Fleischmann Autorallye Monte Carlo

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Andreas, hallo Mike,

      entschuldigt bitte.... das war ein verfrühter Aprilscherz... fand es witzig das jemand schreibt „ dann kaufe doch bitte noch die Märklin Formen“ .. als ob das so einfach geht... finde es klasse was Mike da mit Fleischmann macht und kann nur ansatzweise ahnen was das an Arbeit bedeutet.

      Nehmt es mir bitte nicht krumm...
      Dafür mache ich dieses Jahr auch am 1. April keinen Scherz hier, versprochen.

      Liebe Grüße , bowser69
    • Werbung
    • haha,
      wenn du jetzt noch geschrieben hättest du bist im Besitz der Gama Rallye Werkzeuge die ja auch mal hier in Fürth ansässig waren
      ja dann hätte ich sofort gewußt das du mogelst ;)

      reicht ja schon das wir Carrera hier verloren haben vor 2 Jahrzehnten
      Fürth, Zirndorf und Nürnberg das war ganz ganz früher mal die Hochburg der Spielwarenproduzenten

      OK - lest mal Beitrag 2 - Neuigkeiten zum Wechsel auf Standard 13D Motoren - aber noch keine finale Lösung
      wer konstruktive und günstig umsetzbare Ideen hat, kann was dazu schreiben.

      Wer im Besitz von nagelneuen Fleischmann Motoren ist und die zum vernünftigen Kurs abgeben möchte , kann sich auch melden.
      Der Holländer ruft 35 bzw. 40 für einen Motor auf, das ist definitiv zu teuer

      deshalb suche ich ja nach einer Lösung für 13D ShortCan, da kann mir der Teufel gut aushelfen und die Versorgung wäre sicher gestellt
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • So nun ist genug Diskutiert ab ins Lager Spritzgußformen reinigen und vorheitzen will noch ein paar Fleischmann Autos erwerben bevor ich zu zittrig bin die zu betreiben.
    • Und ich hatte schon die Hoffnung, das doch nicht alles verloren wäre...
    • Am einfachsten wäre wahrscheinlich ein schraubbarer Motorhalter aus Metall in Winkelform. Dafür müssten zwei Schraubenlöcher in die Chassis Wanne gebohrt oder gestanzt werden. Falls das Chassis an der Stelle gerade genug ist.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • klingt im ersten Moment nicht überzeugend
      halte mal einen 13D da rein
      es ist zwingend erforderlich das der Motor mittig sitzt damit das Getriebespiel passt
      zudem sollte das äusserlich nicht erkennbar sein - sprich Optik am Unterboden

      einlegen oder einclipsen und muss für jeden Kaufmann oder Putzfrau der keine Ahnung hat, machbar sein
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • Hast Du die Dimensionen des "Klopfers" zur Hand? Gab es nur einen Motor? Da müsste doch eigentlich der 13D mit Adapter spielend reinpassen.
      Gruss
      Thomas
    • das Gehäuse bei den 132ern ist gleich, bis auf das rote Lagerschild beim Rennmotor äusserlich kein weiterer Unterschied
      Länge 27,0 mm, 23 x 20,7 an der Schlüsselweite
      Flansch am Ritzel 7,0 und 5,9 mm am Lagerschild

      Mabuchi hat einen mit 27 mm und 24 x 18,3 - Flansch hat aber 8,4 und der Anguß an den Lötfahnen ist auch zu hoch

      die Lösung kommt sicherlich nicht über Nacht, da braucht man Geduld
      wie gesagt, sobald ich Zeit hab werde ich mit Motraxx sprechen oder mal bei Conrad gucken - evtl. findet sich was fertiges mit guten Leistungsdaten

      der 7024 von SD würde mir halt gefallen, wenn die Idee mit einen einfachen Halter kommt

      aber erst muss ein anders Problem gelöst werden
      Anspritzdüsen für die Werkzeuge sind vorhanden,
      die Maschinen beim Formenbauer sind Aburg - Adapter auf Klöckner Maschinen wären auch vorhanden - Standard wäre M48 auf M24 x 2 Düsenseite
      aber Fleischmann hatte irgendwelche Maschinen aus Jugoslawien oder so mit M30 x xy

      wir hoffen das dieses Problem in wenigen Tagen gelöst ist und dann geht es los

      ist halt net so einfach mit teilweise über 50 Jahren alten Werkzeugen, den Verbund auf neue Maschinen zu schaffen :) aber einfach kann ja jeder
      zudem ist mein Formenbauer einer der besten hier. Nicht umsonst macht er einen Großteil der Playmobil Werkzeuge, oder bekommt die Aufträge dafür.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Ja,das Motoren Problem ist nicht zu unterschätzen.Einfach wird das nicht.Ein Nachbau wäre m.M.die beste Lösung.
      Die Fleischmänner hatten ja alle,bis auf die F1 einen Sidewinderantrieb mit der passenden Motorhalterung.
      Made in Germany,da bliebe nur noch Bühler Motor.Aber die produzieren heute nur noch Industrie Motoren.
      Hier mal mein Alfa:Fleischmann 2.jpg
      Files
    • Gut , wenn du am Chassis nichts ändern möchtest, dann kannst du ja einfach mal beim Herrn Mabucchi anfragen was er da so auf Lager hat. Die runde Bauform gibt es ja auch heute noch, nur evtl für andere Zwecke, zb für 3V Motoren. Aber denen ihr Lager ist unergründlich, warum sollten die solche Motoren nicht auch für 12 V produzieren?
      Kein Witz, ich hatte schon mal einen passenden Mabucchi in den Händen aber halt mit 3 V Stromaufnahme. Passte von der Bauart aber nützt ja nix.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"

      The post was edited 1 time, last by Racing Streethawk ().

    • Die Frage ist eben, ob man in China noch irgendwo die Werkzeuge für die Motorform findet....oder gab's die im Fleischmann Werkzeug Konvolut mit dazu? :D
      Ich kenne die Motorbauform nur von den Fleischmann Fahrzeugen, oder wird die Bauart heute noch irgendwo verwendet?
      Und sorry wegen der falschen Wort Wahl ein paar Seiten zuvor, natürlich ist es kein Repro. Und selbstverständlich freue auch ich mich auf die Neuauflage. Die F1 Fahrzeuge stehen schon eine Weile auf meiner Liste. Da ich sowieso nur die Karosserien benötige, top :thumbsup:

      Gruß Alex
    • Werbung
    • FL hat früher alles selbst gemacht
      auch die Motoren, nix China

      der Anker ist wie bei den alten H0 Lokomotiven - ich mein man sagte da Glockenanker Motor dazu
      es sind noch tausende dieser 2,18 mm Ankerwellen vorhanden, Lagerschilde, ja sogar das Spritzwerkzeug dazu und auch der quer liegende Entstörfilter

      aber dazu fehlen noch zig kleine Blechteile, Kohlen und Träger - da brauchst net anfangen
      mein Ziel ist, das die Modelle gut auf einer Carrera Schiene laufen und dazu Modifikationen die man nicht direkt erkennt
      deshalb favorisiere ich eine gespritzte Hülse die über die ganze Breite des Ausschnitts geht in silbernen Kunststoff und am Leitkiel eben zum nachrüsten eine Hülse die moderne Leitkiele mit 7 mm Schwerttiefe aufnehmen kann

      8.jpg9.png
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Hallo,

      habe noch einige 26D Motore !
      die sind fast wie neu !
      wenn jemand interesse hatt ?
      also die Fleischmanns die ich hatte !
      hatten ebent diese !
      gerne über Konversation !

      l.J. Hein
      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


    • Racing Streethawk wrote:

      Kein Witz, ich hatte schon mal einen passenden Mabucchi in den Händen aber halt mit 3 V Stromaufnahme. Passte von der Bauart aber nützt ja nix.
      Diesen runden 3V Motor hat Neuhierl in den Batterie Zigarren verbaut.Ich hab es gestern probiert,aber auch dieser Motor passt nicht ganz in den Fleischmann Motorhalter.Ob der Motor aus den 60er nun von Mabuchi oder Bühler war ?
      Den alten 26D Motor kann ich nicht testen,da meine alle mit dem passenden Motorhalter verbaut sind.Und 40.000 U/min.in einem 1:32 Modell wären schon heftig.
      Files

      The post was edited 1 time, last by wolsad ().

    • hallo,
      zum einen erstmal Danke, das ihr euch mit Vorschlägen daran beteiligt.
      Aber mal nichts überstürzen, ich werde die nächsten Tage div. Varianten testen - ja so verbring ich meinen Urlaub :)

      Sicherlich könnte man am Spritzwerkzeug die eine oder andere Änderung machen, aber das will ich keinesfalls.
      Es sollen alte originale Teile von 1968 genauso weiter passen, wie Teile aus heutiger Zeit - sprich ein moderner Motor.

      Der E100 Motor von Car. wurde von Motraxx gebaut, der passt perfekt rein mit diesen weiter oben gezeigten Ring. Aber ganz ehrlich, ich weiß jetzt nicht mehr wie sich das gefahren hat und warum Car. die Zusammenarbeit mit Motraxx beendet hat. War der E100 zu lasch ? Werde ich im Laufe des Tages sehen, wenn ich ein neues Ritzel gefunden habe.
      Der zweite Test wird auch mit der Hülse wie im Bild sein, aber eben mit dem Slotdevil 7024 und evtl. findet sich dann noch eine dritte Lösung
      und eine davon wird dann die finale Lösung sein, nachdem Kosten, Vor-und Nachteile abgewogen wurden

      Es kam ja auch schon der Einwand eine Kennzeichnung am Werkzeug zu machen um eine Neuauflage von alten Modellen zu unterscheiden.
      Von den Standardmodellen wie den Alfa und Ford Lotus 40 gibt es ja genug Modelle und in rot und blau will die keiner mehr haben - vermute ich.
      Deshalb werde ich (Stand heute meiner Überlegung) den Alfa in den Farben WEISS - GLEB - GRÜN auflegen
      den Ford Lotus 40 in BRITISH RACING GREEN - GELB - WEISS auflegen, weiss eben weil er in Riverside 1965 so gelaufen ist

      bekannt sicherlich auch der 124er Bausatz Lotus40 von Fein-Design, da kann man auch Decalsätze in 132 machen was vermutlich relativ einfach umzusetzen wäre

      10.jpg
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Moin Mike.

      Auf Deinem letzen Bild vom orangenen Lotus ist ein Aluritzel auf dem 13D-Motor zu sehen.
      Das wird wohl ein gebrauchtes Fleischmann-Ritzel sein.
      Die Dinger brauchst Du in dem Werkstoff nicht neu auflegen. ;)
      Die waren realtiv schnell lose und selbst Fleischmann hat damals auf Messing umgestellt.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Werbung
    • slotmike wrote:

      ich mein man sagte da Glockenanker Motor dazu
      Die waren damals aber noch nicht serienmäßig verbaut.Diese Glockenanker Motoren für H0 Loks kamen z.B. von Faulhaber.
      Die hat man für ein realistisches fahren im Langsambereich verbaut.Das war mit den normalen Motoren nicht möglich.
    • hallo,
      zurück zur Probefahrt - ich habe heute morgen mal zwei Modelle vorbereitet
      Standardgetriebe mit 13er Ritzel

      hinten grün - der Motraxx E100

      vorne rot - SD7024

      auf Holz beide nur mit 9 Volt max. zu betreiben
      Carrera Bahn - ein Riesenunterschied allgemein, auch vom Ansprechverhalten

      E100 sehr gleichmäßig, keine brutale Gewalt, aber sehr schöne Drifts in meinen Karusell auf der Außenspur möglich - ideal 10,5, max. 11 Volt
      der SD7024 zieht brutal an und hebt den Vorderwagen leicht an, ein Übersteuern endet mit deslotten, der Grenzbereich schwerer zu treffen
      reduziert auf 8,5 - 9 Volt aber dann auch gut zu fahren

      von der Charakteristik passt der E100 aber besser zu den meist kurzen Heimbahnen, wie auch meine Testbahn mit nur 16,5 mtr.
      nächste Woche sind einige aus dem Forum hier bei uns, die dürfen oder müssen dann mal testen und ihr Urteil dazu abgeben.

      kurzum - ich bin sehr zufrieden
      jetzt noch Auto packen und man sieht sich evtl. morgen in Germering auf der Börse - schönes WE

      11.jpg
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • slotmike wrote:


      Der E100 Motor von Car. wurde von Motraxx gebaut, der passt perfekt rein mit diesen weiter oben gezeigten Ring. Aber ganz ehrlich, ich weiß jetzt nicht mehr wie sich das gefahren hat und warum Car. die Zusammenarbeit mit Motraxx beendet hat. War der E100 zu lasch ? Werde ich im Laufe des Tages sehen, wenn ich ein neues Ritzel gefunden habe.
      Kernproblem der E100-Fahrzeuge war eher die zu lange Getriebeübersetzung, weniger der Motor. Seinerzeit haben manche die E100-Fahrzeuge auf den späteren Standard 9:27 umgebaut und waren soweit zufrieden.
      Warum man im Zuge der Getriebe-Änderung auch den Motorlieferant gewechselt hat - keine Ahnung. Ich weiß nur, dass die das im Hinblick auf die Prüfbestimmungen immer im Gesamtkontext sehen, also Motor + Getriebe + Magnete + EMV undsoweiter.
      Gut möglich, dass ein E100 mit 9:27 + Magnet insgesamt irgendwie schlechter (nicht notwendigerweise in der Performance) war als der spätere E200 in der gleichen Umgebung.
    • hallo,
      mache ich hier unten mal weiter

      damit ihr eine kleine Vorstellung habt, was alles zu tun ist bis da wieder was anläuft

      aktuell werden 2x die Woche beim Formenbauer Werkzeuge zerlegt, begutachtet, Schieber gangbar gemacht und Sprühwachs das sich nach 50 Jahren verfestigt hat wieder entfernt.
      Ja das schaut aus wie Flugrost, ist es aber nicht. Die Werkzeuge mit den Frontscheiben der Modelle sind hartverchromt, da muss man nur drüber wischen und die Säulen mit Spezialöl/fett einsprühen.

      heute fielen mit besonders viele Leckerbissen in die Hände. Die 124er Rennchassis wurden nur bis 69 gebaut und 1970 waren die mein ich schon nicht mehr im Katalog. Dachte eigentlich die Werkzeuge wurden entsorgt, weil man aufgrund der Stückliste nichts erahnen konnte. Aber so wie es ausschaut gibt es noch alle :D

      Leute , da kommt was auf euch zu
      aber hier mal Bilder

      Ober-/Unterteil von Kartchassis

      kart_ot.jpgkart_ut.jpg

      hier vom Race-Modell der Schwingarm und die Achslager - kein Rost, einfach Wachs bzw. Fett das nach 50 Jahren so aussieht
      polieren, einsprühen, gangbar machen - markieren, fertig - ab in die Box

      schwingarm124.jpglager124.jpg

      hier die Kleinteile vom Lotus 40 - da steckt dann schon mehr Arbeit dahinter, aber alle im grünen Bereich
      aktuell noch 63 Werkzeuge zu machen
      aber jetzt kommen dann die schweren Brocken mit den Karossen

      muss meine Sicherheitsschuhe suchen, solch ein Brocken wiegt 250 - 350 kg



      lotus40.jpglotus40-1.jpg


      ABS ist eingetroffen, Polycarbonat kommt noch, Farbmuster sind vorhanden, eine Spritzmaschine wurde umgebaut
      denke in so 10 Tagen purzeln die ersten Teile
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike