Rennserien NSR Classic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennserien NSR Classic

      Hallo,

      tief im Westen unserer Slot-Republik, genauer gesagt in Moers, fahren wir bereits seit vielen Jahren die NSR Classics als Rennserie. Mich würde mal interessieren wo noch überall NSR Classics als Serie gefahren werden und ob Ihr nach NSR Reglement fahrt oder nach einem anderen Reglement.

      Über Eure Resonanz würde ich mich freuen.

      Viele Grüße

      Roman
    • Werbung
    • Moin Roman,

      im Mittleren Osten werden auch die NSR Classic, mindestens seit 2013, um den Kurs getrieben.
      PLZ1 NSR Classic Serie der Berlin 3** 2017/2018
      Wir fahren mit wenigen Ausnahmen nach dem offiziellen WRE-Reglement 2.2 Version 2018.01.30, dass wir auf zwei DinA4-Seiten zusammengefasst haben.
      slot-arena.de/index_htm_files/…lotarena%20Berlin%20e.pdf

      Frohes Slotten
      HuGo
    • Fastslotter schrieb:

      Welchen Nutzen hat das Schärfen des Leitkiels?
      Keine Ahnung, ich lasse meinen wie NSR ihn produziert hat.
    • Huhu Roman,

      Das ist eine Maßnahme um beim engen Nincoslot die Reibung zu minimieren....

      /Ralph
    • Werbung
    • Hallo Roman,
      wie Frank schon geschrieben hat fahren wir in Rhein-Main auch seit einigen Jahren NSR Classic.
      Das Reglement orientiert sich an WRE wurde aber in einigen Punkten und aus Kostengründen vereinfacht. Den Link hat Frank ja schon gepostet.
      Was machen wir anders?
      -Hinterreifen aktuell noch BRM ( in Prüfung für 2019 ob wir auf NSR wechseln)
      - wir lassen nur die schwarzen Chassis zu
      - wir lassen aktuell alle Farben der Motorträger zu ( NSR hat unterschiedliche ausgeliefert)
      - wir lassen nur die Standardübersetzung zu
      - wir erlauben aktuell keine Federung


      Das findet recht guten Anklang und hält die Schrauberei und Kosten im Rahmen.

      Für 2019 stehen ein paar Sachen zur Prüfung an:

      - ggf nur roten Motorträger zulassen
      - ggf. Wechsel auf NSR Hinterreifen
      - ggf. Zulassung des Porsche 908 ( will aber gerne weiter gemischte Startfelder
      - Zulassung der neuen Motorträger und Achslager ( wie im 908)

      Weißt du wann der Shark Motor mit einer Verschraubung für den neuen Motorhalter kommt?

      Würde mich freuen wenn wir uns beim Quadrathlon mal austauschen können.

      Gruß, bowser69

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bowser69 ()

    • Hallo Browser69,

      Euer Reglement und Eure Grundgedanken dazu kann sind absolut nachvollziehbar. Bei der Übersetzung tun sich die zwei Zähne nicht wirklich viel und man kann sich die Umrüsterei sparen. Wir sind damals einen anderen Weg gegangen, um mit anderen Classic-Veranstalungen hier im Umfeld kompatibel zu sein, aber sich das Geld für die Ritzel zu sparen finde ich persönlich vernünftig. Zumal die Getriebe mit dem 32er Ritzel meistens besser, das heisst leiser laufen. Mit den Chassis sehe ich das ähnlich. Da konnte ich auch noch keine signifikanten Unterschiede feststellen. Die Chassis werden bei uns auch relativ gemischt gefahren. Manche sind mit weißen schnell, manche mit blauen und viele mit dem Standard-Chassis. Persönlich komme ich mit den schwarzen Chassis klar.

      Der rote Motorträger hat aus meiner Sicht nicht nur Vorteile. Er ist teilweise recht spröde und er bricht daher leichter als der schwarze. Insbesondere beim 908er war das zu beobachten.

      Beim Wechsel auf die grauen NSR-Reifen macht man sicherlich nichts falsch. Die arbeiten super, auch wenn sie manchmal etwas "schräg" gegossen sind.

      Zum Erscheinen der verschraubbaren Shark-Motoren weiß ich noch nichts, aber Marc Eicker ist als Fahrer im S-Drückt Team anwesend und man kann ihn sicherlich zu solchen Themen auch befragen.

      Viele Grüße

      Roman
    • Moin Roman,

      Fastslotter schrieb:

      Der rote Motorträger hat aus meiner Sicht nicht nur Vorteile. Er ist teilweise recht spröde und er bricht daher leichter als der schwarze. Insbesondere beim 908er war das zu beobachten.
      das habe ich jetzt von Euch aus dem Westen schon öfter gelesen.
      Passiert das auch auf C-Schiene oder nur auf Holz?

      Ich fahre jetzt vier Jahre Classic und GT3 mit rotem Motorträger und bis auf einen uralten, der beim Ausbau des Motors hops ging - deswegen darf man den ja auch anschneiden - ist mir ein Motorträgerbruch noch nicht untergekommen.

      Wie schafft man das?
      Daraus kann man dann ja ableiten, was man vermeiden muss, damit es nicht geschieht 8)

      Viele Grüße
      HuGo
    • Hallo Roman,

      beim alten bisher verbauten roten Motorträger gab es meines Wissens die Probleme nur beim alten 1249 beim neuen 1249b habe ich bei meinem Fuhrpark erst 3 oder 4 geschrottet. Der 1270, der bisher nur im 908 verbaut ist und eine ganz andere Konstruktion ist sieht es leider anders aus. Denke aber wenn die Stark dann verschraubbar sind könnte sich das ändern,…

      Gruß

      Frank
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Werbung
    • Ein Schelm wer Böses dabei denkt, dass der stärkere GT3 EVO mit schwarzem Motorhalter ausgeliefert wurde...wobei ich bei den Classics bisher 7 Motorträger in der Zeit von 2012 bis heute bei ca. 50 Classics verballert habe....allerdings nicht durch Bruch, sondern weil die Lager sich im Plastik reingefressen hatten...

      /Ralph

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wutZWERG ()

    • Jetzt hört sich 7 Motorträger ja erst mal nach sehr viel an. Auf der einen Seite sollte man dann aber auch die Größe des Fuhrparkes vom wutZWERG kennen, der ist

      1. recht groß
      2. bei Rennen verleiht er auch oft seine Fahrzeuge
      3. Ralph slottet halt auch recht viel
      Daher sehe ich die Zahl 7 schon als minimal an und auch unter dem Thema Verschleiß.

      Duckundwech

      Frank
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.
    • Moin,
      gemessen an Fahrzeug- und Einsatzanzahl klingt der zahlenmäßige Verlust bei Eurer „Trägerflotte“ auch nicht nach viel. Alle Hersteller haben ja auch ihre speziellen Vor- und Nachteile. Defekte Motorträger durch fragiles Material kenne ich aber z.B. bei Slot .it gar nicht. Das ist schon NSR-spezifisch. Persönlich komme ich auf 5-10 defekte Träger in 6 Jahren. So genau weiß ich das nicht mehr. Das macht dann pro Jahr 1-2 Stück. Ist nicht die Welt, aber im Vergleich zum anderen Hersteller doch wiederum hoch und wir Menschen mögen ja das Vergleichen, wenn es in unsere Argumentationskette passt ;-). Meine Defektquote konnte ich dadurch senken, indem ich bei den GT3s wegen der Bruchgefahr eher einen neuen Motorträger nehme, als dass mir beim Hin- und Herbauen einer kaputt geht. Zudem habe ich ja auch dazu gelernt wie man einen Motor unter möglichst geringer Materialbeanspruchung aus dem Träger herausoperiert. Es ist aber wohl auch kein Zufall, dass GT3 Fahrer häufig einen oder mehrere Motorträger in Reserve haben.
      Ich möchte hier deswegen auch kein Faß aufmachen. Ich lebe damit, weil die Autos ansonsten sehr viel Spaß zurückgeben. Dennoch sollte das Thema Im Sinne eines Kundenfeedbacks Erwähnung finden. Vielleicht liest man ja in Solingen oder gat in Italien mit. ;) Und es soll ja nicht heißen, dass man Gutes nicht noch verbessern kann.
      Viele Grüße
      Roman
    • Werbung
    • Ich habe mal versucht und dabei "einigen Erfolg" gehabt, Kunststoff-Chassis zu reparieren. Das war allerdings bei h0, also der Bonsai-Fraktion. Die Chassis (TYCO HP-7) halten bis heute. Ich hätte große Lust, das "Verfahren" auch mal im größeren Maßstab zu versuchen. Wenn mir also der Roman, der Ralleph oder der Pate(?) mal verschiedene Kunststoff-Motorhalter beim Quadrathlon aufs Auge drücken könnten, würde ich das mal wagen. Mehr als hernach sagen: "tut mir leid, geht doch nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten", kann ja nicht passieren. Versuch macht kluch. ;)
      Mir geht es dabei ausdrücklich nicht darum, zu sparen, obwohl "Geiz ja geil" sein soll. Geiz ist total ungeil, sowas von!! Mir geht es darum: geht das? Deshalb möchte ich das Problem "modellbauerisch" angehen und versuchen, es zu lösen. Einen neuen, weiteren Motorhalter kaufen kann jeder. Kann sich sicher auch jeder leisten. Ich möchte es "nur wissen" und, da ich selbst noch keinen Motorhalter geschrottet habe, frage ich Roman, Ralph und Frank.
      Also: um WELCHE Motorträger geht es, um die für AW oder SW? Wir reden mal beim Quadrathlon darüber. Bis denne Eure Rennkugel
      Hans
      Die Menschen hören nicht auf, zu spielen, weil sie alt werden, die Menschen werden alt, weil sie aufhören, zu spielen. ;)
    • Wo gerade das Thema Vergleich angesprochen wurde.....bei Slot.it waren es nicht die Motorträger...da waren es die Chassis. Und zwar immer die Vorderradaufhängung im Rennen gebrochen ....Zwischen 2011 und heute..
      - Porsche 956/962 x 3
      - Ferrari 312 PB x 2
      - Mazda 787 x 1
      - GT 40 x 4
      Ich verbuche das unter normalen Verschleiß...

      Bei Scaleauto sind bei mir die Alu-Felgen die Achillesferse, die m. E. zu wenig Material bzw. zu weich sind und nach einem Einschlag sich verbiegen.

      /Ralph
    • oh Ralph,

      Böser Aspekt, ganz böser,

      Die 132er ScaleAuto, die ich fahre habe ich bisher durchschnittlich 3 Fahrwerke nötig
      Bei slot.it locker bisher mindestens 30 Fahrwerke, wo auch backen nichts half
      Mit Sicherheit mehr als 1.000 Madenschrauben, da ab Werk Kernschrott.
      Ninco AW denke hier auch locker an die 20 Fahrwerke
      Slotit Motoren 20 wenn nicht mehr
      Auf Grund der Streuung Bein Ninco NC 5 braucht man 15 Motoren um einen brauchbaren zu haben

      Das könnte man so weiterführen dann wird es aber :offtopic:
      Social Media, klasse Erfindung.
      Ich bin Organspender. Und Du?
      Redet nicht darüber, macht es einfach, das ist sehr sozial.