NASCAR 1:24 Plastik vs Metall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      also mal meine 1. Einschätzung:

      Durch mein intensives Training auf Spur 1 mit ewig neuem und immer wieder anderem Gripmitteln
      ist die Spur total "versaut"
      Diese Erkenntnis kam mir in der schlaflosen Nacht von Freitag auf den Rennsamstag.

      Ich hatte tatsächlich Samstag morgen extra an der Tanke noch einen Kanister Sprit geholt und wollte eigentlich den ganzen " Kleber" abwaschen.
      Hab`s dann doch lieber gelassen.................

      War schon interessant:
      Ich hatte viel zu viel Grip,
      Stefan hingegen klagte über zu wenig Grip.
      Ich gab ihn dann von meinem Gripmittel ( weiß gar nicht mehr genau welches er dann genommen hat)

      Dafür bin ich Sportsmann genug um da zu helfen, obwohl ich gleichzeitig dachte.: Jetzt haut der da noch mehr Grip drauf, wie soll ich denn damit klar kommen.
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Werbung
    • Neu

      Heavy,

      also in den letzten drei Wochen hast du alleine DREI verschiedene Varianten von Chassis neu erstellt, somit stimmt deine Aussage:

      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      Eine Eigenentwicklung würde meine Lebenserwartung übersteigen.
      NICHT wirklich, es sei denn du hast vor relativ kurzfristig dahin zu scheiden (was wir nicht hoffen wollen)

      Und wenn wir für nächstes Jahr die Planung in Angriff nehmen, ist doch definitiv genügend Zeit vorhanden um das ganze zu perfektionieren.

      Also diesbezüglich lässt sich doch noch einiges optimieren. Zumal wir uns ja jetzt Hauptsächlich auf die Konzeption der Fahrzeuge konzentrieren können, da die Räumlichkeiten ja so weit fertig sind.

      Denke da ist noch einiges nach oben offen :thumbsup:

      Und die Tipps von Andreas und Kalle für die Chassis lassen wir mit einfliessen und dann wollen wir mal sehen was sich machen lässt..
      Das Leben lieben, am Schönen sich freuen, die Zeit genießen und nichts bereuen :D
    • Neu

      Nun, wie angekündigt, mal das Rennen aus meiner Sicht:

      Ich war SUPER nervös ( unzählige schlaflose Nächte und nur Slotcar im Kopf), nicht wissend, was so geschieht und wie das für mich ausgeht.

      Als dann Stefan schon 2 Stunden vor der erwarteten Zeit eintraf und mich als erstes nach eine Schieblehre fragte, glaubte ich nicht mehr an seine vorgegebene Gelassenheit.... hallo, ein Dreher, der seine Schieblehre vergisst.............

      Hab mich am Samstag Morgen als soweit alle schon da waren, und ich dann noch Stefans Auto fahren sah eigentlich mehr darauf konzentriert, meine anstehende Blamage irgendwie zu rechtfertigen.
      Nachdem ich einige Runden gedreht habe, hab in aller Verzweiflung noch mal das Chassis gewechselt , wohl wissend, dass dieses zwar schneller aber noch unfahrbarer ist.

      Aus der Distanz sah ich, wie Stefan mit jeder gefahrenen Runde immer besser wurde.

      Also Chassis wieder zurück gewechselt und das noch rechts und links vorhandene Blei ( 8o Gramm ) raus geschmissen,
      um auf den beiden Geraden noch mehr Preformance zu haben, da mir klar war, dass ich in meinen eigentlich recht schnellen 3 großen Rechtskurven
      ( am Ende der, mittlerweile Kleber versaute, Spur 1) nicht das raus holen kann, was eigentlich möglich ist.

      Ich hatte nun auch keine Lust auf weitere Runden. hatte nur einen Satz frische Reifen. Die anderen beiden hatte ich am Vortag noch verballert.

      Stefan hingegen spulte locker sein "Trainingsprogramm" ab, bis plötzlich Aufregung entstand. Sein Motor war abgeraucht.........

      Ist das meine Chance????? Aber ruhiger oder gelassener wurde ich dadurch nicht............


      Als dann die Austragungsregularien noch mal besprochen und fest gelegt wurden, hieß es plötzlich von irgend wo her:

      Heavy legt vor

      Ach du Scheiße..............ich weiß nicht mehr, ob ich nur gedacht oder auch laut ausgesprochen habe.
      Im nachhinein gesehen wars gut so. Eine Vorlage von 6,188 hätte mich so zur Verzweiflung gebracht, dass ich bestimmt mehr abgeflogen wäre, statt auch nur eine schnelle rund zu schaffen.

      So geht los, ertönte ein Kommando.........

      Moment, reif ich wie in Trance....
      Warf meinen Boliden auf`s Dach Srom dran, Vollgas..
      und mit einem harten groben Stück eines Schleiftellers habe ich die Flanken meiner Hinterreifen nach Augenmaß um ca. 1/3 - 1/2 ihrer ursprünglichen Breite Reduziert........

      Alter, Du schaffst das... motivierte ich mich nun selbst und wurde plötzlich ganz ruhig und voll konzentriert...
      Noch mal "Heavy`s Tire Fluid" auf die Reifen und ab zu Start.

      Spur 3, eigentlich die mit noch den wenigsten Grip und nur gleichen Kurvenradien. von mir nur selten gefahren.
      6,516 in der 12. von 21 Runden in 3 Minuten. Na ja, so das was ich bei meinen Trainings so fuhr

      Dann Spur 2, Matty`s schnellste Spur, schon mit Bisschen mehr Schmier-Kleber drauf. noch mal mein Fluid drauf.
      6,426 allerdings in Runde 20 von 22, war schon mal 1/10 schneller

      Noch mal Fluid. geht da noch was ??

      Spur 1. meine Lieblings-Spur. Volle Konzentration..
      Das war plötzlich nicht mehr die Spur, die vom Training kannte,
      Die 1. lange Rechts konnte ich auf einmal mit deutlich gehobenem innere Hinterrad recht zügig passieren ohne Abzufliegen,
      Bei der 2. langen Rechs musste ich aufpassen und am Kurvenausgang nicht zu früh Gas geben.
      Die 3. lange Rechts nach der Start und Ziel Geraden hatte ich auch unerwartet gut im Griff.
      6 6 muß ich in Runde 10 irgend wo her gehört haben,

      Nun wurde ich doch etwas nervös und wallte alles...

      Das endete darin, dass ich auf etlichen, gefühlten, schnellen runden am Kurvenausgang der o.g. 2. Kurve ca. 40 cm vor der Fotozelle der Zeitmessung raus flog.
      Hab dann bis zur 21.Rund nicht mehr geschafft, eine ordentliche runde hin zu knallen............


      Das war`s..... aus meiner Sicht

      Gruß an alle
      Heavy
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Neu

      Ja, ich hatte die Schieblehre vergessen, hätte sie ja auch nicht gebraucht. Beim Präsentieren meines Renners hatte ich festgestellt, dass sich die Vorderachse etwas verschoben hatte. Da muss ich wohl den Tag vorher, bei den Testfahrten, ziemlich scharf eingeschlagen sein. Das war mir gar nicht bewusst, denn an der Front sieht man keine großartigen Schäden. :/
      Nach dem Abrauchen vom Motor, hatte ich mich zwar geärgert, der war nagelneu :cursing: , trotzdem war ich entspannt. Hatte ja noch 4 Stück dabei. :whistling:
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Neu

      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      .....

      ich würde mir niemals anmaßen zu behaupten, dass ich bei 1:24 Plastikslotcars weiß wovon ich spreche.

      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      .....

      Ich bräuchte Hilfestellung von einem Top-Scale-Racer. Aber wer aus der Plastik Szene will schon einen Metal helfen. :?: :?: :?: :?: :?:


      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      ...

      wie ich schon zuvor geschrieben habe, kenne ich mich mit 1:24 High-Tec - Chassis überhaupt nicht aus.
      Moin,
      ich verfolge diesen Thread schon seit Beginn an.
      Was mir bei aller "Arroganz" und "Anmaßung" in den Postings so auffällt:

      Wieso besuchst Du eigentlich nicht einfach mal ein 1:24er Rennen mit Autos, die auf einem aktuellen technischen Stand gefahren werden, wie z.B. in der DTSW oder auch eins von den Langstreckenrennen, bei denen die schnellen Leute, wie Nockemann, Ortmann & Co an den Start gehen?

      Dort kann man sehen, wie ein technisch aktuelles Fahrwerk aufgebaut ist (auch wenn da vielleicht kein NASCAR dazwischen sein wird) und du siehst mal live die Performance von den Cracks, die ihre GfK-Deckel um den Kurs hetzen...und wer weiß, vielleicht kannst Du einige Fahrwerkstechniken auf Deine Eigenkonstruktionen übernehmen...?

      Auch, wenn ich von den "Vielmotor-Konstruktionen" persönlich nichts halte, so hast Du für den Bau und den Versuch mit den unterschiedlichen Versionen meinen Respekt! Da kann man über Physik diskutieren, wie man will...gebaut hast Du das erst einmal, das muss man auch umsetzen können!
    • Neu

      Wollte noch mal den Pokal zeigen und mich dafür noch mal bei @1:18 heavy metal slotter und @Metalracer 1:18 bedanken :thumbup:
      Dateien
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • Werbung
    • Neu

      @MAXX

      ich finde deinen Vorschlag prinzipiell nicht schlecht.

      Musste in der Vergangenheit leider feststellen, dass die Leute, die da waren viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt waren. besonders dann, wenn ein Rennen an stand.

      Wenn ich vorher wüsste, dass ich so freundlich wie beim SAC in Stolberg empfangen werde, würde ich das liebend gerne tun................

      Du könntest mir aber damit helfen, dass Du mir mal ein entsprechendes Fahrwerk mit Bezugsquelle nennst..
      Oder noch besser: Du bietest mir einfach eines zu Kauf an, falls Du was abzugeben hast.

      Gruß
      Heavy

      Edit. Wie wäre es, wenn ich meinen 1. Auswärtsbesuch bei Dir mache. Kassel ist zwar nicht um die Ecke, aber für mich noch im "Nahbreich".
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1:18 heavy metal slotter ()

    • Neu

      Moinsen zusammen,

      die größte Schwierigkeit wird sein, einen Wackel so zu konstruieren (denn ich würde nicht vom Pfad der Eigenkonstruktion, abgestimmt auf die "metallenden Steine" nicht abweichen), daß man die originalen Anbindungspunkte (Schraubdome) der Metallkaros verwenden kann.
      Ich denke eine Federung oder auch gar zwei einzubauen wird nicht die Thematik sein.
      Meine persönliche Einschätzung geht dahin, daß man ggf. noch einen 1:24iger Deckel mit gut 400g über Schaumgummi und Kleber mit den herkömmlichen Karohaltewinkel anbinden könnte, ergo ein perfomantes 1:24 Fahrwerk nehmen, was aber gegen Eure Matallphilosophie sprechen würde.
      Jedoch wird es bei 1,3Kg dann nicht mehr funktionieren, beim ersten Einschlag wird die Kleberverbindung bzw. das Schaumgummi einfach abreißen.
      @ Bernd, zeig mal bitte Fotos, wo man sehen kann, wie bei Deinem 1:24 Nascar und wie so bei den herkömmlichen 1:18 die Schraubdome platziert sind (also Karo auf dem Rücken liegend mal fotografieren), wenn ich es am WE schaffe, skizziere ich mal ein paar Ideen und lasse Sie Euch zukommen, denn so ein wenig angefixt bzgl. austüfteln einer vermeintlich "unlösbaren" Aufgabe reizt ungemein.
      Dann würde mich nochmal interessieren was wiegt:
      - deine Karo kpl. mit Interieur
      - das Interieur einzeln
      - das Fahrwerk
      - was die Scheiben/Scheibeneinssatz
      Slottigen Gruß und immer schön in der Rille bleiben :winke2:
      Andreas

      Meine Fahrzeugprojekte
      Slotlions allgemein

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von papa_von_prinzessin ()

    • Neu

      @xXx

      Du hast mir nun, für mich, noch weitere 4 Bezugsquellen genannt.
      Das sind dann noch mal geschätzte 20 unterschiedliche Chassis Varianten.

      Bei Doslot habe ich in der Vorbereitung meines "1:24 Wettkampf Nascars" um ein Beratungsgespräch gebeten
      mit den vermerk eines kaufen zu wollen....Man hat es nicht mal für nötig gefunden, eine ,von mir aus auch negative, Antwort zu geben.

      @papa_von_prinzessin

      Hi Andreas,
      ich bewundere deinen Mut, Dich dahin gehend zu outen, "angefixt" zu sein. Das ist wahre Größe und Sportsgeist :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Kleiner Tippfehler: Schwerster Metaller "nur" 1,3 Kg, nicht 3,3 Kg............

      Ich würde ein performantes 1:24 Chassis auch nur kaufen, um mal genau zu studieren wie das denn so "funktioniert",
      Zu schauen, wie ich das auf Mehrmotor-Antrieb ändern kann.
      Momentan sehe ich nur die Möglichkeit, mit min. 2 Motoren ein doppeltes Gewicht " in Gang zu bringen".

      Die Anschraubpunkte sind bei jedem Modell anders, so dass eine universelle Lösung m.E. nur durch seitlich eingeklebte "Elemente" zu realisieren ist.
      Bei meinem 1.24 Nascar halt Aluwinkel, weil dies auf die schnell die einfachste Lösung war um mehrer Chassis zu testen.P1060238.JPG
      Die Verbindung Chassis/ Karo habe ich mit Moosgummi unterlegt. Aber lediglich zu Höheneinstellung der Karo
      durch definiertes Anziehen der 4 Schrauben.P1060238.JPG

      Eine Skizze hab ich auf meiner Schmierunterlage. Dürfte das sein, was auch Du Dir vorstellst??P1060240.JPGP1060239.JPG
      Zur Erklärung:
      eingeklebter Winker, möglicher weise zum Trimmen aus entsprechend schwerem Material (VA, Messing ....)
      Von oben eingedrehte Schraube. mit Loctite fixiert.
      von unten Schaftmutter, Senkkopf flach gedreht, Schaft in der Länge angepasst.
      dazwischen entsprechend starke/schwache Druckfeder
      Bohrung im Chassis für leichte Beweglichkeit entsprechend groß.

      Das wäre dann schon mal eine Federung, bei der man durch unterschiedliche Federn an einem Chassis möglicherweise auch eine Abstimmung zu Bahn erreichen kann.

      Aber da ist noch kein Wackel und keine Entkoppelung der massiven Antriebseinheit...

      Das Tüfteln kann als weiter gehen...............

      Gruß
      Heavy
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1:18 heavy metal slotter ()

    • Neu

      1:18 heavy metal slotter schrieb:



      Bei Doslot habe ich in der Vorbereitung meines "1:24 Wettkampf Nascars" um ein Beratungsgespräch gebeten
      mit den vermerk eines kaufen zu wollen....Man hat es nicht mal für nötig gefunden, eine ,von mir aus auch negative, Antwort zu geben.
      Dann ist Deine Anfrage im Spam o.ä. gelandet. Ich kenne Basti gut genug um zu wissen das des nun gar nicht seine Art ist. Und gerade für Sonderwünsche kenne ich keinen besseren als ihn...
    • Werbung
    • Neu

      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      Du hast mir nun, für mich, noch weitere 4 Bezugsquellen genannt.
      Das sind dann noch mal geschätzte 20 unterschiedliche Chassis Varianten.
      "Grundsätzlich" unterscheiden sich die Chassis nur in der Art der Federungsrealisierung, gewählter Materialen und Wackelumsetzung und ggf. Möglichkeiten "Schiebegewichte" anzubringen zum genauen Austrimmen.
      Letztlich besteht ein Chassis immer aus:
      - Grundplatte
      - einem Wackel inkls. Karoanbindung
      - ggf. Heckfederung
      - eigentlich immer Frontfederung (nur ganz alte nicht)

      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      Die Anschraubpunkte sind bei jedem Modell anders, so dass eine universelle Lösung m.E. nur durch seitlich eingeklebte "Elemente" zu realisieren ist.
      o.K. die harten Einschäge hat die Verklebung verkraftet, das ist eine Erkenntnis 8o , denn normalerweise kommt zwischen Karo und Haltewinklel noch Moosgummi zu weiteren Entkopplung, aber eher Richtung Geräuschniveau - hart also direkt verklebte Karohalter machen den Deckel einfach nur "lauter"...aber das ist sekundär.

      1:18 heavy metal slotter schrieb:

      Eine Skizze hab ich auf meiner Schmierunterlage. Dürfte das sein, was auch Du Dir vorstellst??
      genau, so hatten wir auch "diskutiert" :D , die Federung des Wackles ist eine Option. Wichtig ist, Du musst Deinem Fahrwerk jetzt einen Wackel verpassen, ob mit oder ohne Federn, das muß ausgetestet werden.
      Üblicherweise kommt dazu ein H-Träger (GFK, CFK zum Einsatz), es gibt jedoch auch Fahrwerke die haben da ein O-Träger bzw. nur zwei seitliche Streifen als Wackelelemente, ist n.m. Ermessen eine Philosophiefrage die bzw. meist dann auch eine Frage des Platzes unter dem Innenraum des zu realisierenden Fahrzeugprojektes und ob ich einen Karolifter haben möchte bzw. haben muß, damit die Räder nicht im Radkasten schleifen beim Einfedern.
      Ich denke letzteres bzgl. Wackel, also einfach zwei Streifen läßt sich am einfachsten realisieren.

      Schicke Dir später mal ein paar Skizzen zu.
      Slottigen Gruß und immer schön in der Rille bleiben :winke2:
      Andreas

      Meine Fahrzeugprojekte
      Slotlions allgemein

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von papa_von_prinzessin ()

    • Neu

      Na da bin ich mit meiner 2. Variante schon recht nahe.

      Diese ist von den 2 motorigen die schnellere.
      hab ich beim Rennen nicht eingesetzt, weil die noch mehr Feingefühl am Regler verlangte, ansonsten Abflug über den Leitkiel.
      Problem m.E. der starre Leitkiel, wobei auch bei Reifenverschleiß die Vorderräder recht schnell nur noch im Luftraum drehen.....
      Dateien
      • P1060241.JPG

        (1,33 MB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1060242.JPG

        (1,3 MB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Neu

      Hallo Heavy,
      natürlich hätten wir (DoSlot) deine Anfrage beantwort, so wir Diese denn erhalten hätten.
      Wenn du z.B. in unserem News Bereich unter Fotos (facebook.com/doslot.joker) oder im alten Picasa (get.google.com/albumarchive/109586671652648536965?source=pwa) unter Sonderanfertigungen schaust, siehst du das wir auf Kundenwunsch fast alles machen. ;)
      Sogar ein spezielles 917 Sau Chassis für den lieben Frank alias "xXx". ;)

      Gruß Sebastian
    • Neu

      @xXx
      Hast Du (oder jemand anders) von DoSlot eine Telefon Nr ???
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Werbung
    • Neu

      @'Sebastian
      'Die Anfrage ging über das Kontaktformular der Webseite. Datum kann ich leider nicht mehr feststellen.

      Da Du scheinbar hier mit gelesen hast, siehst Du worum es geht.
      Da möglicherweise eine Revanche des Rennens stattfinden soll,
      ist es für ein Beratungstreffen noch nicht zu spät.

      Gruß
      Heavy
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Neu

      @papa_von_prinzessin

      Nachtrag der Chassisgewichte:
      Eigenbau Heckantrieb 280 Gramm mit 30 g Blei und Messing-Leitkielarm
      Inliner Allrad 205 Gramm
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel