Eingetroffen!! Monstermotor 2056 mit 56.000 U/Min ist wieder lieferbar.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 1:18 heavy metal slotter wrote:

      Kann man bei max. Vergrößerung auch für Kugellager halten...........
      ...genau deshalb meine Frage.....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Werbung
    • wutZWERG wrote:

      ist doch ein altes Video........inzwischen haben Sie noch einen Neodym eingebaut und keiner fliegt mehr ab.... :D
      ..wie, ein Magnet als Grundplatte? *duckundwech*
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • @umpfi
      Sind die Anker gewuchtet?
      Wir suchen einen neuen Clubraum!
      Wer kann helfen?


      Sollte dies hier jemand lesen, der in der Region Stolberg / Düren / Eschweiler einen Raum von mind. 70 m² Größe kennt, sind wir für einen Hinweis an mail@sac-stolberg.de sehr dankbar.


      www.SAC-Stolberg.de
    • wutZWERG wrote:

      Und ich halte dies für extrem fordernd.....da würde ich auf jeden Fall nicht gute Zeiten hinbekommen.....
      So seh ich das auch. Klar sind das rollende Haftminen und klar ist das nicht jedermanns Ding, aber ganz ehrlich: ich fahr ausschließlich magnetlos, meine Bahn hat ziemlich genau 21,4 Meter und mein schnellstes Auto schafft sie in 6,2 bis 6,3 Sekunden - diese Jungs fahren mit Magneten, ihre Bahn ist ein Drittel länger, aber sie brauchen trotzdem nur knapp die Hälfte der Zeit dafür... my dear Mr. Singing Club, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: nix Flexi, nix Wing, nix topfebene Holzbahn, sondern getunte Carreras, Slot-its, NSRs oder weiß der Geier was... auf ner rappeligen Plastikbahn!

      Man kann davon halten, was man will, aber das ist eine Leistung, die man auch als eingefleischter Magnetgegner durchaus anerkennen darf. Zumal ich für meinen Teil diese Leistung im Leben nicht bringen könnte. Und um jetzt den Bogen wieder zurück zum Thema zu finden: wozu sonst sollte der hier beworbene Motor denn bitte gut sein, wenn nicht zum "übertrieben" schnell fahren? Dass die Zahl der Unfälle überproportional zur Geschwindigkeit steigt, dürfte logisch sein, aber es gibt da sicher auch echte Könner, die ihr Auto länger als nur ein paar Sekunden im Slot halten können und trotzdem so schnell sind.

      Wer sich so einen Motor ins Auto packt, will jedenfalls keine Gleichmäßigkeitsrennen damit fahren. ;)
    • Werbung
    • Na ja... Kugellager ersetzen zwar keinen gewuchteten Anker sind aber jedenfalls besser als Bronce-Gleitlager. ( kein Verschleiß der Ankerwelle)

      Für mich persönlich wäre ein wuchten kein Problem und ich werde se auch machen, wenn ich diesen Motor mal probiere..............
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Wie wuchtet man denn nen Motor in dieser Größenordnung? :huh:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • @ Vau Acht
      @ Umpfi

      ...mittlerweile schaffen wir bis zu 45 Minuten ohne Abflug und einen Schnitt von 3,7 Sekunden

      Für diese Art des Hobbys ist der Motor sehr gut u. hält bis zu 24 h Dauer-Rennbetrieb trotz dem Einsatz von zwei Magneten.
      Sogar die Kohlen lassen sich gut wechseln.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Ich hab den in einem 1:24er Metallchassis verbaut.
      Wenn die Übersetzung angepasst ist, kann man ihn mit dem SD 3033 vergleichen.
      Bahn

      08.09.2018 : Starte nie ein Rennen mit leerem Tank
      27.10.2018 : Starte nie ein Rennen im Trainingsmodus
    • Diogenes wrote:

      Wie wuchtet man denn nen Motor in dieser Größenordnung? :huh:
      Hi,

      nicht die Motoren werden gewuchtet, sondern die Anker, die drinnstecken :)

      l.J. Hein
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


    • Werbung
    • Diogenes wrote:

      Wie wuchtet man denn nen Motor in dieser Größenordnung? :huh:
      So:

      Wir suchen einen neuen Clubraum!
      Wer kann helfen?


      Sollte dies hier jemand lesen, der in der Region Stolberg / Düren / Eschweiler einen Raum von mind. 70 m² Größe kennt, sind wir für einen Hinweis an mail@sac-stolberg.de sehr dankbar.


      www.SAC-Stolberg.de

      The post was edited 1 time, last by Benno - SAC ().

    • Wie wuchtet man Anker aus?

      Ganz einfache und simple aber sehr wirkungsvolle Rustikallösung.
      Anker ausbauen.
      Einen Holzklotz oder Ähnliches nehmen und 2 große Rasierklingen absolut waagerecht da rein stecken.
      Den Anker so drauf legen, dass das jede Seite der Motorwelle auf einer Rasierklinge liegt.
      Die Seite vom Anker, die sich jetzt nach unten dreht ist zu schwer.
      Da ein bisschen was weg feilen oder bohren und Vorgang wiederholen, bis der Anker sich nicht mehr rührt.

      Luxuslösung Lösung.
      In 2 verstellbare senkrechte Bügel 2 Neodym Magnete einkleben.
      Motor so dazwischen klemmen, dass er so eben die Seiten berührt.
      Rest wie oben.
      Prinzip wie das hier nur seitlich verstellbar159090001.jpg.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • Wahnsinn!
      Danke Euch für die Infos! :thumbup:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Joh Umpfi,

      so habe ich das vor 40 J. gemacht :D

      l.J. Hein
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


    • Werbung
    • ich habe auch bereits Mitte der 60er kleine Anker auf ähnliche Weise gewuchtet... und mache das heute noch so..

      Allerdings wiege ich die Anker zuerst auf 1/10 Gramm genau.
      Dann an der leichten Seite so viel Plastilin dran machen, bis der Anker im Gleichgewicht ist.
      wieder wiegen.
      das Differenzgewicht an der schweren Seite durch Anbohren entfernen.
      zum Anbohren hab ich eine Tabelle, mit welchem Bohrer ich wie tief bohren muss, um genau das gewünschte Gewicht zu erreichen..

      Ist doch ganz einfach..... wenn man`s kann :D
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • chopper wrote:

      Joh Umpfi,

      so habe ich das vor 40 J. gemacht :D

      l.J. Hein
      Und wie machst Du es heute? Das Wuchten ... meine ich. ;)
      Wir suchen einen neuen Clubraum!
      Wer kann helfen?


      Sollte dies hier jemand lesen, der in der Region Stolberg / Düren / Eschweiler einen Raum von mind. 70 m² Größe kennt, sind wir für einen Hinweis an mail@sac-stolberg.de sehr dankbar.


      www.SAC-Stolberg.de
    • Warum muss ich genau den Motor wuchten ausser für maximale Performance und vielleicht Haltbarkeit?
      Die Mehrzahl der Käufer wird dies vermutlich nicht tun, diese Motoren sind i. Ü. ja auch nicht gerade für diese Arbeiten prädestiniert bzw. vorgesehen. Sonst könnte man sie auch einfach aufschrauben.
      Gruss,
      Thomas