Neuling, der Unterstützung braucht :)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuling, der Unterstützung braucht :)

      Hi zusammen,

      mein Name ist Dennis. ich bin 32 Jahre jung und möchte nun in die Slotcar-Szene einsteigen. Das Feuer wurde entfacht, als ich auf der Weihnachtsfeier unserer Firma mal wieder Slotcar gefahren bin.


      Was sollte man zum Einstieg berücksichtigen?

      Ich überlege mir die Carrera D124 Yountimer Showdown Bahn als Grundpaket zu kaufen. Dann möchte ich mir eine feste Bahn aufbauen. Habe in unserem Schuppen ca. 3x2 m platz ( Rechteck).

      Bin für alle Tips dankbar und möchte mich möglichst gut in die neue Passion "reinfuchsen".

      Danke für die Aufnahme hier und ich freue mich auf eure Untersützung.

      VG

      Dennis
    • Werbung
    • Hallo,

      und Glückwunsch zu Deiner Entscheidung! :)

      Du wirst allerdings noch einige weitere Entscheidungen treffen müssen.

      D 124 ist jedenfalls eine gute Basis :D
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Z. B. habe ich damals nachträglich Randstreifen verbaut, weil ich mit 132 begann, später 124 und ständig das Heck draußen hing.

      Diesen nachträglichen Umbau kannst Du Dir sparen und einfach gleich so viel Rand einbauen wie Dein Layout zulässt.

      Zweiter Fehler: Platte fest in Schreibtischhöhe (ca. 80 cm), Kinder sehen schlecht und können Auto nicht einsetzen, also Stützen absenkbar verbaut.
      Zusätzliches Gymik: Auch Schrägfahrt ist verstellbar möglich bergauf- und ab.

      Dualbetrieb für analog und digital nachträglich eingebaut, würde ich heute auch sofort machen.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Nimm Dir ein wenig Zeit.

      Überstürze nichts u. schlafe lieber eine Nacht länger bevor Du was entscheidest.

      Clubs, Vereine, Treffen und IG's... besuche sie und spähe was Dich anmacht.

      Es gibt nämlich nix schlimmeres als Bsp. eine digitale Carrerabahn zu bauen, mehrere digitale Autos zu kaufen/bauen und später dann in einem Club Metallfahrwerke auf einer Holzbahn zu racen,
      und das Zeug daheim vergammelt unbenutzt.

      Darum schätze Dich vor dem Bahnbau lieber selbst ein, wo für Dich das Ende der Fahnenstange erreicht sein soll.

      Als Heimfahrer entspannt mit Freunden,
      im Club die Autos auslutschen bis zum Erguss,
      alles ist möglich.

      Bei mir ist die Heimbahn zum Spaß mit Gästen, Kumpelz u. Nachbarn für geile entspannte Rennen, meistens digi 132/124.
      Einige Stammgäste haben eigene Autos, sonst hätte ich die ganzen Reparaturen, Verschleiß, Reifen usw. an der Backe.
      Den Dualbetrieb auf analog für einzelne Rennen oder zum Test von Autos für Clubsport.

      Für digitale Rennen wirst Du kaum oder keine Alternativen zu den Carreraautos finden, weil alles andere vermutlich zerbricht, sobald mehr als 1 Auto im selben Slot fährt.
      Oder vorausschauend fahren :thumbsup:
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Werbung
    • Dein Platz ist nicht üppig.

      Daher solltest Du die Frage 124 oder 132 für dich klären.

      Solltest Du zu 132 übergehen, dann könntest Du grundsätzlich auch Scalextric als Schiene nutzen. Die ist etwas schmaler als die Carrera-Schiene und wenn du keinen Festaufbau hast, flexibler im Auf-, Um- und Abbau.
      Weiterhin kannst Du bei Scalextric auf der Schien analog und digital fahren.

      Was bei Scalextric nicht geht ist 124er-Wagen, dafür reicht der Platz nicht.

      Viele Grüße
      Carsten
    • Zwecks GruPa Autos:
      Letztlich egal, finde ich.

      Die GT's sieht man überall, geile Sache.

      Aber auf Breite achten, sonst musst Du in der Box überholen
      Die neuen Modelle (Ford GT, C7 usw.) sind so breit wie Harald Junke.

      In Kurve überholen geht fast gar nicht ohne Rempelei.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Bei einer 124er Bahn sind von schon mal die wichtigen Randstreifen dabei. :thumbup:
      Der Platz ist knapp bemessen, aber es findet sich mit der Zeit der eine oder andere Meter mehr Platz, liegt häufig an den Prioritäten.
      Erst mal locker einsteigen und Schienen schupsen und nicht zu viele K1 kaufen. Der Rest ergibt sich durch viel lesen. Unter anderem des Bahnplanungstutorials.
      Viel Spaß bei unserem tollen Hobby.
    • Wow, Besten Dank für alles die Antworten. Richtig starke Community.

      Wenn ich für die Ambitionen sehe auf Sicht auch im Club zu fahren,welche Bahn empfiehlt ihr dann ?

      Im Club vor Ort werden die Rennserien Slot.it
      Mini-Z , NSR Classic, Carrera 124, Scaleauto 124 und Retro F1 124 gefahren.

      Besten Dank für die Hilfe.

      VG

      DD
    • Sofern Du zuhause die Autos für den Club testen u. vorbereiten willst sollte die Bahn auch für 124 tauglich sein.

      Hat der Club eine Carrera-Schiene oder eine Holzbahn? Oder vielleicht beides auf 2 Bahnen?

      Dann solltest Du Dir nämlich die Frage stellen, ob es überhaupt Sinn macht für Dich zuhause den Aufwand einer eigenen Bahn zu betreiben,
      nachdem ein Club in der Nähe ist.

      Wenn Du den Spaß jederzeit zuhause mit Family & Friends haben möchtest, dann baue natürlich Deine eigene Bahn.

      Wenn Du aber als Clubmitglied vielleicht sogar außerhalb der Öffnungszeiten Zugang zu den Räumen hast und bestenfalls auf Holz und Kunststoff fahren kannst... was willst Du mehr?
      Wer Digital dann auch noch haben muss kann zuhause immer noch eine eigene D124 bauen.

      An das Spiel-Erlebnis einer digitalen Bahn mit Spurwechsel, Boxengasse, Pacecar usw. kommt eine analoge Bahn selbstverständlich nicht ran, soviel ist klar.

      Klar ist aber auch, dass analog sensibler und exakter fährt.
      Jeder zieht seinen Strom aus seinem Slot, ohne Stromschwankungen.
      Bei Digital passiert es oft, dass Autos z. B vor Kurven einen minimalen "Stromstoß" bekommen und abfliegen, weil am anderen Ende Autos zeitgleich vom Gas gehen und deshalb kurzfristig wieder mehr Strom zur Verfügung steht.
      Selbst ein sauteures LNT kommt dabei an seine Grenzen beim Regeln und es passiert immer wieder ein undefinierbarer Abflug.

      Hört sich pingelig an, ist aber so im Bereich von Millisekunden, was letztlich zu Abflügen führt.

      Und nun ist der Neuling komplett verwirrt, doch es ist alles geil, egal für was Du Dich entscheidest.

      Fahre erstmal im Club alles was Du in die Finger bekommst. Das schafft Klarheit und bringt Dich weiter in Deiner Entscheidung.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Werbung
    • Danke Multi,

      im Club ist eine Holzbahn. Ich denke ich werde trotzdem eine D124 als Festaufbau planen. Aber erst im Frühjahr.
      Was könnt ihr da als Software für Rundenzeit empfehlen?

      Macht ein Not-Aus Knopf Sinn, um bei Abflügen im Rennen zu unterbrechen?

      Wie sieht es in dem Fall mit einer Strafe für den Fahrer aus?

      Besten Dank,

      DD
    • Holz ist geil und sei froh, dass Du eine in der Nähe hast.

      Zeitnahme: CockpitXP ist absolut empfehlenswert, kann alles was man braucht, Updates, guter Support, bezahlbar, Upgrades möglich

      Bestrafung kann CockpitXP. Auch variabel.

      Chaos-Taste finde ich nicht zwingend. Du kannst das Rennen auch an der CU unterbrechen und wieder starten.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Zur Bestrafung kann eingestellt werden, dass ein Fenster aufgeht, Strafe zuteilen, speichern, weiter.

      Oder Tasten 1 bis 6 brummt dem jeweiligen Fahrer direkt eine Runde oder Boxenstrafe auf.

      Strafe muss sein :whistling:
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • CockpitXP ist easy going nachdem ein wenig drin bist.

      Nimm aber lieber die Variante To Go auf Stick um auch extern damit was machen zu können,
      z. B. Vorbereitungen für Rennen, Fahrer oder Fahrzeugbilder ablegen usw.
      oder das Ganze an anderen Bahnen zu benutzen.

      Beim Bahnbau empfehle ich den Dualbetrieb gleich mit zu planen, sonst gibt es später wieder mehr Aufwand.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

    • Werbung
    • du kannst auf das wort "dualbetrieb" klicken und kommst dann direkt zum eintrag im lexikon....
    • Ich bin vor einem knappen Jahr wieder eingestiegen und bevor ich hier im Forum war, habe ich so ziemlich jeden Anfängerfehler gemacht.
      Du bist mit dem Einstieg bei 124 schonmal richtig. am Ende landet man irgendwie immer bei 124ern finde ich. Ganz wichtig, wenn Du mit
      Carrera anfängst: mach von Anfang an die Magnete raus. Wenn man damit erstmal angefangen hat, ist man über die langsameren Rundenzeiten
      ohne Magente erstmal enttäuscht. Es braucht dann etwas Gewöhnung und man will nur noch ohne Magnete fahren.
      Wie oben schon zu lesen, sind Randstreifen wichtig. Ich hatte dabei immer das Gefühl, viel Geld für billiges Plastik auszugeben, das am Ende nicht wirklich
      was kann, aber man braucht die Dinger einfach. Die Puristen sagen man muss ÜBERALL RS haben, aber das ist Quatsch. Außen in den Kurven ab K2 reicht
      und bei K1 auch innen. Bei Wechselkurven natürlich auch innen.

      Ich fahre zu Hause digital und im Club auf der HoBa analog. Ich kann die analogen Autos mangels Dualbetrieb zu Hause nicht testen, aber das bringt meiner
      Meinung nach sowieso nichts. Auf der HoBa sind die Bedingungen völlig anders und für den reinen Funktionstest habe ich am Basteltisch eine analoge
      Anschlussschiene, die für Brettchen Methode und Tests herhalten muss.

      Für die Zeitmessung benutze ich Smartrace. Das ist gut und günstig und man kann es auf dem sowieso vorhandenen Smartphone oder Tablet laufen lassen.
      Ich habe noch einen alten 32 Zöller dran, der per Screen Mirroring die App anzeigt. Viel ansehen hilft. So findet man für sich heraus was man gut findet.

      Viel Spaß mit dem neuen Hobby und hier im Forum

      Jürgen
      132 - 124 - mit oder ohne Magnet - Hauptsache Spaß
    • @Dennis86

      Also, Du siehst, hier gibt es viel Text, viele Tipps und viele Meinungen :whistling:

      Zwecks Randstreifen ist es natürlich auch eine kosmetische Frage, immer wieder diese Unterbrechungen dazwischen die Deine Bahn abwechselnd schmal und breit aussehen lässt. Somit Ansichtssache.

      Bezüglich Testen: Selbstverständlich wird ein 124er Metallchassis für die Holzbahn nicht zuhause auf der C-Schiene getrimmt.
      (Wobei so manchem Holzfahrer auf Plastik schon ein Licht aufging :D )
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup: