Lötkolben... sehr billig oder direkt ein teures Gerät ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lötkolben... sehr billig oder direkt ein teures Gerät ?

      ich werf da mal ne frage an die lötprofis hier drausen...
      Ich bin ein seeeehr wenig löter =)
      Brauche es wen dan nur max. 2mal im monat.
      Jetzt ist meine Frage an euch :
      Soll ich mir so wie ICH denke es reicht, ein kolben bestellen für nen 10er mit zweimal AA Batterien betrieben der laut beschreibung
      In 15sek. Heiss ist
      In 30sek. Kalt
      Spitze austauschbar
      Oder direkt ein Gerät das zwischen 150-200 ist ? Wo ich ausser den Watt zahlen nicht viel anderes sehe :O
      Schweizer Franken natürlich :thumbsup:
      :daumen3:
    • Google Werbung
    • Wer billig kauft, kauft oftmals doppelt.

      Ich würde schon ein Gerät empfehlen, bei dem man die Temperatur einstellen kann.
      Ich würde nicht riskieren wollen, das mir so ein Billigbrater den schönen Decoder verbrutzelt.


      Hab gerade mal im Netz geschaut. Da gehts ab 50 Euro los.
      Gruß
      Thorsten


      Ein Slotcar kann niemals besser fahren, als der Typ am Drücker.

      The post was edited 1 time, last by frauBrause ().

    • Ich kann mich Thorsten nur anschließen. Allerdings reicht ein einfacher Lötkolben / Lötpistole aus, wenn man nur mit einfachen Lötarbeiten befasst ist. Beispielsweise das Kabel an den Motor löten. Da man allerdings nicht weiß, was die Zukunft bringt, empfehle ich etwas mehr zu investieren, z.B. eine Lötstation für 50 €. Nach 20 Jahren habe ich einen Lötkolben, eine Lötpistole und eine Lötstation. :daumen3:
      Georg
    • bei uns fängt es bei weniger an laut beschreibung sollte dieses gerät ausreichen für normalverbraucher oder was meinst du ?
      Files
      :daumen3:
    • Glaub nicht, dass du bei dem Kurs großartig was falsch machen kannst. Persönlich würde mir eine genau Anzeige der Gradzahl fehlen, aber bei deinem Bedarf ist das für den Anfang sicher zu vernachlässigen (mein erster Lötkolben hatte das auch nicht).

      Übrigens war das bei mir ganz ähnlich: erst zwei-, dreimal im Monat, dann zweimal die Woche und inzwischen gibt es Phasen, in denen ich täglich irgendwas löte - der Bedarf wächst halt mit und obwohl ich noch vor einem Jahr Löten als Teufelswerk verflucht habe löte ich inzwischen doch recht gerne. Und auch deutlich besser, als noch am Anfang, auch wenn mir manche Dinge doch noch etwas Sorgen machen (irgendwas aus Platinen auslöten z.B. ;( ).
    • Ich glaube damit machst du nichts verkehrt. Ich löte seit 16 Jahren mit Billigkolben und Pistole an Slotcars rum ohne Probleme und mir ist auch noch nie ein Gerät kaputt gegangen. Allerdings löte ich nicht an Digitaldecodern rum, nur Kabel und vielleicht mal ein Ritzel am Motor.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • Werbung
    • Ich empfehle Rothenberger Lötstation

      amazon.de/Rothenberger-Industr…10598265&psc=1&th=1&psc=1

      Wer am Hobby spart, spart an der falschen Stelle :D

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • ebay Werbung
    • Kaufg dir eine ordentliche Lötstation eines Markenherstellers, dann hast du die nächsten 10 Jahre und länger Ruhe und kommt problemlos noch an Ersatzteile ( Lötspitzen ).

      Meine Empfehlung:

      - Ersa RDS 80 ( 80 Watt ) - nutze ich selber schon etliche Jahre ohne Probleme ( und immer noch mit der ersten Lötspitze und ich löte sehr viel )
      - Weller WE1010 ( 70 Watt )
    • Moin Forum.

      Mein Arbeitskollege ist Modelleisenbahner seit dem Schlüpfen und hat mir einen ERSA wärmstens empfohlen.
      Damit löte ich auch Platinen ohne Schäden/Probleme. :thumbup:
      Files
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Ich habe auch Ersa im Einsatz, seit 25 Jahren einen einfachen 30W Kolben, so ähnlich wie der von Udo nur älter
      ersa-shop.com/ersa-lötkolben-2…schlußleitung-p-2708.html
      und seitdem ich slotrace und auch auf Platinen rumbrate habe ich mir eine i-con pico gegönnt
      ersa-shop.com/ersa-icon-pico-e…dby-lötdraht-p-13864.html

      Die pico ist jeden € wert, heizt schnell und stabil auf, der Kolben ist schön klein und handlich.
      Und ich bekomme Spitzen mit 1mm und 0,4mm(!).
    • Eigentlich ganz einfach und simpel

      Es gibt diese tollen Feinmechniker Schraubendreher im Set für € 2,95-4,99. Arbeitest Du mit denen? Wenn Du damit zufrieden bist gibt es schon sehr herausfordernde Lötkolben um € 5,-- Qualitätsprodukte aus dem Hightechland China, je nach Laune von Ching-Ling auch mit allen erdenklichen Sicherheits und Qualitätszertifikaten aufgedruckt.
      Wenn Du zu den Leuten gehörst auf deren Schraubendreher Wiha oder Wera steht, könnte man mal über etwas von Weller oder Ersa nachdenken. Habe damals auch mal über so eine Digitalestation für € 40,- nachgedacht. Niedliche Verarbeitung, wenn der Hitzeschutz schon bei Neuware bröselt,... Muss nicht. Habe damals im Ersa Shop eine top Beratung erhalten und mir eine für 120-150 gegönnt in Annalog. Ich will nichts anders mehr. Aber ein einfacher Kolben von den beiden Firmen hätte ich immer lieber, als irgendwie so was einfaches für kleines Geld was alles können soll.
      Es ist wie oft im Leben "You got what you pay"
      Wenn Du es Dir leisten kannst/möchtest dann kauf Dir einmal in Deinem Leben eine Ersa und du brauchst dich nicht mehr mit dem Erwerb von Lötkolben und Co beschäftigen.

      Oder nehme die Herausforderung an Dir Deine Hände ggf. zu verbrennen oder Deine Bastelstücke enorm zu beschädigen .
      Bist Du Einzelkind? Ich bevorzuge die Wortwahl Alleinerbe
    • ebay Werbung
    • Pate wrote:

      Es ist wie oft im Leben "You got what you pay"
      Was den 2. Post wiederspiegel, "wer billig kauft, kauft zweimal"

      Ganz ehrlich, auch wenn ich Hobbyhandwerker und Hobbyelektroniker ( trotz Techniker-Schein ) bin, bei Werkzeug mache ich schon alleine zum Eigenschutz keine Kompromisse.
      Ich hab keine Lust, mir am China-Lötkolben einen Stromschlag zu holen oder mir die Spitze vom Schraubendreher bei etwas Belastung ins Auge fliegt.

      Gutes Werkzeug kostet eben mehr, aber dafür hast du etliche Jahre daran Freude.
    • Die Rothenberger Station hab ich auch, gibt es glaube ich im Bauhaus

      Auf jeden Fall hab ich sie billig im Baumarkt gekauft

      Sie reicht, um eben mal bisschen Lötzinn irgendwo ran zu schmieren, für unser Hobby hier vielleicht auch grad so ok

      Ich löt aber auch mal an anderen Sachen rum,z.b. Steuergeräte oder Relais von meinen Autos

      Und damit hast verloren, selbst mit höchster Temperatur hat der Lötkolben einfach zu wenig Power

      Kaufen würde ich die Lötstation nicht noch mal, verkaufen aber vielleicht schon eher :D




      Ps.: auf Arbeit habe ich im Werkzeug nen Lötkolben mit 70W,der reicht für die meisten Sachen auch

      Vernünftige Spitzen dazu , nen anständigen Halter und dann hast mehr davon,wie ne billige Lötstation

      Oder für mehr Geld eben ne vernünftige Lötstation :)
      Gruss Thomas

      The post was edited 3 times, last by jammergeist ().

    • Weil sie vorhin genannt wurde: Die Weller Lötpistole kann ich nicht empfehlen, ich hab die TB100 gekauft weil ich die Ersa nicht lokal auf die Schnelle bekommen konnte. Nich mal 1 Jahr danach ist sie so kaputt dass ich mir bei Rennen wieder die Ersas meiner RC Kumpel ausborge. Daheim hab ich einen 15 Watt und einen 100 Watt Lötkolben.
    • Hallo,
      wenn man nur Motoren löten will, reicht vollkommen aus den Conradkatalog für 15 Euro.
      Grüße
      Carlos
      Die MENSCHEN HÖREN NICHT AUF, ZU SPIELEN, WEIL SIE ALT WERDEN,
      DIE MENSCHEN WERDEN ALT, WEIL SIE AUFHÖREN, ZU SPIELEN