Fiat Abarth 1000 TCR - Digitalisierung & Lichteinbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fiat Abarth 1000 TCR - Digitalisierung & Lichteinbau

      Nachdem ich die vorderen Scheinwerferattrappen entsprechend der Beschreibung in meinem Thread Fiat Abarth 1000 TCR - Lichteinbau Front (möglicher Ansatz) vorbereitet habe, musste ich den kleinen Kerl nun auch fertig machen und ihn mit einem Decoder und ein paar LEDs bestücken, damit ich ihn endlich auf meiner Carrera Digital-Bahn fahren kann.


      Für die Profis, die schon einige Lichtumbauten gemacht haben, hier die Kurzfassung:

      - Decoder Eicker X81
      - Frankenslot Leitkiel für BRM
      - Front 1,8 mm LED klar warm-weiß
      - Rück-/Bremslicht 402er SMD-LEDs rot (hatte ich noch da, weiß wäre auch gegangen)
      - alles verbaut mit dem UV-Flüssig-Kunstsstoff 'Bondic'
      - Fotos gibt's im weiteren Verlauf, alles andere kann übersprungen werden


      Für die Anfänger, die noch nie oder nur selten sowas gemacht haben, hier die etwas ausführlichere Beschreibung:

      1.) Die Digitalisierung


      Als Decoder habe ich mich zum ersten Mal überhaupt für den Eicker X81 entschieden, da er mit einer Bauhöhe von 3,6 mm (plus ca. 2,4 mm für das beiliegende Tesa-Klebepad, was zusammen ca. 6 mm Gesamthöhe ergibt) am besten unter das sehr tief eingezogene Cockpit-Inlay passt (der Kleine ist einfach zu putzig, um ihm mit Schere und Skalpell zu Leibe zu rücken). Unter dem Inlet habe ich an der engsten Stelle eine lichte Höhe von 8 mm gemessen, was sowohl für den Original C-, als auch für den FT-Decoder zu wenig ist. Den FT könnte man durch ablöten der Steckerbuchsen in der Höhe etwas reduzieren, da ich aber nirgendwo ein genaues Maß gefunden habe und auch nicht an einem Original messen konnte - die paar die ich hab, sind alle fest verbaut - wollte ich nichts riskieren und hab gleich den genommen, der auf jeden Fall passt.

      An die Vorder- und Rücklichtanschlüsse habe ich kleine 2-Pin-Stecker vom großen A gelötet (je einmal männlich und einmal weiblich um Verwechslungen auszuschließen) und die Leitkielkabel habe ich auf das nötige Maß eingekürzt, damit die Rückstellung des LKs funktioniert.

      Als Leitkiel habe ich den Frankenslot-BRM-LK verbaut, die Schleiferlitzen habe ich übernommen.
      Achtung: man sollte unbedingt Schleifer-Steckhülsen vorrätig haben, da die Kabel beim Original-LK verschraubt und nicht gesteckt sind - man hat also keine Steckhülsen vom Original-LK über, wie das sonst meist der Fall ist!!!

      Die Motorkabel habe ich in der Länge belassen und am Motor angelötet: weiß (+) links, schwarz (-) rechts, dann passt die Fahrtrichtung.

      Die Diode habe ich mit 'Bondic' verbaut (dazu einfach ein Stück Tesa von unten über die Bohrung für die Diode kleben um ein Auslaufen der Flüssigkeit zu verhindern und die Diode etwas stärker von oben aufdrücken, damit sie nach dem Verkleben minimal unter dem Chassis herausschaut). Die Kabel habe ich in der Länge belassen, auch wenn sie ruhig hätten kürzer sein können - da ich aber nicht wusste, ob gekürzte Kabel evtl. die Funktion der Diode beeinträchtigen, wollte ich kein Risiko eingehen, zumal sie auch nicht im Weg waren.

      Das Endergebnis sieht dann so aus:


      TTS013 - 019.jpg

      2.) Der Lichteinbau

      Da ich die Scheinwerferattrappen bereits dafür vorbereitet hatte, habe ich zwei 1,8 mm LEDs verbaut - SMD-LEDs wären auch gegangen, aber vorne ist mir was "handfestes" einfach lieber.

      Als Farbton kam nur warm-weiß in Frage, passend zu den 70er-Jahren, aus denen die Abarths ursprünglich stammen.

      Auch hier kam wieder 'Bondic' zum Einsatz, mit dem ich anschließend auch das Decoder-Anschlusskabel an der Karo-Innenseite fest verlegt habe.

      Für die Rückleuchten habe ich 402er SMD-LEDs genommen, die zwar wahnsinnig fummelig sind (die haarfeinen Kupferlackdrähte nehmen ohne Löthonig - den ich leider nicht zur Hand hatte - kaum Lötzinn an, was die Sache echt zu einem Glücks- und Geduldspiel gemacht hat), die ich aber am Schluss doch bändigen und mit dem benötigten Anschlusstecker versehen konnte.

      Fertig sieht das alles dann so aus:

      TTS013 - 020.jpg

      Hier noch zwei Detail-Fotos der Front- und der Heckbeleuchtung:

      TTS013 - 021.jpg TTS013 - 022.jpg

      Anschließend hab ich die Leuchten noch mit Tamiya-Silber X-11 abgedeckt, damit sie nicht nach innen strahlen.

      Auch wenn man aufgrund der hellgrauen Karosserie das Silber kaum sieht hier der Vollständigkeit wegen trotzdem noch ein Foto:

      TTS013 - 023.jpg
      Das war dann auch schon alles, jetzt nur noch zusammenschrauben und ab damit auf die Bahn und den Kleinen zum Leben erwecken... :D

      So sieht er bei abgeschaltetem Licht aus - wenn man es nicht weiß, ist das ca. 1 mm kleine von hinten eingebohrte Loch in der Mitte des Reflektors mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

      TTS013 - 028.jpg

      Und so, wenn es langsam Abend wird...

      TTS013 - 024.jpg

      Weil er so unglaublich fotogen ist, hier noch ein zweites Foto... :rolleyes:

      TTS013 - 025.jpg

      ...und noch ein letztes, auf dem er einsam und allein in Richtung Sonnenuntergang fährt...

      TTS013 - 027.jpg


































      Aber keine Sorge, lange wird er nicht alleine bleiben...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      ...

      TTS011-001.jpg


      :D :D :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vau Acht ()

    • Werbung