MINI Z Differenzial in Slotcar bauen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Werbung
    • Dann hänge ich mich mal dran:

      Ist das ein richtiges Differential ?

      PS:

      Nein, ist wohl ein Kugel-Diff. :(
      Seit dem "Vanqish-Experiment" würde ich so etwas nicht mehr ausprobieren wollen.
      Aber ich habe mal über ein selbst gedrucktes Differential nachgedacht, nur ist das selbst für 1:24 zu groß, auch in einer "Sparvariante" .
      Außerdem würde ich es vermutlich nicht innerhalb vernünftiger Toleranzen herstellen können, um eine Verbesserung zu erzielen.
      Grüße Jochen

      The post was edited 1 time, last by jme ().

    • Hallo Jochen ich habe das beim Googeln gesehen " Kugeldifferential Mini-z Formel 1 " Da ich ja ein Motorsport Fan bin alles mögliche ausprobiere will ich mir noch einen MINI- Z Formel 1 1:24 bauen.
      Habe jetzt meinen Seitenwagen und brauche was zum weiteren bauen. Bin ein selbst Macher und Habe aus vorherigen Bausätzen noch Teile in der Kiste.
      Grüße Rudi
    • Ich habe seit fast zwei Jahren so eine komplette Einheit hier liegen die man easy an ein Metallchassis schrauben könnte aber bisher war einfach keine Zeit dafür :wacko: .

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3: 016.JPG017.JPG
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • Werbung
    • Differentiale bei Slotcars gabs ja schon bei Vanquish MG - die wurden dann häufig auf Starrachse umgebaut.
      Grüße an die Bastelhelden ;)
    • Diese Kugeldifferentiale machen im Prinzip nichts anderes als die Reifen selbst.
      Eine Seite hat solange Schlupf, bis die Drehzahl wieder stimmt.
      Und (zusätzlicher) Schlupf an einer Slotcar-Hinterachse ist eher schlecht.

      Wenigstens hat es kein Kronzahnrad, vielleicht hält es dann länger. :D

      Wobei für ein "Tuning"-Differential aus Alu mal flott 50€ fällig sind.
      Gibt es mit den Standardteilen ein Problem?
      Grüße Jochen
    • Ich habe das vor Jahren mal mit einem Tamiya Tamtech Differential getestet, war interessant und lustig zu fahren, man konnte vor einer Kurve zum üblichen Punkt bremsen und sofort wieder Vollgas geben( Motor heult auf,allerdings ohne Geschwindigkeitszuwachs) allerdings waren diese Diff´s praktisch nicht einstellbar und deshalb keine Rundenzeitverbesserung möglich.
      Wenn es inzwischen einstellbare Diff´s gäbe könnte es tatsächlich was bringen.

      Gruss Peter
    • "Einstellbar" sind die schon, zumindest theoretisch.
      Nur wenn du die Einstellung so stramm machst, daß die Motordrehzahl beim Gasgeben nicht hoch geht, kann es dann noch die Drehzahlunterschiede ausgleichen?

      Die gesamte Differentialgeschichte funktioniert nur, wenn der Gripp der Reifen höher ist, als der Schlupf des Differentials.

      Deswegen gibt es ja auch Differentiale mit Sperrwirkung und beim Allradler ist die im Gelände bei 100%.
      Grüße Jochen
    • Werbung