Vorstellung 320x200 Bahnentwurf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Richtig, die Weiche lieber ans Ende der Geraden setzen. Wenn die Weiche in einer Überfahrt verbaut ist, solltest du zusätzlich darauf achten, dass sie Plan liegt, also nicht im sich verdreht oder verzogen ist. Sonst kann es sein, dass die Zunge klemmt.

      Aber sonst schönes Layout! Und das mit den Randstreifen werdet ihr beim Fahren selber rausfinden ;) .
    • Werbung
    • Dennis86 schrieb:

      Hi Zuppel,

      bist DU schon ein paar RUnden auf der Strecke gefahren ??

      Wie fährt es sich? Ich habe ähnlichen Platz und bin noch auf der Suche nach einem Layout was sich flüssig fahren lässt.


      VG

      DD
      Hallo an euch Slotter,

      ich habe die Weiche nun auf eine andere Gerade versetzt, wo sie deutlich besser anzusteuern ist. Danke für die Tipps. Hab auch meine 4 Geraden an den jeweiligen Streckenteilen verbaut bekommen und somit noch ein paar Zentimeter mehr Strecke bekommen.

      Die Strecke wird seit heute morgen befahren und zwar von einem knapp 40er und einem 4 1/2 Jährigen. ;)
      Es macht unheimlich Spaß und die Strecke fährt sich ziemlich flüssig. Auf der Innenbahn merkt man deutlich die engen Kurventeile. Auf der Innenbahn (auf der der Papa meist unterwegs ist) fliegt man relativ schnell ab. Hingegen zieht der Junior außen (mit gedrosselten Fahrzeugeinstellungen) an einem vorbei. Das kurze Wegnehmen von Gas an den Kurveneinfahrten, fängt der Kurz nun auch schon an aktiv zu praktizieren... ;)

      Ich habe folgende Einstellungen für die Fahrzeuge gewählt:

      Junior:
      Gas = 2
      Bremse = 10

      Ich:
      Gas = 3
      Bremse = 10

      Das reicht für das Layout auch ganz gut aus. ;)

      Hab mir auch die App SmartRace auf einem Tablett installiert. Damit machen Rennen so richtig Spaß! Kann ich nur empfehlen.

      VG,
      Zuppl
    • :thumbsup: Der erste Schritt ist getan!
      Jetzt noch ein paar Magnete raus, Randstreifen dran und dein Weg zur dunklen Seite ist vollendet...

      Kleiner Tipp: Probier es ruhig auch mal mit kleineren Bremseinstellungen aus.
    • Jay F K schrieb:

      :thumbsup: Der erste Schritt ist getan!
      Jetzt noch ein paar Magnete raus, Randstreifen dran und dein Weg zur dunklen Seite ist vollendet...

      Kleiner Tipp: Probier es ruhig auch mal mit kleineren Bremseinstellungen aus.
      Magnete hatte ich heute mal entfernt. Aber das war wie auf rohen Eiern zu fahren! Ohne Randstreifen, fliegt die Karre in jeder Kurve raus, weil die Hinterreifen über die Bahn kommen. Und auch beim Beschleunigen, fehlt der nötige Grip. Geschwindigkeiten auf der Bahn waren unter aller Sau. ;)

      Jetzt ist der hintere Magnet erstmal wieder drin. Wobei das Auto fährt sich so, als wären beide Magnete wieder verbaut. Evtl. tausche ich morgen mal und mach nur vorne den Mangnet rein. Bremseinstellungen passe ich auch morgen mal an.

      Thx für all die Tipps
    • Werbung
    • Hallo,

      zuppl schrieb:

      Magnete hatte ich heute mal entfernt. Aber das war wie auf rohen Eiern zu fahren! Ohne Randstreifen, fliegt die Karre in jeder Kurve raus, weil die Hinterreifen über die Bahn kommen. Und auch beim Beschleunigen, fehlt der nötige Grip. Geschwindigkeiten auf der Bahn waren unter aller Sau.
      das ging mir am Anfang auch so. Aber je mehr Du übst, desto besser wird es. Und dann kommt auch der Spaß beim driften und fahren ohne Magnete. Aber Randstreifen sind da schon Pflicht. Du kannst evtl., falls Du mehrere Autos hast, ein anderes Auto ohne Magnet ausprobieren. Jedes verhält sich anders. Meinem Aston Martin Vantage V12 fahre ich mittlerweile nur noch ohne Magnete. FS-Leitkiel und Supertires und gut ists.

      Gruß

      Michael
      --
      Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

      Aktuelles Layout: softyroyal.de/?t=6e036f89

      Bahnvorstellung:

      Meine vierte Bahn und neues Projekt