Flexi und Regler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Flexi und Regler

      Hallo,
      da im Reglerbereich hier im Forum nichts aufschlußreiches zu finden ist und ich mit meinen Fragen nicht immer die selben nerven will, frag ich einfach mal in die Runde.

      Mein bisheriger Regler hat mir meinen Wiedereinstieg in die schnelle Scene etwas vermiest. Das Ding machte fast nur digital. An und aus.
      Regeln war eigentlich nur im oberen Bereich möglich, aber nicht da wo es wichtig war.
      Meine Frage, was habt ihr in Euren Reglern an Widerständen drin?
      Ich habe 12 Stufen, jeweils mit 40-Ohm- Widerständen.

      Im Scalebereich, wofür er eigentlich nicht gebaut war, funktioniert er.
      Bevor ich den nun komplett umkrempele wollt ich mal nachhaken.

      VG
      Volker
      Die härteste Droge ist der Bahnübergang - ein Zug und Du bist weg.
    • Werbung
    • Hallo Volker, ich habe in meinem Chris Frost 10 x 27 Ohm verbaut wenn ich ihn fürs Flexi fahren nutze, ansonsten 10 x 39 Ohm. Gruss Jürgen
    • Für Flexis bis 5A Stromaufnahme fahre ich einen Truspeed PWM Regler, daher kann ich nichts zu Widerständen beitragen.
      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • Volbeatracer wrote:

      Hallo Volker, ich habe in meinem Chris Frost 10 x 27 Ohm verbaut wenn ich ihn fürs Flexi fahren nutze, ansonsten 10 x 39 Ohm. Gruss Jürgen
      Ja, das Chris Frost- Schema schwebt mir auch vor. Nur waren in allen mir bekannte Schaltplänen die Ohmzahlen gleichhoch oder höher.
      Aber danke, mit den Werten kann ich nun was anfangen.

      VG
      Volker
      Die härteste Droge ist der Bahnübergang - ein Zug und Du bist weg.
    • Ich weiss nicht, ob es Dir hilft: an meinem "pro controller 3" von Kopriwa
      habe ich die Widerstandsreihe mit 140 Ohm eingesetzt,
      ich fahre damit - mit jeweiliger Feinjustierung über die Potis - alles von 13D
      bis 7er.....
      Files
      • Regler re.jpg

        (174.07 kB, downloaded 25 times, last: )
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


      The post was edited 1 time, last by Murphy57 ().

    • Werbung
    • Mein Selbstbauregler hat 12 Abgriffe, je mit 33 Ohm verschaltet. Transistor ist ein MJ11015G BM1440 MEX. Brems- und Gaspoti 10 Ohm. Damit geht von Hartplastik 1:24 (13D) über Hawk7 bis hin zu S16D alles. Gruppe 12 Motoren lassen den Transistor heiß werden. Der Regler hat aber noch jedes 12er Rennen klaglos überstanden.
      Viele Grüße, Markus

      www.SAC-Stolberg.de
      Deutschlands ältester Slotcar Racing Club - bietet Flexi-Rennen für jedermann.
      Viele Tipps & Tricks rund ums Slotcar Racing findet ihr in unserer Boxengasse.
    • Klenkes wrote:

      Mein Selbstbauregler hat 12 Abgriffe, je mit 33 Ohm verschaltet. Transistor ist ein MJ11015G BM1440 MEX. Brems- und Gaspoti 10 Ohm. Damit geht von Hartplastik 1:24 (13D) über Hawk7 bis hin zu S16D alles. Gruppe 12 Motoren lassen den Transistor heiß werden.
      Ja Markus,

      habe auch noch einen "Rudy" Regler aus der Anfangszeit mit 12 * 27 Ohm Widerständen und einem 100 Ohm Anfahrpoti und 2 mal MJ11015 Mexico BM0544 Parallel.
      Den habe ich von 2003 mit 16D (ohne S) über 26D.... alles gefahren ! sogar fast 3 Jahre G27 auf der Blueking bis 2011. allerdings da ab irgentwann mit einem
      Elektronischen Bypass (BTS555) ! Hat er Elektrisch !!! Klaglos überstanden ! war auch alles Gut mit dem zu fahren ! nun irgentwann ist man dann dort angelangt,
      wo man etwas spezielleres braucht :love:

      l.J. Hein
      leeven Jrooß, Hein

      ein Wingcar ist erst schnell genug ! wenn man nicht mehr bremsen darf !!!


      The post was edited 1 time, last by chopper ().

    • wrangler89 wrote:

      Und wie groß ist da das Poti?
      Und was für einen Transistor hast Du da?
      Auch auf die Gefahr hin, dass das wegen fullquote gelöscht wird:
      darum habe ich mich nie gekümmert, dafür sind meine elektronischen
      Kenntnisse zu übersichtlich, und mir war wichtig, dass der Regler
      einwandfrei funktioniert, was der Fall ist. Evtl. hilft Dir der Link
      zu ABSlotsport weiter....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Werbung
    • Beachtet bitte, dass die Widerstände nicht beliebig sind.
      „Einfach mal kleinere nehmen“ kann schnell zur Zerstörung des Transistors führen. Ohne diesen, und sein Datenblatt, zu kennen ist jeder Umbau ein Glücksspiel. Die Spannung und der Strom der Basis müssen sich innerhalb der Spezifikation bewegen.
      Vielleicht ist er für die fliessenden Ströme auch gar nicht ausgelegt?
    • Da der Abgriffs-Widerstand sich beim Gasgeben sowieso Richtung 0 Ohm bewegt, ist das eigentlich kein Problem.
      Eigentlich deswegen, weil man wirklich nur die Widerstände im Regelbereich (und nicht den kpl. Rückkopplungszweig) beliebig verkleinern darf.
      Allerdings verschiebt sich der "digitale" Effekt bei zu kleinen Werten auf den Anfang des Reglerweges, was dann auch wieder blöd ist. :D

      Aber 12 x 27 Ohm gegenüber 12 x 40 Ohm klingt gut.
      Grüße Jochen
    • Ich musste mir das auch erst wieder vergegenwärtigen, weil mir nur irgendetwas mit zu kleinem Widerstand im Hinterkopf rumspukte.

      Und das gilt auch nur für den Chris-Frost-Regler in seiner ursprünglichen Bauart.
      Bei allen anderen Schaltungsvarianten z.B. mit Vorstufe usw. müsste man das Schaltbild zu Rate ziehen.
      Grüße Jochen
    • ich hab meine Variante gefunden.
      Ich denke das sollte passen.
      barnsi.de/index.php?option=com…il-2&catid=80&Itemid=128#

      Die 300-Ohm-Variante aus Bild 10.
      Ich werd das jetzt über Ostern realisieren und dann schaun wir mal.

      Nochmals vielen Dank für Eure Tips!
      Die härteste Droge ist der Bahnübergang - ein Zug und Du bist weg.
    • Werbung
    • Zu den Schaltungen kann ich leider nichts beisteuern. Jedoch habe ich am WE einfach den ACD5 für die Einsteiger Flexi mit Hawk7 genommen.
      Geht auch … gut die anderen Regler sind vielleicht schneller bei den Flexis .. aber solange ich die Bremse bin ist das zu vernachlässigen. ACD 5 ging ohne Probleme.
    • ACD hatte für mich immer zu starke Bremse für Holzbahnen, selbst wenn die Bremse auf 0 steht steht das Auto zu schnell. Mit dem Truspeed kann man viel besser in Kurven rein rollen. Ich hatte vorher den ACD 5l. Für Carrera war der okay aber Flexi wird ja eher auf Holz gefahren.
      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • Na wenn der ACD so ein Ankerwerfer ist, ist das nix für mich. Die Werte sind zwar gut, aber ich mag eher sanfte Bremsen, wo ich zur Not den Schwung mit um die Ecke nehmen kann und nicht gleich den brachialen Stillstand befürchten muß.

      Ich miste meinen Regler jetzt aus und verleih ihm einen neuen Transistor und andere Widerstände.
      Das vorhandene war doch eher ein absolut unübersichtliches Schaltungswirrwarr, da sah keiner durch.
      Bin gespannt, Dienstag gehts zum Probelauf
      Die härteste Droge ist der Bahnübergang - ein Zug und Du bist weg.