richtig: "Klar fährt sich ein 180gr GruppeC Hasegawa-Deckel auf Doslot/Werk/Plafit- oder Wasweissich-Chassis geschmeidiger, sicherer und schneller." also mal mit anderen Worten "genussvoller". Ohne jetzt Carrera dabei abzuwerten, denn Carrera ist unter gewissen Umständen für mich das einzig "akzeptable" Slotcar: Carrera Fahrzeuge ootB - und selbst getunt bis an die Zähne - sind keine Fahrzeuge, die man "entspannt und relaxt" um den Kurs bewegt. Für jemanden der aber genau das primär macht / machen möchte, wenn er den Regler in der Hand hält, ist die Frage also mehr als berechtigt.
      2. was Deine Erfahrungen am Boenne-Ring angeht, so weiß ich, dass bei vielen Clubs die solche oder ähnliche Serien fahren trotzdem Zeit in die Fahrzeuge gesteckt wird. Es wurde also etwas an den Fahrzeugen gemacht und wenn nur etwas gerichtet, geschmiert und geölt wurde. Ferner muss das Regelwerk auch noch passen. Keiner kann mir erzählen, dass es Spaß macht, wenn jeder ein Auto bekommt, alle Autos unterschiedlich schnell sind und der Sieger vorher feststeht. Nein, jeder fährt mal jedes Auto und dann passt das auch wieder und dann macht das auch wieder Spaß, zumindest wenn die Bahn voll genug ist.. Hast Du aber nur 2 Fahrer und Du fährst "jeder muss jedes Fahrzeug einmal fahren", aber beide sind extrem unterschiedlich, d.h. der Sieger steht pro Lauf vorher fest (einmal der eine Fahrer, einmal der andere), dann kann man sicherlich Deine positiven Erfahrungen vom Boenne-Ring oder bei Euch im SRIG-Teuto eben NICHT übertragen. Die Leute, die mit ihrer GruPa genau dieses Problem haben, sind die Leute die am schnellsten wieder aufhören. Du vergleichst hier also Äpfel (organisierte Clubbahn mit großem Starterfeld) mit Birnen (Heimbahn mit 2-3 Familienmitglieder). Es ist also nicht verwerflich oder gar zum Kotzen diesen Leuten zu helfen die Auto "ähnlich" zu bekommen. Das es da unterschiedliche Wege gibt und Tuning nicht unbedingt nötig ist, ist schon klar. Ich selbe habe mir vor Jahren so eine GruPa gekauft und mit dem BMW M3 GT2 und dem Audi R8 zwei Krücken drin gehabt. Wobei der BMW dabei nicht den Hauch einer Chance gegen den Audi hatte. Ich habe mir dann noch ein paar Autos dazu gekauft (auf 6 erweitert) und nichts passte irgendwie zusammen. Zu dem Zeitpunkt habe ich überlegt "entweder Du machst was oder Du verkaufst den ganzen Scheiß wieder". Ich sage jetzt mal dass die meisten eben das zweite machen bzw. die Bahn abgebaut im Karton irgendwo verstauben lassen. Wenn mich heute einer fragt "was kann ich machen" so habe ich mehrere Alternativen zur Auswahl wie z.B. Tuning wie von Dir beschrieben oder verkauf den Scheiß oder kauf Dir noch eine andere Farbvariante des gleichen Modells und noch viele weitere Ansätze. Es ist halt immer eine Frage der "Erwartungen" und was man bereit ist dafür zu investieren - wie viel Zeit, wie viel Geld. Wie gesagt, hier reden wir von einem Familienvater der mit seinem Sohn ein paar spannende Rennen fahren möchte, wo der Ausgang nicht vorher feststeht. Im Club fahre ich mit vielen anderen und auf einem ganz anderem Niveau.

      ... und ansonsten: Ja, Carrera macht auch richtig Laune, wenn alle den gleichen "Schrott" fahren. Bist Du schon mal Outdoor gefahren? Total mistig zu fahren und trotzdem saulustig!
      Gestern waren bei mir ein paar Clubfahrer. Leute die in den diversen DMs vorne mitfahren oder auch schon zu Events ins Ausland gefahren sind. Leute, wie eben xXx (leider nicht xXx - ich hoffe, dass wir das auch mal schaffen), wo wir normaler Weise hinterherschauen.
      Gefahren wurden D124 BMW M1 - mit Alus vorne/hinten und PU (ich würde lieber Gummi fahren, geht aber aus Gründen die hier nicht hingehören so leider nicht).
      Jeder musste jedes Auto einmal fahren und abgerechnet wurde am Schluss. Natürlich sind diese Autos kein Hochgenuss, aber der Abend war kurzweilig und lustig.
      ... und ja, auch ich durfte mit Fahren wie xXx auf Augenhöhe kämpfen und nicht wie im Club hinterherfahren.
      ... und da das Ganze noch Digital war und es teilweise doch heftig geschäppert hat bin ich sowas von froh, dass Carrera so robuste Autos bauen kann, denen das nichts ausmacht. Wusstest Du, dass man mit einem D124 BMW M1 unter einem anderen D124 BMW M1 herfahren kann? Ich dachte bis gestern immer, dass das nur bei Slot.it Gruppe C geht...
      Und da kommt mein Plädoyer für Carrera: Für mich die einzigen Fahrzeuge (neben den Fahrzeugen anderer Hersteller für Kinderspielzeug) die für Digital taugen! Fazit nach über 1000 Runden mit 6 Fahrzeugen: 6 Spiegel rausgefallen, ein Spoiler an einer Seite rausgesprungen, eine Auspuffattrappe rausgefallen und eine gebrochen. Karosserien alle top, keine Brüche oder größeren Kratzer, Kerben oder sonstigen Macken. Kurz: Ich muss eine Auspuffattrappe kleben, das war's. Bei Metallern wären die Chassis längst verzogen gewesen und man hätte die neu einstellen müssen, bei dünnen Karo's hätten wir nach dem Rennen die Bahndeko um einen nicht unbeträchtlichen Karo-Friedhof erweitern können.
      ALSO EIN HOCH AUF CARRERA!
      Trotzdem ziehe ich im analogen Modus fast alles andere einem Carrera vor, da ich da eben Laufruhe u.ä schätze. Ich käme aber auch nie auf die Idee (bzw. nicht mehr auf die Idee), die "schönen" anlogen Fahrzeuge auf Digital umzubauen.
      ... und damit sind wir wieder bei den Äpfeln und Birnen. Digital ist digital (Dein Erlebnis am Boenne-Ring) und Analog ist analog (was der TE so sehr schätzt).
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Werbung
    • Sehe ich jetzt nicht so, Stefan... schau einfach mal in unseren PN-Verkehr vom Zeitraum des Threadstarts.

      HuGo hat es doch ganz gut beschrieben, wie man die 24er auch mit den O-Teilen zum laufen bringt. Da ist nix anderes zu tun als bei jedem anderen RTR-Modell (von Modell zu Modell sind halt andere Baugruppen zu optimieren, aber irgendeine Arbeit liegt immer an). Und wer mag, pimpt das Teil halt mit Fremdteilen, aber das ist doch jedem selbst überlassen. Wenn ich in der DSC nur mitfahren will, kann ich auch ein Momo, Plafit oder Schöler drunterpacken. Sollen Ergebnisse her, ist halt ein DoSlot, Werk oder NoLimits nötig...
      Aus Beiträgen hier im Forum herauslesen zu wollen, das es bei Carrera gar nicht anders geht, nur weil die erste eigene RTR-Karre nicht optimal läuft? Bzw. nicht den Erwartungen entspricht, was von vornherein abzusehen war. Ich kann Dir sagen, das ich bei jedem zum Renneinsatz gedachten 32er oder 24er Fertigmodell erstmal Zeit und/oder Geld investieren mußte. Selbst bei NSR, BRM und Scaleauto... und damit stehe ich garantiert nicht alleine da.

      @Hunter: Frank, das mit den Grupas ist freilich nicht an die Marke gebunden. Dasselbe blüht einem auch beim Kauf einer Scalextric, Ninco- oder SCX-Bahn. Nur ist deren Verbreitung hier verschwindend gering... ergo sind die Probleme eher weniger bekannt.

      Und das andere: kriegen wir hin. ;)

      Toto schrieb:

      Wenn mir jemand vor 3 Jahren gesagt hätte, dass ich mit ootb Carrera (nur FS-Lk) so einen heiden Spaß habe wie beim 12h-Rennen am Boennering, den hätte ich auf direktem Wege einweisen lassen.
      Geht mir genauso. :D
    • @xXx
      Naja, komischerweise kam bald und lange das Thema "digital". Hab ich nie was zu geschrieben.
      Dann wurde ich gefragt, warum ich nur 16V eingestellt hätte. Ich wusste ja nicht, dass man die Carrera Boliden mit mindestens 20V fahren muss. Ich kenne das so nicht.
      Mein Labornetzteil schafft 30V, also da dran hätte es nicht gelegen. :rolleyes:
      Du siehst, manchmal habe ich mich mißverstanden gefühlt. 8|

      Hunter hat es aber in seinem letzten Post sehr gut zusammen gefasst. :thumbup:
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Urumbel schrieb:

      Dann wurde ich gefragt, warum ich nur 16V eingestellt hätte. Ich wusste ja nicht, dass man die Carrera Boliden mit mindestens 20V fahren muss. Ich kenne das so nicht.
      Hast Du den M1 ohne Verpackung bekommen? Auf dieser steht was von 18V... ^^

      Und der Motortyp dürfte Dir trotz allem bekannt sein. Das der i.d.R.mit 17-20V betrieben wird (die geringeren Werte auf Holz, die höheren auf Plastik) sollte eigentlich geläufig sein.

      Unwissenheit schützt vor Strafe nicht... :D
    • Werbung
    • Ich lese grundsätzlich keine Gebrauchsanleitung. :D
      Bei 16V war der M1 langsamer als mein Bentley und der besteht eigentlich nur aus Bausatz. Deshalb war ich ja so überrascht. 8|
      Auf Samstag bin ich echt gespannt, werde dann meine ersten digital Erfahrungen machen. 8o
      Auch wenn es den Anschein hat, ich wäre in meiner eigenen Slotwelt gefangen und allem anderen gegenüber nicht aufgeschlossen, ist es nicht so. Ich freue mich über jede Einladung, um mich weiter zu entwickeln, bin auch offen für neues. Allerdings gibt es neben dem Hobby noch das reale Leben und da bin ich sehr eingespannt. 8|
      Das letzte Projekt für die kommende COL zB. habe ich gerade so zeitlich geschafft, obwohl ich früh genug Bescheid wusste. :/
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • @Hunter
      genau so wa es auch bei mir.
      Die 3 Karren liefen ootb so derart unterschiedlich, dass ich fast geheult hätte.
      Da standen erstmal 500 Euronen für die Grupa im Raum und vor allem die fast wieder kindliche Freude, endlich ne eigene Carrerabahn zu haben.
      Und dann sone Scheiße.
      Das ganze Geraffel ist wirklich nur ganz knapp an der Tonne oder ebay vorbeigekommen.

      Jetzt einige Zeit später mit wirklich vergleichbaren Fahrzeugen hab ich ein unbezahlbares Grinsen im Gesicht.
      Deshalb tu ich mir das an.
    • ehlerix schrieb:



      Und dann sone Scheiße.
      Das ganze Geraffel ist wirklich nur ganz knapp an der Tonne oder...
      Ich kann von mir sagen, dass ich geduldig und ausgeglichen bin. Aber ich war auch an dem Punkt angelangt, hatte die Kellerwand schon anfixiert. :evil:
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Ich habe mir erst diese Jahr eine Race of Legends gekauft und mittlerweile habe ich 21 Autos. :whistling:
      Bis jetzt bin ich noch keinen Meter gefahren und habe mich bis jetzt noch nicht getraut die Grupa auf zu bauen,
      war auch schon kurz davor sie wieder zu verkaufen, ich finde mich noch. ?(
      Zur Zeit habe ich die Vorstellung nur M1,917 und Porsche GT3 zu fahren und die anderen Typen wieder zu verkaufen. :D
      Neues Schienenmaterial habe ich auch dazu gekauft, so ca. 20m, ich brauche die Grupa gar nicht zum fahren.
      Jedoch sind der Hippie und der Martini die schönsten 917ner, also was tun? ?(

      Aber, bei mir musste es Carrera sein. :thumbsup:

      Gruß
      Irvine
      LG Irvine