Le Mans 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Werbung
    • Toyota wird in Le Mans alles in Grund und Boden fahren. Sie können sogar schonend fahren, weil kein anderes Fahrzeug an diese Performance herankommt.
      Das wurde in einer Ausgabe der "sport auto" auch mal ausführlich erklärt. Die privaten LMP1 haben keine Chance.
      When the startflag drops, the bullshit stops! :P srmc-hildesheim.de :thumbsup: rchracer.de

      Bei Vollmond backt der Elch die hellsten Brote !!! :P
    • Man hat die lmp1 h nicht beerdigt weil man dann in der wec kein werksteam mehr gehabt hätte und man so Toyota dermaßen vor den Kopf gestoßen hätte, dass de sich wahrscheinlich nie wieder in einer aco Langstrecken Veranstaltung blicken lassen hatten. Dazu kommt noch das die lmp1 h Kategorie ein effizientsklasse ist in der neue Technologien gefördert werden sollen. Mit einem simplen verbrenner In der topklasse kommt man da halt nicht weit als Prestige. Die privaten sind ja nur Lückenbüßer. So schade wie es ist weil ich Rebellion und bykolles wirklich toll finde und sie so nur verheizt werden.

      Die IMSA hat für die dpi übrigens die Hybrid Technik ab 2022 beschloss. Es sind noch Details zu klären aber die Basis bleiben die lmp2 und damit ist man jetzt schon weiter als der aco und die fia für die Wec für 2021.
    • Eine Klasse ohne Wettbewern ist keine Klasse und wenn dieser Wettbewerb nicht da ist, dann muss man bei einem Sport diese Klasse schließen.
      Wenn jemand Toyota vor den Kopf gestoßen hat dann sind das Porsche und Audi, so ist das alles nur eine Farce.

      Man erhält keine Prestige durch sinnlose Demofahrten.
      Layout v8: 09.06.2018 - 28.07.2018: softyroyal.de/?t=18874e62
      Layout v9: 29.07.2018 - 01.05.2019: Bild
      Layout v10 seit 02.05.2019: Bild
    • Hallo!

      Naja, dass Porsche und Audi nicht mehr mitfahren, da können die Japaner ja nix dafür, sie wären sicher lieber gegen eine starke Konkurrenz gefahren; außerdem haben sie ja mehrmals gezeigt, dass sie mit den beiden auf gleicher Augenhöhe sind, und haben 2016 ja nur durch extremes Pech, nicht gewonnen, aber der 2. Toyo war ja auch noch vor den Audis;
      finds aber auch schade, dass hier kein anderer Hersteller mehr einsteigt, evtl. Peugeot, Mercedes oder Jaguar, dass wär dohc mal wieder was.

      „Le Mans gewinnt man nicht. Le Mans lässt dich gewinnen“.

      Ein guten Spruch, finde ich.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Google Werbung
    • Stimmt schon, dass sie noch lange nicht gewonnen haben und auch erstmal ins Ziel kommen müssen.

      Aber wenn du dein Material nicht überbeanspruchen musst um vorne zu sein, sinkt das Risiko eines Ausfalls.

      Gruß
      Martin
      _________________________________________________________
      Slot-Racing is Life. Anything that happens before or after...is just waiting ...
    • 2018 sind sie voll gefahren ohne sich zu schonen, das erwarte ich auch 2019.
      Ansonsten werde ich mir hoffentlich spannende Positionskämpfe in der (privaten) LMP1 und LMP2 ansehen.

      Die GTE-Pro WM ist entschieden, da ist die Luft raus - wobei die 24h von Le Mans zu gewinnen immer ein Highlight ist.
    • Ich freue mich prinzipiell auf alle vier Klassen wobei ich glaube, dass die GTE pro und lmp2 schon auf Grund des Feldes am spannendsten werden. Ford wird zum Abschied aus der gte nochmal zeigen wollen, dass sie es auch drauf haben. Zu einem bmw Ausstieg gab es doch auch schon Gerüche. Weis garnicht was daraus geworden ist. Aber ich vermute, dass sie auch aussteigen werden. Die Fans wollten das Auto nicht so recht annehmen und wirkliche Erfolge wurden auch nicht gefeiert wenn ich nicht nicht täusche.

      Die lmp2 hat auch immer ein sehr starkes Feld zu bieten und dadurch das aus den untergeordneten Serien Gaststarter geladen werden wird das Feld nochmal interessanter. Zumal sich dort auch bekannte Fahrer tummeln.
      Man denke nur das der Jackie Chan DC lmp2 mal ziemlich nah am Gesamtsieg war und am Ende vom lmp1 Porsche noch eingefangen wurde. Da ist definitiv Potenzial da.
    • Zu BMW bin ich der Meinung gehört zu haben, dass MTEK das wohl weitermachen will, unabhängig von einer Werksbeteiligung.

      Gruß
      Martin
      _________________________________________________________
      Slot-Racing is Life. Anything that happens before or after...is just waiting ...
    • Das ist doch erst das "zweite Jahr" von BMW - oder?
      Was erwarten die denn? Sofort all' die anderen Amateure (Porsche, Ferrari, Ford, Aston Martin) in Schutt und Asche fahren?
      Ich glaube auch, dass wenn Porsche die WM im Sack hat, die Motivation LeMans zu gewinnen, so groß ist, dass das für alle keine Roille spielt.
      Mich interessieren auch nur die GTs, wobei ich grundsätzlich auch ein Prototypen-Fan bin, aber das Feld ist ja leider ausgestorben....
    • ebay Werbung
    • Bei BMW liegt das Hauptproblem meiner Meinung nach innerhalb des Konzerns und da auch bei der Strategie der Motorsportabteilung.
      Im Gt Bereich liegt da viel im Argen, ob Fahrzeuge, Fahrer oder interne Posten.

      Bei BMW hat man das Gefühl das die ihre Programme bei den GT auf Sparflamme köcheln lassen um sich mittelfristig komplett davon zu trennen.

      Die Fahrzeuge des Konzerns sind ja mittlerweile auch weit weg vom Image des sportlichen Konzepts welches ja mal ein Markenkern war.

      Der M8 wird wohl das letzte Rennauto sein was wir von BMW in der topklasse der GTs sehen, so meine Vermutung.

      Schade um die Marke, das Auto ist allerdings kein Verlust.
    • LMP1 haben wir ja schon diskutiert - da sind noch 6 (außer Toyota) im Rennen.
      LMP2 bringt es auf 20 Starter.
      Das würde ich nicht „ausgestorben“ nennen.
    • Und das ist auch die heimliche Hauptklasse. Die liegen vom Reglement noch am nächsten an dem was ich mir unter LMP vorstelle.
      Die LMP 1 sind technisch Überflieger die eigentlich nicht mehr bezahlbar sind. Zumindest für private Teams.
      Ich bin vielleicht auch nur hoffnungslos romantisch oder zurück geblieben aber ich fände ein einfaches Reglement das Privatiers eine Chance gibt und die Kosten im Rahmen hält wünschenswert.

      Zudem ist es immer sicherer nicht von den Werken abhängig zu sein. Die kommen und gehen wie es gerade in den Kram passt und wenn sie kommen treiben sie die Kosten da sie wahnwitzige Butgets zur Verfügung haben. Wollen mit neuester hoch gezüchteter Technik glänzen und innerhalb von drei Jahren gewinnen. Dann steigen sie wieder aus.

      Wenn ich die privaten und kleinen Teams wettbewerbsfähig mache finden die auch Sponsoren.

      Bin halt ein alter Träumer 8)
      Beste Grüße,

      Ecki



      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • Und da die LMP2 den privaten LMP1 durchaus gefährlich werden können, sehe ich das mal als ein 26er Feld an 8)
    • ebay Werbung
    • Das Problem bei bmw ist das Auto. Ich meine das ist ein 8er. Das ist ein riesiges Teil. bmw hat den bewusst zur Konkurrenz eines 911 positioniert. Aber das ist rein von den abmaßen schon ein Witz. Die Philosophie je höher die Motorsportkategorie, desto hochklassiger das Basismodel ergibt theoretisch Sinn aber praktisch ist es hier leider völlig daneben gegangen. Den 6er in den gt Klassen sehe ich schon kritisch. Aber vielleicht bringt der neue z4 ja frischen Wind in den gt Markt bei bmw. Zu hoffen wäre es obwohl ich hier noch nichts gehört habe, dass man diesen zur Rennversion weiterentwickeln will.
    • Linhse wrote:

      Das Problem bei bmw ist das Auto. Ich meine das ist ein 8er. Das ist ein riesiges Teil. bmw hat den bewusst zur Konkurrenz eines 911 positioniert. Aber das ist rein von den abmaßen schon ein Witz.
      Das Problem beim 8er ist das Chassis aus der 7er-Reihe ! :thumbdown: Es ist halt kein eigenständiges Chassis eines Sportwagen, sondern das einer Limousine. Somit konnte sich die Rennsportabteilung von BMW nicht nach ihren Wünschen austoben, sondern mußte die Bedingungen akzeptieren. D.h. man mußte an die Regelwerkshüter wieder appellieren gewisse Sonderzulassungen zu akzeptieren. :D
      When the startflag drops, the bullshit stops! :P srmc-hildesheim.de :thumbsup: rchracer.de

      Bei Vollmond backt der Elch die hellsten Brote !!! :P
    • Linhse wrote:

      Ja korrekt die basis ist der 7er. Das muss man sich mal vorstellen. Mal schauen wann Mercedes mit der s Klasse teilnehmen will. 8|
      Ich habe das Auto letztes Jahr in Le Mans gesehen. Für einen GT viel zu groß, zu plumb. Dazu ein sehr enttäuschender Sound, vor allem
      gegenüber dem Porsche. Der 8er ist leider ein Auto bei dem bei mir Null Emotionen rüberkommen.
      Sehr schade wenn man sieht was BMW früher abgeliefert hat, z. B. den M1, M3 oder auch der Z4 mit seinem Super-Sound :thumbup: .
      Le Mans 1984 - 2019