Pimp my SpeedFlow

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Werbung
    • Vielleicht hättest du besser die Dichtung dringelassen. Zum einen drückt es sich mit der Zeit leichter, obwohl selbst mein Junior (9 J.) damit überhaupt keine Probleme hat, und zum anderen ist an etwas rumbasteln nicht immer von Vorteil.
      Ich habe mit den Teilen überhaupt keine Probleme.
    • Jungs, Männer,

      Ihr seit die besten !!
      Habe auch Euern Umbau bei mir umgesetzt und bin begeistert. Kein Vergleich zu vorher, viel angenehmer zu fahren !!
      Danke für Eure Ideen.

      MfG
      bluegoal
    • kochkaesschnitzel wrote:

      @krischan
      Von den Abmessungen ist da kein großer Unterschied. Laut Amazon ist meiner insgesamt 22mm hoch, deiner sogar 25mm. Bei mir ist nur der schwarze Rand mit dem Taster fast abschließend und wirkt daher wuchtiger. Ich habe den einen Metallring zwischen Taster und Gehäuse eingesetzt, dass macht einiges aus. Vielleicht lasse ich ihn noch weg.

      @kochkaesschnitzel
      Bitte versteh mich nicht falsch, ich will wirklich nicht pingelig sein, aber ich denke du vergleichst da jeweils die Gesamtlänge der Schalter, also inklusive des Teils, der innen im Gehäuse sitzt.
      Ich habe nochmal nachgemessen: Mein Schalter steht 5,6 mm aus dem Gehäuse heraus.
      Ich denke, die Bilder zeigen schon, dass dein Schalter - auch ohne Metallring - weiter heraussteht als bei meinem Umbau.

      Bitte haltet mich nicht für kleinkariert, weil ich da so auf ein paar Millimetern herumreite, aber ich habe mir mit der Auswahl der Schalter sehr viel Mühe gemacht und habe bestimmt ein halbes Dutzend Schalter ausprobiert. Die Höhe des Schalters ist für mich (ich habe recht kleine Hände) sehr wichtig. Ich habe da lange herumprobiert.
      Und ich kann mir eben gut vorstellen, dass die Höhe des Schalters auch für andere ein wichtiger Faktor sein kann.
      Auch wegen der Position habe ich lange probiert und eine komplette DS-Schale zerlöchert.

      Und ja: Auch ein guter Druckpunkt ist sehr wichtig.

      Ich hoffe, das kommt jetzt nicht zu pingelig rüber
      Beste Grüße
      krischan

      ==============
      2004 - 2017 SCX Digital
      2015 - 2017 SCX WOS
      seit 2017 Carrera Digital 124 (siehe auch carreraspass.de )
    • Werbung
    • Harald
      mach mal ein Bild von innen
      interessiert mich

      welchen Kleber hast verwendet? 2k?
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Ne, professionell mit Heißkleber. ;) Die Taster haben eine Lebensdauer von ca. 100000 Zyklen (laut Anbieter), da wollte ich nichts dauerhaftes. Das schöne ist, dass der Kopf 6,7mm hat und genau durch die vorhandene Bohrung passt. Allerdings musste ich den kleinen Steg an der Innenseite der DS-Schale, unterhalb der Bohrung, weg schleifen.




      Edit: Ich hab gerade noch einmal nachgeschaut. Würth gibt für seine Kurzhubtaster eine Lebensdauervon 500000 Zyklen.


      Gruß
      Harald

      The post was edited 1 time, last by FotN ().

    • Rein verkleben wird wohl nicht auf Dauer halten mit 2k.
      Eine Abstützung "nach hinten" wäre hier von Vorteil. Oder gleich einen gewinkelten Printtaster und eine kleine überarbeitung der Platine...
      Ganz was Neues: Blei ist giftig!
    • Werbung
    • naja,
      am Gehäuse irgendwelche Stege oder sonstiges noch zu bearbeiten ist suboptimal, bzw. das Gehäuse ist nicht ideal für die Anwendung digital.
      Und zudem auch nicht immer in den Farben die wir gerne hätten, verfügbar im Großhandel. Die Versorgungslage nervt ganz einfach über die Jahre.

      Einen Schalter für die Umschaltung von Widerständen oder sonstiges was man im analogen Bereich verwendet, kann man überall hinsetzen, aber eben nicht den Weichentaster.
      Im Nachhinein sehe ich eine verklebte Komponente jetzt doch eher als "schlechte Lösung" im Falle eines Tausch bei einem Defekt am Bauteil / Taster
      Das Universalgehäuse von Steve Hills hat aber leider mit Ergonomie überhaupt nichts zu tun, ist plump wie der Slotit und liegt nicht gut in der Hand.

      Beachtet wir fertigen in einer Behindertenwerkstatt, alle Arbeiten dürfen dort aus Sicherheitsgründen oder wegen Verletzungsrisiko oder falls mal einer austickt nicht gemacht werden.
      Wer soll es tun? Ich habe die Zeit nicht dafür.

      Für eine Fabrik oder andere Firma sind die Stückzahlen zu gering, bzw. die Kosten zu hoch.
      Und der Taster ist eigentlich nicht das Problem.
      Anfällig sind eher die Spiralkabel die über die Jahre die übermässige Dehnung nicht standhalten und davon gehen die gecrimpten Stecker in die Knie bzw. dessen Verbindung / Kontakte.

      die Lösung für die Zukunft könnte eher ein Grundbausatz sein und die Kunden verbauen sich Potis innen / aussen, Taster nach persönlichen Geschmack.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • ein Modellbauer sollte grundsätzlich nichts gegen einen Bausatz haben
      :dafur:
      ------------------------------------------MfG------------------------------------------
      -----------------------------------------Luzen-----------------------------------------
      :mua: wer Recteshchbiehlehr fniedt draf dseie bheltaen :mua:

      :kugeln: Wer zweideutig denkt hat eindeutig mehr Spaß :kugeln:

      
    • Das Gehäuse ist ein richtiger Handschmeichler, da lohnt es sich gewiss ein bisschen Hirnschmalz zu investieren um das leidige Thema mit den Tastern zu verbessern.
      Es gibt auch höherwertigere Taster mit der (fast) gleichen Bauform - die kosten halt 8x so viel wie das was ausgeliefert wird.
      Das Bohren von exakten Löchern in die Gehäuseschale ist so eine Sache, da das Material sehr spröde ist.
      Seitens Spiralkabel: hier gibt es auch gewaltige Qualitätsunterschiede - vor Allem lohnt sich die Investition in eine ordentliche Crimpzange und Kabel mit möglichst hohem Querschnitt und/oder verzinnten Litzen. Hatte hier schon ein paar Spiralkabel mit vorkonfektioniertem RJ11 wo ich nur eine Seite abgezwackt habe um den DEC Stecker zu crimpen... da war es tlw nach kurzer Zeit nötig die RJ11 auch neu zu machen - es wird halt immer schwieriger Qualität zu bekomme (ohne jetzt auf den Preis achten zu müssen). Wobei: Ein defektes Spiralkabel ist schnell nachgecrimpt/ersetzt und kostet nicht viel mehr als ein Paar Reifen ;)
      Ganz was Neues: Blei ist giftig!
    • Wenn man weiss, dass die Kabel und/oder Stecker Problembehaftet sind,
      ist es doch ein leichtes, ein Ersatzkabel anzufertigen und immer dabei
      zu haben....und den bemitleidenswerten Taster gegen einen guten
      auszutauschen, aber irgendwas ist ja immer.....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Werbung
    • slotmike wrote:


      Das Universalgehäuse von Steve Hills hat aber leider mit Ergonomie überhaupt nichts zu tun, ist plump wie der Slotit und liegt nicht gut in der Hand.
      Grobes für Grobe...
      Das Truspeed-Gehäuse ist neben dem ACD - den ich auch sehr angenehm finde - genau aus diesem Grund bei mir beliebter.
      Ich habe etwas in der Hand!
      Ich fahre auch deinen Speedflow, aber, da er mir vom Gehäuse her so filgran erscheint, weniger gerne als den ACD oder Truspeed.
      So verschieden sind die Geschmäcker....
      Lars
    • Das mit der nicht vorhandenen Latenz gefällt mir sehr sehr gut :D
      Ich will hier keine Grundsatzdiskussion anzetteln - nur als Info gedacht:

      Am Wichtigsten ist es möglichst zuverlässig richtung Dongle zu senden, das ist die halbe Miete - und hier gibt es noch Verbesserungspotenzial (auch gegenüber den original Reglern) ;p
      Seitens Wireless wird alle 16ms ein Wert übertragen (das dauert ca. eine Millisekunde), der Dongle gibt diese alle 75ms an die CU weiter. Gibt es hier eine spürbare Verzögerung dann liegt das entweder am Dongle oder an der Implementierung im Handregler selbst.
      Ganz was Neues: Blei ist giftig!