BSR Toyota Seven Turbo 1970

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Udo,

      meinen Respekt zu dem tollen Modell. Das ist Dir besonders gelungen. :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Werbung
    • Der 7 Turbo ist wirklich sehr, sehr schön geworden.
      Eindeutig besser, als das auf der BSR-Homepage gezeigte Modell!
      Hoffe, ich bekomme meinen auch nur im Ansatz so hin.
      Und noch mal vielen Dank für die Aufbauschilderung und deine Teileliste.

      Viele Grüße,
      Stephan
      Die wahre Kunst der Fahrzeugbeherrschung erkennt man im instabilen Fahrzustand! (Walter Röhrl)
    • @all
      Einen Dank an Euch. ^^

      @Stephan
      Am Cockpitinlet mußte etwas angepaßt werden, um die Längsstreben des Motorträgers zu integrieren.
      Unter dem Fahrer hat das BSR schon mit einer Nut im Inlet und im Fahrerpoppo ;) gemacht. Seltsamerweise wurde die Nut für die andere Längsstrebe vergessen.
      Verwende keine zu dicken Kabel. Der Raum zwischen Inlet und Motorträger ist wirklich sehr knapp.

      Die Decals sind gut (Siebdruck). Allerdings habe ich mir die Decals für die seitlichen Luftkanäle zur Motorkühlung nach einem kurzen verunglückten Versuch nicht weiter angetan.
      Diese Decals müssen letztendlich eine U-Form erreichen. Dafür ist die Trägerfolie zu dick und über Stunden (!) wollte ich keinen Weichmacher verwenden.
      Ich habe die Luftkanäle rot lackiert.

      Die Spoilerstreben habe ich nicht aus den mitgelieferten Nägeln angefertigt.
      BSR hat die Längenmaße der einzelnen Strebenteile angegeben.
      Ich habe die mittleren Streben aus 1,5mm GFK angefertigt.
      Die beiden seitlichen Querstreben sind Stecknadeln.
      Die Stecknadelköpfe passen wunderbar in die vorgefertigten Spoilerbohrungen.

      Viel Erfolg. :thumbup:
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Noch mal ein Tipp zum Lackieren bzw. anmalen.
      So sauber anmalen kann ich auch nicht.
      Aber ich habe da einen Trick zur Behebung von Fehlern.

      Der Grundlack ist Acrylharzlack (Tamiya TS) und wird hart.
      Der ist auch relativ gut beständig gegen Terpentinersatz.
      Alle anderen Teile werden mit Email-Farben (lösemittelhaltig) angemalt.
      Sollte ich mal über eine Bauteilkante hinaus gemalt haben, dann nehme ich einen sauberen Pinsel, tränke den kurz in Terpentinersatz, lasse ihn kurz in einem Zewatuch abtropfen (der Pinsel soll nur feucht und nicht naß sein) und streiche die Farbfehler damit weg.
      Dieser Vorgang wird nach Reinigung/Anfeuchtung des Pinsels wiederholt, bis die Farbübergänge sauber sind.

      Wasserbasierte Acryllacke werden zu schnell trocken. Für eine Farbfehlerkorrektur bin ich damit zu langsam. ;)
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Road Runner ()