Neue Bahn im Billardzimmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Muß der Murmeltisch bleiben?
      Ich finde 80 cm ziemlich hoch...
      und die Kabelei muß ja auch noch drunter!

      thilojrg123 schrieb:

      Digital 1-3 Fahrer, 132er, manchmal alleine 124er,
      Da würde ich anders planen.
      Die Erfahrung hat gezeigt das es meist anders kommt als man glaubt,
      nämlich meist 124er und manchmal, wenn überhaupt 132er! :whistling:
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Werbung
    • hab's vorhin noch mal ausgemessen, ich könnte den Billardtisch etwas verschieben...
      Dann könnte ich eine Platte mit 420cm x 300cm fest aufbauen.
      Und als klappbare Platte noch 150cm x 300cm anschliessen, quasi als L-Anlage dann.

      Somit könnte man auf der festen Platte tolle Kurven planen und zumindest 1 lange Gerade auf den vorhandenen 600cm einplanen.
      Quasi eine gute Mischung aus langer Gerade und nettem Kurvengeschlängel, oder?


      @henni: ja der Tisch sollte schon erhalten bleiben, möchte ja auch weiterhin spielen...
      90cm würde die Platte auf dem Tisch dann sicher haben... :(


      Grüsse Thilo
    • 420 cm breit und 300 cm tief, aber nur vorne links auf einer Länge von gerade mal 270 cm zugänglich, weil noch ne zweite 150 cm tiefe Platte rechts über Eck anschließt? Ich glaube fast, du unterschätzt da ein wenig die Abmessungen und die Zugänglichkeit - da wird das Bergen von Autos selbst mit einem seeehr langen Greifer zu einer echten Herausforderung. ;)

      Sorry, wenn ich das so sagen muss, aber das ist der klassische Fall von weniger ist mehr.

      Wenn du schon unbedingt ein L mit teilweise klappbarer Platte und stark eingeschränkter Zugänglichkeit realisieren willst, dann würde ich an keiner Stelle tiefer als 200 cm planen. Und nach wie vor halte ich bei deiner Raumgröße einen Deckenlift mit 600 x 250 auf dem Billardtisch aufliegend und an den Überhängen mit je zwei Böcken gestützt für die sinnvollste Lösung, die gleichzeitig auch das beste Layout ermöglichen würde. So wäre die Bahn rundum begehbar, man könnte weiterhin wie gewohnt den Queue schwingen und du hättest eine Traum-Rennbahn, die den Aufwand auch wirklich wert wäre.

      Lass dich dabei nicht von Mehis Umsetzung Deluxe entmutigen - bei ihm hängt der Lift im Wohnzimmer über der Couch und musste perfekt und quasi unsichtbar in den Wohnraum integriert werden. Das wäre bei dir wohl eher nicht der Fall, du könntest dir theoretisch sogar eine hohe Umrandung sparen, weil man ruhig sehen dürfte, was sich auf der Plattform an der Decke verbirgt. So ein Deckenlift lässt sich auch deutlich einfacher und mit einem etwas überschaubarerem Aufwand umsetzen (siehe Zapatas oder meinen Baubericht).
    • Werbung
    • Hi,

      ich würde nicht auf den Platz über dem Billardtisch verzichten wollen (und selbstverständlich auch weiter Billard spielen wollen). Deckenlift wäre deshalb das Mittel der Wahl. Das bietet sogar die Option, um die komplette Bahn herumgehen zu können, also perfekt für Einsetzer. Bei mehr Platzbedarf könnte man auch die Platte an einer Längsseite direkt an die Wand planen und an der Seite eine lange Gerade einplanen. Weiche dann kurz vor der Kurve am Plattenende, damit da der Einsetzer leicht herankommt.

      Übrigens: Großzügige Streckenführung macht Spaß!

      Gruß Joschi
    • Also, nach langem hin und her werd ich mich nun an der Lösung eines Deckenliftes versuchen...
      Somit hätte ich eine Fläche von 6m x 2,5m oder max. 6,5m x 3m zur Verfüguung....
      Und noch keinen Plan wie ich die Streckenführung gestalten soll...

      Eine Corkscrew wie im Dayktona Circuit wäre toll, vielleicht sogar 4 spurig, also je 2 gegenläufig in der Corkscrew... :thumbsup:
      Auch gefällt mir zb. unter der Startgeraden durch, dann 270° Kurve einbiegend auf die Startgerade die dann über die vorherige Strecke führt...
      Überfahrten, oder Strecken übereinander wären auch ok... Aber wie gesagt, noch keinen Plan und auch noch keine wirkliche Idee....

      Muss mir jetzt erstmal gedanken machen wie ich die Ende der Rolladengurte an der Platte befestige, Umlenkrollen, was für Motoren, etc....

      Wer Tipps hat, immer her damit, ich freu mich über jede Hilfe... :love: :saint:


      Grüße

      Thilo
    • Werbung
    • Hi,

      ich kann dir bei der Planung des Aufzugs nicht wirklich behilflich sein, aber vielleicht eher bei einer Idee zum Layout, da ich gerade mit fast identischen Maßen meine Bahn am aufbauen bin. Kannst du dir entweder kurz im Bahnbau-Fred angucken oder hier einfach kurz die Strecke als Bild. Vielleicht ist ja grundlegend was davon dabei für deine Strecke.

      Viele Grüße und viel Erfolg beim Lift! :thumbup:
      Andy
      Dateien
    • Bei einem Deckellift versucht man aber eher flach zu bauen, oder?

      Das Layout von Gixxe ist nice, aber halt auch auf 3 Ebenen.
      Layout v8: 09.06.2018 - 29.07.2018: softyroyal.de/?t=18874e62
      Layout v9 seit 28.07.2018: Bild
    • Werbung
    • Vorsicht, vergiss nicht die Leitplanken.

      Schiene Ebene 1 = 0,8 cm
      Lichte Durchfahrtshöhe bis Ebene 2 = 7 cm (mindestens)
      Unterbau für Ebene 2 = 0,5 cm (geschätzt, bei mir sind's z.B. 0,8)
      Schiebe Eben 2 = 0,8 cm
      Lichte Durchfahrtshöhe bis Ebene 3 = 7 cm (mindestens)
      Unterbau für Ebene 3 = 0,5 cm
      Schiene Ebene 3 = 0,8 cm
      Leitplanke = 3 cm (z.B. die originale von Carrera, aber auch Forex-Streifen oder die FS-Leitplanken sollten mindestens so hoch sein, damit sie auch ihren Zweck erfüllen)

      Theoretisch kommst du so auf 20,4 cm - aber nur theoretisch. Denn die 7 cm Durchfahrtshöhe brauchst du überall, d.h. sobald eine Überfahrt mit einer leichten Steigung oder einem leichten Gefälle verbunden ist oder du eine der Kurven darunter leicht anstellen willst (Banking) kommen ruckzuck nochmal 2 cm pro Eben dazu - und du musst dann immer noch genug Luft zur Decke haben, um nicht den Gurten/Seilen und den an der Decke befestigten Umlenkrollen ins Gehege zu kommen. Plus dem Unterbau der Platte, die auch um die 6 cm haben wird - oder mehr, da in der Regel ja mindestens noch ein Teppich mit 0,5 cm drauf kommt.

      Ich schätze mal, um drei Ebenen realisieren zu können, solltest du eine Gesamthöhe von ca. 32 bis 35 cm einplanen, damit dir am Ende nicht die Luft ausgeht.

      Zum Vergleich: ich hab zwei Ebenen und eine Durchfahrtshöhe von durchgehend mindestens 9 cm, was aber durch den Anstieg und eine leicht angestellte Kurve auf Ebene 1 eine lichte Höhe von 16 cm unter dem höchsten Punkt erfordert, der mit Unterbau, Schiene und Leitplanke bei etwa 20 cm liegt - was bereits verdammt nah an den Gurten ist und Ausschnitte in den Leitplanken erfordert. Die Gesamthöhe meines Aufzugs beträgt deshalb 28 cm bei ca. 7 cm Plattenstärke (0,6 Pappelsperrholz, 5 Dachlatte, 0,6 Pappelsperrholz, 0,5 schwarzer Rasenteppich mit Noppen um etwas Luft für de ZES zu schaffen).

      3 Ebenen sind da echt sportlich...
    • hi,
      Ich hab die 3 Ebenen auch tatsächlich auf insgesamt ca. 35cm Höhenunterschied (Oberkante Ebene 0 bis höchster Punkt Ebene 2).
      Viel weniger würde ich auch nicht machen da eine lichte Höhe von 9cm ca. Ok sind aber auch nicht übermäßig viel.

      Da du aber noch ein paar cm mehr in der Breite hast kriegst du die Strecke auch noch etwas modifiziert sodass 2 Ebenen reichen? Müsste man einfach mal ausprobieren...

      Wenn du aber genügend Deckenhöhe hast dann würde ich die drei Ebenen trotzdem einfach so übernehmen, da die Übersicht wirklich gut ist und es schon auch optisch wie fahrerisch sehr anregend ist mit den höhenunterschieden.

      Viele Grüße
      Andy
    • Guten morgen zusammen...

      @ Sascha: Ja denke auch das es eher 2 Ebenen werden... DAfür eventuell mit 2 längeren Geraden übereinander oder so.... :whistling:
      Hab übers Wochenende angefangen den Rahmen zu bauen, 10cm hoch aus 21mm Wisa-Spruce, und darauf kommt dann 10mm Pappelsperrholz als Platte für die Strecke. Kabel werden dann im Rahmen verlegt...

      Hier mal ein erstes Bild vom noch nicht ganz fertigen Rahmen. In der Mitte fehlt noch ein Stück mit 100cmx 250cm....

      Grüße



      20181216_215325.jpg
    • Holla, die Waldfee.

      Ganz wichtig - Kabeldurchführungen innerhalb der Fächer nicht vergessen
      Auch nachträglich anbringen macht keinen Spaß, selbst wenn es möglich ist.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015