Dieselaffäre und kein Ende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werbung
    • Neu

      Wir haben einen EUR5 Diesel. Ich freu mich jeden Tag über den Wertverlust der mir beschert wurde. Obwohl unser Mercedes nicht von Schummelsoftware betroffen ist. Und jetzt darf ich damit nicht mehr in die Innenstadt bzw. dort wo eben Fahrverbote eingeführt werden sollen? Hab ich was falsch gemacht? Denke nein.

      Wer hat denn das Ganze in‘s Rollen gebracht? VW. Und wer hat tatenlos zugeschaut, sitzt aber jetzt am vermeintlich längeren Hebel? Genau, unser Politiker die WIR gewählt haben.... Autoindustrie und Politiker gehören dafür verantwortlich gemacht, nicht die Autokäufer.

      Entschädigung? Ja bitte und zwar reichlich. Ich hab einen haufen Geld hingelegt der mir jetzt entwertet wurde. Von wem? Mir egal. Am Ende zahlen wir es eh.... :cursing:

      LG
      Thomas.
    • Neu

      Phantom schrieb:

      Ich warte auf Hardware Nachrüstung,
      Baumot, früher Twintec, vertreibt die Nox Katalysatoren schon einige Zeit. Nur die Hersteller wollen nicht dafür bezahlen.
      Weil es nun mal ein Eingriff auch in die Motorsteuerung ist.Ich hatte mich erst auch bei Baumot angemeldet.
      Aber es gibt auch eine einfachere Lösung: autozeitung.de/euro-6-nachruesten-183792.html?image=0
      Darüber wird nicht geredet.Nur weil der große ADAC den AdBlue Umbau getestet hat :cursing:
      Mein erster Diesel, Peugot 308CC Euro5 30.000 € hat knapp 10.000 Km gelaufen.Ein neues Auto kann ich mir jetzt als Rentner nicht leisten.Die rund 1500 € für würde ich sogar noch selbst bezahlen.Geht aber nicht ohne Blaue Plakette.
    • Neu

      Das hatte ich gelesen, deswegen finde ich die Baumot Variante auch besser. Zumal ich keine Reserveradwanne habe, bei BMW sitzt da die Batterie
      Dodge Viper DGTSM Reglement, Beetle auf Momo Chassis, LaFerrari Miniz auf Schöler Gt, Ferrari Enzo Miniz auf Werk, BMW I8 auf Momo, Corvette Grand Sport auf M-Tech, Cobra auf Plafit
    • Neu

      Als es nur die Vorkammerdiesel gab, kam die Regierung mal auf die Idee: wir veranlassen die Mineralölfuzzis den Schwefel aus dem Dieselsprit rauszulassen, was die dann auch machten. der Haken dabei beim Benziner hört man wenn die Verbrennung fehlerhaft stattfindet, beim Diesel hörte man auf Grund des ohnehin stattfindenden Dauergerappel nix, dafür vielen bei strammer Fahrweise die Haretmetallvorkammern in die Zylinder was die Motoren mit Totalschaden quittierten. Da gabs bei den Herstellern Werksfuzzis, die entschieden ob der Hersteller dem Kunden half oder nicht, meist wurde geholfen.....
      Man sann aber auch auf Abhilfe und wollte Diesels ohne Vorkammern, der Wolfsburger Konzern sprang voreilig sofort auf den TDI-Zug...…..Gab das Zeug sofort beim deutschen Zulieferer in Auftrag. Dass findige italienische Ingenieure noch was besseres (HDI) finden haben die nicht ahnen können und der schwäbische Zulieferer hatte alles schon fertig.Da half dann nur noch der Trick. wen der Winterkorn nicht so oft von der NR1 getönt hätte, wärs vielleicht nie aufgeflogen.
      Die alten Vorkammerdiesel spritzten mit ca 350bar, die TDI mir ca 1100bar und die HDI mit 3000bar, verständlich daß die Rußemissionen bei höherem Druck geringer sind und flexibler steuerbar. Wenn ich einen TDI auf geringe Emissionen trimme hab ich danach unakzeptable Verbrauchswerte und Fahrleistungen, darum tut man sich im VW-Konzern schwer, man kann nicht den TDI auf den Schrott werfen und durch besseres ersetzen, Ob die TDI die Zusammenarbeit mit einem Rußpartickelfilter machen würden weiß ich nicht. Der FAP Rußpartikelfilter ist den deutschen Herstellern mal angeboten worden aber Lizenzgebüren an Franzosen wurden nicht akzeptiert. Katalysatoren für Diesel gibt es nicht, nur Filter!
      Ich hoffe die Hinhalte-Verschleierei etwas eingeschränkt zu haben! Sowweit noch Fragen sind: Ich bin normaler Rentner kein Pressesprecher!
    • Neu

      Die Fiat CR Diesel kamen aber auch erst gegen Ende der 90er Jahre, da waren die ersten Audi TDI schon fast 10 Jahre unterwegs

      Allerdings gabs da den Fiat Chroma "TDI" auch schon 1-2 Jahre ^^

      CR is aber auch bei VW,Audi und Co bei Dieseln auch schon wieder ne ganze Weile Stand der Technik,TDI is halt der gewohnte Name für die Diesel ;)
      Gruss Thomas
    • Werbung
    • Neu

      Vielleicht ist einfach mal eine Sichtweise einzunehmen, die bisher völlig undenkbar war.....


      ein paar Fragen:

      Wieso gibt es eine akute Gefährdung der Bevölkerung durch einen Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Stickstoffdioxid im Freien, wenn am Arbeitsplatz für Beschäftigte in manchen geschlossenen Räumen viel höhere Werte völlig unbedenklich sind?
      focus.de/finanzen/karriere/ber…ikrogramm_id_7378545.html

      Wer erstreitet mit Klagen die Fahrverbote in dt. Städten?

      Wie groß ist diese Organisation eigentlich?

      Wer finanziert diese Organisation?
      epochtimes.de/politik/welt/bun…ohn-podesta-a2389299.html
      focus.de/auto/news/abgas-skand…inanziert_id_8499622.html


      Was sagt die Kanzlerin über die Zukunft des "freien" Autoverkehrs?
      welt.de/politik/deutschland/ar…lacht-das-Auditorium.html


      Wie erreicht man dieses Ziel, ohne es direkt mit der Brechstange zu machen....

      Hört es jemand klicken....?


      Aber das ist ja viel zu absurd, daß würde niemals passieren. ;)


      Oder vielleicht doch?
    • Neu

      Wie sinnvoll ist es eigentlich, ein vier bis fünf Jahre altes Auto zu verkaufen oder zu verschrotten?

      So einen Wagen neu zu bauen verschlingt enorme Energiemengen. Dies kann man mit Kraftstoffersparnis oder gar Emissionsminderungen nicht "schönrechnen".

      Auch darüber muss man mal nachdenken.
    • Neu

      I

      EauRouge schrieb:



      Wieso gibt es eine akute Gefährdung der Bevölkerung durch einen Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Stickstoffdioxid im Freien, wenn am Arbeitsplatz für Beschäftigte in manchen geschlossenen Räumen viel höhere Werte völlig unbedenklich sind?

      Unbedenklich sind diese höheren Grenzwerte nun auch nicht wirklich, ausserdem sind solchen Plätzen Kinder, Alte oder Kranke in der Regel auch nicht ausgesetzt
      Gruss Thomas
    • Neu

      umpfi schrieb:



      Als Konsequenz wird nun aber auch überall heftigst von ihnen gefordert, dass sie alte Euro 4 und 5 Diesel kostenlos mit Hardware nachrüsten, damit diese von der zu erwartenden Fahrverboten ausgenommen werden.
      Hmm??
      Warum denn das?
      Fahrverbote dort und da, Strafen dort und da, usw, usw, Deutschland lebt es vor ein Teil der anderen EU Ländern ziehen dann mit auch wenn es in Österreich ein wenig länger dauert.

      Der Großteil dieser alten Gebrauchten Fahrzeuge wird in den Osten verkauft, die Ost-Händler kaufen diese "Umweltbomben" mit Vorliebe speziell wenn ein Fehler im Abgassystem vorliegt. Ein Partikelfilter ist schon mal schnell ausgebaut und mit einen Hochdruckreiniger über einen Gulli gereinigt.
      Die Politik will da ein wenig dagegegen treten und die Industrie dazu zwingen die Fahrzeuge ein wenig Umweltfreundlicher zu machen bevor sie in den Osten gehen.

      Für mich ist das alles Lug und Betrug und eine Riesen Abzocke am Volk. Es werden Fahrverbote erteilt und dein altes Fahrzeug fährt Luftlinie 500-1000 Kilometer fröhlich mit seinen neuen Besitzer in einer Östlichen Hauptstadt umher, eventuell fehlt da auch der Partikelfilter.

      Afrika ist natürlich auch oder immer noch sehr empfänglich für diverse alte Fahrzeuge.......
    • Neu

      Hallo,
      über die Messwerte weiß ich wenig ausser daß die Messstellen von sogenannten "Abmahnanwälten" betrieben werden die dann vermutlich auch die Klagen einreichen. Längst hätten wir vernunftige Hybrid oder Elektroautos bauen sollen, dann könnten die im nahen Osten das Öl trinken, aber solange wir in der Stadt mit Geländewagen rumfahren ist es ja ohnehin egal. Die Verkehrsminister tun auch nix (Luftfahrt Transportgewerbe Bahn Schiffahrt) ausser Dampfplaudern, egal welche Partei, der letzte mit Vernunft hieß Seebohm glaub ich und der war unbeliebt ob seiner vielen Vorschriften-

      Helmut
    • Werbung
    • Neu

      Hallo zusammen,
      grundsätzlich sind alle Dieselmotoren Dreckschleudern, je moderner sie sind um so gefährlicher werden die Dinger. Vor 30Jahren konntest du den Dreck ja noch sehen der da auf dich zukam. Da hattest du auch noch die Möglichkeit etwas davon abzuhusten. Jetzt reden wir von Feinstäuben, das atmest du ein und wirst es nie wieder los! Das ganze Zeug ist zudem nachweislich Krebs erregend. Bei aller Liebe zum Auto und zu günstigen Sprit, das müssen wir uns doch nun auch nicht antuen.

      Gruß Joachim
    • Neu

      CO2 bringt mich aber nicht um...es sei denn ich nehme es in reiner Form zu mir....es hat halt den Nachteil des Treibhauseffektes.

      Habe auch nie behauptet das ich das Toll finde. Aber...deine Kinder werden nach 40 Jahren eher an Krebs durch Feinstaub erkranken als durch die Erderwärmung.


      Gruß Joachim
    • Neu

      tja, durch Treibhauseffekt-Naturkatastrophen kommen laut D-Trump auch keine Leute um, kannn allerdings passieren, daß unser ganzer Planet vor dsie Hunde geht wenn wir so weiter machen.
    • Neu

      ...das steht einmal ausser Frage, aber solange mächtige Leute ihr Geld mit diesem Dreck verdienen.....

      da steht ja auch noch die Ölindustrie dahinter, immerhin ist Diesel grundsätzlich erst einmal ein Abfallprodukt bei der Benzinherstellung. Das wollen die natürlich lieber Verkaufen anstatt es zu entsorgen.


      Gruß Joachim
    • Werbung
    • Neu

      Vielleicht ist mittlerweile auch Benzin das Abfallprodukt der Diesel Produktion :D .

      Dass man die OEMs zu einem Software Update gezwungen hat ist logisch. Dadurch steigt die Belastungen in der Abgasrückführung und es gibt mittlerweile viele Fahrzeuge mit Schäden in der Abgasrückführung. Sowas kann natürlich zu Imageschäden führen. Da kam das Fahrverbot genau richtig. Diesel Umtausch Prämie. Wunderbar, wieder zig neue Fahrzeuge abgesetzt, Images aufpoliert und die alten Diesel weit nach Osten und Süden verkauft...läuft für die Automobilindustrie, unterstützt von geschm...ähh geförderten Politikern.
      Da legt man die Stange, NEFZ, recht niedrig und die Automobilindustrie läuft trotzdem aussenrum.

      Was das ganze mit der Hardware Umrüstung soll, verstehe ich auch noch nicht...vielleicht kommt noch was. Bin mittlerweile fast zwei Jahre aus dem Abgasgeschäft raus und nicht mehr ganz up to date, hab aber die Vermutung, dass diverse OEMs gerade beten, dass ihr Abgasrückführleitungen in Diesel 6 Fahrzeugen nicht verrecken.

      Gruß Alex
    • Neu

      umpfi schrieb:

      Als Konsequenz wird nun aber auch überall heftigst von ihnen gefordert, dass sie alte Euro 4 und 5 Diesel kostenlos mit Hardware nachrüsten, damit diese von der zu erwartenden Fahrverboten ausgenommen werden.
      Hmm??
      Warum denn das?
      Ich denke dass das ganz einfach purer Aktionismus ist, bei dem alles miteinander verquirlt wird.
      Tatsache ist doch, dass man in Deutschland jahrelang tatenlos zugesehen hat dass europäisches Recht nicht eingehalten wird in Bezug auf Schadstoffgrenzwerte.
      Die Klagen hätte es somit auch ohne den Dieselskandal gegeben weil hier nichts passiert ist.
      Dumm für die Industrie ist nur, dass dann eben der Betrug mit der Motorsoftware aufgefallen ist.
      Und somit stellt sich die Frage ob es zu den Klagen gekommen wäre wenn die neueren Fahrzeuge weniger Schadstoffe ausgestoßen hätten.
      Was mich aber an der ganzen Sache am Meisten ärgert ist die offensichtliche Verwunderung der Politik darüber, dass Richter nicht über geltende Gesetze mit sich verhandeln lassen.
      Und somit beginnt der Eiertanz wie man doch noch irgendetwas retten kann.
    • Neu

      Wir als Individuen sind doch nur ein Tropfen auf den heissen Stein bei den globalen Verschmutzern. Ich habe selber zu beginn des Jahres eine 4 Wöchige Kreuzfahrt gemacht und wenn ich mich da ansehe was aus den Kaminen rausgeblasen wurde, noch dazu die Info wieviel Schweröl einfach verballert wurde, da überlege ich für mich ob ich sowas in Zukunft noch mal tun würde.

      Es gibt so viele Dinge die erheblich mehr zur Umweltbelastung beitragen als Autos.. das interessiert wiederrum keine Sau. Grundsätzlich geht es immer nur darum an das Individum ranzutreten und ihm zu sagen alles was Du in Deinem Alltag tust belastet die Umwelt.

      Dier Herstellung von so einem E-Knochen ist Umweltschädlicher als der Betrieb eines Dieselautos über mehrere Jahre, ganz abgesehen davon was hier an Ressourcen verballtert wird.

      Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird. Es ist halt mal wieder Wahlkampf angesagt und die Parteien versuchen Boden zu gewinnen. Letzten Endes - Fahrververbote hin oder her - welche Technik gibt es um diese Fahrverbote zu überwachen? Damit werden die Komunen alleine gelassen und sagen von sich aus das sie das gar nicht umsetzen können.

      Ist doch wie mit den Umweltplaketen - der Aufschrei war groß und ein paar Jahre später ? - ich kenne keinen aber wirklich keinen (der auch jemanden kennt) der mal Bußgeld wegen Parken oder Fahren in einer Umweltzone erhalten hat wegen mangelender Plakette. Wer soll das auch Prüfen? Die nette Politesse am Straßenrand die Strafzettel für Falschparken verteilt? Und wie soll sie es prüfen ob die geklebte Plakete auch die richtige ist? Nimmt sie dann einen Abstrich am Auspuff und macht ne Geschmacksprobe? Oder startet einen Anfrage bei der Zulassungsbehörde...?

      Alles in der Praxis nicht Umsetzbar - nette Ideen die dem Staat und auch der Wirtschaft Geld bringen - mehr nicht.

      Fahrt doch einfach weiter? Ich habe kürzlich meinen Diesel abgegeben - nicht aus Umweltgründen. Wäre er mir erhalten geblieben, wäre ich auch einfach wie gewohnt damit gefahren. Was ist teurer für mich? Jedes Jahr 2 Verwarngelder, oder die Aufwendige Nachrüstung, bei der mir jemand in 3 Jahren sagt "so, auch nicht mehr gut, darfst hier nun auch nicht mehr fahren"

      Wer wirklich was für die Umwelt tun möchte kann dies tun. Müll aufsammeln am Straßenrand, den Einsatz jeglicher Plastikprodukte minimieren und und und...
      "Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!"

      Circuit les Bruyére
      Krengelspeedway Dinslaken
      DIN-Ring Dinslaken

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stelladriver ()