Rost von alten Fleischmann-Schienen entfernen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rost von alten Fleischmann-Schienen entfernen?

      Hallo!

      habe einen Sack alter Fleischmann-Schienen bekommen, die leider schmutzig, aber vor allem angerostet sind.

      Nachdem ich eine erste Schiene mal grob gereinigt habe, komme ich jetzt an die Stromleiter an der Bahn.
      Die haben eine raue Oberfläche mit entsprechendem Rost drauf.

      Wie bekomme ich diesen Rost am besten weg?
      1) mechanisch ? (z.B. mit Roco-Schienen-Reinigungsklotz?)
      2) mit Balistol oder ähnlichen Mitteln?
      3) Polierpad vom Dremel?

      Könnt ihr mir mal sagen, wie ihr solche Roststellen entfernt habt?

      Vielen Dank!
      Carsten
    • Werbung
    • Hey , ich habe mir da früher mal was gebastelt und zwar eine Kunststoffplatte mit einem Leitkiel an einen Dreiecksschleifer und unter den Leitkiel Schleifpapier geklebt. Waren keine Fleischmann Schienen sondern andere aber ich wollte halt nur das Metall schleifen und nicht das Plastik versauen. Danach gut einölen damit es nicht wieder rostet.

      Gruß Ralf

      :auto25: :auto3:
      "Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette"
    • Moin
      Stahlwolle 0000. Damit macht man keine Kratzer oder Kerben, aber der Rost schwindet. Kostet ein paar Euro und wirkt bei vielen Reinigungsaktionen Wunder! Gibt's in jeden Baumarkt. 4x0 das ist die feinste.
      LG Stefan
      LG Stefan 124
    • ist es wirklich brauner Rost oder nur oxidiert / dunkel angelaufen ?
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • die Fleischmann Schienen sind nicht wie Car. Schienen aus rostfreien Stahl / Nirosta oder wie man das sonst bezeichnen mag.
      Das Material war ganz normales Stahlblech und hatte nur einen feinen Überzug aus Glanznickel das elektrolytisch aufgetragen wurde.

      Wenn diese extrem dünne Schutzschicht mal weg ist und wirklich Rost mit Pickel und Narben an der Oberfläche sind, kannst die Schiene vergessen.
      Ist es nur eine Oxidschicht / dunkel angelaufen, kann man diese mit Chemie entfernen. Müsste ich mal nächste Woche einen Bekannten fragen, der hat das gemacht.

      Fleischmann Schienen gibt es en mas in der Bucht als Konvolut, da kommt die Schiene teilweise nur auf 50 Cent.
      Auch Neuware wird noch angeboten, sofern man nach 50 Jahren noch von Neu sprechen kann - sagen wir mal unbenutzt dazu
      In Holland gibt es zwei Händler mit Shopsystem - das Fl-Paradiess ist der hochpreisige, der Zutpten der andere

      fleischmann-zutphen.nl/index.p…n=page&group_id=9&lang=NL
      da gibt es brauchbare ab knapp über nen Euro, je nach Form

      Bei echten Rost, ab in die Tonne - da wird man nicht glücklich damit
      bei Oxidschicht versuch doch mal mit Edelstahlreiniger und Putzlappen, oder wenn es dich interessiert frage ich meinen Bekannten Ende nächster Woche
      Aber das war irgend eine Säure, die er hinterher im Wasserbad neutralisiert hat.

      Wenn Chemie aber nichts für dich ist, kann man sich das gleich sparen.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Ich habe bei meinen alten Schienen Uni,Revell und Stabocar schon einiges probiert.
      Von der Spülmaschine,1:1 Cola Bad,Bio Putzstein selbst die blaue Seite von einem Radiergummi.
      Ich denke auch das die Fleischmann Schienen nur oxidiert sind.Der Roco Reinigungs Klotz oder ähnlicher,scheint mir die beste Lösung,und wird auch vom Slotcar Museum in Krefeld empfohlen.Für die Oberfläche hat sich tatsächlich ein Bio Putzstein mit Schwamm bewährt.Stark verrostete Schienen,die es eigentlich nur bei den Unis gibt sollte man gleich entsorgen.Dunkel angelaufene Carrera 124 Schienen konnte ich mit Spiritus reinigen.
      Kunstoffreiniger wie Mellerut aus dem Bauhaus soll auch zum reinigen der Oberfläche reichen.

      The post was edited 1 time, last by wolsad ().

    • Guten Morgen,

      habe mal ein paar Bilder angehängt. Dann bekommt ihr einen besseren Eindruck von dem Zustand:

      Viele Grüße
      Carsten
      Files
      • DSCI2736.JPG

        (5.04 MB, downloaded 5 times, last: )
      • DSCI2737.JPG

        (4.97 MB, downloaded 6 times, last: )
      • DSCI2738.JPG

        (4.43 MB, downloaded 5 times, last: )
      • DSCI2739.JPG

        (3.73 MB, downloaded 6 times, last: )
    • ich würde nicht mal daran denken, da Zeit zu investieren
      weg damit
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • Da die Schienen zum "Experimentierfundus" geworden sind, habe ich mal ausprobiert:


      1) angerostete Stromführung Fleischmann ohne Behandlung

      2) Stromleiter mit WD40 behandelt. Sehr "gelb-orange" und noch fusselig vom Haushaltspapier

      3) der obere Stromleiter wurde mit einem Dremelschleifkopf bearbeitet. Der untere Stromleiter ist unbehandelt.

      Bei dem Dremel sieht es durchaus vielversprechend aus, geht aus relativ zügig.
      Allerdings kann ich nicht sagen, wie danach die Stromleitfähigkeit bzw. der Schleiferverbrauch aussehen wird.

      Kennt jemand den Werkstoff und/oder den Aufbau der Stromleiter von den Fleischmann-Schienen?

      Viele Grüße
      Carsten
      Files
    • Habe einen weiteren Test durchgeführt:

      Dies mal hatte ich verschiedene Radiergummis ausprobiert. Die meisten waren zu weich und zerbröselten sich selbst. Aber die dunkle Seite eines älteren Pelikan-Radierers sieht vielversprechend aus.

      Hier die Bilder dazu:
      Files
    • Und wenn es funktioniert hat, unbedingt leicht einölen.
      Gruß Stefan

      Ich leide nicht unter Geltungssucht, möchte einfach nur weiterhelfen... :rolleyes:
    • Norminator wrote:

      was du versuchen kannst:
      20 % Essigsäure und die Schienen da 3 Tage einlegen. Danach mit einer Waschmittel/Wasser Lösung die Säure neutralisieren.
      kann klappen - muss nicht
      Hallo Norminator,

      mit was für einem Waschmittel muss ich danach abawschen?

      VG
      Carsten
    • Werbung
    • meine Polistilschienen haben genauso ausgesehen wie deine Schienen

      Ich habe Teilweise die Stromleiter ( die sind nur aus Blech also kein Niro oder so ) ausgebaut und mit einem Schleiffliese geputzt - dort wo der Rost zuviel war habe Ich das ganze mit Schleifpapier geschliffen

      dort wo die Verschmutzung/Rost nicht so groß war habe Ich links und Rechts vom Stromleiter abgeklebt und eben mit Flies oder Papier geschliffen - Kunstoff habe Ich mit Wasser gereinigt und danach mit Cockpitspray behandelt damit die Schienen wieder schön sind

      Bei mir Rostet nichts - muß aber dazu sagen das die Bahn kommplett im Trockenen steht und Ich einmal im Monat die Leiter mit Balistol oder Kontakt 60 Putze

      mußt du jetzt selbst entscheiden ob sich der Aufwand lohnt ?(
      Langsam reiten Pferde kosten Geld :rock:
    • Ich werde morgen einmal etwas mehr Essig besorgen, damit ich einmal ein kleines Fußbad für ein weiteres Teststück ansetzen kann. Dann sehen wir hoffentlich zur Wochenmitte schon einmal, ob und was passiert ist.

      Weitere Tipps & Hausmittel sind willkommen, habe noch genug "Testmaterial".

      @ Kissy1:
      Den Schleifkurs stelle ich einmal etwas zurück, da der Aufwand doch sehr groß ist und ich hoffe, dass die Schienen sich in drei Tagen lieber selbst reinigen, als von mir geschrubbt zu werden.

      Viele Grüße
      Carsten
    • Normaler Haushaltsessig ( ca 4% ) tut es nicht ! Es gibt Konzentrat mit 60 % , dieses halt mit Wasser verdünnen bis du ca 20 % hast. ( Erst das Wasser dann du Säure, sonst geschiet das Ungehäure )
      Welches Waschmittel / Geschirrspülmitteldu verwendest ist dir überlassen - ein Wasser Waschmittel Gemisch ergibt eine Lauge - diese neutralisiert die Säure. Und wie Stefan schon schrieb anschliesend leicht ölen.
      Diese Methode funktioniert zum Rost entfernen wunderbar - es gibt dazu auch jede Menge Youtube Videos zur Veranschauung.
      Offizieller Sponsor der Bundesrepublik Deutschland