Holzbahn reinigen, Club und privat

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Holzbahn reinigen, Club und privat

      Nabend zusammen,
      Jetzt habe ich meine Holzbahn fast 10 Jahre. Es sind viele glückliche und unterhaltsame Stunden daraus geworden, die ich nicht missen möchte.
      Nun zur Frage: wie haltet ihr es mit euren Holzbahnen, Patina reinigen ( schwarzer Abrieb, fahren Moosgummi) oder nicht. Mein Rennkollege Dietmar meint, zu viel Abrieb auf der Bahn bekommt man keinen gescheiten Gripp mehr. Bin gerade dabei die Bahn zu reinigen, sau Arbeit. Habe schon ein Stück gereinigt.
      Mache das schon zum zweiten Mal. Hauptsächlich in den Kurven. Habe dann das pinke Parma Öl genommen mit Waschbenzin gemischt dann nur in den Kurven aufgesprüht. ( Mischungsverhältnis beachten, nicht zuviel Parma verwenden).
      Gereinigt habe ich das ganze mit Breef Spühlmittel. Alte Lappen verwendet, macht viel Arbeit.
      Nachteil: wenn man zu viel Spühlmittel aufsprüht und zu lange wartet, kann es sein, daß an den Kanten das MDF Holz zu viel aufquillt. Habe dann die kleinen Erhebungen mit feinen Schmirgelpapier abgeschliffen, dann wieder nach gestrichen.
      Habe diese Frage schon mal vor einigen Jahren schon mal gestellt, da war das mit den Holzbahnen nicht so aktuell. Sind zu viele negative Antworten gekommen.Jetzt sind ein paar Jahre wieder um.
      Bin auf Eure Antworten gespannt.
      Gruß aus dem Hohenloischen
      Vom Kocherring
      :) :) :)
    • Werbung
    • Ich habe meine einmal gereinigt , das ganze habe ich nur mit Waschbenzin gemacht , danach dann mit Spüli und Wasser , das wars .
      Ich habe es nicht eingeweicht , sondern die bahnabschnitte erst mit Waschbenzin , alles natürlich gut belüftet und mit Maske und dann die komplette Bahn mit Spuli und Wasser , dann wieder gripp drauf fahren , Ich fahre auf meiner Nebendahl aber fast ausschließlich PU Reifen , Gruß Jörg
      Grau , ist das schönere Schwarz.....
    • Wir hatten im Club Backofenreiniger genommen, um die Bahn vor dem Wiederaufbau zu reinigen. Geht super schnell und gründlich und ist bedeutend angenehmer als mit Verdünnung/Benzin/Aceton zu arbeiten. Danach ist die Bahn allerdings wieder spiegelblank, ergo muss der Grip von Null an aufgefahren werden.

      Grüße
    • Es geht auch sehr gut Kaminglasreiniger dafür. Auf einen Lappen aufsprühen und dann feucht abwischen. Aber erst einmal an einer unauffälligen Stelle testen. Und Handschuhe hernehmen.

      Gruß

      Michl
      Heute ist Mittwoch, der Tag an dem alles passieren kann
    • Ja das mit dem zu viel Reifenabriebt stimmt. Nach dem ich vor ca. 5 Jahren gereinigt habe jetzt wieder zu viel Dreck drauf. Da können keine absoluten Rundenzeiten mehr gefahren werden. Hab damasl mit Bremsenreiniger und Gummihandschuhen alles abgewaschen. Danach ca. 2000 Runden bis zum absoluten Gripp Höhepunkt. Bleibt dann aber auch 3 >Jahre bevor Gummiabrieb und Staub wieder die Bahn zumachen.
    • Werbung
    • Ich fürchte die Bahnreingung, wenn ich die Gipserei fertig habe... ;(
      Ansonsten reinige ich sie durch FAHREN!
      Natürlich bildet sich dann in den Bereichen, wo keine Idealinie ist etwas Staub, aaaaaaaaaaaaaber,
      hey, that's racing! :D
      Ich finde es sogar irgendwie passend, wenn der unvorsichtige Fahrer beim Abflug damit gestraft wird, dass
      die Reifen verschmutzt sind. Somit verliert er Zeit durch Abflug, Einsetzen UND Reifen abziehen. :P

      Beim echten Rennsport 1:1 sind nach einem Abflug die Reifen auch verdreckt und die nächsten 1-2 Runden für'n ...! :thumbsup:

      Wenn es jedoch mal ganz schlimm kommt und die Bahn nach wochenlanger Abstinenz eingestaubt ist, dann wird sie
      mit (Teleskoparm und eingeklicktem) Zewa/Antistatiktuch und etwas Glasreiniger (mit Spiritus) gereingt.


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Tach allerseitz,
      Bericht geht weiter,
      Bahn ist jetzt wieder sauber, bis auf ein paar Gebrauchsspuren und noch ein wenig Abrieb. Benutzt habe ich Backofenreiniger, ging sehr gut. Beim letzten Meter hatte ich keinen Schaum mahr, so musste ich das Flüssige Breef benutzen. Es ging, Reiniger ist besser.
      Ich hoffe, daß sich die ganze Schinderei gelohnt hat.
      Bei den Clubs werden dann die Bahnen wieder mit einem Gemisch von Parma Tire Traction 730 mit Verdünnung oder Waschbenzin eingesprüht. Macht ihe das auch so !
      Man muss danach die Litzen wieder reinigen. Der Vorteil ist, man hat so bald Gripp auf der Bahn und muss nur die Reifen abziehen.
      Vielen Dank für eure Vorschläge.
      im Anhang noch ein paar Fotos vor und nach der Reinigung der Bahn
      Gruß
      KocherringIMG_5052.JPG
      Files
    • Lass das mit dem Glue einfach ganz sein ... Den besten und konstantesten Grip bekommst du ohne die Schmiererei nur durch Abrieb! Wenn's denn unbedingt sein muss, dann mit wenig rotem Parma (den Tire Conditionder, nicht das Glue!) auf den Rädern fahren, aber nix direkt auf die Bahn.
    • ...also im Grunde bin ich ja bei Dir :daumen2: :


      Philipp N wrote:

      Den besten und konstantesten Grip bekommst du ohne die Schmiererei nur durch Abrieb
      ..., aber gerade für jemanden, der vor seiner frisch gebauten HoBa steht und evtl. frustriert, weil er als Alleinfahrer keine zick-tausend Runden in kurzer Zeit schafft, um einen 'Grundgrip' zu bekommen, dem ist mit dem pinken Mittelchen schon sehr geholfen. :applaus:

      Ich gebe Dir jedoch recht in dem Punkt, dass man damit sehr (!) sparsam umgehen sollte. :rules:

      Daher gut vermischen mit Waschbenzin (ich habe sogar höher verdünnt, als angegeben und dann lieber mehrmals ) und dann dezent (!) mit einem Schwämmchen vor den Kurven aufbringen.
      Sprayen mit einer alten Sidolinflasche geht auch, hat jedoch den Nachteil, dass das Zeugs durch die Luft wirbelt (Gesundheit?) und auf Litze und Slot kommt.
      ...dort bewirkt es natürlich genau das Gegenteil, was es soll. 8o

      Zu dick aufgetragen ensteht ein Mördergrip wie mit Magneten (- wem's gefällt!?! ..."Slotracing" hat ja viele Facetten :musik: - ) und sämtlicher Schmutz und Staub erzeugen eine eklige Pampe.

      Weiterer Nachteil von Glue: auch die Vorderräder erhalten unerwünschten Grip. :thumbdown:


      Ist halt wie bei einer Münze: es gibt zwei Seiten. ^^


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Werbung
    • Leermarker? :huh:


      Zu meinem Holzbahnlayout-Album

      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Wir mischen Feuerzeugbenzin mit Parma Glue. Keine Sprüherei, der Glue wird dort aufgetragen wo er gebraucht wird. Mischkugeln sind im Behälter.
    • Moin,

      Bei uns wird auch ne Mischung Parma 50ml auf 1 Liter Benzin aus der Apotheke gemischt (paar grössere Schrauben und Muttern mit rein, dann mischt sich beides besser beim Schütteln) und dann mit Schwämmchen an 3-4 Stellen auf der Bahn aufgetragen. Der Liter Mischung hält schon viele Jahre.
      Schmotze von der Bahn abwischen, ebenfalls mit Benzin aus Apotheke auf Lappen auftragen, wischen und fettisch. Anschliessend jungfräuliches Gluen und durch viel Fahren schön verteilen.
      Prozedere für Plaste- wie Holzbahn.
      Slottigen Gruß und immer schön in der Rille bleiben :winke2:
      Andreas

      Meine Fahrzeugprojekte
      Slotlions allgemein