Zubehör: Schmiddy´s Randstreifen selfmade

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zubehör: Schmiddy´s Randstreifen selfmade

      Hallo zusammen,

      ich wurde gefragt ob ich aufzeigen könnte, wie ich meine Randstreifen selbst gemacht habe. Und? Diesem Wunsch komme ich gerne nach.

      Schritt 1 -> Die Planung:
      Zuerst habe ich mir überlegt, was für Randstreifen ich bauen möchte und vor allem welches Material ich verwenden werde. Nach gefühlten langem hin und her habe ich mich für das Material MDF in 8mm stärke entschieden. Das Format der Randstreifen ist bei mir nicht 100% Serienmäßig. Die Außenrandstreifen sind 10cm breit und die Innenrandstreifen sind 5cm breit

      Die ersten 2 Bilder zeigen meine ersten Aufzeichnung (ebenfalls die Abmessung der "Platte" aus den ich die Teile schneiden wollte) Das Format der MDF Platte war 43,3cm x 30,0cmcx 0,8cm. Auf dem Ersten Bild sieht man die erste Aufzeichnung auf der MDF Platte. Bei der Zeichnung hat man zugleich noch am wenigsten Verlust vom Material. Das Anzeichnen der anliegenden Seite an der Bahn habe ich mit einer Schiene gemacht, Anschließend habe ich mit einem Schreinerzirkel den Radius zum vorher abgemessen Breite gezogen (Tipp: Wer so einen Zirkel nicht hat, bindet ein Band an einen Bleistift und zieht von Ecke zu Ecke den Radius)


      Schritt 2 -> Das Aussägen
      Zum Aussägen der Randstreifenteile habe ich eine gewöhnliche Stichsäge genommen. Hierbei ist zu beachten, dass bitte kein Sägeblatt genommen wird womit man Arbeitsplatten schneidet. ich habe dazu ein sehr feines, kurzes und gaaaaanz wichtig ein sehr schmales Sägeblatt verwendet. Geht damit deutlich einfacher und es ist viel sauberer damit zu arbeiten. Ich glaube das Blatt hat keine 3€ gekostet. Tipp: Sägt alle Teile 1 mal aus! Dann passt Ihr diese zu 100% an das schienenmaterial an und verwendet diese dann als Schablonen (Bild 3 und 4. der Vorteil hierbei ist, dass alle Teile nahe zu identisch sind. Und was noch ganz wichtig ist, die ruhe zu haben beim Aussägen. für meine 24 Platten habe ich 6 stunden gebraucht (NUR DAS AUSSÄGEN). Umso ruhiger und sauberer Ihr das macht, im so besser das Ergebnis!


      Schritt 3 -> Das Vorbereiten zum Lackieren:
      Das MDF zwar ein sehr stabiles Material, hat aber eins Schwachstelle und das sind die Sägekannten. Jede kannte muss mit einem Schleifblock (oder Schmirgelpapier) angeschliffen/gebrochen werden. Somit verhindert man, dass sich das MDF aufblättert oder aufblüht.

      Schritt 4 -> Das Lackieren:
      Dieser Schritt war der, der von allem am schnellsten ging. Es ist sehr wichtig, dass die Oberfläche und die Kanten die lackiert werden soll STAUBFREI ist. da das MDF ein sehr saugstarkes Material ist, werdet Ihr die Teile 2x besprühen müssen. Ich habe für alle teile 5 Dosen Matten Sprühlack Typ Rallye genommen. Welche Marke ihr hierfür verwendet ist relativ egal. ich habe den Sprühlack bei Amazon gekauft. 6 Dosen kosten ca. 25€. Der Vorteil des Typ Rallye ist, dass dieser kratz, stoß und bruchfest ist und der Farbton passt super zu der Carrera Bahn.


      Schritt 5 -> Die Befestigung an der Bahn:
      Dieser Arbeitsschritt war der, der mir persönlich am meisten Kopfzerbrechen bereitet hat. Ich habe es wie folgt gelöst:

      Material Kunststoffprofile: amazon.de/dp/B00ZXPRLZO?aaxitk…f&hsa_cr_id=9610392310202 -> gibt es in jedem Baumarkt!

      Diese habe ich dann in ca. in ca. 1,5 cm Breite stücke gesägt und je 2 Stück unter jeden Randstreifen geklebt. Damit der Randsteifen nicht zur Seite wegkippen kann, habe ich noch je 2 Stück Kunststoff an das äußere Ende geklebt. somit liegt der Randsteifen sauber auf dem Boden und wackelt nicht. (Siehe Bild 5 und 6 -> hoffe das man es erkennen kann) Diese Lösung ist nur für Bahnen tauglich, die auf dem Boden platziert wird oder auf einen ebenen Platte. Bei dieser Variante müsst Ihr dann die Bahnteile nur noch in die Halterung der Randstreifen legen und es hält! (Siehe Bild 7)

      Schritt 6 -> Die Leitplanken:
      Das ist bei mir auch noch ein Provisorium. Da bin ich selbst noch am überlegen, was ich da mache.

      Zusatz:
      Bei den graden Stücken lasst euch einfach die Teile vom Baumarkt oder sonst wem zuschneiden. Maße 34,5cm x 10cm x 0,8 cm. Vorgehensweise wir oben beschrieben wiederholen und fertig.

      Ich hoffe ich konnte mein vorgehen verständlich rüberbringen. bitte geht nicht davon aus, dass diese arbeiten in an einem Nachmittag oder Abend entstanden sind. das hat schon seine gewisse Zeit in Anspruch genommen. die gesamten Materialkosten lagen bei mir so bei ca. 70€ bis 80€.

      solltet Ihr Fragen haben, versuche euch zu helfen wo es nur geht. (Und nein, ich bin nicht vom Fach sondern arbeite in der Lebensmittelbranche)

      Bis dahin, macht es gut! und Viel Erfolg beim selber bauen! :thumbup:
      Files
      • IMG_4809.JPG

        (1.49 MB, downloaded 67 times, last: )
      • IMG_4810.JPG

        (1.07 MB, downloaded 69 times, last: )
      • IMG_4811.JPG

        (1.19 MB, downloaded 94 times, last: )
      • IMG_4814.JPG

        (1.21 MB, downloaded 84 times, last: )
      • IMG_4837.JPG

        (302.5 kB, downloaded 106 times, last: )
      • IMG_4838.JPG

        (266.23 kB, downloaded 115 times, last: )
      • Unbenannt.JPG

        (34.17 kB, downloaded 123 times, last: )
      Gruß Schmiddy :thumbsup:

      Jeder Millimeter entscheidet!

      Ps.: Ich liebe meinen Job -> baerchenwurst.de/
    • Werbung
    • Hallo Schmiddy,
      vielen Dank für deine ausführliche Anleitung.
      Alle Schritte sind gut nachvollziebar.

      Die Randstreifen sehen hochprofessionell aus.
      Wenn es einen Pokal für Innovation gäbe, dann hättest du ihn sicher. :thumbsup:

      Eine Frage noch:
      Auf dem Bild 3 sieht man rote Carrera -Verbinder.
      Sind die am Randstreifen angeklebt?

      gruß s.
    • Hey Slotshark,

      Die Roten Verbinder sind nur ein Test gewesen. Ich habe es mit vielen Klebern probiert. Es klappt nicht.

      Daher die Lösung mit dem Kunststoffprofil.

      Danke für dein Lob :thumbsup:
      Gruß Schmiddy :thumbsup:

      Jeder Millimeter entscheidet!

      Ps.: Ich liebe meinen Job -> baerchenwurst.de/
    • Zur Befestigung hatte ich bei meinen Eigenbaurandstreifen auf der Unterseite ein Profil ausgefräst und dort die roten Carreraverbinder mit Heißkleber eingeklebt.
      Funktioniert auch super und hat den Vorteil, dass diese auch ohne Platte drunter super halten.
      Layout v8: 09.06.2018 - 28.07.2018: softyroyal.de/?t=18874e62
      Layout v9: 29.07.2018 - 01.05.2019: Bild
      Layout v10 seit 02.05.2019: Bild
    • Hey, das habe ich auch probiert. Ich finde nur dass das Material an den Stellen sehr dünn wird. Und bei den Kurven kannnst du nur einen dran machen. Es sei denn, du verbindest diese fest zusammen. Was ich aber nicht wollte da ich meine Bahn momentan auf- und abbaue.

      Daher ist die Variante für mich die beste aktuell.

      Aber jeder Meinungsaustausch kann nur helfen.
      Gruß Schmiddy :thumbsup:

      Jeder Millimeter entscheidet!

      Ps.: Ich liebe meinen Job -> baerchenwurst.de/

      The post was edited 1 time, last by Schmiddy ().

    • Werbung
    • Ja das stimmt. Aber wenn du 2 Verbinder an den Randstreifen machst, wirst du diese nicht an das Kurven-Bahnteile bekommen. Kannst ja mal ein Bild hochladen wie du es gemacht hast.

      Kann ja auch sein, dass ich einen Fehler gemacht hatte.
      Gruß Schmiddy :thumbsup:

      Jeder Millimeter entscheidet!

      Ps.: Ich liebe meinen Job -> baerchenwurst.de/
    • Jo,

      Hast recht. Probiert hatte ich das auch, aber nicht getraut das zu machen
      Gruß Schmiddy :thumbsup:

      Jeder Millimeter entscheidet!

      Ps.: Ich liebe meinen Job -> baerchenwurst.de/
    • Hey Lister,

      Meinst du wegen der Farbe?

      Zu dem Zeitpunkt war nur eine Schicht Lack drauf. Das war die Anpassprobe und Bierverkostung :whistling:

      :thumbsup: Gruß
      Gruß Schmiddy :thumbsup:

      Jeder Millimeter entscheidet!

      Ps.: Ich liebe meinen Job -> baerchenwurst.de/
    • Werbung