Leitkiel mit Kugeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sorry Poldi,
      ich wollte dich mit meiner Meinung nicht nerven.
      Wenn ich Beiträge zu solchen "High-Tech" Komponenten schreibe, meine ich es nur gut. Ich versuche die Leute davon abzuhalten, ggf. viel Geld für etwas auszugeben, was meiner Meinung nach nichts bringt.
      Werde das beim nächsten Mal etwas besser formulieren und mehr auf die Fragestellung achten.
      www.SAC-Stolberg.de
      Deutschlands ältester Slotcar Racing Club
      bietet Flexi-Rennen für jedermann.
    • Werbung
    • Also generell, auch wenn es für Poldi jetzt nicht das gewünschte Ergebnis erzielt hat, hat dieser Thread doch zu Anregungen und Ideenaustausch über die Möglichkeit der Umsetzung gebracht.
      Und das ist es doch, was eigentlich solch ein Forum ausmacht.
      Ideen und Gedanken austauschen, Möglichkeiten erörtern und dann anfangen diesen Gedanken dann Taten folgen zu lassen und etwas auszuprobieren, was bis dato ja anscheinend noch kein "normal käufliches" Produkt ist und dann heraus zu finden, ob sich mit dieser Lösung eine Verbesserung im Fahrverhalten der Kleinfahrzeuge, etwaiger Kategorie ergibt.

      Also in diesem Sinne:
      Danke Poldi für deine Frage :danke:

      Und an die Gemeinde:
      Weiter so mit den Ideen und Überlegungen, welche dann vielleicht irgendwann in einem kleinen Keller zu großem entwickelt werden :idee:

      Nicht vergessen, Microsoft Windows hat auch in einer kleinen Garage angefangen....(auch wenn dieses Beispiel für Slotfahren etwas hoch angesetzt ist..) :ironie:

      In diesem Sinne frohes basteln :thumbsup:




      PS:
      Und irgendwann kommen wir mit unseren 1:18 Metallfahrzeugen (welche ja auch ursprünglich als absolut unfahrbar gegolten haben), um die Ecke mit hochtechnologisierten Leitkielen und alle werden staunen das dann doch funktioniert...
      Das Leben lieben, am Schönen sich freuen, die Zeit genießen und nichts bereuen :D
    • Ich stimme Poldi zu. Es ist wie mit Bigfoot oder dem Yeti. Es gibt Sichtungsmeldungen,
      aber niemand hat ein brauchbares Foto, das als Nachweis dienen könnte. :D

      Für mich ist das sowieso außerhalb der technischen und handwerklichen Möglichkeiten,
      aber sehen würde ich es gerne mal.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • So, wenn es doch nur darum geht, die Reibung an den Berührungspunkten zu vermindern, muss es zwingend eine Metallkugel sein?

      In der Krümmung der Kurve wird das Leitkielschwert, wie hier schon angedeutet, eh nur vorn und hinten anliegen. Was spricht dagegen, diese Kugeln bereits in der Kunststoffform mit anzubringen?

      Genauso könnte man auch mal das mittlere Stück ausfeilen, um den Effekt zu prüfen. Oder gar wie früher bei der Profi mit einem einfachen Stift fahren (bzw. 2 Stiften, benötige ja vorn und hinten einen am Leitkiel).
    • Werbung
    • Das wird ja eine lustige Sucherei im Slot, wenn solch eine Kugel mal aus dem
      LK rausfällt............wenns bemerkt wird, bevor dem nächstem auf der Spur
      das Slotcar von der Kugel ausgehebelt wird......
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Das Schwert durch 2 Drehbahre Walzen ersetzten eine Vorne die andere hinten. Müßte man erst mal sehen was auf einer Geraden passiert in den Kurven lehnen sich die Walzen ja hinten und vorne an. Was geschiet bei schnellem Lastwechsel ? Verzögert die Trägheit der Walzen den Vorwärtsdrang des Fahrzeuges ?
      Schön das alles hier, muß man sich mal Gedanken machen . Das mit den zwei Walzen könnte ich mal testen.
    • Mal eine vielleicht etwas naive (Preis) aber durchaus ernst gemeinte Frage:

      Wäre ein Teflon- oder Silikon-Beschichteter Leitkiel nicht erfolgversprechender?

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Eine Beschichtung am Schwert wäre binnen Kürze an den Kontaktstellen
      abgerieben, der evtl. mögliche Erfolg wäre demnach nur von ganz kurzer
      Dauer.
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Hallo
      ein mit Sicherheit sehr interssanter Ansatz hier. Allerdings denke ich, ist doch von Sebastian zu dem Thema alles gesagt worden.
      Es ist getestet worden und ich denke,das nach den Tests das ganze verworfen wurde,denn wenn etwas schneller macht baut man es doch ein.
      Es sei denn, es schadet der Bahn und dem Slot und man hat es dewegen gelassen.

      Kugeln gibt es zum Beispiel noch in 3 und 2 mm aus dem RC Car Bereich in Ceramikausführung falls dann doch interesse besteht so einen Leitkiel zu bauen.
    • Werbung
    • Für den der es wirklich Wissen will, sind die wichtigsten Informationen zu dem Thema geschrieben denke ich.

      Abschließend von mir noch ein Denkanstoß...
      Ob von Poldis Seite als bewusst provokante Formulierung (die es nicht gebraucht hätte, für ein Posting von mir), wozu soll ich weitere Informationen zu einem Thema geben, wenn die Mehrheit ohne diese Kiele zu Kennen! oder gar Gefahren! zu sein, genau dieser Meinung ist!?

      (Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, der nächste Absatz entspricht nicht meiner Meinung) Die Kiele bringen nichts oder vernachlässigbar wenig. Die Leute haben den Aufwand Diese zu Fertigen aus langeweile gemacht und die Regelhüter Diese ebenso aus langeweile verboten... und wenn niemand in der G7 sowas hat (wer sagt das eigentlich?) bringt es sowieso in einer ganz anderen Rennklasse auch nichts...

      Gerne, vor allem auch bei Rennen vor Ort, teile ich wenn jemand fragt meine Erfahrungen. Nur sollten Tips dann auch zumindest ausprobiert werden und nicht ohne jegliche praktische Grundlage als "Kann nicht sein" abgetan werden. ;)

      Gruß Sebastian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian ()

    • Nun mal dazu was aus meiner PRAXIS:

      Natürlich steht an Anfang bei mir eine IDEE.
      Dann folgt die praktisch Umsetzung
      und erst nach ausgiebigen EIGENEN Tests folgt bei mir die Weiterentwicklung oder auch manchmal die Verwerfung.

      Thema Leitkiel:

      Bei der Entwicklung 1:18 Diecasts als Slotcars um zu bauen
      war eines der Probleme der LK.

      Von Anbeginn setzte ich auf einen LK mit langem und tiefen Schwert .

      Doch der VERSCHLEISS war enorm, besonders am hinteren Ende des Schwertes. BILD 1

      Dann habe ich Versuche mit einer eingesetzten Stahlkugel in eben diesem Bereich gemacht.
      Einige Punkte, die ich nur bestätigen kann sind das Herausfallen der Kugel, als ich die drehbar machen wollte,
      die punktuelle Belastung der Slotwände u. a. Bild folgt, wenn ich noch solch einen KL in meiner " Schrottkiste " .

      Um die punktuelle Belastung zu vermeiden, durchbohrte ich den Schaft und das schwert von oben und setzte einen STAHLSTIFT ein. Bild 2

      Der Verschleiss erfolgt nun an dem Stift. und wenn ich den rechtzeitig wechsle, kann ich die Lebensdauer des LK vervielfachen.
      Man sieht deutlich die flach geschliffene Seite des Stiftes am hinteren Ende während das vordere Ende kaum verschlissen ist. Bild 3


      Bei mir ging es ausschließlich um den Verschleiß, nicht um die Reibung.

      Über Verringerung der Reibung am LK kann man theoretisch bis in alle Ewigkeit diskutieren. Aber da bin ich raus.
      Bei 1:18 metals glaube ich, dass dies zu vernachlässigen ist.
      Bei anderen leichteren Slotcars können nur Praxis - Tests Klarheit schaffen.

      Aber dafür habe ich mit 72 Jahren nicht mehr die Zeit :D
      Dateien
      • P1060195.JPG

        (1,26 MB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1060196.JPG

        (1,18 MB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1060197.JPG

        (1,18 MB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Bei mir ist während der Fahrt auch nie eine Kugel raus gefallen.
      aber wenn das Auto abfliegt oder aber beim bloßen Herausheben ist das bei mir schon passiert.

      Als ich dann die Kugel ein geklebt habe war`s gut, aber die hat sich halt nicht mehr gedreht.
      hab dann auch schnell die weiteren versuche eingestellt.
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • xXx schrieb:

      Murphy57 schrieb:

      ...wenn solch eine Kugel mal aus dem LK rausfällt...
      Während der Fahrt? Schwer möglich, höchstens am Schienenstoß. Und im nächsten Augenblick steckt der Kiel dank Kugel fest im Slot.Mir ist beim testen nie eine flöten gegangen. Bißchen Klebstoff sollte man schon übrig haben...
      Nicht unbedingt, obwohl manche Slots gern breiter sind, es reicht schon, wenn es beim hochnehmen
      von der Bahn passiert, oder bei einem Abflug bzw. einsetzen nach einem solchen....ist auch egal,
      da der technische Nutzen (=Zeitvorteil) eher gering anzusehen ist - wenn überhaupt vorhanden - sonst
      hätte sich das bereits auf breiterer Ebene durchgesetzt.
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Werbung
    • hab gerade beim Wühlen in meiner "Schatzkiste" meine Kugelleitkiele, mit denen ich vor Jahren experimentierte, gefunden.

      Über Sinn und Nutzen wurde hier ja schon eingehend diskutiert.

      ich kann dazu leider nichts weiter beitragen, da ich diese Modifikation nicht ausgiebig genug getestet habe...........................................
      Dateien
      • P1060228.JPG

        (1,35 MB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Die Basisleitkiele sind handelsüblich für 1:24.
      Wir verwenden die auch für unsere 1:18 heavy metal Slotcars.
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel