Test und Vergleich REVOSLOT NSR Carrera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Test und Vergleich REVOSLOT NSR Carrera

      Hallo,
      nachdem ich den Revoslots doch eher skeptisch gegenüber stand
      -70€ kein Licht, kein Decoder-
      hab ich kurzerhand nun doch mal einen auf die Bahn gestellt:

      Testlauf auf der 33,4m Carrera Plaste Bahn, ohne Magnete ( wie immer )
      Zum Vergleich, ja, ist nicht zu vergleichen - ich machs aber trotzdem :D



      Carrera 105 gr. (ohne Magnet)
      12,5 Volt – der darf/braucht eigentlich im fairen Vergleich noch etwas mehr Saft da ja auf über 14Volt ausgelegt,
      würde somit die Zeiten noch etwas auf den langen Geraden verbessern,
      in der Kurve gewinnt man nichts mehr.

      Umbau Hinterachse: Achse, Alufelgen und FS PU Reifen Shore 40
      Umbau Vorderachse: Achse, FS Kunststofffelge FS PU Hart Shore 60
      Leitkiel
      >>> also weit weg von OotB
      Top Wert 11,700 sek.


      NSR
      12Volt
      leichtes und filigranes Auto,
      -sehr leise
      -sehr schnell
      fährt sich sehr ausgewogen mit den PU-Reifen die ich grundsätzlich bevorzuge
      da wenig Verschleiß, sauberes Abfahrverhalten und kein ständiges abziehen
      wie bei Gummi erforderlich.
      bis auf den Decoder und die Reifen hinten eigentlich OotB
      Rundenzeit11,164



      Revoslot Marcos LM 600 GT2 100gr. ( tiefer Schwerpunkt durch Aluplatte )
      12Volt Original-Reifen BRM Shore 30
      - laut
      -sehr schnell
      -stabil in den Kurven; neigt zum Übersteuern – driftet wie ein 124er )
      -Wahnsinnsbeschleunigung
      nach 30 Runden 11,585 sek.
      nach 60 Runden 11,394 sek.
      … Originalreifen bauen immer besser Grip auf, da werden noch ein paar Zehntel fallen [/b]




      >>> damitbleibt der NSR noch ungeschlagen auf der Bahn, wird aber nicht mehr lange dauern :P


      Fazit:
      Schnelle Fahrzeuge
      stabile Karo die auch mal einen Crash wegsteckt
      sehr einfach zu digitalisieren
      wenig Arbeit- fast OotB- hohe Performance-
      Fahrgefühl ähnlich wie ein großer 124er mit Metallfahrwerk
      kein Reifenschleifen erforderlich
      >>> REVOSlot ! :thumbsup:

      ... nur das Design ist nicht so der Knaller, da ist Carrera oder andere einfach besser.






      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von markus917 ()

    • Werbung
    • Ja das habe ich erwartet. Ich habe einen Revoslot mit geändertem Ritzel auf einer 53m Holzbahn getestet ( mit original Ritzel war er zu laut) und er war nicht schneller als mein NSR GT3 ASV, der ASV auf NSR grauen Rennreifen und der Revo auf Original Reifen. Wenn ich meinen Mosler genommen hätte dann hätte er Kreise um den Revo Porsche gezogen. Ich sehe also keinen Vorteil in dem Metallfahrwerk, jedenfalls nicht mit dem Original Motor.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • ok - hast du gleich anders übersetzt, oder nur das Ritzel gegen Sigma oder Messing getauscht ?
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Sorry, falsch ausgedrückt, war nicht mein Auto, gehörte einem Händler und ich sollte ihn probefahren. Ich glaube das Spurzahnrad war von Slot it und hatte einen Zahn mehr, nicht das Motorritzel. Also 34 Zähne glaube ich.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • ... ich sag mal so, wenn man einen Scaleauto mit dem alten Metallfahrwerk in 124 für 70€ bekommt,
      Darf der Revoslot eigentlich nicht mehr als 65€ kosten, zumal die Karo wirklich keinen Designpreis bekommt.
      Spaß machen die kleinen aber schon 8o

      Und für OotB, wenn man nicht Hand anlegen will, macht genauso viel Spass - wenn auch anderes Konzept - wie ein NSR Flitzer.
    • Hallo,

      Ich hab auch einen Porsche 911 GT2 # 65.
      Habe ihn Digitalisiert, ansonsten alles Original. Ja das stimmt, Laut ist er.
      Aber das stört mich nicht so. Dafür ist er sehr schnell und ich finde er ist ein Hingucker.
      Wenn der auf der Bahn ist, fällt er allein durch sein aggressives Geräusch auf.

      Porsche 911 GT2.PNG

      MfG.
      Kurt
    • Werbung
    • Mal abgesehen von Äpfeln und Birnen ...

      @markus917: Welchen C und welchen NSR hast du mit dem Marcos verglichen?
    • hallo Stefan,

      es geht Markus hier nicht um das letzte Zehntel. Dazu musst du seine älteren Beiträge lesen.
      Vielmehr geht es um die price range - was bekomme ich im Bereich bis 70 / bis 100 und über 100 Euro.
      Dazu hat er sich mit den neuen 124er Scaleautos geäußert.

      ich habe ihm ja abgeraten und gesagt, er soll zum Thunderslot greifen ... wenn man gar keine Hand anlegen will.

      Ich übertreibe es jetzt einmal ... die BRM wie Revo sind willkürlich zusammen genagelt, was Winklichkeit von Achsböcken, Camber System und Zahnflankenspiel angeht.
      Gewinde nicht tief genug geschnitten oder schlecht, was fest gefressene Schrauben etc. zur folge hat und die Kunden sich damit rum ärgern. Über lose unherfliegende Figuren will ich jetzt gar nicht weiter ....

      ich erwarte da leider auch etwas mehr, mach den Hype in diesen Business aber mit, weil Hunderte von Usern wie wild danach schreien.
      Handarbeit in einer kleinen Manufaktur (wie BRM) sollte besser sein.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Aber das sind die von @markus917 erwähnten 124er Scaleautos mit dem (alten) Metallchassis doch auch: schlecht zusammengenagelt. Die muss man doch auch erst alle komplett zerlegen und sauber wieder zusammenschrauben, damit sie überhaupt mal geradeaus fahren können (von lose umherfliegenden Kleinteilen oder sich schon beim Auspacken ablösenden Inlays ganz zu schweigen).

      Einen kurzzeitigen Abverkaufspreis von 69,90 € für den Silverstone-Z4 oder knapp 75.-€ für einen SLS oder einen R8 - alle mit dem alten Auslaufchassis - mit einem erst vor kurzem brandneu auf den Markt gekommenen Revoslot in derselben Preislage zu vergleichen, finde ich hier nicht wirklich zielführend - die meisten anderen 1/24er Scaleautos mit dem aktuellen Chassis liegen schließlich meist über 140.-€ - und müssen ebenfalls erstmal zerlegt und wieder sauber neu aufgebaut werden, damit sie vernünftig funktionieren.

      Klar, als Händler erlebst du mit den Dingern natürlich deutlich mehr, als ein einzelner Kunde. Ich hatte bislang wohl wirklich Glück, weil weder die Porsche, noch die Marcos irgendwelche Probleme ootb machten - Decoder und Beleuchtung rein, auf die Bahn und Spaß haben. Denn eins ist unbestritten: Spaß machen sie allemal und ein Metallchassis bei einem 132er hat durchaus seinen Reiz. Dass nicht immer alles Gold ist, was glänzt, ist klar. Aber sooo schlecht sind die Revos doch nun auch wieder nicht, oder?

      Sind die Thunderslots denn tatsächlich so viel besser verarbeitet und so viel besser zu fahren?
    • Dafür, das es nicht um einen Zeitenvergleich gehen soll, sind die aber ziemlich fett herausgehoben.

      Lass den Jungs den Spaß mit den RevoSlot-BRM Hybriden, besser als 90% der anderen Marken des 132er Marktes fahren die auf jeden Fall.
    • Huhu zusammen,

      Das der Vergleich hinkt, hat er ja selber geschrieben....
      Meine Erfahrung ist, dass man hier zwischen Heimbahn- und Wettbewerbsfahrer (okay, Ausnahmen gibt es hier auch) schon Unterschiede finden kann. Als Wettbewerbsfahrer wird schon extrem Wert auf Lagersitz, Freigängigkeit der Kugellager (> 1 min), Flucht der Achsen, Wackel, etc.... geachtet.
      Somit ist die Leistungsfähigkeit eines Wagens doch recht subjektiv, da dies vom Know-how und den Fähigkeiten des Testern abhängig sind.
      Und das ist doch auch so gut so - Vielfalt bereichert doch unser Hobby.

      Aus meiner Erfahrung heraus:

      1. Ja, die Revoslot sind ungefähr auf dem Niveau der alten 1:24 Scaleautos, was die Qualität angeht.
      2. Ich fahre jetzt seit Jahren auf allen möglichen Clubstrecken im Rheinland und darum herum...ca. 15 Clubs und noch mehr Serien in 1:24 und 1:32. Dabei war andere und ich natürlich auch mehr oder weniger erfahrene Anfänger. Selten war ein Heimbahnfahrer dann sofort bei der Musik dabei - Ausnahmen gibt es natürlich auch hier.. Wenn ich mal die Moerser C-Schiene (~ 36 m) nehme, so liegen die gefahrenen Zeiten bei Slot.it Gruppe C doch ziemlich weit auseinander...trotz gleichen Materials.
      Heimbahnfahrer mit Training im ersten Rennen 12-13 s. Das Mittelfeld mit Erfahrung düst so um 10,4 - 11,2 s pro Runde herum. Die Spitze fährt je nach Gripp zwischen 9,7 bis 10,2 auf den 6 Spuren.....

      Je nach Rennserie und Hersteller mischen sich Mittelfeld und Spitze dann aber aufgrund der Vorlieben des einzelnen dann gut durch.

      So ein Test hier zeigt mir persönlich, dass man alle zu harmonisch fahrenden Fahrzeugen aufbauen kann und.....
      Bei welchem Hersteller noch Potential ist!!!

      /Ralph
    • Werbung
    • Vau Acht schrieb:


      Sind die Thunderslots denn tatsächlich so viel besser verarbeitet und so viel besser zu fahren?
      ganz einfach JA - sind sie

      und Ralph - Potential haben die Revo, muss man zugeben

      aber zur Klarstellung - Kunde fragte konkret, was fährt aus der Box ohne viel zu schrauben

      da machen nur die ThunderSlot - Motorwackel je nach Plaste oder Holz einstellen (Holz fast fest, Plaste 0,5 bis 1 Umdrehung auf und ab auf die Bahn mit orig. Reifen
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Ok, jetzt hast du mich neugierig gemacht. Da werd ich mich wohl heute Abend mal mit befassen müssen... :)
    • wutZWERG schrieb:

      Huhu zusammen,

      ....

      So ein Test hier zeigt mir persönlich, dass man alle zu harmonisch fahrenden Fahrzeugen aufbauen kann und.....
      Bei welchem Hersteller noch Potential ist!!!

      /Ralph


      Hallo Ralf,
      so isses.
      Mir ging es um einen grundsätzlichen Vergleich und Entscheidungshilfe für die Anfänger und diejenigen, welche ein gescheites Auto für ihren individuellen Anspruch suchen.


      Man könnte es auch so beschreiben:

      Anfänger sucht
      performantes Auto mit potential
      fährt auch mal hitzige Rennen und braucht eine stabile Karosserie
      und Digital- Decoder,
      ist gewillt 100€ pro Auto auszugeben (inkl. C-Decoder )
      hat keine Reifenschleifmaschine
      nur überschaubares Werkzeug
      und keine große Lust lange zu schrauben.

      Dann macht man mit REVOSLOT nix verkehrt.

      OotB, Decoder rein schrauben und los gehts
      (NSR mal außen vor, wir sind ja im REVOSlot Bereich )


      Wer lieber aus dem Carrera Regal
      sehr schön detailierte Autos in
      Digital
      mit Licht
      stabile Karosserie
      kaufen will,
      muss für eine vernünftige Performance
      (erreicht man aber immer noch nicht die Performance von REVOSlot, machen aber dann auch Spaß)
      noch mal 30€ investieren,
      Werkzeug und handwerkliches Geschick mitbringen,
      optimalerweise im Besitz einer RSM sein
      und Lust auf schrauben haben.
      OotB Magnete raus und los, Nööö … da wird man nicht glücklich.
    • Na ja....was das große C angeht, ist die Mehrzahl der Nutzer aber mit ootb doch ganz glücklich....wir stellen ja vielleicht mal 1% der Kunden von C dar... und von nicht wenige hier sind mit C glücklich.
      Unentspannend wird es ja nur, wenn:

      1. Fanboys ohne Toleranz aufeinander treffen
      2. Der geneigte Enthusiast mit der Leistung nicht mehr glücklich ist.
      3. Ein Pechvogel ist und von C mehrfach Montagsautos bezogen hat - was bei anderen oHerstellen wie Slot.it, NSR, etc...nauch nicht unmöglich ist ;)..

      /Ralph

      P. S.: Wer im Übrigen 100€ oder mehr für ein Slotcar bereit ist auszugeben... der sollte, wenn er nicht gerade nur Sammler und Schaulauf-Fahrer ist, mal m. E. auf 2 Wagen verzichten und sich eine Reifenschleife samt Netzteil zulegen. Bringt in den meisten Fällen Fahrerisch mehr als noch ein neuer Regler, oder andere Tuningteile.... ;)
      Kann und darf aber ja jeder selbst herausfinden... :thumbsup:
    • slotmike schrieb:

      hallo Stefan,

      ...

      ich habe ihm ja abgeraten und gesagt, er soll zum Thunderslot greifen ... wenn man gar keine Hand anlegen will.

      Hallo Micha,
      es ging mir darum den Metaller Revo auch mal zu testen, trotz meiner Skepsis weil optisch nicht der Burner ( kann jeder sehen wie er will ) aber die Performance hat mich schon überzeugt.
      Mit keine Hand anlegen; schrauben einstellen tun und machen ... alles kein Thema, mach ich auch gerne
      aber wenn ich ein fertiges Auto kaufe was eigentlich Ootb vernünftig laufen soll, das aber nicht macht weil´s krumme Achsen hat, die Alu´s eiern... und dann noch für mehr Geld Teile ausgetauscht werden müssen,
      finde ich das doof.
      Hab mich ja auch dran gewöhnt bei Scaleauto den " zusammengebauten Bausatz" komplett zu zerlegen, richten, messen, zusammen bauen, aber doch bitte mit den gelieferten Teilen,
      aber da kann ich die gelieferten Teile auch nutzen.
      Und da fand ich das Preis-Leistung Verhältnis bei 75,00 auch gut. ( bekommst fürs gleiche Geld aber nen 124er )

      Ist beim REVO ganz ähnlich wie auch schon Vau8 schrieb, daher kann man beide Preis-Leistung schon vergleichen. >>> ähnliche gute Performance, beide mit Metallfahrwerk und Kugelager und Alu, vom Preis her beide etwa gleich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von markus917 ()

    • Werbung
    • wutZWERG schrieb:

      Na ja....was das große C angeht, ist die Mehrzahl der Nutzer aber mit ootb doch ganz glücklich....wir stellen ja vielleicht mal 1% der Kunden von C dar... und von nicht wenige hier sind mit C glücklich.
      Unentspannend wird es ja nur, wenn:

      1. Fanboys ohne Toleranz aufeinander treffen
      2. Der geneigte Enthusiast mit der Leistung nicht mehr glücklich ist.
      3. Ein Pechvogel ist und von C mehrfach Montagsautos bezogen hat - was bei anderen Herstellen wie Slot.it, NSR, etc...nauch nicht unmöglich ist ;)..

      /Ralph
      ... du meinst diejenige welche mit Magnet fahren ?
    • Ja, auch mit Magnet...
      Ist m. E. deutlich anspruchsvoller als ohne....
      Ich habe einmal an einem Rennen mit ootb DTMs teilgenommen.

      Ich bin so etwas von untergegangen...
      Ständig schnell fahren ohne Vorankündigung von Abflüge....bekomme ich nicht hin..zu alt, zu schlechte Augen, zu langsame Reaktionen.

      Aus Spaß fahre ich mit meinen Kiddies ab und an Go auf 18V.....habe ich keine Chance...


      Will hier jetzt aber keine Diskussion lostreten...habt einfach Verständnis für einander...ohne die ootb Glücklichen sähe es in unserem Hobby ganz anders aus... auch was die Herstellervielfalt und Preise angeht.

      /Ralph
    • markus917 schrieb:

      OotB Magnete raus und los, Nööö … da wird man nicht glücklich.
      Hm, ich fahre eigentlich jeden neuen Carrera erst mal genau so... Magnete raus, Frankenslot-Leitkiel rein und CU-Geschwindigkeit auf Stufe 5 (132er) oder 7 (124er), Bremse immer auf 3 (ich roll gerne in die Kurven aus, kommt mir mehr entgegen, als harte Bremsmanöver). Ich finde, dass man die Autos so viel besser kennenlernt und es macht mir tatsächlich Spaß, sie trotz (oder gerade wegen) ihrer Defizite im Grenzbereich schnell zu bewegen und mit ihnen auf Bestzeitenjagd mit möglichst sauber gefahrenen Runden zu gehen. Die Reifen ziehe ich regelmäßig ab, reinige sie ab und an mit Balistol und bin für eine gewisse Zeit wirklich glücklich mit dem Auto wie es - nahezu - ootb ist.

      Erst nach etwa 500 Runden, wenn dann quasi der erste Service fällig wird und die Reifen auch schon gewisse Verschleißerscheinungen zeigen, baue ich das Fahrwerk um - und freue mich ein zweites Mal, weil das Auto jetzt so viel besser liegt und im Vergleich zum Originalzustand so viel 'smoother' fährt. Und mache mich erneut auf Bestzeitenjagd.

      Und da ich seit geraumer Zeit sowohl eine RSM, als auch eine Hudy besitze (dafür aber wie Ralph schon ganz richtig schrieb auch auf ein paar neue Slotcars verzichtet habe), kann ich diese Freude am Fahren sowohl mit den Originalreifen, als auch mit PUs nochmal um eine weitere Stufe potenzieren. :D

      Sorry für's OT, aber das musste kurz raus (die Revoslots sind trotzdem die fahraktiveren Autos, auch wenn sie vielleicht nicht ganz so hübsch sind, wie die Carreras ;) ).