Tagebuch eines Teppichrutschers

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Du hast recht! Hab ich glatt übersehen.
      Aus ner K4 heraus hat das bisher immer funktioniert, aber nach neuer Planung...
      Momentan macht merkwürdigerweise die CU da mehr Probleme und erkennt die Überfahrt nicht mehr bei einigen Wagen, obwohl das bisher super klappte (kein Fremdlicht, kein Schmutz ?( ).
    • Google Werbung
    • Dank der neuesten Brückenbautechnik wäre auch dies hier möglich (Seeluft bringt frische Ideen).
      57B2826C-964C-4DDB-9877-3DB33A4B9969.png
      Problem ist nur, dass es eine Bodenbahn ist und irgendwo die Füße zur Durchquerung des Zimmers Platz finden müssen.
    • Spontan: die erste Kreuzweiche triffst du mit nur einer 1/3-Geraden davor aus der K1-Kombi heraus wohl so gut wie nie und auch die letzte 1-fach-Weiche (die übrigens verkehrt herum sitzt ;) ) wird aus demselben Grund mit nur einer 1/4 und einer 1/3-Geraden davor wahrscheinlich kaum zu treffen sein.

      Bei K1 und K2 würde ich dir zudem dringend zu Innenrandstreifen raten, auch bei 1:32 (falls du mal 124er fahren willst sowieso). Und ich würde auf Start/Ziel vor der Boxeneinfahrt die 1/4 noch um mindestens eine 1/3 ergänzen, damit man zumindest eine kleine Chance hat, in die Box zu kommen (was zudem auch den Vorteil hätte, dass du die beiden 1/3 nach der ersten Kurve gegen eine normale SG ersetzen könntest).

      Versuch doch mal beim nächsten Layout vor jeder Weiche mindestens eine SG zu platzieren, das macht dir das Leben wirklich leichter (und den Spurwechsel natürlich auch). ^^
    • Was gibt es Besseres als dieses Forum?!! :thumbsup:
      Danke für die Rückmeldung, V8!

      Es dauert nun eh noch vier Tage, bevor ich das Ganze überhaupt ausprobieren kann (wenigstens ein Vorteil des Teppichrutscherdaseins).
      Innenrandstreifen sind kein Problem; fraglich ist vielmehr, woher ich auf die Schnelle die fehlenden K3 bekomme.
      In Aachen gibt’s (meines Wissens) nur einen Händler, und der ist mehr auf Modellbahnen spezialisiert.
      Und hier in Frankreich sind Ninco und SCX stärker verbreitet.
      Dauert also wohl noch länger. ;(
      Es heißt also wieder: Autos umbauen...
    • Vau Acht wrote:

      ich würde auf Start/Ziel vor der Boxeneinfahrt die 1/4 noch um mindestens eine 1/3 ergänzen, damit man zumindest eine kleine Chance hat, in die Box zu kommen (was zudem auch den Vorteil hätte, dass du die beiden 1/3 nach der ersten Kurve gegen eine normale SG ersetzen könntest).
      Du meinst bestimmt so:
      51E4AC9E-9D51-4B16-B46A-EEDBF7384F5D.png
      Bin gespannt, ob das klappt. Habe eh die räumlichen Vorgaben schon arg strapaziert.
    • Genau so (war leider kein Softy-Link dabei, sonst hätte ich das schnell selbst gemacht). Die Weichen sind zwar immer noch knapp, aber musst halt mal ausprobieren. Im Rennbetrieb werden die sich wohl kaum zuverlässig schalten lassen und für eine Bodenbahn lohnt der Einbau zusätzlicher Dioden vermutlich nicht.

      Platz ist leider einer der natürlichen Feinde des Heimbahnslotters. Manche haben genug, wenige mehr als sie brauchen, aber die meisten weniger, als sie gerne hätten.
    • ebay Werbung
    • Habe den Entwurf nochmal angepasst und glaube jetzt, den Raum voll ausgenutzt zu haben.
      Statt eines Donuts ist es nun mehr ein Rollercoaster.
      30C67616-4AB1-402F-BA61-3147DC94D480.png
      Die erste Kurve sollte eigentlich anders aussehen, aber mir fehlte eine 1/30 Kurve.

      Ins Arbeitszimmer zu kommen (links die Treppe hoch), ist jedenfalls viel schwieriger als vorher.
      D151BCB1-5F4A-48CF-AD5E-4FA684BCA1D9.jpeg

      Und ich muss mich an diese engen Kurven gewöhnen! Alle Autos fliegen an derselben Stelle raus.
      Hätte ich nen Festaufbau, käme da ein Kiesbett hin.
      89B529E6-D959-437A-BC95-3043AE9268D1.jpeg
    • Na da musst du dich ja beim Autos bergen nur einmal bücken. :)
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.
    • Habe die Zeit genutzt, am Entwurf gearbeitet und neu aufgebaut.
      Jetzt sind‘s ca. 15 m Länge und mehr Elemente, die an ne Rallystrecke herankommen.
      Fährt sich echt schön.
      7C137957-739B-41E1-9F55-4602924285F5.png

      Übrigens: Die Kurvenweiche wird getroffen, da die Kurve eher langsam ist.
    • Sieht gut aus, aber triffst Du auch die Weiche auf S/Z um in die Boxengasse zu kommen, wenn Du da im Drift rauskommt, könnte es knapp werden. Ansonsten tolle Bahn.
      [list=1][*]
      [/list]
    • Dieselbe Frage hab ich mir spontan ebenfalls gestellt... allerdings auch bei den beiden anderen Weichen.

      Die X-Weiche könnte dank der beiden K4 noch einigermaßen funktionieren - geschätztes Verhältnis 95/5 von treffen/nicht treffen - aber die Kurvenweiche dürfte ohne Magnete doch eigentlich nur noch ein reines Glücksspiel sein, oder?

      Ansonsten gefällt mir das Layout sehr gut. Paar öffnende, paar schließende Kurven, ein paar knackige Stellen, die noch ganz zum Schluss die Rekordfahrt vereiteln können, bisschen Rally-Style, aber trotzdem übersichtlich - die Bahn macht glaub ich auch auf lange Sicht richtig Spaß, gerade wenn man gerne mit "Rally-Zwergen" fährt. :daumen:
    • ebay Werbung
    • Da meine Lieblings-Rallyewagen (SRC/OSC Peugeot 205 und Scaleauto Peugeot 208) mit Vierradantrieb fahren, haben die gar keine Probleme. Die Kreuzung in der Kombi hinter Viererkurven schaffen alle meine Wagen problemlos.
      Sogar der NSR GT 40 und der Slot.it Matra schaffen das.
      Wahrscheinlich wären sie euch noch zu langsam :D
      Aber für diese Wagen ist die gesamte Strecke ungeeignet! Für die LKW auch.

      Die letzte Kurve hab ich noch nicht voll ausgereizt, aber einige Wagen wie die Revoslot Porsches haben schon im Scheitelpunkt Schwierigkeiten, kommen dann logischerweise nicht schnell genug auf ein „gefährliches“ Tempo.
      Bin gespannt, wann der SRC Lancia Delta endlich rauskommt und was der dann macht.

      Und dann noch: Wie an anderer Stelle angekündigt habe ich zu Weihnachten ein paar Harrel-Schienen bekommen und projektiere das Umbau-Ende mal auf Mitte 2021. Wie die Kurven sich dann fahren lassen, wird spannend. Vor allem, da ich mir die Randstreifen nicht leisten will - die von C konnte ich schon mal nicht befestigen. Vielleicht Fangnetze so wie die an Hubschrauberlandeplätzen?
    • Heute mal die Adapter gebastelt (dafür musste ich zwei der bei mir so seltenen Viertel-Geraden opfern) und mich dabei zunächst gefreut, dass sie gut vorbereitet sind und ich etwas zu basteln hatte. Also mal schnell die Zapfen und Leiterschuhe entfernt und die bereitliegenden Kabel eingeschoben. Abschließend alles mit den beiliegenden Schrauben und dem zugehörigen Dreher befestigt.

      2C035062-81DB-4394-B8D1-388E0AE90FCF.jpeg

      Allerdings blieb immer an einer Stelle ein Versatz bestehen, egal wie ich justiert habe:
      B6A9000C-078F-4C75-96D0-F6E7EAC4629D.jpeg

      Im Extremfall knallt der Schleifer voll dagegen.
      Da werde ich wohl zunächst mit Klebeband experimentieren, bevor ich schleife.
      To be continued...
    • Aus reine neugier: Hast du die Schienen gesägt?

      Zum zusammen stecken der gesägten Schiene nehme ich die Roten verbinder und verklebe Sie auf der gebastelten Schiene und kann Sie verbinden. Klappt super und hält bombe....
    • kalgani wrote:

      Welchen Teil der Strecke setzt Du denn in Harrel-RS um?
      Ich habe mich nach langem Hin und Her für den Teil der Überfahrt links oben entschieden, da ich dort die Stabilität gebrauchen kann - er wird am häufigsten beim durch den Raum Staksen berührt und verschoben, denn da muss ich die Treppe hoch, die in das Rund mündet.
      Für den rechten Teil der Bahn hätten die vielen Kurven gsprochen und die blöden Kabel der Zusatzeinspeisungen.

      ABER: Ich habe noch lange nicht alle Teile.
      Wenn das Geburtstagskind dagewesen sein wird, weiß ich erst, was ich noch selber kaufen muss. Bis das alles bestellt und geliefert ist, werden ein paar Wochen vergehen - dann wieder mehr.


      @ Gamer2k19: Interessater Tipp. Nee, gesägt habe ich nix. Probieren geht blablabla. Wenn irgendwann der Test-Streckenteil fertig ist, werde ich ja sehen, wie das Bisherige hält. Dieses Hobby hat mich Geduld gelehrt.
    • ebay Werbung
    • Ich bin, wie ich gerade festgestellt habe, nun da ich auf die Bedienungsanleitung gestoßen bin, genauso vorgegangen wie von Harrel vorgeschlagen. Ist auch ein Beweis für die Idiotensicherheit des Produkts!

      72B5C44C-ABA5-42E9-9468-60398453EE51.jpeg E864E25F-E232-4167-8D95-FD81306C86F6.jpeg

      Ein Unterschied: Anstatt wie bei Schritt 4 vorgeschlagen die Schiene an den Leiterenden auch unten aufzuschneiden, habe ich die Kabel von unten hineingeschoben wie ich es mit Kabeln bei einer Zusatzeinspeisung tue. Passt auch.
    • New

      Heute hab ich mir mal Zeit genommen, da gestern der letzte Schwung Schienen ankam.
      Habe also die Harrel-Schienen in meine Bahn integriert:
      4D1554CC-C214-4BEE-A692-7F54C555242E.jpeg

      Und ich muss sagen: Ich bin ernüchtert!

      Nach viel Hin und Her bin ich ja mit meiner aktuellen Streckenplanung zufrieden, aber nun hab ich mehr Rallye-feeling als ich wollte.
      Wieso?

      Zunächst fielen mir nur kleinere Dinge auf. Dass ich ganz eventuell C-Randstreifen anbauen könnte war eh unwahrscheinlich.
      Und tatsächlich sind die Maße nicht identisch:
      EDB19127-3EAF-440B-90CA-EEE3B100B773.jpeg 045113A9-43C1-421C-84A6-0E1E7463867E.jpeg EA75D2CF-0294-43AD-9143-4DA0A5922A9F.jpeg

      Auch mit der Höhe kommt es nicht ganz hin:
      A4B3CA8E-5878-463F-BC5F-6E0FF3CA1811.jpeg

      Das ist aber kein echtes Problem.

      Ärgerlicher ist schon, dass „die Straße“ nicht so bündig abschließt wie erhofft, was gerade in der ersten Kurve zu einem Klackern führt, das ich eher bei ner Eisenbahn erwarten würde.
      910F09AA-D913-4B76-A2E8-4C9DFA66F0CF.jpeg

      Auch an anderer Stelle:
      57C53C18-5E60-4444-847E-E20C6AB59E11.jpeg

      Am meisten aber ärgere ich mich über meine Naivität. Ich hatte nun mal keine Möglichkeit, die Bahn vorher zu testen und nun habe ich dank Mischbetrieb kein schönes Fahren mehr.

      Zunächst blieben die Autos auf Harrel einfach stehen.
      Das war schnell behoben - ich musste nur die Schleifer auf nen breiteren Abstand einstellen. Langfristig werde ich aber andere Leitkiele suchen.
      Außerdem schleifen plötzlich die Wagen. Für mich ergibt das keinen Sinn, denn am Leitkiel sollte es nicht liegen: der Slot ist bei Harrel 1mm tiefer und ich habe die Autos so eingestellt, dass die Vorderräder immer mitlaufen, also nicht in der Luft hängen und schön in den Lagern drehen.
      Woher das Schleifen kommt, weiß ich nicht. Wäre der Slot weniger tief, verstünde ich das.

      Dann ist es so, dass meine Wagen sich auf Harrel fahren, als habe plötzlich jemand die Handbremse gezogen.
      Hier also das ungewollte Rallye-feeling: Radikale Wechsel der Fahreigenschaften je nach Untergrund.
      Auf C alles wie gewohnt (kontrolliertes Driften in den Kurven, hohe Endgeschwindigkeit auf der Geraden), auf Harrel so als hätt ich die Magnete wieder eingesetzt: Erst mega Haftung, dann plötzlicher Abriss und Abflug. Unschön.
      Also kam ich auf die Idee, dass es an den Ortmännern liegt.
      Bei meinem neuen GT 40 hatte ich die Orignalreifen noch zur Hand und der fährt sich damit auf Harrel unendlich besser.
      Auf C-Schiene aber ein Eiertanz!

      Mein erster Gedanke war also: Wozu hab ich mir die schöne Reifenschleifmaschine zugelegt?