NSR C7 Tips

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • NSR C7 Tips

      Wir fahren neuerdings NSR Cup möglichst ootb aber mit den roten Reifen, ohne Magnet mit dem großen Motor, Standardübersetzung, auf Carreraschiene. Die Strecke hat sehr viele lange geraden (20SG+).

      Ich bin absoluter NSR Neuling und meine C7 ist mittlerweile passabel schnell nachdem ich den schleifenden Vorderräder per Dremel Platz gemacht habe.

      Aber:
      Satt liegt die überhaupt nicht. Ich deslotte ständig, manchmal fährt sie ohne sichtbaren Grund geradeaus aus dem Slot.
      Jeder Zug am Gas führt zum Drift.

      Jetzt habe ich 2x den Guide gelesen:
      Was hat es damit auf sich "Die C7R ist einfach nur BREIT - und noch einen Hauch länger als die C6R.
      Erstaunlich zickig ohne die vier zusätzlichen Inbusschrauben zur Karostabiliseirung, mit diesen aber echt ein Brett."
      Die Löcher habe ich gesehen, aber sind die Schrauben drin? Wie ist das einzustellen?

      Zuhause fahre ich den FS Leitkiel, der sich zwar kaum drehen lässt (ist das wirklich der richtige!?), aber dafür deslotte ich nie.
      In der Serie sind nur NSR Kiele erlaubt.
      Welcher passt für carreraschienen?
      Bisher ist alles Standard.

      Jeder Tipp ist sehr wilkommen.
    • Werbung
    • Nimm mal neue rote Reifen....die sind tw. alles andere rund..
      Und aggressives Fahren und Dreck auf der Bahn mögen die auch nicht...das eine zerfleddert die und das andere führt zu Zero-Gripp....
      Immer schön abziehen und schauen, dass die Flanke nicht zerfleddert....
      Die Schrauben musst Du Dir zulegen. sind die gleichen, wie bei den Felgen. Damit kannst verhindern, dass Reifen und Karo in Berührung kommen, obwohl Du viel Karo-Wackel einstellst.
      Der King 21 ist m. E. für die roten auch der falsche Motor. NSR hat diese Reifen genau für den 19er entwickelt. Die sind aus meiner Erfahrung heraus selbst für diesen Motor zu weich.
    • Zum Leitkiel,

      NSR hat einen kleineren Schafft, so passt ein normaler wenn nur schwer rein. Das weiß Mike (Frankenslot) auch, deshalb sind von ihm auch nur so dick wie die Originale. Es sollte aber auch soweit ich weiß NSR drauf stehen. Ein schwergängiger LK ist erst mal zu beheben und dann an den Rest ran step by step.
      Selbstgespräche sind völlig normal, nur wenn man plötzlich etwas völlig Neues erfährt, dann wird es kritisch
    • Hallo,
      zwar möchte ich Dir die roten Reifen nicht ausreden, aber hier im Westen sind mehrere Cluns zum Ergebnis gekommen, dass das graue Material auf C-Schiene und Holz viel besser funktioniert als das rote. Wie die roten Reifen sollten sie aber ebenfalls geschliffen werden auf ca. 20mm Durchmesser. Beim Originalmotor sollte man auch die Spannung herunter Regeln. Auf der Clubbahn in Moers sind 12V selbst für den Baby King Motor zu viel.
      Wenn in einem Club in Deiner Nähe irgendwo eine GT3 Serie gefahren wird, besuche sie mal. Da bekommst Du mehr Gigabyte Input als hier im Forum.
      Viele Grüße
      Roman
    • ok. Irgendwie war mein Post irreführend.

      Wir fahren mit 8 Mann regelmässig NSR auf Carrera.
      Alles NSR original Teile, mein Leitkiel geht nicht schwer, alles ok.
      Aber meine C7 deslottet mehr als die anderen NSR Flitzer.

      Frage1: Gibt es einen NSR Leitkiel der etwas tiefer eintaucht in C Schiene?

      Frage2: Gibt es noch weitere Besonderheiten bei der C7 ausser den 4 Karoschrauben, die man laut Guide in jedem Fall braucht?

      Frage3: kann und muss man die roten Reifen schleifen? Es sieht aus als liege der Reifen nur auf den 2 Wölbungen auf, direkt über den beiden Stegs auf der Felge.

      Alle fahren den dicken Motor und alle ohne Magnet, alle die roten Reifen.
    • zu 1. Der gängigste Leitkiel auf Carrara bei den Clubfahrern ist der 4844. Gewohnt niedriges Profil (also für Plastik), aber länger (nach vorne raus) und mit Schraube. Der geht bei mir z.B. im Mosler bei 12V auf der Heimbahn mit King21 auch ohne Probleme.

      zu 2. Die C7.R fahre ich mit deutlich mehr Wackel als die anderen GT. In dem Zusammenhang - und nur dann - sind die 4 Maden an den Ecken des Chassis nötig, damit das Vorderrad nicht schleift. Bei meinen 4 C7.R habe ich KEINE vorne auch nur ein bisschen nachgearbeitet und die C7.R ist für meine recht aggressive Fahrweise das ideale GT Fahrzeug von NSR bisher (also ohne AMG).

      Zu 3. Die roten Reifen müssen als Fertigsatz auf Felge i.d.R. nicht geschkieffen werden, es kann aber nicht schaden die kurz überzuschleifen. Im kalten Zustand ist es dabei normal, dass der Reifen auf den Stegen leicht höher steht. Nennt sich Airsystem. Warme Luft dehnt sich aus, womit der Reifen dann ganz aufliegt. Schleifst Du die 100% Plan, dann Beulen die in der Mitte beim Fahren aus. Der Grund ist für das Airsystem ist, dass Luft besser weicher ist als Alu, was zu einem weicheren Fahrverhalten führt da das Rad so leichte Unebenheiten besser abfedert.
      Kauft ihr nur die Reifen und klebt die selbst auf Felge, dann muss man die natürlich auch noch einmal rund schleifen (wie oben bereits von jemand anderem erwähnt)

      Ein Auto was geradeaus fährt hat normaler Weise einen der folgenden "Fehler"
      a) Die Reifen sind vorne nicht rund
      b) Die Karo ist vorne zu festgeschraubt, ergo das Fahrzeug hat vorne zu wenig Wackel
      c) Die Vorderachse ist unsauber eingestellt. Entweder zu niedrig (Fahrzeug ist zu hoch, Leitkiel tasucht nicht richtig in den Slot) oder zu viel Höhenspiel ( Vorderachse pendelt zu sehr nach oben und/oder unter) was zu einer höheren Unruhe im Fahrzeug führt.
      d) die Schleifer sind nicht korrekt eingestellt und haben nicht permanent Kontakt, so dass dass Fahrzeug nicht gleichmäßig bremst und ein Ruck am Kurvenanfang heißt, man fährt geradeaus. Oder aber die Schleifer sind nach unten gebogen worden und hebeln das Fahrzeug aus dem Slot. Typischer Fehler von "Carerra Fahrern". Ein NSR ist eine ganze Ecke leichter und man kann den Vorderwagen so einstellen, dass man die Schleifer(enden) nicht nach unten biegen muss, um Kontakt zu haben.z

      Des Weiteren: Ist das Fahrzeug hinten zu unruhig kann es an folgenden Faktoren liegen.
      a) Fehler im Vorderwagen (s.oben), denn was vorne unruhig ist zieht sich nach hinten durch.
      b) Die Reifen hinten sind nicht rund bzw. die Flanken des Reifens nicht ausreichend gebrochen (abgerundet) - wurde oben auch schon erwähnt
      c) Motorträger zu fest gezogen. Die beiden hinteren Schrauben sollten nicht ganz angezogen werden. Die vordere ziehen die meisten Fahrer komplett an.
      d) Karowackel zu wenig / zu viel

      Aus der Ferne können wir Dir also nur sagen, was man alles ändern könnte. Um aber zu sagen / zu beurteilen, was jetzt die Ursache bei Dir ist, müssten wir Deinen Fahrstil sehen und uns das Auto mal genauer anschauen, daher war der Tipp mit dem Club (oder alternativ einem erfahrenen NSR Fahrer mit Heimbahn) schon der entscheidende.

      ... und nimm' das mit dem Wackel nicht auf die leichte Schulter. Eine HALBE Umdrehung mehr oder weniger an der / den richtige(n) Schrauben kann aus einem schlecht zu kontrollierenden Auto eine echte Rennmaschine machen.
      Ein schlecht eingestellter Schleifer macht die Rennmachine dann aber wieder quasi unfahrbar.

      Bei allem was ich hier so aufgezählt habe ist es egal welchen Motor Du fährst. Nur je schneller man unterwegs ist desto stärker fällt das auf. Bei 12V und King 21 entsprechend superschnell...

      So jetzt viel Spaß bei der Fehlersuche oder - noch besser - bei der Suche nach der besten "Reallife" Unterstützung.

      Edit: Ggf. brauchst Du für den Leitkiel noch eine 0,5mm Leitkieldistanz bei der C7. Geht auch ohne, was z.B. der Deutsche Meister bewiesen hat. Aber da musst Du dann auch echt gut im Schleifer einstellen sein bzw. die passenden Schleifer dafür fahren.

      Weiter machen viele den "Fehler" und bauen die C7 zu breit auf. Dadurch fährt man sich den Dreck (Reifenabrieb) der schmaleren Fahrzeuge an die Reifen und man kommt eher ins Schlingern als die anderen und gerade der rote Reifen arbeitet sich schneller ab. Ein Grund warum im Westen der Republik auf Carrera weiterhin der graue Reifen gefahren wird. Der rote ist eher was für die Ninco (meiner bescheidenen Meinung nach) weshalb wir auch bei Meisterschaften auf Carrera zukünftig bei grau bleiben sollten. Das entscheide freilich natürlich nicht ich...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      The post was edited 6 times, last by Hunter ().

    • Werbung
    • ... ebenfalls ein guter Ansatz (ist in den Clubs in GER auch gängige Praxis). Alternativ kann man die Reifen natürlich auch kleiner schleifen. Aber bitte schön laaaaaangsaaaaam....
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Uppss...das hängt vom Gripp ab. Je mehr Gripp, desto einfacher wird es auch eine etwas längere Übersetzung zu fahren....

      Allgemein gilt die Regel.... der Motor sollte am Ende - also am Bremspunkt ausgedreht haben... nicht vorher und nicht später...
      Es kann also sein, dass du mit frischen Reifen und 31er Übersetzung genauso schnell mit kleinerem Reifend-Durchmesser(18,2 mm min sonst Aufsetzen des Chassis) und 29er....
    • Werbung
    • Ich habe mal alle orangenen FS-Leitkiele in mühevoller Kleinarbeit und Handarbeit mit feinem bis feinstem Schmirgel, 400 - 1000 auf ein kleineres Maß geschliffen, damit sie (die Orangen) jetzt alle passen und frei mit viel weniger Wiederstand drehen können. Danach passen sie jetzt in alle dafür vorgesehenen Bohrungen. Wenn man lieber diese Bohrungen aufbohren möchte, geht das ebenfalls aber dann passen alle anderen Leitkiele danach nicht mehr so schön "fluffig". Also ich finde es besser, die Orangen "zu falten"! (Wenn es Zitronenfalter gibt, müsste es doch eigentlich auch Orangenfalter geben!) :P
      Da die Leitkiele ja dann noch (meistens) mit einer Distanz "tiefer gelegt" werden (müssen), macht es nichts aus, wenn man den Dom/Stutzen nicht ganz bis unten schmaler schleifen kann. Das geht mit Hand auch nicht sooo gut. Dazu passt es ganz gut, wenn die Unterleg-Scheiben, welche ich mir auf der Modell-Bau beschafft habe, sogar etwas größer waren und innen 3,7mm hatten. Im Gegensatz zu den 3,5mm der FS-Leitkiele und NSR-Distanzen! Geht nicht gibt´s nicht ;)
      Hans
      Die Menschen hören nicht auf, zu spielen, weil sie alt werden, die Menschen werden alt, weil sie aufhören, zu spielen. ;)