Vorstellung BRM Mini Cooper

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vorstellung BRM Mini Cooper

      Hallo Zwergen-Dompteure,

      endlich, da ist er. Ich habe Glück gehabt, entgegen anders lautender Ansage von DHL kam er doch heute an.

      Und los geht's >

      Er kommt in der stabilen Kartonage die wir ja schon kennen.



      Wie bei den anderen Zwergen wird das Auto durch eine tiefgezogene Haube in der Box fixiert.



      Unter dem herausnehmbaren Boden finden sich noch die Spiegel, zwei kleine Dacals mit dem Markensymbol und zwei Reifen für die Vorderräder mit kleinerem Durchmesser.



      Wie bereits an anderer Stelle schon berichtet ist das Dekor kein Druck sondern ein Decal. Sauber aufgebracht, der Lack ganz okay. Auf dem Dach sind sehr kleine Bläschen zu sehen. Ein parallel gekauftes silbergraues Modell ist perfekt lackiert. Absolut top. Handarbeit hat halt Schwankungen. Die Details sind sehr schön ausgeführt, die Scheibenwischer sind aus flexiblem Gummi. Daraus hätte man die Spiegel auch besser gemacht. Die sind aus festem Kunststoff und spätestens nach dem dritten oder vierten Überschlag ist der erste weg. Ich werde die Originalen gleich gegen Zukaufteile ersetzen.





      Von unten kann man schon erkennen, dass es sich hier um eine kpl. neue Konstruktion des Fahrwerks handelt. Auch sieht man im Vergleich zum Simca den Größenunterschied.



      Jetzt schrauben wir ihn mal auf und schauen rein.

      Zuerst das Fahrwerk. Technisch hinten wie bekannt. Vorne die größte Änderung gegenüber den anderen Zwergen. Einzeln gelagerte Vorderräder. Alles stabil, sieht gut aus.



      Die Achsstummel haben sogar eine gefräste Fläche für die Madenschraube der Felge.



      Hier die Karosserie von unten >



      Für die Lichteinbauer vorne und hinten



      Und jetzt die größte Überraschung für mich >




      Stellt mal eure 1/32er DTM auf die Waage ;)

      Nach den vielen Bildern nun zur Technik. Auto aus der Box. Alles gut. Wackelt, Räder drehen vorne gut hinten für meinen Geschmack etwas stramm. Aber nix schleift. Also stelle ich ihn mal so wie er aus der Box kommt auf die Bahn. Los geht es vorsichtig die ersten Runden. Läuft ganz gut, nicht zu laut, nach einigen Runden komme ich so auf eine Rundenzeit von 9,65 sec. Eine halbe Sekunde über den Zeiten der anderen Zwerge. Aber beachtlich für ein Auto das absolut ootb kommt.
      Nach dem viel versprechenden Beginn das Auto von der Bahn geholt und auf geschraubt. Hinterachse etwas stramm für meinen Geschmack. Also den Rädern etwas Spiel gegeben. Das Getriebespiel passt gut. Vorne die beiden einzelnen Achsen haben auch etwas wenig Spiel. Auf beiden Seiten ein Zehntel mehr fühlt sich besser an. Die beiden Fahrwerksplatten scheinen gerade, der Wackel ist gut. Der Leitkiel klemmt etwas und bewegt sich rau. Schraube etwas andrehen und das Ganze ein paar mal hin und her bewegt, läuft. Jetzt noch ein paar tropfen Öl. Hinten ans Gelenk und die Kugellager. Am Motor und vorne an die Stummelachsen. Hier sind Messinglager eingebaut. Nun noch etwas Fett auf die Zahnräder, dreht sich alles schön leicht. Also zusammen bauen und trotz der etwas hochstehenden Kabel, der Wackel funktioniert. Ab auf die Bahn und schon nach der zweiten Runde bin ich schneller als zuvor. Die Rundenzeit schrumpft, auch da sich Auto und Fahrer aneinander gewöhnen. Wir sind nun bei 9,17 sec. angekommen. Mehr geht nicht. Zeit die nächste Stufe zu zünden. Die kleinen Vorderräder drauf ziehen. Die montierten hatten einen Durchmesser von 21,2 mm, die kleineren 20,2 mm. Auf die Bahn und nach einigen Runden komme ich auf 9,05 sec. Damit bin ich bei den anderen Zwergen mit den original Gummireifen angekommen. Jetzt kommen die Moosgummireifen drauf. Nach einigen Runden der Gewöhnung komme ich auf 8,81 sec. Damit fehlt nicht mal eine Zehntel auf die anderen Zwerge.
      Holt man die noch ? Sicher, es ist noch Potential für Verbesserungen an der Leichtgängigkeit des Gelenkes an der HA. Die Vorderräder können noch geschliffen und versiegelt werden. An der Vorderachse sind noch keine Kugellager eingebaut. Und, wir haben noch nix ausgebleit. Also ist zu erwarten das er mehr Potential hat als die Anderen. Dazu muß ich das Auto jetzt aber mal kpl. zerlegen und alle Register ziehen. Dann sehen was dabei herauskommt und vergleichen. Gegebenenfalls müssen wir sogar etwas einbremsen damit es nicht zum Markencup kommt.

      Zum Fahrverhalten: Er unterscheidet sich auch wieder von den anderen Autos. Auch vom Fiat. Er ist enorm spritzig wegen des sehr geringen Gewichtes von gerade mal 115,5 g. Auch darum bremst er trotz voll geöffneter Bremse am Regler, wirft vor der Kurve Anker und sprintet dann aus der Kurve als hätte er einen Turbo. Die Würfelneigung ist auch mit den Moosgummireifen gut beherrschbar. Wenn man sich mal überwunden hat wirklich so spät zu bremsen hat man ganz neue Bremspunkte an der Bahn. Wenn ich die Zeit dazu gehabt hätte würde ich wohl noch den kleinen Giftzwerg um die Strecke scheuchen :thumbsup: .

      Nachdem man die eine oder andere Beschwerde über kleine Schwächen bereits gehört hat, kann ich das hier nicht bestätigen. Möglicherweise habe ich auch Glück gehabt, aber für weniger Anspruchsvolle ist das Auto nach kleinem Schmierdienst prima zu fahren. Die Gummireifen haben einen leichten Grat. Daher hoppelt er etwas bis man den weg gefahren hat. Sonst braucht man wirklich nix an Tuningmaterial. Auch die Vorderräder drehen sich in den Messinglagern ganz prima. Auf der Heimbahn sind dort Kugellager verzichtbar.

      Ich bin begeistert und wenn ich ihn noch mal kpl. überarbeitet habe Bericht ich was an der Rundenzeit noch geht.

      Ich habe einen, und du :angel:

      Beste Grüße,

      Ecki
      Beste Grüße,

      Ecki



      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/

      The post was edited 2 times, last by ecki ().

    • ebay Werbung
    • Schöner Bericht, wie immer!


      Dankeschön dafür :danke2:



      Freue mich schon auf meine :)
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • HI,
      danke, cooler Bericht.

      Hat mal jemand ausprobiert, ob man bei den Zeiten einen Unterschied zwischen einzeln gelagerten Vorderrädern oder einer durchgehenden Achse merkt? Wenn die Räder Kontakt zur Bahn haben, sollte da doch ein Unterschied feststellbar sein.

      Grüße

      Uli
      Weil sie sich für klug hielten sind sie zu Narren geworden.
    • Hi Ecki,

      danke für den tollen Bericht!

      Was mich wundert: Ich habe im Forum bisher noch nirgendwo gelesen, dass mindestens seit den Fiats die Motoren nicht mehr blau lackiert sind, sondern eine blaue Banderole drum geklebt ist. Beim Mini jetzt auch, wie man auf den Fotos sieht. Ist das noch niemandem sonst aufgefallen?

      Da Du ja den ein oder anderen Zwerg hast, Ecki, evtl. kannst Du mal einen direkten Vergleich machen, indem Du in zwei deiner Autos einen lackierten gegen einen beklebten tauschst?

      Grüße
      Benno
      Wir suchen einen neuen Clubraum!
      Wer kann helfen?


      Sollte dies hier jemand lesen, der in der Region Stolberg / Düren / Eschweiler einen Raum von mind. 70 m² Größe kennt, sind wir für einen Hinweis an mail@sac-stolberg.de sehr dankbar.


      www.SAC-Stolberg.de
    • ecki wrote:

      ch habe einen, und du
      Zwei :D


      ecki wrote:

      Nachdem man die eine oder andere Beschwerde über kleine Schwächen bereits gehört hat,
      Gestern mittag nach Ankunft, liefen die Vorderräder frei. Gestern Abend im Keller klemmten
      sie plötzlich im Radhaus. Keine Ahnung, was da los ist. Aber ich zerlege den jungen Mann heute
      Abend mal und dann wird der schon das laufen lernen.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • ebay Werbung
    • Nein, das täuscht nicht, Geke.

      Besser sichtbar ist es beim weißen mit dem schwarzen Inlet.
      Ich bin gespannt welcher Bastel-Houdini da den Decoder fachgerecht
      verschwinden lässt und auf die Bilder dazu.

      Bilder könnte ich erst heute Abend beisteuern, aber gestern nach
      dem Aufschrauben habe ich genau das gedacht.

      VG
      Thomas
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Umbau ist in Arbeit. FT Mega Mini kommt rein. Lichtbuchsen kommen sowieso runter, dann geht sich alles locker aus. Licht Hinten wird auch Basic, aber Vorne mit den Metallstummel von Innen ist ein Alptraum. Vermutlich bohre ich ein 3 mm Loch und stecke dort die LED rein. Ware das Teil aus Kunststoff wäre alles gut.
    • Werde mal schauen ob ich den C-Dekoder der C- Formel1 irgendwie unterbringe.
      Habe ich am WE auch gerade in die Slotit CanAm geschafft ohne das Inlett zu zerstören.

      ….aber erst müssen sie eintrudeln …. DHL hat Stress … sind seit 2 Tagen im Startpaketzentrum …ups..…gerade noch mal kontrolliert..... update: und Sie bewegen sich doch....
      sind schon im Exportpaketzentrum ….. und bereiten sich auf die weite Reise Richtung Süden vor! 8)
    • Kann mann den FT Decoder nicht unter die Motorhaube kleben,anstatt aufs Chassis?
      Ich bin gerade am überlegen ob ich dies nicht bei meinem NSU TT mache.

      Gruss Stephan
      Autos sind zum fahren da !! :thumbsup:
    • Google Werbung
    • Sind schon niedlich die kleinen - mittlerweile ärgere ich mich das ich mir keinen mitgenommen habe auf der Slotpower letzten Sonntag... da standen ein schwarzer und ein grüner und warteten mit großen Kulleraugen auf einen neuen Besitzer ;(
    • bei mir bleibt es leider leer unter dem Weihnachtsbaum...mein Regler spinnt, find den Fehler nicht und ich warte auf einen neuen....da ist kein Geld für weitere Zwerge...
      Gruß Kay
      weniger ist mehr...
    • Hmmm... irgendwo hab ich gelesen, dass bei den BRM Zwergen der C-132 Decoder passt. Ist das bei dem Mini nicht so?
      Da es mein erster Zwerg ist und ich ihn digitalisieren muss, bekomme ich gerade ein bißchen Angst. Wenn jemand einen
      C-132 Dekoder eingebaut hat, wären Bilder und Tipps nicht schlecht. Am WE werd eich mich mal vorsichtig der Sache nähern.
      132 - 124 - mit oder ohne Magnet - Hauptsache Spaß
    • Digital Fahrer0 wrote:

      Kann mann den FT Decoder nicht unter die Motorhaube kleben,anstatt aufs Chassis?
      Ich bin gerade am überlegen ob ich dies nicht bei meinem NSU TT mache.

      Gruss Stephan
      Dürfte problematisch mit der Diode werden. Zum einen darf man sie nicht einkleben, sonst lässt sich der Deckel nicht mehr abnehmen (könnte man vielleicht lösen, wenn man das vorhandene Loch soweit aufbohrt, dass die mitgelieferte Diodenhalterung eingeklebt werden kann, die ja zwei kleine Klemmen hat, welche die Diode halten - ob das aber ein Rennen lang hält und auch mal einen Abflug mitmacht?). Zum anderen soll die Zuleitung zur Diode nicht verändert werden, also weder gekürzt, noch verlängert. Ob das wirklich die Funktion des Decoders beeinträchtigt kann ich nicht sagen, aber verlängert werden müssen die Zuleitungen auf jeden Fall.

      Da würde ich eher die Buchsen ablöten oder die Stehwand vorne wie schon an anderer Stelle beschrieben durchtrennen und das Inlet nach oben drücken, damit der Wackel erhalten bleibt (ich hab mich bei allen TTs für letzteres entschieden - ein zerschossener FT hat mir gereicht, das brauch ich nicht nochmal, auch wenn ich heute etwas besser mit dem Lötkolben umgehen kann, wie noch vor einem halben Jahr).

      JuergenL wrote:

      Hmmm... irgendwo hab ich gelesen, dass bei den BRM Zwergen der C-132 Decoder passt. Ist das bei dem Mini nicht so?
      Da es mein erster Zwerg ist und ich ihn digitalisieren muss, bekomme ich gerade ein bißchen Angst. Wenn jemand einen
      C-132 Dekoder eingebaut hat, wären Bilder und Tipps nicht schlecht. Am WE werd eich mich mal vorsichtig der Sache nähern.
      Das Chassis ist auf jeden Fall für den D132-Decoder vorbereitet (erkennt man ja an den Öffnungen auf der Unterseite).

      Das Problem wird hier aber wohl dasselbe sein, wie bei allen anderen Zwergen auch: der Decoder muss so hoch eingebaut werden, dass er seitlich nicht die Wackelschrauben berührt oder sonst irgendwo am äußeren Chassisteil aufsitzt und den Wackel beeinträchtigt. Das Inlet selbst kommt aber bis auf nur wenige Millimeter nach unten, sodass der Decoder darunter keinen Platz mehr hat (weiß der Geier, was BRM sich da nun schon beim fünften Zwerg denkt - bei den Ponys ist das alles überhaupt kein Problem, aber bei den Minis wirkt es auch zwei Jahre später immer noch wie nicht zu Ende gedacht).

      Da ich meine Minis (leider) erst an Heiligabend bekomme, kann ich das derzeit nicht am lebenden Objekt prüfen, aber anhand der Fotos von ecki schätze ich mal, dass es beim Mini so ähnlich ist, wie beim Fiat: die vordere Stehwand des Inlets wird man wohl durchtrennen müssen, damit man es ein paar Millimeter nach oben schieben und mit Tesa oder Bondic in dieser Position fixieren kann. Dadurch schaffte man bisher zumindest bei allen anderen Zwergen genug Platz für den C-Decoder. Ich hoffe, dass das beim Mini ebenfalls funktioniert.

      Nachteil: das Inlet wird beschnitten - allerdings überschaubar und sauber. Der Fahrer sitzt danach zwar relativ hoch, aber von außen fällt das eigentlich so gut wie gar nicht auf.

      Vorteil: man hat kein Gefummel und kann den günstigsten Decoder verbauen, den es derzeit gibt (ca. 20.-€ im Schnitt). Motor und Schleiferkabel löte ich inzwischen grundsätzlich ab und löte beides mit dem Motorkabel des Zwergs direkt an den Decoder (da ich nicht analog fahre, muss ich auch nicht umstecken), für den Anschluss des Rücklichts löte ich die zweite Frontlicht-Buchse ab (ist das Gegenstück zum Rücklichtstecker) und benötige dadurch lediglich ein passendes Kabel mit Stecker für die Frontbeleuchtung (kostet ca. 1.-€). Ansonsten verbaue ich den FS-Leitkiel für BRM, damit die Weichen sauber zurückgeschaltet werden (der vorhandene geht auch, schaltet aber eben nicht zuverlässig, wenn man mit Spurwechsel fährt).

      Geke hat das Inlet-Problem übrigens alleine durch ein Hochdrücken des Inlets gelöst, wodurch das Armaturenbrett oben quasi zusammengefaltet wird. Leider sieht man dadurch aber auch die Ecken des gefalteten und hoch gedrückten Inlets durch die Seitenscheiben, weshalb ich den sauberen Cut bevorzuge - da sieht man von außen nix.

      Wenn du unsicher bist, würde ich aber einfach warten, bis jemand den ersten Mini mit dem C-Decoder digitalisiert hat (den FT nehm ich nur beim NSU und das auch bloß wegen den separaten Rück- & Bremslichtern, die gerade beim Prinz ein Muss sind) und seinen Umbau hier vorstellt. Und was den Lichteinbau angeht, kannst du dich an meiner Anleitung für den Fiat orientieren - das dürfte beim Mini dasselbe sein (vorsichtig die Frontleuchten aus Aluminium durchbohren, ohne die Scheinwerfer"gläser" zu zerstören, dann LEDs vorne und hinten verbauen - inzwischen nehm ich dafür 0805er SMD-LEDs, die ich mit UV-Kleber einklebe - und Kabel sauber verlegen). Ist kein Hexenwerk und sollte inkl. bohren der Scheinwerfer in ein bis zwei Stunden erledigt sein. ;)

      The post was edited 1 time, last by Vau Acht ().

    • Werbung
    • Hallo Sascha

      Dies eine Kopie aus Mehis Thread :
      BRM NSU und Simca Digitalisierung und Lichteinbau (2. NSU fertig)

      Zuerst wollte ich die LED-Fassung für die IR Diode direkt am Chassis
      festkleben. Das funktioniert nicht da der Klaber nicht sauber hält. Zum
      Anderen mag ich Heißkleber nicht - diese Klebewülste nee
      Dann hab ich mit Tesafilm experimentiert und das funktioniert super. Ich
      hab das Chassis sauber entfettet (Nagellackentferner) und dann Tesa
      aufgeklebt und dann mit nem Bastelskalpell entsprechend zugeschnitten.
      Darauf dann die LED Fassung mit Sekundenkleber festgeklebt. Das hält
      Bombenfest und ist wieder rückstandsfrei zu entfernen

      [Blocked Image: https://myalbum.com/photo/4tW4pYT6sCVj_1THcQj/1k0.jpg]
      Nur das Thomas den Decoder auf das Chassis gemacht hat.Es scheint wohl zu funktionieren mit der Diodenhalterung.Das hiesse wenn du die Karosse abnimmst löst du die Diode aus der Halterung.Umgekehrt klippst du sie wieder rein.

      gruss Stephan
      Autos sind zum fahren da !! :thumbsup:
    • zickzack wrote:

      Hat mal jemand ausprobiert, ob man bei den Zeiten einen Unterschied zwischen einzeln gelagerten Vorderrädern oder einer durchgehenden Achse merkt? Wenn die Räder Kontakt zur Bahn haben, sollte da doch ein Unterschied feststellbar sein.

      Grüße

      Uli
      Hallo Uli, beim Zwerg hab ich das zwar nicht ausprobiert, aber es ist eine nicht ganz neue Erkenntnis das ein Auto ruhiger liegt in den Kurven wenn sich die Räder nicht gegenseitig beeinflussen. Für mich ist das auch bei dem Mini so. Der liegt trotz des kurzen Radstandes in den Kurven sehr ruhig.

      Benno - SAC wrote:

      Hi Ecki,

      danke für den tollen Bericht!

      Was mich wundert: Ich habe im Forum bisher noch nirgendwo gelesen, dass mindestens seit den Fiats die Motoren nicht mehr blau lackiert sind, sondern eine blaue Banderole drum geklebt ist. Beim Mini jetzt auch, wie man auf den Fotos sieht. Ist das noch niemandem sonst aufgefallen?

      Da Du ja den ein oder anderen Zwerg hast, Ecki, evtl. kannst Du mal einen direkten Vergleich machen, indem Du in zwei deiner Autos einen lackierten gegen einen beklebten tauschst?

      Grüße
      Benno
      Hallo Benno,

      Ich habe die Motoren schon beim Fiat mit meinen Möglichkeiten getestet. Demnach sind die Motoren identisch mit denen der anderen Zwerge.
      Ich konnte abgesehen von normalen Leistungsschwankungen keinen Unterschied feststellen. Vermutlich kaufte BRM nur eine bestimmte Stückzahl und bei der Nachbestellung war den Chinesen die Farbe ausgegangen :rolleyes:

      Beste Grüße,

      Ecki
      Beste Grüße,

      Ecki



      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • So, mein weisser Martini durfte ausrücken.

      Nach Montage der Niederquerschnittsreifen vorne und der Reduzierung der hinteren
      Achsdistanz von 6 auf 5 mm, liefen alle Achsen frei. Ich musste auch an den Karo-
      haltern nichts zusätzlich unterlegen.

      Süßer Kerle, aber im Vergleich mit einem Gordini hatte ich den Eindruck, dass die
      Kiste mit angezogener Handbremse unterwegs ist. Irgendwas ist noch unsauber ein-
      gestellt. Das schaue ich mir am Wochenende an.

      Aber Spaß macht die Knutschkugel, aus dem Slot war er nicht so schnell zu bekommen
      wie anfangs der Fiat. Aber der ist mit den NQ-Pneus auch zackig unterwegs. Ich muss
      wohl Samstag/Sonntag mal die Zeitmessung anwerfen.

      Viele Grüße
      Thomas
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • @Digital Fahrer0

      Stephan, selbstverständlich kenne ich Mehis Thread. Aber wie du schon selbst schreibst: er hat den Decoder auf das Chassis gesetzt, was auch heißt, dass die Diode dauerhaft in der Halterung bleibt und nicht ohne Not abgezogen wird. Wenn du die Diode aber bei jedem Service oder Check immer wieder aus- und einstecken musst, ist es nur eine (vermutlich kurze) Frage der Zeit, bis der Sekundenkleber aufgibt und sich die Diodenhalterung löst. Darum würde ich sie - bei deinem Vorhaben - von unten in das vorhandene und entsprechend aufgebohrte Loch einkleben - der Rand der Halterung würde beim Abziehen der Diode in jedem Fall verhindern, dass sie mit abgezogen wird. Und beim wieder Einstecken hält man von unten mit dem Finger dagegen, um ein rausdrücken zu verhindern.

      Aber das ist alles nur blanke Theorie, weil bislang vermutlich noch niemand den Decoder in der Karo eingebaut hat - zumindest hab ich das hier noch nie gelesen. Was wohl neben einer eher ungünstigen Gewichtsverteilung auch daran liegen könnte, dass selbst bei einer "Dioden-Steckverbindung" immer noch das Problem mit den zu verlängernden Zuleitungen zur Diode bleibt. Und natürlich den Schleiferkabeln. Und dann stellt sich auch noch die Frage, ob unter dem Kofferraumdeckel überhaupt genug Platz über der Vorderachse ist, um den Decoder dort einzubauen.

      Aber ein interessantes Experiment wäre es in jedem Fall. Von daher: probier's einfach aus und lass uns wissen, ob es funktioniert und wie du es gemacht hast - viel Erfolg! :daumen: