Moosgummireifen selbst herstellen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moosgummireifen selbst herstellen

      Hallo,ich habe mal versucht selbst Moosgummireifen herzustellen.
      Ich habe mir erst mal Werkzeuge gebaut.
      Dann Moosgummi gekauft und mit einer Tischbohmaschine los gelegt.
      Die Reifenbreite kann man dann, je nach Felge, bearbeiten.
      Auf die, sogenannte Shore - Härte habe ich noch keine Rücksicht genommen.

      Viele Grüße
      stermchen
      Files
      • IMG_1718.JPG

        (917.23 kB, downloaded 70 times, last: )
      • IMG_1719.JPG

        (1.37 MB, downloaded 1,623 times, last: )
      • IMG_1720.JPG

        (1.69 MB, downloaded 68 times, last: )
      • IMG_1730.JPG

        (941.48 kB, downloaded 55 times, last: )
      • IMG_1731.JPG

        (1.27 MB, downloaded 55 times, last: )
      • IMG_1732.JPG

        (1.89 MB, downloaded 53 times, last: )
      • IMG_1733.JPG

        (2.17 MB, downloaded 49 times, last: )
      • IMG_1734.JPG

        (1.68 MB, downloaded 52 times, last: )
    • Werbung
    • stermchen wrote:

      Ich kann dir sagen wie man die Reifenwerkzeuge herstellt.
      Das wär mal net schlecht, dass würd mich auch interessieren.

      Jetzt mach mal bittschön den Fahrtest, und schreib uns, wie es mit dem Gripp so aussieht, Moosi ist ja net gleich Moosi.

      Es gab da mal vom Slotkeller so einen ähnlichen Beitrag über dieses Thema, dass war aber bei weitem nicht so professionell, wie du das hier zeigst :thumbsup: .

      Dankschön vorerst, und bitte um Fortsetzung.

      SG Lister
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Werbung
    • Coole Sache Stermchen. :thumbsup:

      Ich habe ich auf meiner Ninco Bahn noch keine Moosgummireifen ausprobiert!

      Zerlegen die sich nicht zu schnell im Vergleich zu Gummi auf dem rauen Untergrund?

      Lister wrote:

      Jetzt mach mal bittschön den Fahrtest, und schreib uns, wie es mit dem Gripp so aussieht
      Wenn´s gut funktioniert, würde ich gerne von deinem Angebot der Reifenwerkzeug Herstellung (Erklärung) Gebrauch machen.

      Und ja bitte fortsetzten .....
      unter 20 m ist nur zum Testen :D
    • hi,
      Coole sache. Ich bin auch am überlegen von brm reifen auf moosgummi umzusteigen, weil auf jeder Holzbahn eben moosgummi gefahren wird.
      Wie man so ein Werkzeug baut wäre sehr interessant...
      Bei mir wäre shore schon sehr wichtig.
      Ich würde gerne etwas härtere Mischungen ausprobieren für die Zwerge. Denn ich find die BRM Moosis haben tu viel Grip auf der Holzbahn...da machen die eher purzel Bäume als Drift...
      Gruß Kay
      weniger ist mehr...
    • Moinsen,

      schlussendlich steht und fällt die Idee mit den Moosgummimatten die Du bekommst.
      Hast Du da ne Bezugsquelle und kannst Du noch was zur Shore des Materials sagen?

      ;) Grüße


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Zu Erfahrungen Moosgummi auf Ninco kann ich sagen, dass die Procomp1 (sehr weich)
      nicht besonders standfest sind und zu viel Grip aufbauen, Procomp3 und 4 aber gut zu
      fahren sind (ohne Magnet jeweils).

      Höllengeschwindigkeiten mit Procomp1, Magnet und einem NC-12 bei 15V in einem
      Ninco-Mosler möglich - Höllencrashes auch :D
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Hallo,
      ich habe einige Bilder gemacht die die Herstellung verdeutlichen sollen.
      Das erste Bild ist eine Schnittzeichnung der Rohre, die ich verwendet habe.
      Ich habe mir Präzisionsrohre genommen ( da ich in einem Rohrhandel arbeite, war es nur ein weg auf das Lager )
      Präzisionsrohre deshalb, weil diese schon eine gewisse Härte besitzen und recht Maßhaltig sind.
      Kleines Rohr:
      Das kleine Rohr habe ich mit einem Kegelsenker eingebohrt.
      Da dies Rohr 14 mm Durchmesser hat und meine Tischbohrmaschine nur mm aufnehmen kann , mußte ich auf der anderen Seite noch ein Rohr einfügen.
      Das solltet ihr ohne Schlag hin bekommen. Schweißpunkte gesetzt und dann in eine Tischbohrmaschine eingespannt um den Schlag zu prüfen. ( gegebenenfalls mit dem Hammer richten , bis es gerade ist ).
      Dann von außen polieren.
      Großes Rohr:
      Das ist auch ein Präz.-Rohr 22,0 x 4,0 mm
      Dies Rohr wird in die Drehbank eingespannt und mit 20 mm eingedreht. Nicht ganz durch drehen, wir brauchen noch Futter für die Gewinde.
      Den Rest bohren wir mit 14,5 mm auf, so daß das kleine Rohr, mit spiel, hindurch passt.
      Außen bekommt das Rohr einen Konus.
      Innen polieren.
      Ausspannen und ca. 3 Gewindebohrungen außen , zur mittigen Einstellung des kleinen Rohres, anbringen.
      Zusammen bauen und mittig einstellen.
      Auf der Bohrmaschine mit langsamer Geschwindigkeit , langsam durchschneiden. Da das Moosgummi schnell zusammenklebt, durch Hitzeentwicklung.
      Habe die Reifenbreite dann mit einer alten Brotmaschine eingestellt.

      Die Härte des Moosgummis muß ich noch ausprobieren. ich habe eine Ninco-Bahn die sehr rauh ist. somit gibt es für Carrera keine Referenzwerte.
      Bis jetzt habe ich alles aus Abfallprodukten hergestellt. Bei uns gibt es eine Firma die unter anderem Moosgummi vertreibt.
      Files
      • 2019 208.JPG

        (1.51 MB, downloaded 57 times, last: )
      • 2019 205.JPG

        (1.15 MB, downloaded 43 times, last: )
      • 2019 206.JPG

        (1.22 MB, downloaded 40 times, last: )

      The post was edited 2 times, last by stermchen ().

    • Werbung
    • :D :thumbsup:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Du wirst trotzdem (zumindest wahrscheinlich) kein perfektes Ergebnis bekommen.
      Und das sage ich Dir, weil ich den Versuch selber durch habe...

      1. Ich habe keine gescheiten Moosgummiplatten gefunden mit der entsprechenden Shore und dicke. Dazu kam, dass viele Platten nicht gleichmäßig geschäumt waren, oder zu grobporig.
      2. Beim Stanzen verformt sich das dicke Material, wodurch ein Abweichung entsteht. Je dicker das Material um so schlimmer
      Unsere gekauften Rohlinge werden ja meines Wissens nach mit Wasserstrahl geschnitten.

      ...aber ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen!


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • All dies ging mir im Vorfeld durch den Kopf.
      Habe es dann doch gewagt, weil ich recht stur in dieser Beziehung bin.
      Stanzen geht nicht , weil sich das Moosgummi zusammen drückt.
      Schneiden mit normaler Drehzahl ( den Antriebsriemen auf langsamste Übersetzung legen)
      geht ganz Prima.
      Ich habe unsere " Moosgummifirma " nach Resten gefragt um versuche zu machen.
      Er gab mir ca. 50 mm dickes Moosgummi mit dem ich dann meine Versuche startete.
      Dadurch , weil ich 14 mm Innenmaß nahm und diese Reifen dann auf eine 15 mm Felge montiert habe ,
      hatte ich schon ohne schleifen ein recht zufrieden stellendes Ergebnis.

      Gruß
      stermchen
    • Werbung
    • Hallo Stermchen ?,

      gute Idee, technische Ausführung und Herstellung :thumbup:

      Das Reifenstecherdrehwerkzeug :rolleyes: ist ja relativ einfach herzustellen.

      Jetzt noch die optimale, feinporige Platte finden , und es kann losgehen. :)
      Es grüßt Euch, Kalle
      vom SAC Stolberg 1963

      und fahre einen BlueBerry-Regler
      Je weniger einer weiß, desto fester glaubt er an das, was er weiß
    • Hallo Sternchen,

      Schöne Vorlage :)
      Heavy ist auch gerade dabei, so etwas für unsere größeren Durchmesser zu konstruieren.
      Allerdings ist es dann eher zum "stanzen" anstatt zum bohren gedacht..
      Mal schauen wie es wird...

      Grüße
      Matty
      Das Leben lieben, am Schönen sich freuen, die Zeit genießen und nichts bereuen :D

      The post was edited 3 times, last by Metalracer 1:18 ().

    • @stermchen


      nach gleichem System sind professionelle Stanzwerkzeuge gemacht.
      Vesuch mal mit deiner Ständerbohrmaschine zu " Stanzen" statt zu bohren.


      Zum Thema Moosgummiplatten habe ich mich in anderen Threads hinreichend geäussert...........

      Gruß
      Heavy
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel