Probleme bei Dauerbeleuchtung von analogen Autos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme bei Dauerbeleuchtung von analogen Autos

      Hallo Leute,
      ich weiß da gibt es sicher 1000 Threads und wenn man anständig sucht findet man auch was...aber das einzige was ich fand war ein Thread aus 2005 und da waren die Links zu den Firmen amoslot und Co schon tot...

      Hier das Problem:
      Wenn ich die Autos fahre geht das Licht nur flackerhaft und manchmal sogar gar nicht, sie sind ohne jede Platine oder Kondensator direkt parallel zum Schleifer oder Motor angeschlossen.
      Selbstverständlich mit dem passenden Vorwiderständen.
      Scjließe ich das LNT direkt an den Schleifer an leuchtet die Beleuchtung perfekt und wie sie soll...

      Jetzt möchte ich aber gerne das das geflackere oder dunkel bleiben aufhört, eine Standbeleuchtung von kurzer Dauer wäre auch nicht schlecht.

      Welche Fertiglösungen von Platinen möglichst sehr leicht, sehr klein und aktuell könnt ihr mir empfehlen,
      Danke Gruß Kay
      Bescheidenheit ist eine Zier
    • Werbung
    • wow, stolze Preise - na ich glaube da ist meine Bastlerherz geweckt 8o :rolleyes:
      Danke trotzdem,
      Grüßle Kay
      Bescheidenheit ist eine Zier
    • Tommek78 schrieb:

      Und hier zumindest für die Theorie eine einfache Schaltung:

      carrera4fun.de/3_elektronik/dauerlicht.htm
      Prima, da muss ich doch mal ran und mal ein paar Teile bestellen...
      Bescheidenheit ist eine Zier
    • Hallo Kay,

      Das hab ich mir beim lesen auch gedacht.
      Ganz schön happig der Preis, für eine Beleuchtung, aber er ist halt Einbau fertig.
      Hier zahlt sich der Eigenbau wirklich aus.

      Kurt
    • Werbung
    • Das kann man so oder so sehen.
      Wenn man sich erst alle Teile (hochwertige, helle SMD LEDs) zusammenkaufen muss kostet das auch ein paar Euros.
      Ausserdem ist das löten von SMD LEDs und Bauteilen auch nicht jedermanns Sache.
      Verwendet man normale Bauteile wird die Platine schon recht groß und schwer.
      Hab selbst auch schon diverse Varianten selbst gebaut. Mit und ohne Bremslicht und Auspuff.
      Wenn ich die Stunden rechne, die das besorgen und bauen gekostet hat, sind die Preise durchaus gerechtfertigt.
      Wenn es dann noch gilt Gewicht zu sparen. Sind die fertigen unschlagbar.
      Ist aber nur meine Meinung. ;)


      Ich hab Beleuchtung, wenn ich sie gekauft habe, bisher immer hier gekauft:

      slotpoint.de/navi.php?k=206&Sortierung=3&af=0

      Wenn du selbst bauen möchtest, hier gibs ein Video:

      nigl.info/16.0.html

      Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M-E-W ()

    • Die Goldcap Kondensatoren sind nicht preiswert, entsprechend ist der Preis nicht überzogen. Ich bevorzuge die selbstbau Schaltung von Carrera4fun. So kann man die Komponenten einzeln im Chassis platzieren...und wie schon erwähnt lässt sich dabei was sparen. Nur keine Zeit, aber es ist ja ein Hobby :thumbup:

      Gruß Alex
    • Hallo,

      Wenn man davon ausgeht, das ein Digital Cip rund 30.- Euro kostet,
      finde ich in Relation dazu doch einfach zu viel.

      Natürlich ist der Selbstbau nicht einfach und viele muten sich das nicht zu.
      Daher hat er ja denn stolzen Preis.

      Kurt
    • Werbung
    • Wenn man dann die Front-Hecklichtplatinen dazu rechnet ist man auch schon über 40€.
      Und Umpfi hat unter Fahrzeugbeleuchtung am Beispiel von Overdrive,den Unterschied zwischen billig LEDs und teuren mit SMD Platinen geschrieben.
    • Hallo,

      Dafür bekommt man schon fast ein Auto!
      Unser Hobby ist nicht billig.
      Man darf nicht denn Fehler machen und alles zusammen Rechnen.
      Da könnte einen leicht schwindelig werden.
      Aber schön ist es droztem!
      Jetzt kommt die Zeit wieder, Garten ist abgeerntet, der Rasen gemäht.
      Es wird wieder in die Hände gespuckt. Autos gekauft und die Bahn umgebaut.

      Viel Spass dabei......
      Kurt
    • @Kurt

      So gesehen ist das nachträgliche Beleuchten digitalisierter Autos tatsächlich ein Schnäppchen. Den Decoder selbst gibt‘s schon ab 20.-€ (zumindest den D132 von Carrera, wenn mann ihn in der Bucht kauft) und vier SMD-LEDs kosten auch nur 5.-€ (1,8 oder 3 mm-LEDs sind natürlich noch günstiger).

      Ein Revoslot, ein BRM oder ein Scaleauto mit HS-Chassis sind sogar schon für den D132-Decoder vorbereitet, der Einbauaufwand ist also sehr überschaubar. Und der Einbau der eigentlichen Beleuchtung ist bei analog und digital wohl ziemlich vergleichbar.

      Das Digitalisieren mit Lichteinbau ist halt ein „notwendiges Übel“, dessen Kostenaufwand man in Kauf nehmen muss, wenn man auch mal was anderes als nur Carrera fahren will, während der Lichteinbau in analoge Autos - erst recht mit Dauerbeleuchtung dank Goldcap - eher ein Luxus ist, wenn man die Autos nicht gerade für ein bevorstehendes Nachtrennen präparieren muss.

      Nur für Licht und Lichteffekte sind 20.- bis 40.-€ einfach schmerzhaft viel Geld - da ist es durchaus logisch, dass man sich erstmal nach Alternativen umschaut. Auch wenn gerade bei Dauerbeleuchtung das Sparpotential wohl gar nicht sooo groß zu sein scheint.
    • Tommek78 schrieb:

      Und hier zumindest für die Theorie eine einfache Schaltung:

      carrera4fun.de/3_elektronik/dauerlicht.htm
      Habe diese Schaltung nachgebaut.
      Funktioniert echt gut, man muss halt die ganzen Bauteile , vorne und hinten verteilen.
      Stelle mal ein paar Bilder rein.
      So teuer waren die einzelnen Bauteile nicht.
      Gruß
      stermchen
      Nur für Analog
    • Den Goldcap hatte ich damals nicht unter einen Euro gefunden. Zuletzt hatte ich preiswerte Elkos verwendet. Die hatten deutlich weniger Kapazität, aber es hat ausgereicht, dass das Licht nicht geflackert hat. Wenn gewünscht such ich gerne die Bezeichnung der Elkos raus, die ich verwendet hatte.

      Gruß Alex
    • Werbung
    • Danke Leute, ihr seid Spitze,
      habe bei Reichelt die ganze Sache mal bestellt. Vielleicht klappt es auch mit einer Lochraster Platine, müsste auf kleinstem Raum gehen, habe da was ausgeklügelt...
      Mehr wenn die Teile da sind,
      Gruß Kay
      Bescheidenheit ist eine Zier
    • Ein interessanter Aspekt in diesem Thread, selber bauen oder Lichtkit, und wenn ja welcher.
      Der Pate erlaubt sich jetzt mal,aus dem Nähkästchen zu plaudern.

      Vor vielen Wintern war die Lichtnachrüstung auch ein Thema für mich bei bestimmten Autos. Zu dieser Zeit waren Lichtsätze von Overdrive bekannt. Mir aber gemessen an dem Materialaufwand, nicht nachvollziehbar teuer. Deshalb habe ich mir dann von anderen Slotter hier und selbst gebastelte Lichtsätze einbauen lassen.
      Dann gab es im Winter Anfang der 2000er ein denkwürdiges Rennen in Moers für mein Team. Damals noch unter dem Namen Schlitz Rookies, also schon lange her. Es war ein 12h Rennen mit slot.it Gruppe C. Dietmar mein damaliger Teampartner hatte eine Karo mit Licht vorbereitet. Er baute sowas auch oft in 124er ein, die er auch überwiegend bewegte. Unser Porsche war jetzt alles andere als die Supernova, eher das Teil mit weniger Lumen,...
      Die Nacht kam, langsam aber sicher gingen ihm zu erst hinten die Lichter aus, etwas später fiel dann auch vorne die Teile aus. Irreparabel defekt erst mal, man einigte sich mit dem Rest der Teilnehmer auf den Einsatz unserer Ersatzkaro. Hielt dann auch keine Stunde,...Hier war etwas von Overdrive verbaut,...Nach einigen Reparaturversuchen mussten wir auch hier einen weiteren kapitalen Schaden hinnehmen. Hmm wie jetzt weiter. Die damalige Rennleitung unterbrach das Rennen und befragte die restlichen Teams ob es okay wäre wenn wir von ihm einen Lancia einsetzten. Hier war auch etwas selbstgestricktes drin. Tat es auch hervorragend, zunächst. Dann Ihr könnt es Euch schon fast denken, fielen auch hier nach einander die einzelnen Beleuchtungskomponenten aus. Zwischenzeitlich wurde in unserer Ersatzkaro ein neuer Lichtsatz eingebaut. Das Rennen haben wir dann mit dem ursprünglichen Einsatzwagen beendet. In unseren ersten Jahren könnte man sagen, hatten wie immer eine sehr enge Beziehung zum Defektteufel. TommyMH, der ein oder andere hier wird sich erinnern, hatte uns dann auch den Spitznamen " S-Schraubt" statt S-Drückt verpasst. Aber seit diesem Rennen gab es schon noch Defekte, aber wir kennen keine Lichtprobleme mehr. Was haben wir geändert? Nun Nachtrennen machen wir besonders Spaß, aber man braucht hier ja Licht,...
      Damals habe ich dann entschieden ZMachine ein zu bauen. Diese Lichtsätze waren für mich anders als andere, eben innovativ, das hat sich bis heute nicht geändert. Die Kabel sind zum Beispiel so ausgelegt, dass der normale Mensch mit zwei Händen hinkommt :) - für den Eibau-, aber auch höchst flexibele Anschlußkabel, SMD mit flexibler Linse zum Einbau etc.. Es sind halt hier auch die netten Kleinigkeiten zu Ende gedacht für mich. Im Laufe der Jahre habe ich einige Autos auf Licht umgebaut, da wo ZMachine drin ist kenne ich keine Probleme.
      Dank Händlern wie zum Beispiel slotpoint ist das komplette Programm auch immer verfügbar.

      Mein persönliches Fazit, die Leute, die Ihr Licht aus Einzelteilen zusammen bauen kann ich verstehen und auch nachvollziehen, war ja auch auf dem Tripp. Heute sehe ich Lichtsätze aus einzelnen Komponenten zusammen zubauen, nicht mehr als Herausforderung an, aber trotzdem verbaue ich immer fertige Lichtsätze, und ja sie sind mir den Preis, den sie kosten wert!
      Das sind meine "Lichtblicke " im Thema Slotracing

      Gruß
      Pate
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Pate schrieb:

      Ein interessanter Aspekt in diesem Thread, selber bauen oder Lichtkit, und wenn ja welcher.
      Der Pate erlaubt sich jetzt mal,aus dem Nähkästchen zu plaudern...
      ...
      Das sind meine "Lichtblicke " im Thema Slotracing...
      Gruß Pate
      Hallo Pate,
      vielen Dank für deine sehr ausführliche Beschreibung.
      Zmaschine: Gemessen an der Platine der Evolution ist das ja noch erschwinglich, zumal die Dioden auch schon dran sind, eher sogar günstig, wenn es nicht gleich mit Auspuff und Bremslicht sein soll...
      OK, ich schau mal wie das klappt mit der Bastelei des Selbstbau.
      Ist schon seltsam das die Beleuchtung beim Fahren irgendwie gar nicht geht wenn man direkt verdrahtet, der Motor fährt ja, oder nur flackerhaft, der Motor läuft ja...wenn man Krokodilklemmen an den Schleifer macht ist alles tadellos
      Na ja, werde sehen ob es mit Kondesator und Spannungsregler und Co besser wird,
      Gruß Kay
      Bescheidenheit ist eine Zier