Spielecomputer für den Sohn

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Werbung
  • Virus-C schrieb:

    chradtke schrieb:

    der Junge ist 13 und hat an solchen Spielen absolut nichts verloren!
    Die Kids spielen heute gerne Fortnite, das ist ein Shooter ab 12 ..Ich war auch überrascht als meine Tochter damit ankam. Zum Glück ist sie daran nicht mehr interessiert.
    Hierzu informative Links:

    playcentral.de/spiele-news/for…erden-sollte-id74336.html

    derstandard.de/story/200007987…er-nicht-fortnite-spielen

    Gruß
    Ingo :cowboy:
  • Huhu zusammen,

    Wie wäre es, wenn diejenigen, die:
    - für und wieder von EGO-Shootern
    - Konsole oder PC besser zum Spielen geeignet/performanter
    Eugene Threads eröffnen?

    Dann kann ich hier besser dem Lösungsansatz zur Fragestellung folgen.....

    Stehe nämlich vor der gleichen Herausforderung...und habe eigentlich keine Lust mehr zum Selbstbau, mag aber auch keine Kröte bei den Fertigen schlucken...

    :thumbsup:
    /Ralph
  • ich denke mit selber bauen kommt man immer (oder in den meisten fällen) günstiger als mit komplett kaufen. ist zumindest die erfahrung, die ich gemacht habe. treiber installationen sind heutzutage auch kein hexenwerk mehr und zum aufbau findet man auch genug anleitungen.

    ansonsten zu den komponenten vielleicht mal hier (wobei gamestar auch schon genannt wurde): gamestar.de/artikel/die-besten…ro-juni-2017,1955515.html
  • Wie sich die Bilder doch gleichen, wenn Väter "für ihre Sprösslinge" einkaufen gehen :D

    Nachwuchs benötigt dringend eine Carrera Bahn ... (meist noch bevor sie den Regler richtig halten können).

    iphone ... (Das Teuerste natürlich ... um zu Hause anzurufen, wenn was wäre ...)

    Später einen potenten Gamer-PC (wegen der Schule)

    was kommt als Nächstes? Porsche, Lambo, Yacht, Jet ... :D

    Wenn er selbst ihn dringend "benötigt", dann lass ihn sich auch selbst darum kümmern, da lernt er was fürs Leben.
    Am Besten auch gleich um die Finanzierung seiner Ansprüche.
    Nur Einschalten und Konsumieren ist kontraproduktiv.

    Um eine "bedarfsgerechte Performance" zu bekommen muss man sich sowieso mit der Hardware beschäftigen und dann ist, wenn man sich in höheren Anforderungen bewegt, der Weg zum Selbsbau eigentlich vorgegeben.
    Zumal, wenn man alleine mit der Anschaffung einer Graka schon den oben vorgegebenen Rahmen locker sprengen kann.
    Grüße Jochen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jme ()

  • Moin allerseits,

    die Frage nach einer Konsole stellt sich nicht, er braucht einen PC. Momentan spielt er noch keine Shooter, und Fortnite läuft auf der Ps4 mit der halben Schulklasse gleichzeitig. Ob oder ob nicht ist hier auch nicht die Frage. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Werde wie schon gesagt alle Vorschläge mal durchgehen, wollte eigentlich nicht selbst bauen, werde aber wohl nicht darum herum kommen, ist wahrscheinlich das Günstigste.
    Welcher Prozessor es wird und welche Grafikkarte, mal sehen. Werden mal beim PC-Laden um die Ecke nachfragen.
    Danke für eure Mühe!!
    Glückauf

    Markus
  • Werbung
  • jme schrieb:

    Wie sich die Bilder doch gleichen, wenn Väter "für ihre Sprösslinge" einkaufen gehen :D

    iphone ... (Das Teuerste natürlich ... um zu Hause anzurufen, wenn was wäre ...)

    Später einen potenten Gamer-PC (wegen der Schule)

    was kommt als Nächstes? Porsche, Lambo, Yacht, Jet ... :D

    Wenn er selbst ihn dringend "benötigt", dann lass ihn sich auch selbst darum kümmern, da lernt er was fürs Leben.
    Am Besten auch gleich um die Finanzierung seiner Ansprüche.
    Nur Einschalten und Konsumieren ist kontraproduktiv.
    Wie kommst du darauf??? Eigene Erfahrung oder kennen wir uns??? Oder einfach nur mal kurz seinen Senf dazu geben, weil sonst nix zu sagen???
    Glückauf

    Markus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Glückauf ()

  • so langsam eskaliert es hier :D nicht persönlich nehmnen, so hat er es wahrscheinlich auch nicht gemeint. Jeder hat halt eine andere Meinung ...


    Ich habe damals für Freunde und Verwandte PC aus Einzelteilen zusammengebaut, weil es einfach günstiger war.

    Heute empfehle ich die Wochenangebote von CSL. csl-computer.com/shop/index.php?cPath=27&pl=nav
    Dort wurden wir immer fündig.

    Es gibt natürlich wie bereits erwähnt jede Menge andere Shops, wie zB. snogard, alternate usw.
    Viele Grüße



    Adelheidisring
  • Hallo Markus,

    du kannst auch mal bei den fertigen Gamer-PC schauen, was die für Komponenten verbaut haben. Eventuell bekommst du die einzeln auch günstiger. Ansonsten ist Selbstbau auch kein Hexenwerk, man muss sich aber schon damit auseinander setzen. Es geht schon bei der Wahl des Netzteils los, bis hin zu wie wird ein Prozessor richtig mit Kühlpaste eingebaut.
    Hier sind mal ein paar Links zu Gamer PCs.

    megaport.de/gaming-pc/

    hitech-gamer.com/Gamer-PC/

    megaport.de/gaming-pc/

    mifcom.de/gaming-pcs-cid9

    Gruß

    Harald
  • In einer PS4 pro/Xbox One X ist eine niedriger getaktete Radeon RX580/RX590 drin.
    Das ist weit von Oberklasse PC Power weg!

    Die in meiner Konfig verbaute GTX1060/6G ist in etwas auf diesem Niveau unter FullHD.
    Höhere Auflösungen sollte man mit diesen Karten eh nicht mehr fahren, wenn man aktuelles spielt.

    Das eine Konsole im Hardware P/L besser ist, sollte jedem klar sein.
    Aber darum geht es Glückauf glaub ich nicht im geringsten...
    Layout v8: 09.06.2018 - 29.07.2018: softyroyal.de/?t=18874e62
    Layout v9 seit 28.07.2018: https://www.freeslotter.de/gallery/index.php?image/44560-v9-20180728/
  • Glückauf schrieb:

    Wie kommst du darauf??? Eigene Erfahrung oder kennen wir uns??? Oder einfach nur mal kurz seinen Senf dazu geben, weil sonst nix zu sagen???
    Nein, wir kennen uns nicht, ... aber das ist mir spontan beim Lesen deiner Zeilen so eingefallen, ... deinem gereizten Ton nach liege ich aber gar nicht so falsch.
    Eigene Erfahrung, ja, denn ich habe selbst Kinder, und die widerum haben Bekannte und Freunde und zusätzlich kenne ich viele Familien mit Kindern.
    Daher kenne ich einige Kauf-Argumente zu gut, allerdings zunächst nur seitens des Nachwuchses.

    Und die Ursprungsfrage habe ich so oder ähnlich schon häufig gestellt bekommen.

    Meistens wurde dann aufgrund meiner Antwort ein preiswerter, reiner "Schul-PC" angeschafft, außer, ein anderes Familienmitglied hat die gefährdete Schulbildung seines Kindes als Kaufargument genutzt.
    Ich hatte auch extra die "Carrera-Bahn" als erstes Argument genommen, denn die ist hierbei zeitlich um den Geburtstermin herum ein Thema. iphone folgt in Kindergarten oder ,bei Spätentwicklern, in der Grundschule und PC dann in der Weiterführenden.

    Und noch wichtiger ist eigentlich die Botschaft, daß er sich selbst damit beschäftigen soll oder willst du dir später den Vorwurf gefallen lassen, du hättest den falschen PC angeschafft und er bräuchte sofort einen Neuen, Leistungsfähigeren.

    OK, den letzten Absatz habe ich später ergänzt, weil mir aufgrund einiger neuer Beiträge doch noch was zum Thema eingefallen ist ;)
    Grüße Jochen
  • Werbung
  • Also, klang vielleicht etwas gereizt, sollte es vielleicht nicht.
    Er spielte und arbeitete bis jetzt an meinem Laptop, nun möchte ich es aber ab und an auch mal selbst benutzen, ausserdem reicht es leistungsmässig nicht mehr aus. Geslottet wird immer noch, allerdings immer weniger, die Interessen verschieben sich naturgemäß. Er verbringt ebenfalls viel Zeit draußen mit Freunden oder beim Sport. Ein Iphone hat er nicht, sondern ein günstiges Huawei. Appleprodukte sind bei uns generell nicht zu finden. Ausser leider meinem Diensthandy. Und den PC zahlt er größtenteils selbst, er hat lange dafür gespart. Die Differenz gibt's zu Weihnachten. Hoffe es ist nun alles bekannt.
    Achso, warum ich ihn da etwas an die Hand nehme liegt vielleicht daran, dass er lange dafür gespart hat und ich nun nicht möchte, dass das Geld nun leichtsinnig ausgegeben wird, sondern für den besten dafür erhältlichen Gegenwert.
    Glückauf

    Markus
  • Glückauf schrieb:

    Also, klang vielleicht etwas gereizt, sollte es vielleicht nicht.
    Er spielte und arbeitete bis jetzt an meinem Laptop, nun möchte ich es aber ab und an auch mal selbst benutzen, ausserdem reicht es leistungsmässig nicht mehr aus. Geslottet wird immer noch, allerdings immer weniger, die Interessen verschieben sich naturgemäß. Er verbringt ebenfalls viel Zeit draußen mit Freunden oder beim Sport. Ein Iphone hat er nicht, sondern ein günstiges Huawei. Appleprodukte sind bei uns generell nicht zu finden. Ausser leider meinem Diensthandy. Und den PC zahlt er größtenteils selbst, er hat lange dafür gespart. Die Differenz gibt's zu Weihnachten. Hoffe es ist nun alles bekannt.
    Achso, warum ich ihn da etwas an die Hand nehme liegt vielleicht daran, dass er lange dafür gespart hat und ich nun nicht möchte, dass das Geld nun leichtsinnig ausgegeben wird, sondern für den besten dafür erhältlichen Gegenwert.
    Es war meinerseits auch eher spassig gemeint und letztendlich reicht die Info (ohne Rechtfertigung), daß bei euch in der Familie ein Gamer-PC für ca. 1000 - 1500 € angeschafft werden soll, an dem man zur Not auch mal was für die Schule machen kann.


    Iphone ist stellvertretend für eventuell nicht ganz Altersgerechte "Luxusgüter", die mit eher flachen Argumenten gerechtfertigt werden sollen. Ist auch eher eine allgemeinere Feststellung und hat nichts mit dir oder deinem Sohn zu tun.

    Wenn er ihn selbst bezahlt und hart dafür sparen musste, würde ich ihm den Hinweis geben, daß alles, was heute als neu gilt, möglicherweise in ein paar Monaten unter "Gamern" schon wieder als "Sondermüll" gehandelt wird und er deswegen genau überlegen soll, was er damit machen will und bereit ist dafür auszugenben.
    Da ist dann auch der Selbstbau inkl. gebrauchter Teile eine Sparmöglichkeit, denn wenn eine Komponente im Preis sinkt, kann man die später bei Bedarf immer noch aufrüsten.
    Der Markt ist ständig in Bewegung und somit hat man in dem Segment sowieso dauernd "neue Wünsche".
    Abwarten ist in dem Fall wie sparen.

    Entscheiden kann er es dann selbst.
    Grüße Jochen
  • Naja, muss jme recht geben... Wenn da mal eben so steht, ein 13-jähriger "braucht" einen PC im vierstelligen Preisbereich, nur um damit zocken zu können, dann klingt das erstmal mehr als komisch. Selbst gespart hin oder her.

    Zum Thema Geld in den Sand setzen: in dem Moment, wo er ihn das erste Mal anschaltet, ist er eh nur noch die Hälfte wert. Wirklich vernünftige Investitionen sehen anders aus. Vor allem, wenn er lange gespart hat. Die Hardwarespirale dreht sich zwar nimmer so schnell, aber der Reiz des geilen neuen Rechners wird halbwegs schnell weg sein. Dann heisst es dauerhaft für Upgrades weitersparen...

    Ist dein Kind, deine Erziehung. Aber wenn er eh schon eine PS4 hat... Kenne genügend, die ihre Jugend verdaddelt haben...
  • Klassischer Freeslotterthread.
    Jemand will Infos zu einem ganz speziellen Thema, bekommt aber zu 40% Vorschläge wie man es anders machen soll und zu 40% Eriehungstipps von Usern, die er nicht persönlich kennt.
    Es kann doch jeder sein Geld für das ausgeben, was er möchte. Wenn der Junior dann auch noch selbst drauf gespart hat soll nun der Papa kommen und sagen, was wirtschaftlich und sinnvoll ist? Es geht hier um eine SpielePC!
    Dann kann der Junior dem Papa vorrechnen, was er für vieles Geld in sinnfreie Plastikautos steckt und seine Zeit in nutzlosen Foren verbringt um sich auch noch mit anderen Geldverschwendern zu unterhalten.
    Streite dich nicht mit einem Dummkopf. Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung
  • Werbung