Potential für mehr!? Meine ersten RevoSlot-Eindrücke...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Potential für mehr!? Meine ersten RevoSlot-Eindrücke...

      Nach über einem Jahr habe auch ich mir die ersten Revos gegönnt und auf Holz einem Clubbahn-Funktionstest unterzogen.

      Auf die Schnelle habe ich nur die Achsen fluchtend eingestellt, Lager gereinigt und geölt, das Chassis mit dem Hobaleitkiel ohne Feder und weicheren Litzen angepasst und auf Scaleauto Fertigmoosies SC2014 rollend (damit ist man das Dilemma der verschiedenen Reifenbreiten los) den Rollout vollzogen. 911 und Supra setzten dabei Maßstäbe innerhalb einer Zehntelsekunde.

      Aus der Kiste heraus gibt es für mich auf Club-Holz nichts narrensichereres im Vergleich im kleinen Maßstab.

      Nur das relativ laute Getriebe (das man ja schon von den großen BRM kennt) stört den akustischen Eindruck. Aber nur den. Ich bin beeindruckt.

      Wenn man irgendwie Neulinge an Bahnen lotsen oder über eine bundesweite ootb-Serie nachdenken will, die sowohl Newbies anspricht, überhaupt nicht überfordert und auch von 124-Selbstbauern vor dem Hintergrund der serienmäßig gebotenen Performanz mitgetragen werden kann, dann ist man mit RevoSlot wohl ganz weit vorn. Im Grunde sind die Teile für diesen Zweck alternativlos. Meiner Meinung nach.

      Hört man die Begeisterung? Ich denke nicht... :D

      rednax
    • Werbung
    • Hallo, kann man Revo Slot und Slot IT Fahrzeuge eventuell irgendwie auf ein Level bringen? Befürchte allerdings nach allem was ich so gelesen habe das die Revo Slot in der Performance Haushoch überlegen sind.... :/
      Würde mit dem Toyota GT One liebäugeln....Um ihn gegen die Slot IT Porsche 911, Nissan R390 usw. antreten lassen
    • Sicherlich....aber wozu? Der Aufwand , den einen oder anderen einzubremsen, ist dann so hoch und ggf. sogar materialintensiv (Austausch der Motoren, Übersetzung, 3D- Chassis ????; etc....), dass dies sicherlich keine Einstiegsklasse mehr wäre...
      Selbst wenn es einer schafft, ist das Ergebnis so subjektiv, dass der nächste evtl. das gar nicht herausholen kann, oder ggf. doch wieder mit einem einen Vorteil herausholt.

      Baue ja schon seit ein paar Jahren etliche Modelle auf 3D Chassis um und versuche die an Slot.it Classic/GT/Gr. C oder NSR Niveau zu bringen.....und das Ergebnis??? Viel Aufwand und viel Spaß, wenn mann NICHT auf die Platzierung schaut...wobei so ein Fly Posche 908/3 schon den einen oder anderen Slot.it Classic alt aussehen lässt.

      /Ralph
    • Danke für die Antwort, hast wahrscheinlich recht, der Aufwand lohnt sich nicht...Zumal wir nur ab und an kleine "Spaß Rennen" fahren! Aber den Toyota GT One werd ich mir trotzdem holen :thumbup: ...
    • Huhu zusammen,

      Gestern, nach dem 1:24 Prototypen Rennen in Mündelheim, habe ich einmal vom Paten seinen Revoslot Porsche mal so richtig auf Vordermann gebracht, um zu schauen, wie er sich gegen die NSR GT3 mit Babyking schlägt.
      - Getriebe auf Sigma um- und sauber eingestellt
      - geschliffene Reifen (auch in Bezug auf die Bodenfreiheit)
      - gerichtet

      Ergebnis:
      - Läuft jetzt sehr schön, aber bleibt doch relativ laut
      - fast kein Desloten selbst bei hohen Kurvengeschwindigkeiten
      - trotzdem min. ca. 1/2 Sekunde langsamer als die NSR GT3

      Fazit: Gegenüber NSR und Slot.it kann der Revoslot auf der Mündelheimer Bahn nicht mithalten. Ursächlich war aus meiner Sicht, dass der Motor mit dem Gewicht bei der Beschleunigung doch mehr zu Kämpfen hat als bei den Plastik-Geschossen der Italiener.
      Auf anderen Bahnen, die flüssiger zu fahren sind, mag dies aber wiederum anders aussehen.

      /Ralph
    • New

      Wäre Revoslot auch was für digital?
      Wir trauen uns bisher nur mit getunten d124 in den Ring da unkaputtbar. Fahren Moosgummi.
      Wäre eine Revo Rennserien in digital auf Plastik gut machbar oder braucht man nach jedem crash erstmal eine neue Karo?
      Ist die Übersetzung länger als bei slot.it sidewinder LMP?
      Meine Bahn ist sehr flüssig und weitläufig da für 124 konzepiert. 20 SG Geraden, sollte nicht ausdrehen. Getriebe umbauen ist wieder Aufwand. Soll eine ootb Serie (+Moosis) werden.

      D132 ist uns zu müßig zum umbauen. NSR zu zerbrechlich zumindest gt3. Abarth riskieren wir bald mal.
    • Werbung
    • New

      Ich finde Revoslot soger ziemlich gut für den Digitalbetrieb geeignet.

      Für Einsteiger ideal sind die GT2: relativ einfache und robuste Karos mit integrierten Außenspiegeln, unkompliziert mit dem 132er Carrera-Decoder zu digitalisieren und auch der Lichteinbau ist problemlos machbar.

      Alternativ käme noch der Supra in Frage, auch wenn der schon einen Tick filigraner ist - zwar immer noch recht robust, aber etwas feinere Spiegel und Heckspoiler. Zudem ist der Lichteinbau ein wenig anspruchsvoller, aber für etwas routiniertere Digitalisierer auch kein Problem.

      Marcos und Viper brauchen bedächtige Fahrer, die vernünftig mit dem Material umgehen können und Crashs eher vermeiden, als suchen. Außenspiegel und Spoiler sind deutlich bruchgefährdeter, als bei den anderen beiden und der Lichtenbau ist relativ tricky, wenn man's richtig machen will. Würde ich nur wirklich versierten Bastlern und Fahrern empfehlen, sonst wird aus der Freude an den schönen Autos schnell Frust wegen dem vielen Plastikmüll.

      Es sind keine Carrera-Panzer, aber auch keine zarten Diven, die schon beim Anschauen auseinanderfallen. Kampfspuren gehören natürlich dazu, aber wirklich zerstören konnten wir bisher noch keinen. :D

      Ach, und ganz wichtig: beim Digitalisieren unbedingt auch den originalen Leitkiel gegen den BRM-Leitkiel von Frankenslot tauschen, sonst ist es nur eine Frage der Zeit, bis die erste Weiche samt Verursacher-Auto zerschossen wird. ;)
    • New

      Ganz einfach:

      Hitziges Rennen mit zwei oder mehr Fahrzeugen.

      Auto eins - digitalisiert, aber mit zu dünnem Leitkiel - schaltet die Weiche, wechselt die Spur, aber die Weichenzunge wird dabei - wegen dem zu dünnen LK - nur halb geschlossen.

      Auto zwei - ebenfalls digitalisiert, mit demselben zu dünnen Leitkiel - kommt danach angerauscht und jagt mit dem Leitkiel in die halb geschlossene Weichenzunge... und zwar so, dass die Zunge nicht wieder aufgedrückt oder geschlossen wird, sondern der LK sich verkeilt... was da bei hohen Geschwindigkeiten passiert, kannst dir vermutlich denken. Vom Ergebnis solcher Crashs wurden hier schon das ein oder andere Mal Fotos gepostet. Da sind dann Teile aus der Weiche gebrochen, Metall wurde verbogen, usw. usf. - von den Schäden an den Autos ganz zu schweigen, die teils Meter weit durch die Luft geflogen sind (hat mir mal ein User per PN geschrieben).

      Das Blöde neben dem kaputten Auto ist meist auch, dass danach die Weiche nicht mehr zu gebrauchen ist und deshalb dann auch das Rennen abgebrochen werden muss.

      Wenn man schon ca. 30.- € in einen Decoder und bis zu 10.- € in die Beleuchtung investiert, kann man auch um die 1,50 € für einen Carrera-Digital geeigneten Leitkiel ausgeben. Ein besseres Koste-/Nutzen-Verhältnis gibt's in unserem Hobby doch eigentlich kaum, oder?

      Edit:

      hier mal noch drei Fotos aus dem Forum, die ich auf die Schnelle gefunden hab:

      Weiche 1.jpg Weiche 2.jpg Auto.jpg

      The post was edited 2 times, last by Vau Acht ().

    • New

      Vau Acht wrote:

      aber mit zu dünnem Leitkiel - schaltet die Weiche, wechselt die Spur, aber die Weichenzunge wird dabei - wegen dem zu dünnen LK - nur halb geschlossen.
      Trifft aber eigentlich auf alle anderen Fahrzeughersteller zu und ist kein spezifisches Problem von Revoslot.
      Daher werden bei uns Frankenslot LKs für Carreraschiene empfohlen.
    • Werbung
    • New

      MiniSlot wrote:

      Trifft aber eigentlich auf alle anderen Fahrzeughersteller zu und ist kein spezifisches Problem von Revoslot.
      Den Tausch gegen FS-LKs empfehle ich ebenfalls bei jeder Digitalisierung - gehört für mich genauso dazu, wie der Einbau eines Decoders. Das wird nur häufig vergessen und/oder unterschätzt, darum erwähne ich es nach Möglichkeit überall da, wo es um die Digitalisierung von Fahrzeugen egal welchen Herstellers geht. Ginge es hier um Thunderslot, BRM oder wen auch immer hätte ich genau dasselbe geschrieben.
    • New

      Bazookajoe wrote:

      Seh ich auch so, lasse den Ironie-Grinsekopp aber gerne weg.
      Weichen gehören zur Modelleisenbahn.
      Tja, wer permanentes Qualifying mag.
      Ich fahre lieber Rennen :D
    • New

      Ich hatte das tatsächlich auch schon mal, dass ein Auto meter weit abgeflogen ist - allerdings mit dem Carrera Standardleitkiel im 124er Auto.
      Gibt es noch andere Gründe wieso die Weiche offen steht? Kann die sich auch von allein öffnen?

      Sollte ich bei d124 auch besser FS installieren? Ich habe gehört, dass die bei K1 manchmal klemmen und auch sonst sehr laut sein sollen.

      Bei NSR, BRM, Slot.it und dann eben auch Revoslot verbaue ich diese immer.

      Zu dem "Analog vs Digital" nonsense sage ich mal nichts...
    • Werbung
    • New

      @Chris_Carrera

      Damit wir das Thema hier nicht weiter hijacken und die Geduld der Moderation überstrapazieren schreib ich dir kurz was per PN zu den Leitkielen, ok?! ;)