(erledigt) Wie giftig ist Trimmblei?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Aber da ich selbst zu 99% nur noch das Tungsten von FOX nutze, bleiben meine Finger meist fern vom Walzi.
  • Werbung
  • Wolfram wird bestimmt nicht besser, wenn man es als Tungsten verkauft.

    ... und das Zeug gilt mindestens als krebserregend.

    Der einzige Grund, warum Blei so im Focus steht ist die größere Verbreitung, aufgrund der leichteren Verarbeitungsmöglichkeiten.

    Daß man also Blei aus Alufolien und Trinwasserrohren verbannt hat, bzw. darauf achtet, daß es sich nicht weiter in die Nahrungskette vorarbeitet, halte ich für sehr angebracht.

    Aber um z.B. Röntgenstrahlen abzuschirmen, wird man weterhin Blei verwenden, weil alles andere zu teuer wäre und bis auf bestimmte Edelmetalle vermutlich auch nicht weniger gesundheitsschädlich.

    In dem Fall bleiben die Verarbeitung und vor allem die Entsorgung ein Thema.

    Wer also sein Auto nicht mindestens mit Gold trimmt ... aber der Gag ist ja schon lange durch.

    Messing ist viel zu leicht :D
    Grüße Jochen
  • Seit die Ventile in Ottomotoren nicht mehr mit Blei "geschmiert" werden ist ja schon vieles besser :D
    Ich mach mir heute Mittag mal was leckeres im unbeschichteten Römertopf - da steht nicht Plumbum drauf, ist also sicher keines drin ;)
    Ganz was Neues: Blei ist giftig!
  • Ich finde die Verharmlosung des Giftstoffes Blei der gerade hier im Thread stattfindet ehrlich gesagt nicht lustig.
    Layout v8: 09.06.2018 - 29.07.2018: softyroyal.de/?t=18874e62
    Layout v9 seit 28.07.2018: Bild
  • Werbung
  • @kalgani

    Die Verharmlosung von Giftstoffen finde ich auch nicht lustig, aber wo genau findet z.B gerade die von Blei statt ?(

    Oder liest du immer nur den letzten Post?

    Der aufmerksame Leser sollte schon ab Beitrag #2 wissen, daß Blei giftig ist und der Umgang damit spezieller Aufmerksamkeit bedarf.

    Viele wussten das wahrscheinlich schon lange vorher und wer es bis Beitrag #44 immer noch nicht kapiert hat, dem ist vermutlich, auch giftstoffunabhängig, eh nicht mehr zu helfen.
    Grüße Jochen
  • New

    Wer Blei in beliebiger Form als Drops nutzt oder sich nach dem anfassen mit
    den Händen mit denselben Fingern - möglichst ohne vorheriges waschen - in
    der Nase bohrt, hat aller Wahrscheinlichkeit nach sowieso ganz andere Probleme....
    ...gilt evtl. auch für Wolfram/Tungsten......
    Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


  • New

    Leute, nehmt doch einfach Magnete! :D

    ...natürlich kann man die auch verschlucken und man sollte dann möglichst MRTs (sowas wie CT für die medizinischen Laien) meiden.

    Aber wer weiß Mutti EU wird das für uns schon regeln. Sie weiß ja, was für unsere Wirtsch... äh Gesundheit gut ist. :thumbsup:


    Zu meinem Holzbahnlayout-Album

    Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
    Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
  • New

    @Murphy57

    Blei o.ä. vor dem Gebrauch mit Chilli-Extrakt einreiben hilft gegen sowas immer und nachhaltig.
    Und beugt gleichzeitig auch der Kontamination anderer Schleimhäute vor, wenn man meint, sich mit ungewaschenen, bleischwangeren Händen auch an Intimstellen kratzen zu müssen.
    Grüße Jochen
  • New

    wegen Wolfram/Tungsten, da frage ich mich doch schon, warum dann Sportgeräte daraus gefertigt werden, die in die bloßen Hände genommen werden ohne Schutzhandschuhe etc.
    Also ich habe noch keine Darter gesehen, die mit Handschuhen spielen? ?(
    Heute ist Mittwoch, der Tag an dem alles passieren kann
  • Werbung
  • New

    Da ich ja in einer seehhr großen Werkstatt im CNC Bereich tätig bin hab ich täglich mit Vollhartmetall zu tun. Darüber gibt es keine Datenblätter daß da was Giftig oder Gesundheitsschädlich ist. Also Wendeplatten ins kleine Auto ferig.
  • New

    lenntech.de/pse/elemente/w.htm

    Gesundheitliche Auswirkungen von Wolfram
    Das Element Wolfram zeigte seine Wirkung als man das lebenswichtige Spurenelement Molybdän bekämpfte. Das Wolframmetallpulver, welches Tieren verabreicht wurde, zeigte sich in einigen Studien als nicht eindeutig inert. Eine Studie fand heraus, daß Meerschweinchen, denen Wolfram oral oder intravenös zugeführt wurde, unter Magersucht, Kolik, Störungen des Bewegungsablaufes, Zittern, Atemnot und Gewichtverlust litten. Langjährige industrielle Erfahrung hat gezeigt, dass sich unter Arbeitern, die nur W oder seinen unlöslichen Mitteln (bei Luftkonzentrationen des Eintrags von 5 mg/m3) ausgesetzt sind, keine Staublunge entwickelt.

    Akute Gesundheitseffekte: Bei Kontakt kommt es zu Reizungen der Haut und der Augen. Das Einatmen verursacht Lungen- und Schleimhautreizungen. Eine Augenreizung verursacht tränende und gerötete Augen, Röten, Rauhigkeit und Juckreiz sind Eigenschaften der Hautentzündung. Folgen Sie sicherer Praxis der industriellen Hygiene und tragen Sie immer Schutzausrüstung, wenn Sie mit diesem Mittel umgehen.
    Chronische Gesundheitseffekte: Dieses Produkt hat keine bekannten chronischen Effekte. Wiederholtes oder langfristiges Ausgesetztsein verschlimmert die medizinischen Gegebenheiten nicht.
    Alle Wolframverbindungen sollten als in hohem Grade giftig angesehen werden. Der Metallstaub stellt eine Feuer- und Explosiongefahr dar.

    Umwelttechnische Auswirkungen von Wolfram

    Dieses Produkt wird als für das Klima nicht gefährlich eingestuft. Für dieses Produkt sind keine spezifischen umwelttoxischen Daten vorhanden.

    Read more: lenntech.de/pse/elemente/w.htm#ixzz5lA07dtAp

    aber das bezieht sich auf das reine Wolfram und nicht auf Wolframcarbid, dass z. B. bei der Schmuckherstellung verwendet wird.
    Heute ist Mittwoch, der Tag an dem alles passieren kann
  • Werbung
  • New

    Also, (vielleicht etwas weit hergeholt?) gilt für Arzneimittel seit 1963 oder so, also nach Contergan, daß der Hersteller/Verursacher eines Giftes/Arzneimittels erst DANN für die dadurch auftretenden Schäden haften muss, wenn er vor möglichen gesundheitlichen Konsequenzen, besonders Schäden nicht GEWARNT hat. D.h. der Hersteller, Verursacher muss nicht haften, wenn der Schaden auftritt. (Ein Schelm, der böse dabei denkt!) Deshalb sind die "Waschzettel", Gebrauchsanweisungen, Datenblätter, Beipackzettel ja auch immer so umfangreich und meistens so umständlich und unverständlich.
    Ich denke, daß das in abgewandelter Form auch in anderen Bereichen wie Arbeits-Schutz, Umwelt-Schutz, Maximalen Arbeitsplatz Konzentrationen (MAK) usw. ganz ähnlich gilt. Wie viele Personen sind in dem letzten Jahrhundert aus dem Bereich Dachdecker, Reifen-Monteuren u.a. nachweislich an BLEIVERGIFTUNG verstorben? Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Und wie viele Chemiker gurgeln z.B. mit Ammoniak, Schwefelsäure, Methanol o.ä. Sachen? Wir alle wissen über die Gefahr, die von Asbest, Blei und anderen Giften ausgeht.
    Aber Blei IST UND BLEIBT eben giftig. Wir Modell-Bauer und -Racer sollten es demzufolge eben NICHT übertreiben und nach dem Berühren von Blei ordentlich die Hände waschen. Danach sollten wir die durchaus begründete Vorsicht und vielleicht Angst(?) bitte nicht übertreiben. Ein Freibrief oder "Persil-Schein" ist das natürlich nicht, Euer Giftmischer, Pillendreher, Drogenhändler, Rennkugel
    Hans
    Die Menschen hören nicht auf, zu spielen, weil sie alt werden, die Menschen werden alt, weil sie aufhören, zu spielen. ;)
  • New

    Tach!

    Fakt ist, Blei ist giftig, und damit wär ja alles geklärt:

    flexikon.doccheck.com/de/Bleivergiftung

    Möchte aber nicht wissen, welche Gifte wir durch die heutige, versaute, menschengemachte Umweltverschmutzung, durch tausende andere Substanzen in uns reingeschoben bekommen, die sehr oft, am Anfang immer für unbedenklich galten (zwecks Wirtschaftswachstum), Beispiele gäbs ja viele.

    Somit werd ich mich hier ausklinken ;) .

    Gruß Lister
    Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!