Mal was Neues: Harrel!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • slot-xtreme schrieb:

      Der Grip wird wahrscheinlich gigantisch sein, der Reifenabrieb auch. In einem derYoutube-Videos gibt es den Kommentar, dass Quarzsand im Lack beigemischt ist.
      Aber will man das wirklich, die C-Schienen mit einem neuen Schienen-System kombinieren, dessen Grip vollkommen anders - vermutlich wesentlich höher - ist? Ok, auf Rally-Kursen evtl. reizvoll, aber auf einer Rennstrecke?
    • Werbung
    • Das ist eine der Fragen aller Fragen ;)
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Dann harren wir einfach mal der Dinge und warten ab, was da nächstes Jahr "mit Kawumm" auf uns zukommt. ^^
    • hmm, hab mir jetzt mal die div YT Videos angeschaut. Sieht alles professionell aus, gut noch viel Handmade, scheint ja nur ne Vorserie zu sein.
      Denk der Preis, selbst bei industrieller Fertigung wird heftig. Ob das dann Sinn macht gegenüber Holz sei dahingestellt. Denk die u. a. definierte Zielgruppe Clubs und Umsteiger werde eher nicht erreicht.
      Von daher aus meiner Sicht eher teures Nischenmodell für Individualisten
      Gruss
      Ritzel
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • ich finde es einerseits genial, beginnend von den Steckkontakten und der topfebenen Fahrbahn sowie angelehnt an das Schienensystem / Radien von Carrera.

      Andererseits schon fast grob fahrlässig, die enorme Kaufkraft der Digitalszene aussen vor zu lassen und keine eigenen Weichenantriebe anzubieten.
      Selbst mit Adaptern wird der Übergang enorme Gripunterschiede sowie Übergangswiderstände mit sich bringen.
      Zudem ist dann der Vorteil der hochwertigen Steckverbindern wieder gegen ... für das Stück zwischen zwei Weichen benötigt man dann wieder ZES

      Es gibt zwar noch keine Preise, aber alleine das man die Segmente nach Belgien zum lackieren fährt und wieder zurück, bringt Handling- wie Transport / Verpackungskosten mit sich
      Diese modernsten Fertigungsmaschinen können keine 5000 flinken Hände in einen chin. Werk kompensieren.

      Schade - würde jetzt alles in Rumänien, Türkei oder China produziert, würde ich daran glauben das es erschwinglich wird für jederman und ein Erfolg wird.

      hier muss man warten, bis Details bekannt gegeben werden, sicherlich zur Spielwarenmesse wird man was hören.

      SCX und NInco wurde begraben - schön für den Endverbraucher der wieder mehr Auswahl hat, wenn Scaleauto, Polistil/Slotit und dieser hier präsent ist

      Nachteil - der Kuchen bleibt gleich groß, nur die Stücke werden anders aufgeteilt.
      Kurzum - Hut ab vor diesen Engagement eines neuen Anbieters.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Hallo!

      Auf jeden Fall siehts schon mal sehr professionell aus, kein Rumgefummel mit komischen Schienenverbindern, kein Leistungverlust bei Schienenübergängen, daher keine ZES mehr, und robust siehts auch aus.
      Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt, jedoch glaub ich auch, dass dies preislich schon an ne Holzbahn kommen wird.
      Die Konkurrenz ist aber auch in den Startlöchern, mal sehen, wie das bei Scaleauto und Slotit aussehen wird.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Werbung
    • Wo ich gerade "robust" lese. Es wird aber auch vorbei sein, Schienen mit leichter Gewalt in Form zu bringen.
      Wenn das Layout nicht gleich passt, dann wird es schwierig, Toleranzen auszugleichen. Das gilt auch für den
      Wunsch nach Banking oder anderen Geländeformen wie Senken, Hügel, etc.

      Wie Scaleauto mit den 48 mm Außenrandstreifen - wo Licht ist, ist auch Schatten.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • klingklang schrieb:


      Scaleauto hätte mMn nur eine Chance wenn sie auf einen Slotabstand von zB 12cm gingen,

      ...

      Aber was ich mich gerade frage ob die nur 1:24 Autos herstellen oder diese auch mal fahren. Randstreifen mit 48mm ?( … HALLO... habt ihr da eine 1 vorne vergessen.
      Ist doch eigentlich jetzt schon zum scheitern verurteil.

      Geht mir genauso, aber scheinbar stört das niemanden. So winzige Randstreifen für ein neues 1:24 System, schon eine Lachnummer.
    • Sieht interessant aus, wird aber meiner Meinung nach ein finanzielles Disaster. Sicherlich zu teuer, zu spät am Markt (min 10 Jahre) und voll am Markt vorbei entwickelt. Ich gebe dem Produkt 2 Jahre, dann wird die Bank den Hahn abdrehen.

      Versteht mich nicht falsch, ich mag Inovationen und wünsche der Firma nur das beste.
      Die Frage die ich mir stelle, wen spricht man am Markt überhaupt an? Die Club´s schmeissen das CAD an und lassen passgenau fräsen. Der Heimbahnfahrer greift kostengünstig auf die vorhandenen Plasteschienen zurück und bevorzugt mehr und mehr die digitale Technik. Bei privaten Festaufbauten ebenso, ansonsten wird selber gefräst .Beim Kauf von Holzbahnen ( in der Regel eher Festaufbauten), würde keiner den ich kenne auf kleine teuere Einzelschienen setzen. Für Teppichrutscher ist die Elektrikverbindung natürlich genial, das MDF bedeutet jedoch auch, das man die Fahrzeuge meißt nicht OotB einsetzen kann. Das wird einige abschrecken.

      Gruß Joachim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jrcb1 ()