124 LMP

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo alle miteinander,

      ich würde gerne mit 124er Digital anfangen. Am liebsten als geschlossene LMP Variante.

      Aber, ich finde irgendwie nur 132er Modelle bzw wenn ich mal was gefunden habe war es Audi oder Porsche welchen ich eig nicht unbedingt möchte.
      Ist der Markt für LMP´s generell so klein? Ist ja echt schade.

      Würde mir gerne da einen richtigen OpenClass Renner aufbauen :)


      Grüße Kipfi
      Ducati verrückter Slotcar Racer...
    • Werbung
    • Wenn du dir selbst was aufbauen willst, solltest du hier mehr als fündig werden. ;)
    • Ich halte die Idee für völligen Murks. Die riesigen LMP-Schellen lassen sich auf Holzbahnen mit 12cm Spurabstand analog prima fahren, auf einer Carrera-Plastikschiene mit 10cm Abstand ist das Unsinn. Digital erst recht.

      Ich entnehme aus dem Post auch, dass das Rennbahnhobby in der Vergangenheit wohl eher weniger intensiv beobachtet wurde, was ja auch gar nicht verwerflich ist.

      Carrera fertigte vor 10 Jahren und noch davor tatsächlich analoge stabile 124er-LMP-Panzer. Einen Audi R8, BMW V12 LMR und einen Porsche Spyder LMP2. Seit dieser Zeit kam nichts mehr, das hat sicherlich mit der Größe und einem mutmaßlich fehlenden Marktinteresse zu tun.

      Inwieweit es sinnvoll ist, einen hochfragilen GFK-LMP aufzubauen, ohne Vorkenntnisse und Support, der weit über 200€ reine Materialkosten umfasst und dann zwangsläufig digital innerhalb kürzester Zeit hingerichtet wird, darüber lässt sich trefflich streiten.

      Aber ich sage mal so: "Jeder Jeck ist anders...!"

      rednax
    • Also mir gefallen die C LMPs mit Schwingarmchassis.
      BMW und R8 haben Wannenchassis.

      87B17198-E9E3-4255-968C-F124292AB7DA.jpeg

      Sind halt nicht mehr so einfach aufzutreiben und vor allem inzwischen recht hochpreisig.
    • Gegen die Panzer ist ja auch nichts einzuwenden, wenn man von der optischen Fahrwerkshöhenentgleisung der Flachmänner absieht. Aber mit ihnen fährt man zumindest gegen die Wand und nix passiert. Bei den GFK-Fliegern sieht das ein ganz klein wenig anders aus...
    • Werbung
    • Moin Kipfi,

      na da hat man Dir ja gleich richtig tolle Antworten geliefert.

      Beschreibe doch mal bitte etwas genauer wo die Reise denn hingehen soll.
      Als Fakten hast Du ja schon folgendes genannt:124 Digital; LMP; Open Class.

      Ich entnehme dem, dass Du auf deiner C-Digitalbahn fahren willst und mal frei von Regelwerken einen 1:24er LMP Renner aufbauen möchtest.

      Da sind dann aber noch sehr viele unbekannte Faktoren.
      Was für ein Chassis?
      Welches Material soll die Karo haben?
      Welche Erfahrungen mit dem Aufbau aus einzelnen unabhängigen Komponenten hast Du?
      Also hast Du z.B. schon mal GfK Karossen besrbeitet und lackert etc.

      Beste Grüße, Wolfgang
    • Huhu Kipfi,

      falls Du die unbekannten Faktoren nicht ergänzen kannst, gibt es einschlägige Shops als auch Freeslotter, die Dir einen Wagen nach Wunsch zusammenstellen. Die Kosten dafür liegen zwischen 250€ -650€.

      /Ralph
    • Bei LMP und digital fällt mir erst mal das Slotpoint Pace ein. Dazu ist es noch bezahlbar.
      Am besten einfach melden, wenn man helfen soll.
      @wutZWERG hat es am besten beschrieben.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • Also am liebsten wäre mir ja ein fertiger renner.

      Wie zum beispiel:
      - Aston Martin LMP1
      - Perrinn LMP1

      Oder halt, wie es meine bisherigen recherchen ergeben haben ein Bausatz.

      Mir ist nur bei der ganzen suche die frage aufgekommen, warum es da einfach so wenig gibt. Das sind doch mega geile Fahrzeuge was die Optik betrifft.
      Also warum gibts da nix bezahlbares einfaches?
      Sind die teile einfach unfahrbar, zu groß als 124?

      Ich möchte jetzt auch nicht viel geld investieren um am ende fest zu stellen, shit das passt ja gar nicht mehr.

      Grüß Kipfi
      Ducati verrückter Slotcar Racer...
    • Werbung
    • Der gleiche Fuhrpark wie in HuGorreras Schublade ist auch in meinem Besitz.
      Ich mag das Fahrverhalten und mit guten Fahrern, machen die Kisten auch Spaß.
      Denn, es setzt Disziplin und Fairness voraus, damit zu fahren.

      Aber, die sind mega-breit. Man bekommt kaum einen Finger zwischen 2 Autos,
      wenn sie nebeneinander stehen.

      Auf der anderen Seite schön lang und flach - gute Gene für ein Slotcar. Bei mir
      verrichtet einer Dienst als Testfahrzeug. Mit einem Audi R10 fahre ich um die
      gesamte GT-Flotte Kreise. Das ist der Grund, warum ich den nicht in unseren
      Rennen fahren darf :traurig2:
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Die Frage warum es sowas nicht gibt ist ganz einfach beantwortet.
      Kein Hersteller sieht im globalen Markt ausreichend große Absatzmöglichkeiten für diese Fahrzeuge in diesem Maßstab. Weder als Slotmodelle noch als Standmodelle.

      Bausätze in 1:24 gibt es schon einige, allerdings nur von Kleinserienherstellern in Resine und nicht geeignet um sie auf die Rennbahn zu stellen.

      Also bleibt Dir nur die Wahl zwischen den alten Carreras oder Du schaust Dich im Maßstab 1:32 um. Da gibt es recht viel. Ob und wie die Digitalisiert werden können, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.

      Gruß, Wolfgang
    • Kipfi#13 wrote:


      Mir ist nur bei der ganzen suche die frage aufgekommen, warum es da einfach so wenig gibt.
      Weils ein absolutes Nischenthema ist. F1 und DTM kennt dank guter und relativ einheitlicher TV-Präsenz jeder Hinz und Kunz.
      LMP läuft im TV mal Samstags, mal Sonntags, mal mitten in der Nacht und mal garnicht.
      Außerdem sehen die Fahrzeuge aller Hersteller für das untrainierte Auge mehr oder weniger gleich aus, Farbvarianten gibt es auch fast keine.
      Ergo kein besonders attraktives Betätigungsfeld für die etablierten Slot- und Modellautohersteller.

      Off-Topic:
      Falls RC-Modelle im Maßstab 1/10 interessant sind - Tamiya hat vor wenigen Tagen den Toyota TS050 als Bausatz angekündigt:
      tamiyablog.com/2018/11/first-p…50-hybrid-f103gt-chassis/
    • Kipfi#13 wrote:

      Also am liebsten wäre mir ja ein fertiger renner.

      Wie zum beispiel:
      - Aston Martin LMP1
      - Perrinn LMP1

      Oder halt, wie es meine bisherigen recherchen ergeben haben ein Bausatz.

      Mir ist nur bei der ganzen suche die frage aufgekommen, warum es da einfach so wenig gibt. Das sind doch mega geile Fahrzeuge was die Optik betrifft.
      Also warum gibts da nix bezahlbares einfaches?
      Sind die teile einfach unfahrbar, zu groß als 124?

      Ich möchte jetzt auch nicht viel geld investieren um am ende fest zu stellen, shit das passt ja gar nicht mehr.

      Grüß Kipfi


      "Wie zum beispiel:
      - Aston Martin LMP1"

      --> Bei dem oder auch anderen LMP würde ich sofort schwach werden. Leider aber so nicht als fertiges Slotcar zu bekommen :(


      "Mir ist nur bei der ganzen suche die frage aufgekommen, warum es da einfach so wenig gibt. Das sind doch mega geile Fahrzeuge was die Optik betrifft."

      --> wie lange haben wir im Carrera-Club "gebettelt", dass der M1 oder der Capri in 1:24 kommen soll......gefühlt die letzten 15 Jahre.....oder auch die 124er DTMs.....jetzt, wo Mercedes aussteigt, haben sie sie gebracht. Auch wenn der BMW noch fehlt, bin ich gespannt, was passiert, wenn tatsächlich Aston Martin in die DTM einsteigt.

      Da ich selber fast nur "Fertigfahrzeuge" bewege, kommen mir auch nur diese auf die Platte.....und die Porsche und Audi R10 gehen schon recht gut. Und die älteren BMW LMP und Audi R8 machen auch Spaß, sind aber mit aktuellen Fahrzeugen nicht mehr vergleichbar.


      Sind die teile einfach unfahrbar, zu groß als 124?

      --> Grundsätzlich sind die nicht zu groß und fahrbar bekommt man eigentlich auch alles.....aber Du must das auch finanziell aus sicht des Herstellers betrachten:
      Einen Porsche GT3 gibt es in 200 verschiedenen Design und Varianten.....da baut man eine Form und kann den Wagen 20 Jahre lang "pressen" und an die Leute verticken.
      Ein LMP-Fahrzeug fährt, wenn es gut läuft max. 4 Jahre. Und die Anzahl der unterschiedlichen Varianten ist da auch eher begrenzt (wenn man sich mal den Peugeot 908 anschaut.....also als Beispiel.....oder den Audi R15, der nur 2 Jahre gefahren ist und gerade mal ein paar unterschiedliche Startnummern hatte).
      Also müßte ein Hersteller, wie beispielsweise Carrera alle 2 Jahre eine komplette Neuentwicklung machen.....das dauert....und bevor der Wagen auf den Markt kommt, gibt´s ihn schon auf der Realen Rennstrecke gar nicht mehr....
      Und ich greife da auch gerne "dein" Beispiel vom Aston Martin LMP1 auf. Der LMP1 ist eigentlich nur 2009 und 2010 auf der Strecke gefahren. 2011 hiess das Teil schon AMR-one und ich glaube 2012 haben sie es kurz wieder den LMP1 eingesetzt, bevor Aston Martin 2012 da ausgestiegen ist.
      --> Also was soll hier "kommen"......es gibt nichts wirklich neues an realen Vorlagen.


      Versteh mich nicht falsch.....ich bin sehr großer Le Mans Fan und würde mich sehr freuen, die Wagen in 1:24 hier zu haben.....aber es rechnet sich für die Serienhersteller einfach nicht, so was zu bauen....
      Selbst in 1:32 gibt es (meine Meinung) viel zu wenig unterschiedliche Typen.....auch wenn man da schon mehr finden kann. (Ich bin inzwischen seit 7 Jahren dabei, das 2010er LM Starterfeld nachzubauen....).


      Gruß Stephan
      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten........

      Ihr findet mich auch hier:
      slotkaoten.de
    • Was eventuell noch dazukommt: Die Modelle sind mittlerweile dermaßen zerklüftet und kompliziert geformt, das der Aufwand für die Modellhersteller zu groß wäre. Wenn ich mir da z.B. das komplexe Gebilde des aktuellen Ford GT von Carrera anschaue... ein LMP wäre da noch eine ganze Nummer drüber.

      Gruß,

      Frank

      The post was edited 1 time, last by xXx ().

    • Werbung
    • xXx wrote:

      Was eventuell noch dazukommt: Die Modelle sind mittlerweile dermaßen zerklüftet und kompliziert geformt, das der Aufwand für die Modellhersteller zu groß wäre.
      ....und aus meiner Sicht:

      Schön ist anders!

      Für Carrera ist das schon deshalb nichts, weil Carrera bei 1:24 vom Sidewinder-Drivetrain nicht weg will. Da kann man dann ein originalgetreu geformtes Heck bei einem aktuellen LMP vergessen. Auch die Audi R8 und R10 sowie der Porsche Spyder sind im Heckbereich schon stark verändert.

      Gruß Joschi
    • Moin Joschi,

      da gebe ich Dir Recht, der letzte in meinen Augen attraktive LMP war der Bentley von 2003.

      Den Ford und Carrera habe ich nur deswegen erwähnt, weil mir die aufwendige Bauweise bei diesem Modell bekannt ist. Was den Antrieb betrifft: das könnte ein ambitionierter Hersteller sicher auch anders lösen, mittlerweile gibt es ausreichend leistungsstarke Motoren flacher Bauart. Aber was das dann kosten würde... ?

      In einer etwas älteren COL hat Wolfgang Krech übrigens den Aufbau eines Pescarolo von Simil`R auf einem PlaFit-Fahrwerk beschrieben, zum Einsatz kam dort ein Slimline-Motor in AW-Anordnung. M.W. kam er um Modifikationen an der Karo drumherum...

      Gruß,

      Frank
    • ganz vergessen.......Kyosho Mini Z....ist ein 1:28 und schier unverwüstlich.....mit einfachem Chassis für ca. 100 Euro aufzubauen. Allerdings gibt es m. W. nur ein Modell...Toyoto GT One....aber vllt gibt es ja noch mehr RC Karossen in LMP Form...

      /Ralph
    • Auch da habe ich bereits nachgeschaut. Es gibt NICHTS. Maestro und Co. scheuen auch hier die Modellentwicklung, obgleich der Fahrzeugbreitennachteil keine Rolle spielt. Die fehlende Modellpräsenz der Originale in den Medien dürfte dafür verantwortlich sein. Da der Threaderöffner von geschlossenen LMP-Modellen schwärmt, muss man ihm einfach davon abraten. Einen befriedigenden GfK-Selbstbau ohne Bastelerfahrung halte ich für völlig illusorisch. Vor dem Hintergrund der zu veranschlagenden Kosten und der fehlenden Stabilität, gerade auf Digitalbahnen, ist ein solches Ansinnen letztlich grob fahrlässig.

      rednax