Neuerscheinung NSR 0083 Corvette C6R Martini Racing ist Ready for Racing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      hier steht, Stand heute, 5 Tage bis Auslieferung.
      eicker.de/nsr-0083-aw-corvette-c6r-martini-racing-rtr-gt3/

      Gruß
      Sven
      Wir sind Slotracer - Widerstand ist zwecklos
      Slotfreunde Berlin e.V.
    • Werbung
    • Urlaubsbedingt konnte ich meine Bestellung erst heute auf den Weg bringen. :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Ich habe eine NSR0083 Corvette 6CR Martini Racing noch ergattern können. Ansonsten ist mein Eindruck, dass deutschlandweit der Markt leer gefegt ist. :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Zu dem Thema habe ich noch folgendes Video gefunden :


      :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Werbung
    • Tom,

      da muss ich Dir zustimmen. Meine NSR-Mosler und -GT3 haben durch die vielen Austauschteile schon im Einkauf 100 € gekostet. :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Interessant an der Stelle übrigens, dass es mit dem Martini einen neuen Deckel dafür gab.

      Ein spanischer Hersteller in 1:24 hat dafür immer alte Deckel mit neuen Tuning-Teilen versehen.

      Über die Kosten reden wir lieber nicht. Hab letztes Jahr im Ausverkauf zweier großer Händler 5 Fahrzeuge erworben und mit Teilen ausgestattet, da rechne ich besser nicht mehr nach. Erst recht nicht, weil ich seitdem erst 2x damit an die Bahn kam ;(
    • Denke der Martini wird, wenn er wieder verfügbar ist, wieder sehr schnell vom Markt verschwinden. Da so langsam doch bewusst wird, wieviel man bei dem Teil für sein Geld bekommt. Allerdings glaube ich auch, daß es kein breites Angebot geben wird in ähnlicher Ausstattung .

      Gruß

      Pate
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Fand das Design auch schön, aber hätte mir eher die C7R gewünscht... denke aber, nachdem ich das ganze Zubehör sah, dass ich bei der nächsten Rutsche doch eine bestellen wäre.

      Vermutlich hast Du recht, dass dies kein Dauerzustand wird (jedenfalls nicht für den Preis), dass eine derartige Ausstattung in ein Fahrzeug kommt.

      Schade, auch im Hinblick auf Umwelt und Nachhaltigkeit, dass ich so viele Teile quasi weg werfe.
    • Werbung
    • M.E. ist der Kostennachteil beim NSR 0083 nicht so gravierend, wenn wenn die ausgetauschten Bauteile miteinander vergleicht, gibt es abgesehen vor der Federung NSR 1229, keinen Nachteil. Für NSR also eine Möglichkeit bei fast ähnlichen Kostenstrukturen ein höherwertiges Modell anzubieten. Das gilt auch für die Corvette C7R. :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Hi,
      Wollte mal hören, ob denn schon einer die Martini Vette getestet hat !?
      Ich bin auch im Besitz der Corvette und habe sie am Mittoch in einem Rennen eingesetzt. Hatte vorher lediglich die Vorderachse eingestellt,andere Schleifer montiert und an der Vorderachse ein paar Distanzen verbaut. Leider hatte ich auch durch Unwissenheit die roten Reifen geschliffen,was glaube ich ein Fehler war !?
      Hatte die Corvette vor dem Rennen bereits kurz auf meiner Bahn getestet und war schon begeistert.
      Aber im Rennen dann am Mittwoch war nicht nur ich von der Kiste restlos begeistert. Absolute Bestzeit für nen GT3 auf der Bahn ( zumindest bei unseren Abenden ) bei 12 Volt Spannung. :sensation:
      Zum Vergleich der andern GT3, die bei nem guten Setup so eine 7,700 bis 7,800 Sekunden für ne Runde brauchen, landete die Corvette, gedrückt von unserem Paten eine 7,432. lediglich die roten Reifen waren irgendwie komisch, während eines Stints von jeweils 60 Runden, gab es immer wieder ca 5 Runden in denen es eine kleine Rutschpartie war. Danach ging das Ding wieder wahnsinnig gut. Die Reifen sahen aber fürchterlich aus muss ich sagen, trotzdem echt sehr schnell.
      Nach dem Rennen wollten wir dann wissen, liegt es an den Reifen oder an dem anderen Motor?
      Also rote gegen die grauen Reifen getauscht ( hatten von der Woche davor auch schon ein komplettes Rennen hinter sich ) und wieder auf die Bahn. Unser Pate wollte es wissen :D
      Eine Runde gedreht, Reifen kurz abgezogen und Zack noch schneller als mit den roten schluppen 7:345 Sekunden.
      Das ist schon echt ein Brett was die Vette da gezeigt hat, hat echt Spaß gemacht.
      Der Motor funktioniert wirklich sehr schön in dem Auto !!!

      Würde mich echt mal interessieren, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt.

      Vielleicht findet der Pate auch noch die Zeit mal kurz davon zu berichten !

      Gruß
      Dirk
    • Moin,

      Bin aus meinem Slotlaub (Ardorf600) zurück.
      Es war schon ein richtig lustiger Test in Bardenberg. Bedenkt man mal, daß letzt ein highend Racer der offenen GT Serie bei 13,5 V bei permanenten abziehen der Reifen eine 7,2 2-3 Wochen vorher erzielte, dann sind 7,3 bis 7,4 permanent nicht schlecht bei 12 Volt. Eigentlich wollten wir ja wissen wie gut die roten Reifen sind. Mit grauen ging es also schneller, allerdings hatte Poldy diese vorher geschliffen. Laut Hersteller sind die so fertig ohne schleifen. Also nächste Woche Mittwoch kommen auf einen mit Babyking befeuerten GT die roten Reifen für 100 Runden drauf und danach die grauen Kompletträder.
      Stand jetzt würde ich sagen die besseren Zeiten lagen nur an dem anderen Motor in der C6 . Warten wir mal Mittwoch ab.

      Gruß

      Frank
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Werbung
    • ... und wann kommt das nächste Modell auf den Markt ?
      eicker.de/nsr-0083-aw-corvette-c6r-martini-racing-rtr-gt3/
      :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:https://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Hallo Zusammen,

      Dank Slot-Stop bin ich seit Ende letzter Woche auch im Besitz von dieser Sonderauflage.
      Vorweg: Preis-/Leistungsverhältnis ist 1a :!:

      Der Wermutstropfen: am 30.8. hat NSR auf Facebook mitgeteilt das es nur diese eine Ausgabe zu diesen Konditionen geben wird.
      So interpretiere zumindest ich das Posting.

      Zurück zum vorliegenden Modell und den neuen schönen roten Reifen.

      Vorab: was habe ich nicht gemacht:
      1. Reifen geschliffen und/oder poliert – das soll ja nicht mehr notwendig sein laut NSR
      2. Das Fahrzeug komplett zerlegt und neu zusammen gebaut habe ich auch nicht!

      So ganz ohne geht es aber nicht – wäre ja auch langweilig. Also habe ich folgende Arbeiten durchgeführt:
      Motor passiv bei 3,5 Volt einlaufen lassen
      Leitkiel-Aufnahme mit Rundfeile "entgrated" weil LK etwas harkte
      Leitkiel mit einer LK-Distanz (4,8x0,5mm) versehen verbaut
      Stromlitze mit UHU Patafix im Chassis fixiert
      VA zusätzlich Achsdistanzen Links + Rechts 2,5x0,5mm damit weniger Seitenspiel
      VA mit den 4 Madenschrauben in der Höhe eingestellt
      Motorwelle Glidex; Getriebe Scaleauto MagicFett; VA + HA Scaleauto SpeedOil2
      aktiv einlaufen lassen
      Werkseinstellungen für Wackel Motorhalter/Chassis + Chassis/Karo so belassen wie ootb!

      Dann heute der Testtag. Folgendes Vorgehen:
      200 Runden mit alten grauen NSR 5258-Reifen gefahren damit die Bahn garantiert sauber ist.
      Dann 150 Runden mit den neuen roten Reifen gefahren. Danach wieder 100 Runden mit den Grauen und zum Schluss
      50 Runden mit den roten Reifen gefahren. Der Aufwand deshalb um herauszufinden wie sich die beiden Reifenarten vertragen.
      Denn für mich steht fest das es unterschiedliche Sorten sind. Das merkt man sehr deutlich, wenn man die Reifen abzieht.
      Da gibt es Rückstände, die vermuten lassen das es sich hier um eine weichere Mischung (Shore 20 mit dicken Fragezeichen)
      handelt. Das mit dem Shore 20 ist auf der HP von Slotcar-Union angegeben:

      slotcar-union.com/de/reifen/14…ow-profile-195x11-x2.html

      Dort steht aber auch was von Silikon. Das letztere kann ich nicht glauben da, und das ist die gute Nachricht,
      sich die beiden Reifenmischungen sehr gut „vertragen“. Sprich der jeweils andere Reifen hatte keine Probleme
      direkt gute Rundenzeiten und ein sicheres Fahren zu gestatten. Einzig die ersten 2 bis 3 Kilometer (in meinem
      Fall max. 70 Runden) mit den Roten war so das dort noch nicht die volle Leistung abgerufen werden konnte.
      Danach war das Verhalten der Reifen „tadellos“. In Konkurrenz zu einem alten sowie auch neuen Satz Graue
      waren die 5260 ein ganz klein wenig schneller (knapp 2 Zehntel auf einer 40-Meter-Strecke). Den Pluspunkt,
      den ich hier geben würde, liegt darin das der Reifen sehr ruhig zu fahren ist. Was verwundert da er ein lauteres
      Resonanzgeräusch verursacht als die 5258ziger.

      Fazit bei den Reifen: absolut eine gute Alternative zu den bisher erhältlichen 5257 und 5258 Reifen!
      Mischbetrieb würde ich aus Prinzip in einer Rennserie nicht gut finden. Aber wenn der Rote verfügbar
      ist ist er auf jedem Fall eine Überlegung wert.

      Kommen wir zum Fahrzeug: den direkten Vergleich C6R mit Baby King zu C6R mit King 19 drin hat natürlich
      der stärkere Motor für sich entschieden. Mit den roten 5260-Reifen war der Unterschied auf meiner 40 Meter-
      Strecke deutlich mehr als 2 Zehntel. Und so können wir eigentlich an dieser Stelle aufhören alt gegen neu zu vergleichen.
      Die Übersetzung ist bei beiden Fahrzeugen 13 zu 28. Das im Fall der neuen aus Metall, das bei der alten aus Plastik ist
      spielt keine entscheidende Rolle. Auch was das Gewicht betrifft gibt es keine gravierenden Unterschiede:

      C6R Nr. 3 (Compuware): Karogewicht 21,90 Chassis (das Blaue sprich weiche) 64,60 = 86,45Gramm Gesamt
      C6R Nr. 99 (Martini): Karo 20,70 Chassis 64,75 (Schwarz = Medium) 85,45 Gramm Gesamt
      Ich denke das eine Gramm kann man vernachlässigen.

      Man kann aber natürlich nachdenken ob der Motorenwechsel sinnvoll ist? Im Prinzip gehöre ich zu der Fraktion
      die lieber nicht die volle Voltzahl und den maximalen Motor gebrauchen. Sprich der normal in den NSR-GT3-Fahrzeugen
      verbaute King 21 Evo ist mir viel zu aggressiv. Auf der Heimbahn sowieso. Aber auch auf der Clubbahn.
      So fahre ich das NSR-Reglement mit dem Baby King äußerst gerne! Aber hier mit dem King 19 ist NSR
      ein guter Kompromiss gelungen! Stärker als Baby aber noch immer sehr viel gutmütiger als der Evo! :daumen2:

      Fazit: ich habe mich mit der Martini-Vette sehr gut angefreundet!
      Würde man bei NSR diese Linie weiter betreiben wäre ich ein dankbarer Kunde.

      Wenn ich es richtig verstanden habe so ist diese Konfiguration der Martini-Corvette in Italien und Spanien seit einiger Zeit
      die Vorgabe nach der dort die Meisterschaft ausgetragen wird. Das beißt sich natürlich mit dem Reglement was hier bei uns
      in Deutschland gefahren wird. Und wonach ja auch die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird.

      Im 2ten Posting hier in diesem Thread wurde verkündet das sich der Westen bereits entschieden hat.
      Nur: mit Overath, Siegburg und Köln wurde meines Wissens nicht gesprochen. :(

      Finde ich persönlich nicht so gut. Zumal ja auch diese 3 Orte bei der Endrunde so schlecht nicht vertreten sind bzw. waren.
      Ich kann die Entscheidung aber verstehen! Und zumindest für 2019 wäre es dumm sich da anders zu entscheiden.
      Hauptgrund ist natürlich das viele Fahrer idR mehrere Fahrzeuge nach alten Reg aufgebaut haben. Und ein Umrüsten sehr
      kostspielig ist. Über das neue Reglement würde ich dann intensiv nachdenken wenn in Zukunft die GT3-Fahrzeuge mit
      der neuen Konfiguration sprich ootb erhältlich wären. Und somit Neueinsteigern das Mitfahren in den einzelnen Clubs
      wesentlich erleichtert würde. Dies ist aber sehr wahrscheinlich nicht der Fall.

      Bliebe einzig noch die Frage in welche Richtung der Importeur geht? Hier vorab ein dickes Danke an Marc Eicker,
      der in der Vergangenheit die Clubs und auch die Endrundestark unterstützt und gefördert hat.
      Etwas was nicht selbstverständlich ist und deshalb hier Erwähnung verdient hat.
      Es wäre toll wenn dies auch in Zukunft und, wie schon geschrieben zumindest für 2019, geschehen könnte.

      Wie es ab 2020 aussieht sollte offen und transparent besprochen werden. Zum Beispiel bei m Finale 2018 in 2019. :winke2:

      So – genug geschrieben. Ist (leider) etwas länger geworden.
      Nun könnt Ihr - mit hoffentlich Wattebäuschen - nach mir werfen. Ach ja – noch ein paar Bilder habe ich auch.
      Dateien
      Viele Grüße

      Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fortunafanpfeife ()

    • Hallo Zusammen,

      noch ein kleiner und, versprochen, kurzer Nachtrag. Aber das Testen von Reifen macht eigentlich nur Sinn
      wenn man den Reifen langfristig sprich viele Kilometer quält. Und das habe ich dann heute auch gemacht.

      Bild 1 zeigt deutliche Unterschiede auf dem Abziehband.
      Bild 2 zeigt die beiden Reifen nach einer Laufleistung von 12 Kilometern. Was je noch nicht viel ist.

      Immer mit den gleichen Fahrzeugen testen ist auch langweilig. Also waren heute Porsches dran wo
      in einem Fall ein King 21 und im anderen Fall ein King 25 verbaut sind. Und hier zeigt "der Rote"
      schon das er deutlich mehr Grip aufbaut. Sprich mit zunehmender Motorenstärke wurden auch
      die Zeitunterschiede bei den Reifen deutlich. Zugunsten von 5260.
      Dateien
      Viele Grüße

      Uwe