Mindestlohn in Deutschland!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Werbung
  • Hallo,

    Würde 20 meiner Slotcars darauf verwetten, daß das Foto nicht in Deutschland gemacht wurde. Nette Frau von hinten.
    Aber leider eigentlich ein sehr ernstes Thema.
    Zur Zeit rutschen gerade zwei Familien aus unserem Umfeld in Harz IV ab, unverschuldet. Und wieder gesund heraus zu kommen halte ich nicht für unmöglich, aber in unserer aktuellen gesellschaftlichen Situation für sehr schwierig.

    Gruß

    Frank
    Social Media, klasse Erfindung.
    Ich bin Organspender. Und Du?
    Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
  • Da muss ich dir entschieden widersprechen.
    Die Slotbox hat immer wieder mal Leute gesucht und ich war so idealistisch das auch über die Arbeitsagentur zu machen.
    Sind ja so viele unschuldig in Harz 4.
    Aber komischerweise kein Einziger von denen, die sich hier vorgestellt haben, gehörte zu dieser Gruppe.
    Entweder haben die direkt schon gesagt, dass sie nur ihren Stempel wollten.
    Oder sie haben uns nach 1 Woche Probezeit gesagt, dass die Arbeit hier, mit dem Eintüten von kleinen Teilchen, für ihre künstlichen Fingernägel nicht gut wäre und sie dann doch lieber weitere 2 Jahre arbeitslos wäre.
    Oder mir wurde mitgeteilt, dass derjenige am Montag immer erst gegen Mittag kommen könnte, weil er ja jeden Sonntag Morgen erst um 7.00 Uhr aus der Disco käme und dann unmöglich Montag so früh hier sein könnte.

    Usw. usw.

    Ich bin der Meinung, wer unschuldig in H4 ist und wirklich arbeiten kann und will, der kommt auch problemlos wieder raus. Ich habe auch 55-jährige Frauen eingestellt. Alles kein Problem für mich, nur leider blieb kein Einziger H4 länger als 4 Wochen. Was dagegen hier blieb waren ausschließlich Leute, die von Bekannten empfohlen wurden, weil sie einen neuen (!!) Job suchen würden.

    Gleiche Erfahrung haben auch andere gemacht. Auch mit hier vertretenen Slot-Kollegen haben ich schon ausführlich darüber gesprochen. Alle haben ähnliche Erfahrungen gemacht.

    N U R !!
    Das darf man heute nach Möglichkeit nicht öffentlich sagen.
    Das könnte sofort einen gewaltigen Shit-Storm geben und wüste Beschimpfungen bis hoch zu körperlichen Bedrohungen.
    So ähnlich, wie man lange Zeit auch kein öffentliches Wort gegen Asylanten von sich geben durfte. Da wurde auch alles tot geschwiegen. Tja, bis zu dem legendären Sylverstermorgen.
    Axel Umpfenbach
    Slotbox
    Rehwinkel 4, 51491 Overath
    02206/82811
    slotbox.de
    slotdevil.de
  • Es gibt viele Unternehmen mit Personalmangel. Die Großbäckerei, bei der meine Frau arbeitet z.B. . Die finden keine Leute, weil die zwar gerne morgens um 7 Brötchen kaufen, aber nicht verkaufen wollen.

    Unser Heizungsbauer kann keine neuen Heizkörper einbauen, weil er Aufträge, aber kein Personal hat. Die Deutsche Bahn sucht Lokführer. Und und und.

    Wer will, der kann.

    Im Bekanntenkreis haben wir eine Dame mit Harz 4. Da sehe ich das Problem, was Umpfi beschreibt. Aber solange noch Geld für Tabak da ist, läuft es.
    MfG Olaf

    ----------
  • Hi Umpfi,

    da gebe ich Dir vollkommen recht !!!! Im beide Themen.

    Mittlerweiler gilt hier weg schauen und nicht wahr haben !!!

    Grüße

    Carlos
    Die MENSCHEN HÖREN NICHT AUF, ZU SPIELEN, WEIL SIE ALT WERDEN,
    DIE MENSCHEN WERDEN ALT, WEIL SIE AUFHÖREN, ZU SPIELEN
  • Werbung
  • umpfi schrieb:



    Ich bin der Meinung, wer unschuldig in H4 ist und wirklich arbeiten kann und will, der kommt auch problemlos wieder raus. Ich habe auch 55-jährige Frauen eingestellt. Alles kein Problem für mich, nur leider blieb kein Einziger H4 länger als 4 Wochen. Was dagegen hier blieb waren ausschließlich Leute, die von Bekannten empfohlen wurden, weil sie einen neuen (!!) Job suchen würden.
    Genauso ist es. Diese Erfahrungen mache ich täglich, als Leiter eines privaten Krankentransportunternehmens und als Leiter einer Kita.
    Ein wesentliches Problem ist die Bildung bzw. die Bildungsbereitschaft.
    Beispiel: 21 J. weiblich, gelernte Sozialassistentin, bekommt von mir das Angebot sich berufsbegleitend zur Erzieherin weiterbilden zu lassen. Kostenübernahme zu 100% durch den Arbeitgeber und volle Bezahlung trotz 2 Berufsschultage die Woche.
    Angebot wurde abgelehnt - Begründung: 2 Tage 45 km in die Großstadt (Darmstadt!) zur Schule fahren, dass ist zu viel Druck.
    Heute kann jeder, wenn er sich qualifiziert u. belastbar ist, einen Arbeitsplatz bekommen, es fehlt meistens an der Leistungsbereitschaft u. der Belastbarkeit.

    Gruß
    Ingo :cowboy:
  • Pauschalisierend, undifferenziert, an negativen (individuellen) Erfahrungen orientiert und gleich noch eine Argumentation die häufig von Rechten verwendet wird hinterhergeschoben. :thumbdown:
    FrankB.
    Facebook: Scalextric Digital Scalediggerz
  • sehe ich genauso .... Ein Kollege, dessen Frau einen Friseursalon betreibt, hat sich vor der spd-initiative ziemlich über den Mindestlohn ausgekotzt ...wie auch die Vertreter der Arbeitgeber ....arbeitsplatzvernichtung. Usw. ....den Salon gibt es immer noch und die Arbeitsplätze auch ....nur mit dem unterschied, dass es jetzt weniger hartz4 aufstocker gibt ... Wirtschaftlicher Aufschwung auf kosten von ohnehin geringverdienern und steuerzahlern ...sowas geht nicht ...
  • Pauschalisierend??

    Wenn von 20 Vorstellungen nichts Verwertbares dabei ist und das von vielen, vielen anderen Arbeitgebern genau so bestätigt wird, sind das also alles nur individuelle Einzelfälle, die nicht für die Allgemeinheit gelten?
    Und die 1%, die mit ganz viel Glück mal andere Erfahrungen gemacht haben, sind also die Normaltität?
    Klaro und wir sind alles Rechte Nazis und braunes Gesocks.

    Genau so geht das dann irgendwann weiter.
    Wir Arbeitgeber sind der Abschaum, weil wir Arbeitsscheuen nicht 5000 Euro im Monat zahlen wollen für 6 Std. Hilfsarbeit täglich an 4 Tagen pro Woche.
    Wenn das so ist, dann bekenne ich mich schuldig und zähle mich ab sofort selber zum braunen Gesocks, obwohl ich die eigentlich gar nicht leiden kann.
    Axel Umpfenbach
    Slotbox
    Rehwinkel 4, 51491 Overath
    02206/82811
    slotbox.de
    slotdevil.de
  • Werbung
  • Mir ist das Thema zu ernst um das hier zu diskutieren. Der Ort ist denkbar ungeeignet meiner Meinung nach. Das emotionale Diskussiosniveau wird der Sache nicht gerecht. Der seit Jahren anhaltende Sozialabbau zur alleinigen Last des lohnabhängigen Teils der Bevölkerung ist ein gesamtgesellschaftliches Problem. Stichwort prekäre Arbeitsverhältnisse. Einzelne Erscheinungen daraus isoliert zu diskutieren führt , wie ich fürchte, zu nichts.

    FrankB.
    Facebook: Scalextric Digital Scalediggerz
  • Ein schönes Beispiel - wie man von Arschbacken auf Kuchen backen kommt.

    Leute, ihr habt ja soo recht. Jeder einzelne.

    Aber was, bitte, hat das in einem Slotcarforum zu suchen?
    Da wäre so manch einer in der Lokalpolitik, einen Ortsverband o.Ä. doch besser aufgehoben.

    Frank
    if (ahnung =0) [read faq; use search; use google;] else [use brain; make post;] or [eat leberkäsweck]

    Ich fahre umweltbewusst. Mit Elektroautos. Im Keller.
    Dannstadter Ring, 4-spurig digital
  • Ich hatte Dank der Finanzkrise persönlich schon das Vergnügen, längere Zeit von Hartz IV leben zu dürfen. Sorry, ich habe zwei qualifizierte Berufsabschlüsse in einem mit Meistertitel, und über langjährige Berufserfahrung verfüge ich selbstverständlich auch.
    Wenn de erst mal Ü50 bist, dann hast du es schwer, wieder einen Job zu finden. Ich habe aus eigener Anstrengung wieder ins Berufsleben zurück gefunden. Vom Amt wird man höchstens verwaltet. An einen engagierten, und fähigen Arbeitsvermittler zu geraten, das ist beinahe schon wie ein Sechser im Lotto.

    Sicherlich gibt es auch Leute, die nicht arbeiten wollen. Auch wenn es für mich kein Thema wäre, wenn ich mir die Zustände auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu Gemüte führe. Dann kann ich einen Großteil dieser Leute sogar verstehen.
    Da ich um von Hartz IV weg zu kommen, auch geraume Zeit für Sklavenhändler ( Zeitarbeitfirmen ) tätig war, habe ich so auch die Zustände in einer Reihe von Betrieben miterlebt. In der Mehrzahl der Fälle war ich froh, das ich nicht zu deren Stammbelegschaft gehört habe, und ich wußte das ich dort nur auf begrenzte Zeit tätig bin.

    Die Klischees die in den Medien über Hartz IV Empfänger und Niedriglöhner verbreitet werden. Die sind m.e. unterste Schublade, und dienen hauptsächlich wohl nur dazu die gesellschaftlichen Gruppen gegeneinander aufzubringen..
    Unter meinen Bekannten hat es auch Leute mit eigenem Betrieb. So bekomme ich gelegentlich auch mit. Was das Amt ihnen auf Stellenangebote hin so an Bewerbern schickt.
    Einer hat z.b. einen Betrieb der spezielle auf Kundenbedürfnisse angepasste Software entwickelt. Wenn der Arbeitsstellen für Programmierer über die Agentur für Arbeit anbietet, schickt ihm die Agentur alles mögliche wie z.B. Maler, Bäcker, Lageristen usw, blos keine Fachkräfte die Software programmieren können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von slotracingschlumpf ()

  • slotracingschlumpf schrieb:

    a)Ich habe aus eigener Anstrengung wieder ins Berufsleben zurück gefunden.

    b)Da ich um von Hartz IV weg zu kommen, auch geraume Zeit für Sklavenhändler ( Zeitarbeitfirmen ) tätig war, und so auch die Zustände in mehreren Unternehmen persönlich erdahren habe. Darf ich mir meine ich dazu ein Urteil erlauben.
    zu a) genau das ist mein Argument mehr nicht

    zu b) Zeitarbeit ist nicht grundsätzlich negativ. Beispiel: Es gibt zunehmend mehr Krangenpfleger/Schwestern die von ihrem Arbeitgeber zu Personalverleihern wechseln, weil sie dort besser bezahlt werden als bei privaten Krankenhausträgern.

    stopit schrieb:

    Pauschalisierend, undifferenziert, an negativen (individuellen) Erfahrungen orientiert und gleich noch eine Argumentation die häufig von Rechten verwendet wird hinterhergeschoben. :thumbdown:
    Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit u. Resilienz hat nichts mit rechtem Gedankengut zu tun.
    Leistungsbereitschaft ist eine Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg in einer kapitalistisch orientierten sozialen Marktwirtschaft.
    Das ist nun mal so.
    Wenn jemand gesundheitsbedingt eingeschränkt ist, muss ein Sozialstaat dies kompensieren, ohne Frage.

    Gruß
    Ingo :cowboy:
  • Werbung
  • - Mein Hinweis des häufig von rechten Gruppierungen gebrauchten Argumentes bezog sich auf Umpfis Ausfführung bzg. der Flüchtlinge.
    - Erkenntnisbringend könnte die Auseinandersetzung mit den Vorbedingungen von Leistungsbereitschaft sein. (slotcarkönig)
    FrankB.
    Facebook: Scalextric Digital Scalediggerz
  • Hallo Axel,

    Hm, gebe Dir Recht, wenn man jemanden sucht ist das schon schwer,… die Seite des Arbeitgebers kenne ich auch. Hier hatte ich auch als junger Unternehmer mal sehr viel Idealismus. Die Realität holte mich dann sehr schnell ein.

    Selber wohne ich hier in einer ländlichen Gegend mit Erdbeer und Spargelfeldern,… Da kannst du kein deutsch sprechen,… Wenn alle Hilfeempfänger hier arbeiten würden,…Aber seit Jahren finden die Bauern keine duschen Saisonkräfte,… das ist Fakt.

    Trotzdem erlaube ich mir die Kompetenz, beurteilen zu können "unschuldig in Hartz IV gerutscht" Der Weg nach unten geht heute schneller als man sich das ausmalen mag. Klar es gibt ein Sicherungssystem in Deutschland,…

    und das ist gut so
    Social Media, klasse Erfindung.
    Ich bin Organspender. Und Du?
    Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
  • Und woran liegt es, dass angeblich niemand mehr Personal findet?
    Evtl. daran, dass niemand mehr bereit ist, anständige Arbeit auch anständig
    zu entlohnen? Welcher Mensch kann denn - Vollzeit vorausgesetzt - noch
    vom Mindestlohn ein Leben abseits der Hilfe von öffentlichen Stellen führen?
    Ohne am letzten des Monats zu irgendeiner Amststelle gehen zu müssen,
    um Beihilfe zum Lebensunterhalt (oder wie das heisst?) zu ergattern.
    Früher waren es nur die Sklavenhalter mit Niedrigstlöhnen, heute ist es
    allgemein geübte Praxis, die Leute zwar zu beschäftigen, ihnen aber gleichzeitig
    zuzumuten, ein Leben unterhalb der Armutsgrenze zu führen.....
    Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


  • Finde das ja spannend gerade.........

    ich sehe das ganze aus mehreren ecken....
    Problem 1 ist, das die Löhne zu niedrig sind für das was verlangt wird!
    Heutzutage wollen die meisten Arbeitgeber currywurst Schranke zahlen, aber Filet essen.....
    Das funktioniert nicht!
    2. ist das Problem, das bei einer Regelarbeitszeit von 35h meiner Meinung nach mindestens
    das doppelte des Harz 4 Satzes zur Verfügung stehen muss und das Netto!

    Sorry das ich das so knallhart sage aber bis zu einem Einkommen von 1300€ Netto würde ich nichtmals aufstehen!
    Weil man soll ja auch noch private Rentenvorsorge machen und und und ........ und dann geht ne Waschmaschine kaputt oder Fernseher ......
    Das muss man in Harz Position alles nicht selber Deckeln!

    Fakt ist hier in Deutschlan läuft gewaltig was schief! Nur das Volk muss den Finger aus dem A........ ziehen