Carrera Ritzel abziehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werbung
    • Es geht schon, ist aber ein wenig Gewürge. :D

      Du musst ein wenig rumhebeln mit dem Abzieher.
      Ab dem zweiten Ritzel hast du es raus wie es geht. :thumbsup:
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • Werbung
    • Also ich denke, der Frankenslot Abzieher ist vernünftig.

      Und ich habe bei meinen fünf Motoren, bei denen ich (natürlich mit Gefühl) die Ritzel entfernt habe
      keine Schäden feststellen können.

      Aber das Werkzeug ein wenig zu schleifen, ist sicher eleganter als meine Lösung.
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • Keine Ahnung, aber seit wann hat Carrera das 124er Ritzel mit diesem Absatz ausgestattet?

      Kann es sein, dass der Abzieher noch für das Ritzel davor ausgelegt war?
      Gerade von Frankenslot (oder auch Umpfi) kommt immer guter und durchdachter Kram!
      Und wenn wir Verbesserungsvorschläge haben, werden die - wenn machbar (technisch UND finanziell) - immer übernommen.

      Das Werkzeug von Frankenslot ist jetzt in der sechsten Revision , wenn ich das richtig verstanden habe.
      Im Ernst, das wünsche ich mir ziemlich oft im richtigen Leben...

      Nein, nicht verwandt oder verschwägert....
    • hallo,

      die Messingritzel bei den 124ern haben schon immer diesen Bund. Für was der gut ist, keine Ahnung
      Das Kernloch im C Ritzel ist zu klein, dadurch sitzt das Ritzel verdammt fest auf der Welle.

      Wenn das ab Werk zu nah am Flanschlager gepresst wurde, geht es nur mit Kraft oder man schleift das Ritzel am Schleifständer bis kurz vor der Welle auf, dann geht es leicht ab.
      Man kann es eh für nix anderes mehr brauchen, da zu groß für DIN Zahnräder.

      Alle die schon mal einen Ninco Abzieher verwendet haben, kennen die Schwachstelle. Weicher Dorn der sich verbiegt.
      Wir bieten Spindeln für 1,5er Motorwellen und man kann auch ein Ritzel mit 20 Zähnen montieren / demontieren.

      Versucht einfach mal ob ihr ein 20iger in den NInco oder in die Selbstbauvarianten mit aufgeschnittener Mutter etc. bekommt.

      Es gab am Markt nur ein optisch und für alle Anwendungen taugliches Werkzeug - das war der Abzieher von Slotit aus Alu - kostete aber über 60 euro mit Zubehör
      wollte keiner zahlen und wurde eingestellt - seit einem Jahr gibt es das wieder, aber diesmal aus Plastik - kostet aber auch knapp 40 Euro

      also - Frankenslot, harter Dorn, 18D Motor ohne Gefummel direkt einlegbar, leicht, robust, hält ein Slotterleben lang und nen Kapselheber bekommst gratis dazu

      Lasst uns Händler doch für unsere Ideen und das Engagement Teile zu beschaffen, oder komplett neu zu produzieren ein paar Euro verdienen.
      Irgendwann ist Axel mal soweit und haut komplett in den Sack, dann wird es eng mit 3mm Technik, Achsen, Felgen Zahnräder, Motoren. Was bleibt ist dann Sigma oder Scaleauto und wenn kein Wettbewerb mehr besteht, klettern die Preise.

      also bitte mal ruhig durchatmen und überlegen und nicht immer gleich kluge Sprüche von sich geben, wie vernünftiges Werkzeug. Jammert beim Hersteller, der keine Standardteile verbaut.
      Überall sind Ritzel mit einer Länge von ca. 3,5 mm verbaut, ganz ohne Bund und entsprechend leicht tauschbar.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • @slotmike

      Ähh, sorry,

      Hab ich jetzt was falsch verstanden oder gelesen ? :erstaunt:
      Hat doch niemand was negatives über Dein Werkzeug gesagt. :coffee:
      Das mit dem “wegschmeißen“ bezog sich eher auf den Motor, nicht auf das Werkzeug, finde ich. :trinken1:

      EDIT:

      Jetzt hab ich gesehen warum Du Dich aufregst...
      nicht drüber nachdenken !!!
      __________________________________________

      Bis dann mal !!! :rallye:

      Gruß,

      Slotbahnschleicher :coffee: 8|

      Dualbetrieb Heizer :rock:

      BRO, “The Racing BROthers“
    • Ich hab das FS-Werkzeug seit nem Jahr im Einsatz und es nach anfänglichen Problemen aufgrund gewisser Fertigungstoleranzen bei den Motoren einfach etwas "modifiziert" oder besser gesagt angepasst:

      - den Steg mit dem Schlitz, der zwischen Ritzel und Motor geschoben wird hab ich mit ner Schlüsselfeile dünner geschliffen (manche Ritzel sind einfach zu weit auf die Welle gepresst, sodass man dann mit dem Werkzeug im Original-Zustand nicht mehr dazwischen kommt)

      - den Schlitz hab ich mit ner Nadelfeile minimal geweitet, weil's manchmal etwas eng war und man nicht bis zum Anschlag auf die Welle kam (offenbar sind 2 mm nicht bei jeder Motorwelle immer genau 2 mm)

      Dank diesem 'Feinschliff' hab bis jetzt noch ich jeden Motor entritzelt bekommen, egal von welchem Hersteller.


      Übrigens sind Bierdeckel offenbar exakter und maßhaltiger gefertigt, als Slotcar-Motoren: der Kapselheber hat bisher bei Flaschen aller Marken funktioniert und das ganz ohne jede Modifikation! :thumbsup:
    • Ich hab auch das FS Teil und habe mich immer gewundert, warum es manchmal nicht klappt mit dem Abziehen.
      Mal eine ganz wilde Idee: wenn man den Steg dünner schleifen muss, damit es passt, kann man das nicht bei dem
      Werkzeug direkt berücksichtigen und den Steg etwas dünner machen? Zu halten scheint er so ja wenn ich die
      Erfahrungen hier so lese.
      132 - 124 - mit oder ohne Magnet - Hauptsache Spaß
    • Ich schätze mal, das Teil wird wasserstrahlgeschnitten (?) und man kann den Steg dabei rein fertigungsbedingt nicht arg viel dünner machen. Klar könnte man ihn im Anschluss noch entsprechend bearbeiten, aber das wäre ein weiterer Arbeitsschritt und damit auch ein weiterer Kostensteigerer.

      Nachfeilen ist einfacher bzw. billiger und in 2 bis 3 Minuten erledigt - ist ja nicht aus Titan, das Ding. ;)
    • Also ein Flaschenöffner mit Ritzel-Werkzeug-Rohling zur individuellen Gestaltung.

      Und verfügbar!

      Mit dem MB-Slot Abzieher kommt man auch hinter fast jedes Ritzel. Dürfte die dünnste Zug-Fläche besitzen.
      Den Ausdrück-Stift kann man aber ähnlich leicht verbiegen wie bei Ninco, nur ist er leichter ersetzbar.
      Grüße Jochen
    • Werbung
    • Soderle,
      ich habe den FS Abzieher etwas abgeschliffen, war wirklich nur 2 oder 3 Zehntel. Jetzt klappt das mit den Carreras wunebar.
      Es ist für mich einfacher, da wohl doch noch ein paar 124 Carreras in den Haushalt kommen.
      Danke für die Tipps.