BRUNOX TURBO ÖL. Wer verwendet es ???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BRUNOX TURBO ÖL. Wer verwendet es ???

      Mich würde mal interessieren, wer dieses Brunox Turbo Öl verwendet und wie die Erfahrungen damit sind,

      Ölen von Gleit- und Kugellagern, Motorlagern, Zahnrädern und sonstiges.....

      Bitte keine Kommentare wie: ich verwende nur X , Y oder dies und das Öl........
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Werbung
    • Also ich hab einfach Muttis nähmaschienenöl genommen.
      hab hier im Forum einiges über Lager und motor ölen gelesen.
      viele verwenden wohl Balistol.
      dann hab ich bei Slotpoint in Mönchengladbach
      dieses Brunox Turbo Spray im 30 ml Fläschchen gekauft.

      Alle Kugellager mit Feurzeugbenzin gereinigt und nur 1 tröpfchen von Diesem wunderöl dran und meine freilaufenden Vorderräder haben einen nie da gewesenen Nachlauf.

      Ich habe tatsäcjhlich mein weit entfernt abgeflogenes Auto mit noch drehendem vorderrad wieder eingesetzt.


      ich glaube, es gibt nichts besseres :thumbsup:
      Bis später
      Ludwig
    • Das Bessere ist des Guten Feind :)
      Das Öl kenne ich nicht...meiner Erfahrung nach braucht man aber auch kein Öl für Kugellager (für das Getriebe schon gar nicht). Wenn sie sauber sind (Bremsenreiniger) , dann ein Tropfen Feuerzeug-Benzin dran. Da ist etwas Öl drin enthalten und das reicht vollkommen aus. Danach läuft es...

      Oder man nimmt gute Lager, die wollen gar nichts haben und laufen:



      Grüße
      Daniel
    • das Video ist schon beeindruckend, aber

      Es zeigt nicht ob oder wie die lager behandelt wurden.
      Ausserdem zeigt es eine kplt Hinterachse mit entsprechend gewicht/ schwungmasse.

      bei meinem Auto konnte ich den nachlauf eines einzelnen, frei drehenden Ultraleichtem 5,6 Gramm vorderrad beobachten. mit Brunox Turbo.

      Mit zuvor benutztem Nähmaschinenöl lief es deutlich zäher.5,6 g Vorderrad 118.JPG5,6 Gramm.JPG
      Bis später
      Ludwig
    • Werbung
    • Der Ansatz wenig Schwungmasse ist gut.
      Und stimmt dann dreht selbst das beste Lager nicht so lange nach.

      Aber beim Gewicht, da geht noch was und das sogar ohne Ohrring und mit Felgeneinsatz und Reifenbschriftung. ;)

      - DoSlot Pro Racing Felge 19.5x5mm
      - DoSlot Vorderreifen hart geschliffen auf 23x5mm und versiegelt mit DoSlot Sekundenkleber.
      - DoSlot Titan Made
      - Und dazu dann die Ultra light Felgeneinsätze

      Dann wiegt das Ganze "unter" 1g. :)



      Gruß Sebastian
      Files
    • Werbung
    • Das von @Ludwig Bri in Post 4 gezeigte Vorderrad

      stammt aus meiner Produktion,
      ist für die 1:18 metals,
      hat einen Felgen AD von 28 mm,
      ist bestückt mit 2 Kula für 4 mm Achse und
      wiegt tatsächlich mit o-Ring-Reifen nur 5,60 Gramm.
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Und dann redet jemand von Schwungmasse ;(
      Egal je besser und hochwertiger oder besser präziser das Lager gebaut ist desto besser rollt es ...... egal ob 5,6 oder 3,0 g ..... bin zwar nur Bäcker aber je höher die Qualität eines Lagers ist , desto besser ......
      Grau , ist das schönere Schwarz.....
    • bakermaster wrote:

      Egal je besser und hochwertiger oder besser präziser das Lager gebaut ist desto besser rollt es
      Sollte man meinen...

      ist aber nicht wirklich so.

      Die Präzision der Fertigung wird nach ABEC 1 - 11 eingeteilt: Je höher die Zahl desto präziser die Fertigungs-Tolleranzen.

      Sagt aber nichts über Haltbatkeit und Leichtlauf aus.

      Meine Erfahrung ist, dass u.U ein ABEC 3 Lager im eingebauten Zustand leichter läuft aus ein ABEC 7
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • Dem stimme ich zu: ABEC-Einteilung hat für unseren Gebrauch wenig Relevanz und spricht auch nicht wirklich für die Qualität im Einsatz bei Slotcars. Auch wenn gerne damit geworben wird.
      Bessere als die Niemas-Lager hab ich selbst noch nicht verbaut. Aber auch andere Lager sind hervorragend und an die kommt man leichter ran, bzw. sind sie auch vorrätig. Seb hat nicht nur leichte Felgen, da gibt es auch die passenden Lager dafür. ;)

      The post was edited 1 time, last by dbaeumler ().

    • Vorallem das schlimmste ist ja denn immer der Preis ..... es soll das beste sein und nix kosten ..... geil oder ..... bin raus hier ... für mich sind die niemas Kugellager und auch die goldenen Sigma das beste was ich bis jetzt gesehen hab ....
      Grau , ist das schönere Schwarz.....
    • Werbung
    • Solange etwas als besser empfunden wird, bzw. einen vermeintlichen Vorteil bringt, spielt der Preis keine Rolle.

      Bei notwendigen Dingen, z.B. Nahrungsmitteln, ist das anders :D

      Zur ursprünglichen Frage:

      Um was geht es eigentlich?

      OK, das angefragte Öl wird nicht verwendet, aber andere Lager.
      Die Disziplin "nachdrehende Räder" damit haushoch gewonnen.

      Das Leichtbau 1:18 Rad, was so schwer ist wie eine kpl. 1:24 Achse, ist einzeln aufgehängt.
      Das ergibt eine ganz andere Belastung der Lager.

      So weit ich weiß, werden Lager nach Anforderung berrechnet, inkl. aller Partameter, die so ein Lagerdasein bestimmen.
      Im Modellbau könnte das schwierig werden also zumindest unter gleichen Bedingungen ausprobieren, wäre bestimmt sinnvoll.

      Das Brunox scheint schon mal bessere Gleiteigenschaften zu besitzen als Nähmaschinenöl, aber so weit war man ja schon.
      Ich habe gehört, daß aber auch Nähmaschinenöl, welches bei Vollmond ... :D
      Grüße Jochen
    • Scheint ja nun zum "Kugellager-Thread" geworden zu sein.

      Hab mal bei @Sebastian im Shop recherchiert:

      1. Geschlossene "Racing" Kugellager, € 2,30/Stück
      in der Beschreibung heißt es: .... mit einem dünnflüssigen Hochleistungs-Öl behandelt.
      Da sind wir dann auch wieder beim eigentlichen Thema Öl.
      und ich erweitere die Fragestellung dahin gehend: Welches Öl wird von wem verwendet????

      2. Offene Sigma Gold Kugellager, € 13,90/Paar
      in der Beschreibung heißt es: Verwendung ohne Öl.....Schneller Verschleiß mit schlechtem Lauf...


      Bei 1:18 verwende ich Kugellager MF 84 ZZ 4 x 8 x 3 , Die ich in Bestellmengen von 100 - 200 Stück für € 0,98/Stück einkaufe.

      Mittlerweile verwende ich aus Überzeugung auch Brunox Turbo.



      P1060580.JPG
      Nur soviel zum Thema 1:18 heavy metal Slotcars: "...natürlich sollte man nie ein Urteil über etwas fällen, bevor man es nicht selbst probiert hat."
      Zitat von Sebastian Vettel
    • 1:18 heavy metal slotter wrote:

      ............
      und ich erweitere die Fragestellung dahin gehend: Welches Öl wird von wem verwendet????

      Moin,
      Ich benutze Nato zertifiziertes Waffenöl von Addinol.

      Gruß
      Richard
      .....hier könnte ihre Werbung stehen..........
    • rick42 wrote:

      Nato zertifiziertes Waffenöl von Addinol.
      Geil ... wo hat die Nato denn Ihre Slotbahn stehen ??
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

      Magnete: Einsteigerfahrhilfe, die über Gauß-Kräfte den Fahrspaß in Kurven verhindert (Jürgen Kellner - JimHuntMagazin)