Der Ahnungslose zahlt wohl gerade Lehrgeld .

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Ahnungslose zahlt wohl gerade Lehrgeld .

      Also wie im Vorstellungsthread geschrieben bin ich neu hier und Ahnungslos .... und somit stellen sich die Probleme ein.

      Ich habe gestern das erste Rollout mit verschiedenen Autos gehabt .... und festgestellt dass es ohne Zusatzeineinspeisungen und nur mit ner 12 Volt Autobatterie nicht geht.

      also dann heute 5 Zusatzeinspeisungen eingebaut und erneuter Versuch .

      Da das Chassis von gestern Reifen mit null Grip hatte , habe ich heite ein anderes Chassis probiert ... fährt schon besser ... aber nach 35 Minuten fängt das Racemanagement an zu stinken .

      Nein , ich habe keinen Kurzschluss bei den Zusatzeinspeisungen eingebaut ...habe alles mehrfach durchgemessen .


      Kann es sein, dass der Mabuchi das Teil an seine Grenzen bringt ?

      Ich seh schon , so einfacjh ist dass alles nicht :D :D :D


      lg

      ulf
    • Werbung
    • Normalerweise ist das RMS schon robust, aber eine Autobatterie kann nunmal wesentlich mehr Ampere liefern als ein Netzteil... je nachdem wie ungünstig das Fahrzeugsetup ist, fließen die dann auch irgendwann.
    • Sonne Auto Batterie fängt bei 40A bis 70A und mehr an.Das dürfte wohl um einiges zu viel sein. ;(
      Für einen Mabuchi 26D reichen 12V und 3A pro Spur.Die alten 16D dürften bei 12V 8A liegen.
      carrerarennbahn.de/index.php/motoren
    • wolsad schrieb:

      Sonne Auto Batterie fängt bei 40A bis 70A und mehr an.Das dürfte wohl um einiges zu viel sein. ;(
      Für einen Mabuchi 26D reichen 12V und 3A pro Spur.Die alten 16D dürften bei 12V 8A liegen.
      carrerarennbahn.de/index.php/motoren
      dannke für den link

      aber die batterie kann es nicht verursachen, nur der motor .

      denn 12 volt sind 12 volt . die batterie ist nur in der lage diese hohe amperezahl abzugeben , wenn der motor sie auch abruft . also der motor """ zieht """ soundsoviel strom aus der batterie oder dem netzteil ...

      ich kann mir schon vorstellen dass so ein mabuchi dieses gerät überlastet.

      das hiesse aber auch , dass es nur für die serien- carrera autos gemacht ist .

      es wird dann also wieder ausgebaut und eine normale anschlussschien kommt rein.

      ( labornetzteil ist bereits bestellt ....) und so einen rundenzähler mit batteriebetrieb hab ich auch .

      back to the roots , also )


      ( @@ jürgen : ich hab nur isolierte schraubendreher )

      lg

      ulf
    • Werbung
    • Aber die elektronischen Bauteile des RMS machen die hohen Ampere nicht mit.
      Die damaligen Evo Trafos hatten 2x350mA.Die Exclusiven 2x600mA.
    • wolsad schrieb:

      Aber die elektronischen Bauteile des RMS machen die hohen Ampere nicht mit.
      Die damaligen Evo Trafos hatten 2x350mA.Die Exclusiven 2x600mA.
      Dacht ich mir schon. Habe auch gerade den Aufkleber auf der RMS entteckt . 8o 8o 8o

      Also Spielzeug .... naja , ich übe ja noch .

      Neue Einspeiseschiene soeben bestellt . :D :D Evo Handregler hab ich noch in NEU .

      Schmelzen die auch weg ??? Was muss ich denn kaufen wenn die Regler das auch nicht abkönnen ??

      gruss
      ulf
    • Hallo Ulf,

      also wenn ich deine Fahrzeugvorlieben richtig interpretiere - scheint ja doch eher in Richtung mehr Ampere zu gehen :thumbup: - dann wäre es evtl. ein Tipp für dich, mal die Jungs vom Slotclub in Hochmoor zu besuchen. Ich glaub, dass ist nicht soo weit von dir weg.
      Die sind immer sehr hilfsbereit und kennen sich mit vielen Amperes und auch älteren Fahrzeugen gut aus. Die können dir bestimmt viele gute Tipps bezüglich Fahrzeugen und Bahnbau geben.

      Grüße
      Benno
      www.SAC-Stolberg.de
      Deutschlands ältester Slotcar Racing Club
      bietet Flexi-Rennen für jedermann.

      In unsere Boxengasse findet ihr jede Menge Tipps&Tricks rund ums Slotracing.
    • Regelbare LNT mit bis zu 30 Ampere je slot?!
      Gibt es auf dem Markt u. scheint mir sicherer zu sein. ;)

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Werbung
    • Slot-Car-König schrieb:

      Regelbare LNT mit bis zu 30 Ampere je slot?!
      Gibt es auf dem Markt u. scheint mir sicherer zu sein. ;)

      Gruß
      Ingo :cowboy:
      :D :D

      nun mal langsam mit die Newbies .

      Ich habe gestern erstmal ein 5 A Teil bestellt . Wenn das für ein Auto ausreicht, werde ich ein Weiteres bestellen .

      Ausserdem werde ich die Tage mal eine Schiene umbauen und ein Ampere-Meter einschleifen . Dann kann ich sehen was die einzelnen Motoren die ich hier zusammengekauft habe , an Strom ziehen .



      die Autobatterie ist dann ja übrig und kann dzu verwendet werden . 8o 8o

      Ich hab vor vielem Angst, aber nicht vor Strom 8) 8) 8)


      Da kommt mir der Gedanke an einen Rollenprüfstand ich geh mal lieber schlafen ....
    • Ich fahre die alten HB/Rennchassis aus den Carrera,Fleischmann Bausätzen mit den 26D Motoren mit 12V und 3A.
      Die allerdings mit den alten C.Clubreglern mit 7,5Ohm.Teilweise wurden damals auch 36D Motoren verbaut die brauchen halt 18V mit"normalen Reglern".
      Stell einfach mal Fotos ein welche Fahrzeuge überhaupt gefahren werden.
      Wieviel Ampere die Main Unit,speziel die Regler aushalten,kann ich nicht sagen.Neue Reifen mit 38 Shore sollte auch kein Problem sein.
    • Servus Ulf wenn Du ein regelbares hast stellst das Auto auf die Schiene und drückst den Regler dann siehst am Netztteil was die Karre beim anfahren so zieht. Ich hab 3 A je Slot und fahre nur 1:32 aber wenn die 44000 Motoeren starten ziehen die so 2,8 A .
    • Mc.Bier schrieb:

      ... stellst das Auto auf die Schiene und drückst den Regler dann siehst am Netztteil was die Karre beim anfahren so zieht. Ich hab 3 A je Slot und fahre nur 1:32 aber wenn die 44000 Motoeren starten ziehen die so 2,8 A .
      Das hängt auch vom Regler ab, bei unseren ACD ziehen die Slot Devil 2056 (56.000 U/Min) max 2,3 A bei 3 A je Slot

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Werbung
    • Warum sollte sich jemand wundern? In den frühen 70igern gab es nur ganz wenige
      Netzteile, die viel Strom liefern konnten, die waren sauschwer und zudem auch
      extrem teuer, da wurde in den Clubs gern mal eine Autobatterie pro Spur hinter
      das Batterieladegerät gebaut......
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Der Carrera Trafo für Clubanlagen lieferte gerade mal 12V 8A.
      Das reichte für den Carrera Rennmotor HB Super 16D mit gewuchtetem Anker.Preis 1972 21,50DM.
      Ein kompletter 124 Heimbausatz mit 26D Motor lag dagegen bei 45 DM.
    • Auch damals war bereits bekannt, dass man besser je ein 1 Netzteil
      für jede Spur haben sollte, der Preis potenzierte sich also dementsprechend.
      Einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichten damals die Trafos von Titan....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Murphy57 schrieb:

      Warum sollte sich jemand wundern? In den frühen 70igern gab es nur ganz wenige
      Netzteile, die viel Strom liefern konnten, die waren sauschwer und zudem auch
      extrem teuer, da wurde in den Clubs gern mal eine Autobatterie pro Spur hinter
      das Batterieladegerät gebaut......

      Sachen gibts... aber warum nicht.
      "Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu" :thumbsup:
      Grüße

      Oliver