Lötkolben... sehr billig oder direkt ein teures Gerät ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RaceTom wrote:

      Was den 2. Post wiederspiegel, "wer billig kauft, kauft zweimal"Ich hab keine Lust, mir am China-Lötkolben einen Stromschlag zu holen oder mir die Spitze vom Schraubendreher bei etwas Belastung ins Auge fliegt.
      Gutes Werkzeug kostet eben mehr, aber dafür hast du etliche Jahre daran Freude.
      Was bei günstigen Lötkolben auch immer gern genommen wird: das Griffstück wird ebenso
      warm wie die Lötspitze, könnte man den Eindruck gewinnen.....dafür bricht bei Kontakt
      der Spitze mit dem Werkstück die Temperatur soweit ein,
      dass ein wirkliches löten nicht mehr stattfinden kann.
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Werbung
    • Bin ein Werkzeuggeilist !

      Habe das hier in Verwendung für Werkstatt Haus und Hobby...

      Ned ganz billig, kann aber alles ...nur ob man es auch braucht....???

      amazon.de/dp/B07L2T7H6C/ref=sspa_dk_hqp_detail_aax_0?psc=1
    • Werbung
    • Mal kurz was Löten!?

      Meistens ist die Zeit knapp und professionelle Löt-Skills habe ich nicht.

      Temperaturschwankungen, schlechtes Zinn usw. sorgten schon oft für Ärger.

      Darum wurde es dann endlich eine Lötstation nach 2 Billig-Käufen.
      Mittelprächtig, aber preiswert, d. h. sie ist ihren Preis wert.
      Knappe 100 € bei Conrad mit Temperaturanzeige regelbar.

      Bei auswärts Rennen werden die Pool-Motoren ans Kabel "geklebt" mit Weber (batteriebetrieben) ca. 30 €,
      ist aber mehr schlecht als recht kurz vor Pfusch, weil die Hitze nur kurz vorhanden ist.
      Jeder hat irgendwas das ihn antreibt :thumbup:

      Bonanza Raceway