Welcher Lack Hersteller ist zu empfehlen.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welcher Lack Hersteller ist zu empfehlen.

      Hallo. Mal eine Frage an euch Lackierer. Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr mein geliebtes Hobby ein bisschen umzugestalten. Weniger Autos sammeln und mehr bauen und fahren. Hierfür möchte ich auch gerne mit Airbrush beginnen. Kompressor und Pistole habe ich bereits. Jetzt stellt sich die Frage nach den Farben, Grundierung und Klarlack. Eigentlich wollte ich erst mal alles von vallejo bestellen. Was haltet ihr davon und was könnt ihr mir empfehlen.
      Viele Grüße
      Matthias
    • Werbung
    • Hallo uni2016,

      Vallejo, Vallejo und noch mal Vallejo, zum brushen Vallejo Air.

      Ich lackiere schon einige Jährchen (Jahrzehnte) im Modellbau, und die sind nach meinen Erfahrung derzeit die erste Wahl.
      Nur beim Klarlack für Slotars verwende ich einen guten 2k. Spraymax, oder wenn du die "Sauerei" nicht scheust und dir dafür eine extra Gun anschaffst, Mipa oder Lesonal. Vallejo genügt nur für Standmodelle.

      Natürlich gibt es noch andere sehr gute Lacke, z.B. die Werks-Basislacke, aber da bist du im Bereich der gesundheitsschädlichen Lösungsmittel. Nur mit Atemschutz!

      Vallejo liefert Lacke auf Wasserbasis, mit denen kannst du zuhause ohne Gestank und Beziehungsstress arbeiten
      Nur den Spraymax 2k aus der Dose verwende ich im Garten. . .

      Viel Erfolg und Gruß aus Düsseldorf und bleib' immer im Slot.
      frieder
    • Hallo,

      so unterschiedlich sind die Meinungen. Vallejo ist nicht meine erste Wahl. Ich bin begeistert von Mr.Hobby. Die Farben sind für die Airbrush ideal.

      Vallejo ist bei mir umstritten. Sind die Farben frisch, sind Vallejo Air gute Farben. Sind sie schon was älter oder sind es keine Air Farben, die man sofort brushen kann, hat man u. U. wieder Probleme mit Teilchen in der Farbe, die dann die Pistole verstopfen. Sicher, es gibt den Trick mit der Edelstahlmutter in der Flasche, damit Teilchen vermieden werden, aber das Problem habe ich bei MrHobby überhaupt nicht.

      Finger weg würde ich von den Revell Farben lassen. Damit hatte ich fast nur Probleme.

      Viele Grüße

      Dirk
      Für Interessierte, mein Blog (Themen sind Eigenbauten, Dekotipps und meine Bahn der "Brooches Ring"): schemisslotcarworld.blogspot.de/
    • ebay Werbung
    • uni2016 wrote:

      schon mal vielen Dank für eure Antworten.
      @frieder benutzt du nur die air farben. Kann man nicht die anderen vallejo Farben auch nehmen, wenn man sie entsprechend verdünnt.
      natürlich kannst du die anderen Vallejo Farben auch nehmen. Wie du schon selbst schreibst, du musst sie dann verdünnen. Zum verdünnen empfehle ich immer den vom Hersteller der Farben zu nehmen. Dann verhinderst du, dass sich das ggf. nicht zusammen verträgt.
      Für Interessierte, mein Blog (Themen sind Eigenbauten, Dekotipps und meine Bahn der "Brooches Ring"): schemisslotcarworld.blogspot.de/
    • ich denk da hat jeder seine Favoriten.
      Gunze steht bei mir auf der Werkbank. Auch benutze ich noch immer am Verdünner und kein Wasser.
      Finde das Ergebnis besser.
      Beste Grüße
      Ritzel
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • ich verwende überwiegend die Vallejo Air, seltener die Standardfarben. Beim Verdünnen musst du immer ein bisschen experimentieren.

      Was die Verdünnung angeht, stimme ich mit meinen Vorednern weitestgehend überein. Wasser ergibt je nach Versorgungsunternehmen bzw. dem Wohnort aufgrund der unterschiedlichen Härte (=Kalkanteil) unterschiedliche Ergebnisse. Die Verdünnung des Herstellers funktioniert eigtl immer, aber Isopropanol ist billiger. Sogar aus der Apotheke . . .
      Allerdings wüsste ich für Alkohol eine angenehmere Verwendung
      Gruß frieder
    • Zero Paint von der Grundierung in vielen Farben bis zum Farblack spritzfähig in 60 oder 120ml Gläschen geliefert. Klarlack Standard glänzend oder matt, oder 2K Lack in matt und auch Diamant Hochglänzend.
      Kombi ist sehr gut. Hatte noch keine Ablösungen nach Einschlägen bei Karo aus GFK oder Plastik.
      Airbrush mit 3,5 bar und Airbrushpistole Evolution SILVERLINE two in onevon Harder & Steenbeck

    • Danke für eure Antworten. Ich hab mich jetzt nochmal ein bisschen umgeschaut. Wie hält es sich mit der geruchsbelästigung von den verschiedenen Farben. Die vallejo Farben riechen gar nicht. Wie ist das mit zero paint. sind die mit Lösemittel. Rein von der Farbauswahl würde ich ja zu den zero paints tendieren.
    • Werbung
    • Hallo zusammen,
      ich bin von den Werksfarben begeistert, obwohl sie auf Lösungsmittelbasis sind und ordentlich riechen. Sie lassen sich mit meiner efbe top verarbeiten. Allerdings hat "mein" Anbieter slotpoint das Sortiment extrem zurückgefahren. Wisst Ihr wo man eine größere Auswahl bekommt?

      Von den Revellfarben würde ich fürs Airbrush die Finger lassen, da habe ich jedesmal Probleme gehabt.

      Kalle
    • Wenn die Airbrush zur Anwendung kommt, nehme ich eigentlich nur die Farben von Revell. Mit dem passenden Verdünner funktioniert das gut.
      Ich habe damit schon die unterschiedlichsten Farbtöne gemischt. Allerdings vertragen sich die Farben nicht mit jedem Klarlack.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • @egalkarl

      Die „Wikinger“ haben was Du suchst.
      haithabu-slotracing.de/de/?cat…elack-karosserielack.html

      Der Shop wird noch wachsen und wenn man was nicht findet, kann man da auch gerne anfragen.
      Beste Grüße,
      Wolfgang
      3. 50er Jahren Rennen 01.08.2020 <- unbedinng anschauen!
    • egalkarl wrote:

      Hallo zusammen,
      ich bin von den Werksfarben begeistert, obwohl sie auf Lösungsmittelbasis sind und ordentlich riechen. Sie lassen sich mit meiner efbe top verarbeiten. Allerdings hat "mein" Anbieter slotpoint das Sortiment extrem zurückgefahren. Wisst Ihr wo man eine größere Auswahl bekommt?

      Von den Revellfarben würde ich fürs Airbrush die Finger lassen, da habe ich jedesmal Probleme gehabt.

      Kalle
      Moin Mädels
      Die Werksfaben gibt es im Werks Shop

      slotracing-werk.de/farben-und-zubehoer/werks-farben/


      Gruß der Carsten
    • ebay Werbung
    • -mo- wrote:

      @egalkarl

      Die „Wikinger“ haben was Du suchst.
      haithabu-slotracing.de/de/?cat…elack-karosserielack.html

      Der Shop wird noch wachsen und wenn man was nicht findet, kann man da auch gerne anfragen.
      Beste Grüße,
      Wolfgang
      Farben interressant aber keine Erklärung dabei. Was sind es für Farben....Lösemittelhaltig.....Acryl...u.s.w.
    • Womit ich gut klarkomme sind die 1K-Basislacke, mit denen die "echten" Autos lackiert werden. Je nach benötigter Menge lass ich mir den gewünschten Farbton anmischen oder nehme die Pinselfläschchen zum Ausbessern und verdünne die dann passend. Auch ein Repertoire an Werksfarben habe ich hier, ist ja die gleiche Basis, lässt sich dann auch gut mischen. Neuerdings verwende ich auch Zeropaints, da der örtliche Modellbauladen die im Angebot hat, allerdings gefällt mir das Spritzbild mit den Werksfarben (& co.) besser, weil glatter.

      Seltener nehme ich Tamiya oder Gunze, womit ich nicht klarkomme sind Vallejo und Schmincke sowie Revell Aqua-Color. Außerdem habe ich noch aus dem RC-Bereich einige Gläschen mit Effekt/Candylacken von Parma, die müssen aber passend verdünnt werden.

      Werksfarbe Silber fein, abgetönt mit etwas schwarz und blau, im oberen Bereich überlackiert mit Candy Purple (PARMA)
      IMG_0644.JPG

      Werksfarbe Hellgrün etwas aufgehellt mit einem Hellgelb (1K-Basislack), oben Sunocoblau vom Werk
      IMG_0645.JPG

      von links: Kupfer 1K-Basislack, Zeropaints, 3x Tamiya, RedBull-Effektlack vom Werk
      IMG_2205.JPG

      Aufpassen muss man natürlich bei Verwendung verschiedener Hersteller auf einem Body. z.B. Zeropaints auf Tamiya gibt Probleme andersrum jedoch funktioniert es.

      Gruß
      Stephan