frauBrause traut sich „dies und das“

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • frauBrause traut sich „dies und das“

      Da sich in meinen Simca-Lichteinbau-Thread ein McLaren (zum Glück auch BRM :whistling: ) und ein revoSlot eingeschlichen haben,
      mache ich mal lieber nen neuen Faden auf.
      Nicht das irgendwas off topic wird. :D

      Mir schwirrt so viel im Kopf herum, was ich alles machen und probieren will
      und da werden bestimmt noch viele Fragen kommen.
      Manchmal fällt mir beim Stöbern im Forum auch einfach nur was ein was ich loswerden will, ohne das Thema zuzumüllen.
      Oder mir kommen seltsame Gedanken, die nach einer dringenden Reflexion fachkundiger Mitbekloppter schreien.

      Das findet ihr dann hier. (Falls es interessiert)
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • ebay Werbung
    • Verhunzen scheint ja im Moment schwer angesagt zu sein.

      Wenn ich mir vorstelle
      ich sitze da mit ner Pappschachtel voll Gußrahmen, mit lauter viel zu kleinen Plastikteilchen...
      ...und die soll ich alle sauber da rausfummeln, dann passgenau zusammenkleben...
      ... und womöglich auch noch gefällig lackieren...und diese decals...


      dann fällt mir ein:

      - mit der Nagelschere in den Finger pieksen

      - stundenlang auf dem Fußboden rumkriechen und heruntergefallene Teilchen suchen

      - Kleber der nicht schnell genug klebt, oder zu schnell, oder schief,falsch doof und zu allem Überfluss noch Fäden
      zieht, in den Augen brennt und fies harte Fingerkuppen verursacht

      - Farbe, die überall nur nicht da wo sie hingehört, landet

      - Schiebebildchen, die nicht schieben, Falten werfen, überall kleben bleiben

      - ....

      Ich bewundere alle Modellbauer. Ihr seid die geduldigsten Menschen der Welt. :respekt:


      Das lasse ich besser erstmal, dafür bin ich zur Zeit nicht ruhig genug.

      Aber verhunzen kann ich auch:


      95B0D7C8-CB41-4473-BFBE-8F10DC2C4AAC.jpeg

      FF60FF2B-F55D-4569-8245-83AA4F0BFAF6.jpeg


      Ich hoffe, das erkennt man.


      Sauber angeschmolzene Frontlippe. :(

      Aber der Schrumpfschlauch sitzt bombenfest. :D
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • Hab mal wieder gebastelt.


      C56BC459-3A03-4E4C-9BFD-A1B21D150AAF.jpeg

      Der 512er war das erste Nicht-Carrera-Fahrzeug das ich mir gekauft habe.
      (schon ein bisschen her)
      Und es war auch das erste Auto, das ich so richtig schön verhunzt habe.

      Weil der böse Carreradecoder einfach nicht passen wollte habe ich solange am Inlay rumgeschippelt,
      bis es völlig im Eimer war.
      Egal. Wenn das Auto in Bewegung ist, sieht das kein Mensch. :)

      Außerdem habe ich beim Einbau der SMD-Lampen fürchterlich mit Heißkleber gekleckst.
      Und die doofen Dinger hatten auch dauernd nen Wackelkontakt.
      Freitagabend dann hab ich mich mal dran gemacht, das Licht ausgebaut und kiloweise Heißkleber aus der Karo gekratzt.
      Dann habe ich alle Lampenteile an der Karo entfernt und mir überlegt wie die Dioden einzubauen sind.
      Hinten einfach die gesteckten Rücklichtattrappen durch Dioden ersetzt und alles was inerhalb der Karo von der Diode noch zu sehen ist schwarz anmalen.
      Einfach.


      (Da fällt mir gerade ein... Hab jetzt doch Lackstifte bekommen... im Künstlerbedarfsfachgeschäft...
      von Mitsubishi...sind aber nicht schneller als die von Edding)


      Vorn das selbe Spiel. Attrappe aus dem Reflektorring drücken und stattdessen Dioden rein.

      ...hmm, ganz schön wackelig...na dann eben nen Tropfen Kleber dran, fertig.

      So der Plan.
      Blöd ist nur, wenn man fertig konfektionierte (verkabelt incl. Stecker) Dioden genommen hat. :bummm:

      Also mit der Zange die Dioden wieder aus den Reflektoren gedrückt. (gibts eigentlich auch Minutenkleber?)
      Dabei habe ich die Dioden ziemlich demoliert. Eine ist nur noch halb so lang.

      Egal. Wenn das Auto in Bewegung ist, sieht das kein Mensch.

      Was lerne ich daraus?

      So ein BRM Ferrari 512 muss unbedingt verhunzt sein.


      35DED2D8-BA56-487B-AAD0-9E2D2E38E314.jpeg


      Den Toyota habe ich dann verhunzfrei umgebaut.
      Dafür fährt der jetz nicht so toll.
      Ok, die Reifen sind ganz neu, die werd ich jetz erstmal ein paar Hundert Runden um den Kurs scheuchen.
      Wenn es mit dem Ausbrechen dann nicht deutlich besser wird, werde ich wohl mit Blei experimentieren.
      Es ist mein erster BRM mit Kunststoffchassis, den ich umbaue und das Wägelchen ist locker 35 Gramm leichter als meine BRMs mit Metallchassis.
      Ich werde berichten.



      160BFF37-D1E4-4A18-AB5C-51A3523A3AE5.jpeg



      Schönes Restwochenende.
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • So, nach einer ausgiebigen und liebevollen Ballistolmassage der Hinterreifen
      bin ich dann gestern Abend noch 400 Runden gefahren.

      Der Tyota läuft prima.

      Das Blei bleibt fürs erste in der Werkzeugkiste.

      Hellau und Alaf.
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • Kleines Update.

      Immer nur allein zu fahren ist doch langweilig.


      444F4CB4-63CF-4EFD-81BE-098D570CCE1A.jpeg

      Werde jetzt ein paar Pärchen fertig machen. :)
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • Nach nur zweihundert Runden ist der neue McLaren doch glatt in die top-five gefahren
      und das mit niegelnagelneuen unbehandelten Originalreifen.
      Ich bin begeistert!!!

      Das Projekt, vier d124er Ferrari 458 komplett auf Frankenslot umzurüsten,
      ist hiermit bis auf weiteres auf unbestimmte Zeit verschoben.

      Da seh ich doch lieber zu, dass ich noch zwei weitere McLaren bekomme.

      Und jetzt eine Frage an das fachkundige Publikum:

      Die Reifen, die bei den McLaren und Toyotas beiliegen,
      sind das einfach nur Ersatzreifen, oder sind die besser, oder extra für die Holzbahn, oder, oder, oder?




      ... Ich bin jetzt nicht sicher, ob das wirklich interessant ist, aber ich schreibe einfach mal weiter.
      Schaden tut es ja auch nicht.
      Und vielleicht entsteht ja so ein Logbuch in dem man mal gerne liest und die Entwicklung verfolgen kann.

      ... Guck mal hier... hihi...da hab ich mich doch glatt über ein fertig aufgebautes Autochen aus einer Pappschachtel gefreut...Sachen gibts...


      Oder sowas in der Art.
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • ebay Werbung
    • Wenn dir die McLaren so gut gefallen probier doch mal die Spielgefährten die BRM für die gemacht hat. Die Porsche GT1. Bringt etwas Abwechslung auf die Strecke :)
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

      Magnete: Einsteigerfahrhilfe, die über Gauß-Kräfte den Fahrspaß in Kurven verhindert (Jürgen Kellner - JimHuntMagazin)
    • Meinst du den da?


      C34904F4-63A0-4B7D-8ECD-034DC4226056.jpeg


      Da brauche ich aber noch kleine Decoder.
      Die carrera-Dinger passen da nicht wirklich gut rein.
      Gibt es eigentlich noch den SCD1044 oder nur noch diese ganz kleinen?
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • Ich mag den Porsche noch lieber als den McLaren :thumbup:
      Beste Grüße,

      Ecki



      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • ebay Werbung
    • Ich habe auch beide: McLaren und Porsche, bei mir beide im gleichen Zeitbereich obwohl der Porsche gefühlt behäbiger und langsamer zu sein scheint.
      Ich habe in ihm auch einen FT-Decoder eingebaut.

      Zu deiner Frage mit den Reifen: siehe BRM...
      Ich kann dir nicht sagen, was sie dir in die Schachtel getan haben.
      Ich hatte ein einziges mal "Erstazreifen" dabei und das waren welche in einer anderen Härte.
      Die weicheren waren auf gezogen und die härteren lagen bei, wenn ich mich recht entsinne.
      Findest du aber ganz leicht raus, wenn du sie aufziehst und ein paar Runden fährst.
      Ich finde die BRM-Gummis vom Preis-Leistungs-Verhältnis gut, fahre aber trotzdem PU von Frankenslot, weil die BRM-Reifen sehr krümmeln auf meiner Strecke.
      Viel Spaß mit den Autos!

      Lars
    • Meistens sind die Reifen in der Box 30er aber ohne Reifendecsls.
      Die Frage ist eher, was montieren die aufs Auto.

      Ich habe angefangen meine McLaren und 911er GT1 mit dem C 26744 zu digitalisieren.
      Der passt gut über den Magnetschacht so dass man von unten auch an den Umschalter rankommt.

      Die Diode lege ich aber weiter nach vorne, damit mehr Zeit für die Weiche zum Umschalten bleibt.
    • So habe ich das beim Toyota auch gemacht.
      Beim McLaren passt der carreradecoder unters Inlay.
      Und beim Porsche GT1 will ich nen SCD1044 verbauen. Der passt so wie es aussieht, noch vor das sehr tiefe Inlay.

      Noch was zu Reifenabrieb von BRM Reifen.
      Bei mir ist es auch ganz schön heftig, aber vom Grip sehr schön.
      Nur meine Frankenslot getunten Carrera wollen so gar nicht mehr Kontakt zur Bahn aufnehmen.

      Stichwort PU-Gummi-Mischbetrieb :(

      Da muss ich wohl auf lange Sicht mal ne Entscheidung treffen.
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • frauBrause wrote:

      Da muss ich wohl auf lange Sicht mal ne Entscheidung treffen.
      WENN du eine Entscheidung treffen musst dann ist die logische Entscheidung für die PU-Reifen, denn die gibt es für wirklich jedes Auto, bei BRM Reifen hab ich da so meine Zweifel, es sei denn du fährst für immer nur BRM Autos und Revos :D
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

      Magnete: Einsteigerfahrhilfe, die über Gauß-Kräfte den Fahrspaß in Kurven verhindert (Jürgen Kellner - JimHuntMagazin)
    • frauBrause wrote:

      Da muss ich wohl auf lange Sicht mal ne Entscheidung treffen.
      Die einzige Entscheidung ist, dass Du mehr Zeit an der Bahn verbringst.

      Du fährst einfach 50-100 Runden mehr und schon ist der PU-Grip wieder da.
      Bei mir tummeln sich noch NSR-Reifen zusätzlich zu BRM und FS-PU. Klappt
      prima.

      VG
      Thomas
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Werbung
    • slot-xtreme wrote:

      Du fährst einfach 50-100 Runden mehr und schon ist der PU-Grip wieder da.
      Bei mir tummeln sich noch NSR-Reifen zusätzlich zu BRM und FS-PU. Klappt
      prima.
      Auch wenn es wissenschaftlich nicht erklärbar ist, so kommen doch immer wieder komplett unterschiedliche Aussagen zu diesem Thema.
      Ich habe auch die Unverträglichkeit der beiden Reifensorten erfahren müssen.
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

      Magnete: Einsteigerfahrhilfe, die über Gauß-Kräfte den Fahrspaß in Kurven verhindert (Jürgen Kellner - JimHuntMagazin)
    • Zur Zeit geht der Trend eindeutig zu BRM und revoslot. :)

      Und wenn ich bedenke das ich nur fünf d124 (die auf PU unterwegs sind) regelmäßig fahre,
      macht es wohl mehr Sinn, die umzurüsten.
      Vielleicht auf Mosis.
      Gummi und Moosgumm geht doch zusammen, oder?
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.